Kubicki fordert Obduktionen, um mögliche Impfschäden zu untersuchen – TE-Wecker am 14. Dezember 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Kubicki fordert Obduktionen, um mögliche Impfschäden zu untersuchen ++ kriminelle Vereinigung: Staatsanwaltschaft Neuruppin ermittelt gegen „Letzte Generation“ ++ Bundesinnenministerium plant umfangreiche Kontrollen im Internet ++ ARD + ZDF streiken – Gewerkschaft fordert mehr Lohn, E-Tankstelle für Elektroautos und E-Bikes für Mitarbeiter ++ AfD Sachsen beantragt, Staatsverträge mit Öffentlich-Rechtlichen zu kündigen ++ Wall Street Journal: Regierung hat keinen Plan, wie Migration zu stoppen ++ EU-Korruptionsskandal: mittlerweile mehr als 1,5 Millionen Euro beschlagnahmt – meist in 50-Euro-Scheinen ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 23 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

23 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Michael Palusch
1 Monat her

Seltsam?
Wird dieser TE-Wecker auch so geräuschlos verschwinden wie der vom 13.12.?
Aber nein, der Kubicki ist ja von der demokratischen FDP, der Partei, deren Justizminister in Faesers demokratischer Beweislastumkehr auch bei besten Willen kein Problem erkennen kann.
Ja der Wolfgang Kubicki, also der Privatmann, stellt m.M.n. durchaus und oftmals die richtigen Fragen. Das Problem ist nur, dass sich der Abgeordnete Kubicki und der Privatmann Kubicki offenbar nichts zu sagen haben.

Mausi
1 Monat her

Herr Kubicki sollte mal fordern, dass die Hersteller keine „Notfall“Zulassung mehr bekommen, sondern die Schritte bis zur normalen Zulassung fortsetzen müssen. Oder zumindest mit den Kosten für die Obduktion aufkommen müssen, wenn sie schon die Kosten der Normalzulassung nicht tragen. Aber klar. Diese Hersteller sind rechtlich nicht so dumm wie UvdL. Schließlich müssen die Pharmaunternehmen seit zig Jahren darauf achten, dass sie Haftung vermeiden. Auch die Verträge für die Impfstoffe werden wasserdicht sein. Denn „der Auftrag“ kam ja aus der Politik. Die Pharmaindustrie hat sich dem politischen Wunsch nur gebeugt. Wie naiv muss man sein, um etwas anderes anzunehmen. Daher… Mehr

Last edited 1 Monat her by Mausi
Ralf Poehling
1 Monat her

Oha, ist Kubicki jetzt auch schon unter die Verschwörungstheoretiker gegangen? Oder ist an den Imfpschäden vielleicht doch etwas dran?
Wenn man ehrlich ist, ist das letztere wohl wahrscheinlicher.

humerd
1 Monat her

Gegen das Vergessen, die Wissenschaftler der Leopoldina rieten zu
„Empfohlene Maßnahmen
(1) Massive Verstärkung der Impfkampagne und Einführung einer stufenweisen Impfpflicht“ https://www.leopoldina.org/fileadmin/redaktion/Publikationen/Nationale_Empfehlungen/2021_Coronaviurs-Pandemie_Klare_und_konsequente_Ma%C3%9Fnahmen.pdf
Soviel zu unseren „unabhängigen“ WissenschfatlerInnen.

Biskaborn
1 Monat her

Was Herr Kubicki da fordert ist sicher richtig und längst fällig. Leider startet er damit erneut nur eine Blendrakete. Kommt es hart auf hart zu diesem Thema im Bundestag oder Koalition enthält er sich der Stimme oder knickt wegen Koalitionsdisziplin ein. Die Forderungen der Gewerkschaft für die Mitarbeiter von ZDF und ARD sind zum einen an Dreistigkeit nicht zu überbieten und zum anderen der Lächerlichkeit, E-Bikes für die Mitarbeiter, Preis gegeben . Wie tief wollen unsere Gewerkschaften intellektuell noch sinken? Was das Wall Street Journal da schreibt dürfte kaum das Licht der Öffentlichkeit hierzulande erreichen, das wird Faeser zu verhindern… Mehr

Alf
1 Monat her

Kubicki fordert den Nachweis, daß Impfschäden cornabedingt sind. Also wieder eine Beweislastumkehr. Statt den Staat an seine Pflicht zu erinnern, nachzuweisen (der Staat trägt die Beweislast), daß der Impfstoff wirkt, zu erklären, warum der „Stoff“ keine ordentliche Zulassung hat oder bekommen wird, sollen andere einen Nachweis führen, Monate nach der Impfung und parallel zu Weiterimpfen. Auch zeigt die FDP in der Ampel ihr wahres Gesicht. Ohne Lindner und Gier, um jeden Preis an der Macht zu sein, wäre die desaströse Politik der Ampel nicht möglich. Für Impfschäden gibt es ohnehin kein Geld und die gesellschaftlichen Folgen dieser unsäglichen Politik sind… Mehr

Ho.mann
1 Monat her

Die FDP (Feige Demokratische Partei) hat mit Kubicki einen Wählerstimmenfänger, der genau das fordert, was auch ohne Obduktionen schon längst offensichtlich ist. Der Schaden ist angerichtet und er zeigt sich auch drastisch in der Übersterblichkeit. Die Impfschäden werden aber noch immer verschwiegen, vertuscht und verschleiert.

Last edited 1 Monat her by Ho.mann
Cimice
1 Monat her

1,5 Jahre zu spät. Das hätte man schon von Anfang an machen müssen. Aber das Ziel, alle zu impfen, wäre dann gescheitert.

StefanB
1 Monat her

Kubicki ist der Bosbach der FDP, der den Hofnarren spielen darf: Alibiforderungen aufstellen, die nie umgesetzt werden sollen.
Zur Abschaffung von ARD und ZDF: Schon allein deshalb muss jeder, der noch etwas Licht im Oberstübchen hat, die AfD wählen.
Zu „Regierung hat keinen Plan, wie Migration zu stoppen“: Das ist auch völlig logisch, denn sie hat nur einen Plan, nämlich den von Merkel angezettelten UN-Migrationspakt. Und der ordnet die unbegrenzte und ungesteuerte Migration an – wobei Deutschland auch insofern natürlich Weltvorbild sein muss.

Ralf Schweizer
1 Monat her

Kubicki gibt mal wieder den Alibi-Liberalen