Wissenschaftler-Rebellen kleben sich bei VW fest – mit allzu menschlichen Problemen

Eine Gruppe der Scientist-Rebellion klebt sich in der VW-Autostadt fest, um die Dekarbonisierung von VW zu erkämpfen – und beklagt sich dann, dass VW ihnen kein Essen liefert. Und keine Schüssel, um ...

IMAGO/S. Hübner, Screenshot: Twitter/GGrimalda, Collage: TE

Das Ziel der Wissenschaftler-Rebellen ist groß: die Dekarbonisierung des deutschen Transport-Sektors. Zu diesem Zweck haben sich Gianluca Grimalda und 8 andere Mitglieder von „Scientist Rebellion“ (dem Sanduhr-Logo nach zu urteilen zur Extinction-Rebellion gehörend) gestern auf dem Porsche-Pavillon der „Autostadt“, der Dauer-Ausstellung des Volkswagen-Konzerns, zwischen ausgestellten Autos am Boden festgeklebt. Natürlich vor den Augen der Twitter-Weltöffentlichkeit.

Doch die Kämpfer für Dekarbonisierung haben nun, wie Grimalda auf Twitter verkündet, ein Problem nicht gerade planetarischen Ausmaßes, aber für die Wissenschaftler-Rebellen dürfte es derzeit noch pressierender sein als die drohende Klimakatastrophe. Grimalda umschreibt es twitternd folgendermaßen:

„VW sagte uns, dass sie unser Protestrecht unterstützten, aber sie lehnten unsere Bitte ab, uns eine Schüssel zur Verfügung zu stellen, um anständig zu urinieren und zu entleeren, während wir angeklebt sind, und haben die Heizung abgestellt. Unterstützende Personen können das Gebäude nicht verlassen.“

Man kann sich die Notlage der Wissenschaftler gut vorstellen (auch wenn man es lieber nicht will). Grimalda ging glücklicherweise nicht auf Details ein, konkretisierte allerdings während der Nacht, die die angeklebten Rebellen neben den Porsches verbrachten, die äußeren Umstände in einer zweiten Nachreiche:

Nur zur Klarstellung: Unterstützer können das Gebäude verlassen, aber dann nicht mehr hinein. Wir können unser Essen nicht bestellen, wir müssen das von Wolkswagen bereitgestellte verwenden. Lichter aus. Zufällige unangekündigte Kontrollen durch Sicherheitspersonal mit hellen Fackeln. Die Polizei kam gerade herein.“

Neben viel Unterstützung auf Twitter gab es allerdings auch einige Häme über Wissenschaftler, die eine Protestaktion zur Rettung des Weltklimas starten und VW einen Mangel an Bewusstsein für die Zukunft des Planeten vorwerfen, aber offenbar unfähig waren, für ihre eigenen allzu menschlichen Grundbedürfnisse bei der Aktion vorzusorgen. Manche bedankten sich auch bei VW, dass nachts die Heizung abgeschaltet wurde, um die CO2-Emissionen zu reduzieren.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 59 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

59 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Tee Al
1 Monat her

Wir leben in Zeiten, in denen so viel Stoff für Comedy und Sitcoms produziert werden.
Unsere Urenkel, werden sich auf die Schenkel klopfen.
Manchmal stelle ich mir auch vor, dass sich irgendwelche Ausserirdischen das Ganze hier anschauen und dauerlachend durchs All fliegen. Vielleicht haben sie den Planet deshalb noch nicht Hopps genommen, weil sie sonst die beste galaktische Show canceln würden. 😂

Last edited 1 Monat her by Tee Al
Dieter
1 Monat her

hat VW noch die schönen NICHT-veganen Currywürste in extra scharf?
das „Wisssenschaftler“ bezieht sich wohl auf eine Inselnbegabung, die die Realitäten des Lebens ausblendet.. (;-)
Wer hat den Begriff „Scientist“ für die Sachbeschädiger eigentlich ins Spiel gebracht? Oder stammt das auch aus einer falschen Übersetztung wie Schüssel-Schlüssel (was hier ja korriegiert ist, in vielen Artikeln dadrüber aber nicht).
Ich würde fast darauf wetten das das Ursprungswort von „Wissenschaftlern“ im englischen ehern „Bollocks“ im prekariaren Gebrauch war
Hier mal die Tweets von Extinction Reb und Grimaldi dem bärtigen Sozio-.. was auch immer..
https://twitter.com/SciReb_Germany
https://twitter.com/GGrimalda/status/1582818342506987521?s=20&t=qQiAcyiQDjwT93xJuuBAtA

Last edited 1 Monat her by Dieter
Julius Schulze-Heggenbrecht
1 Monat her

Wenn ich nicht irre, sind diese „Wissenschaftler“ Soziologen und andere „Geisteswissenschaftler“. Wie wir alle wissen, tragen die bei ihrer Arbeit natürlich immer weiße Kittel … Wenn ich nicht irre, haben die verkündet, sich nicht nur festkleben zu wollen, sondern auch in einen Hungerstreik zu treten. Und dann jammern sie rum, dass sie sich kein Essen anliefern lassen können, sondern das nehmen müssen, was VW ihnen zur Verfügung stellt. Kannste dir nicht ausdenken … Ich hab noch eine interessante Sentenz dazu im Netz gefunden: Aha, Wissenschaftler, die bei der Vorbereitung der Tat nicht an die möglichen Folgen denken (Wohin Pipi nach… Mehr

Peter Ge.
1 Monat her

Das ist ja nun an Dreistigkeit und Dummheit kaum zu übertreffen. Es ist geradezu das sprichwörtliche: „Einem vor die Tür zu scheißen und dann noch anzuklopfen und um Toilettenpapier zu bitten (zu fordern).
Wahrlich, solche „Wissenschaftler“ braucht das Land!
PS.  Ich habe allenfalls noch Mitgefühl dafür, dass sie ihr Essen nicht in einem Drei-Sterne-Restaurant bestellen können, wie es solch aufopferungsvollen, entbehrungsbereiten Heroen doch eigentlich zu steht.

Manfred_Hbg
1 Monat her

Zitat: „Man kann sich die Notlage der Wissenschaftler gut vorstellen (auch wenn man es lieber nicht will).“

> Öhm, warum lieber nicht vorstellen wollen? Im Gegenteil, ich zumindest möchte mir diese „Wissenschaftler“ mit und ihren sich selber zugeführten Annehmlichkeiten möglichst sehr genau vorstellen wollen 😁🥳🍻😂😂

P.S.
Sollten diese Leute noch mal bei VW auftauchen, dann empfehle ich den VW-Zuständigen das sie nicht nur die Heizung abdrehen, sondern auch noch die Fenster und Hallentore zwecks frischer Luft weiiiit öffnen sollten.

Riffelblech
1 Monat her

Eben Tip an die Vw Kantine : Für diese „ mutigen „ Klimaschützer eine Woche nur Rohkost . Das schon das Klima und führt zur vermehrten Hirntätigkeit ( sagen Grüne )

Rob Roy
1 Monat her

VW hat doch Hausrecht und darf z.B. Musik abspielen, wie es ihnen beliebt. Die ganze Nacht, wenn sie wollen. Ein Kuschelsong á la „My heart goes on“ in Dauerschleife vertreibt jeden Eindringling, garantiert. Nach einer Stunde ist man genervt, nach drei Stunden fix und fertig und nach spätestens fünf Stunden bettelt man nur noch wimmernd darum, von der Feuerwehr rausgetragen werden zu dürfen.

elly
1 Monat her

Was für ein Mimimi und das von erwachsenen Männern.
“ Sie müssten sich damit begnügen, was Volkswagen ihnen zur Verfügung stelle.“
ganz schlimm, de müssen essen, was ihnen VW hinstellt.
„Und es tut mir sehr leid, aber sie sagten, dass das ein möglicherweise lebensbedrohlicher Zustand ist. Denn Blutgerinnsel könnten in meinen Händen entstehen.“ Grimalda erklärte weiter, er wolle nicht sein Leben aufs Spiel setzen und müsse sich deshalb vom Boden lösen lassen und ins Krankenhaus.“
https://www.focus.de/panorama/kein-essen-kein-wc-keine-heizung-klimaaktivisten-kleben-sich-im-porsche-pavillon-fest-dann-beklagen-sie-sich_id_167865251.html
Und so was will „Wissenschaftler“ sein, will „forschen“ ??? !!!

Rob Roy
1 Monat her

Ich fürchte, dass Volkswagen einknicken und sich reumütig für sein Verhalten entschuldigen wird.

H. Priess
1 Monat her

Frei nach M. M. Westernhagen: Komm, lass uns kleben Komm, lass uns kleben, immer mehr Komm, lass uns kleben, lass uns kleben Das Kleben ist gar nicht so schwer Also ich bin der Meinung, das Ganze entbehrt nicht einer gewissen Komik, ob gewollt oder ungewollt. So eine Aktion wird doch akribisch vorbereitet und alle Eventualitäten durch gespielt. Welcher von den Gehirnakrobaten hat da versagt? Ich denke, der „Wissenschaftlende“ mit dem etwas kargen Haupthaar wäre da mein Favorit! Ich frage mich bei solchen Aktionen immer, warum muß man seine eigene geistige Beschränktheit immer in die ganze Welt raus blasen? Manchmal denkt… Mehr