Sonderkonferenz der Agrarminister – Bauern in Deutschland: Wie geht’s weiter? – TE Wecker am 28. Juli 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Sonderkonferenz der Agrarminister: Bauern in Deutschland – wie geht’s weiter? ++ Bauern in den Niederlanden protestieren heftig ++ höhere Kassenbeiträge: gigantische Kosten der Corona-Politik schlagen auf Kassenbeiträge durch ++ Professoren fordern Weiterbetrieb der Kernkraftwerke und reichen Petition ein ++ Städte sparen: kaltes Wasser in München – kalte Duschen in Hannovers Schwimmbädern ++ Ifo-Institut sieht Deutschland an der Schwelle zur Rezession ++ Frauenfußball-Nationalmannschaft im EM-Endspiel gegen England ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 14 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

14 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
AnSi
10 Tage her

Man kommt sich vor, wie im Krieg. Kein warmes Wasser in städtischen Einrichtungen, keine nächtliche Beleuchtung in den Innenstädten etc. pp. So stelle ich mir das jedenfalls in D 1943 vor. Damals allerdings war es aus Gründen der Zerstörung (Leitungen, Öfen kaputt) oder des „Schutzes vor dem Feind“ notwendig. Wer ist denn heute unser Feind? Wir leben in einer hochentwickelten Welt und MÜSSEN Heizungen und Licht abstellen?
Kommt nur mir das völlig absurd vor?

Nachdenkerin X
10 Tage her

Wenn ich höre, daß die EU BEFEHLEN kann, wieviel Fläche bei uns für die Landwirtschaft genutzt werden darf, was unterscheidet DIESE EU eigentlich noch von einer Räterepublik (sovjet = Rat)??

Peer Munk
10 Tage her

Technische Anmerkung: können Sie die Lautstärke erhöhen?
Viele Grüße.

Mausi
10 Tage her

Sonderkonferenz also Reden statt Handeln. Weil das Problem und die Lösung so unbekannt sind.

Die Petition der Professoren wird in der Bildungsarmut verhallen. Es gibt eine Petition Licht aus von 22 bis 6 Uhr. Sie fordert ein entsprechendes Gesetz. Da unterschreiben zig Zehntausende. Weil all diese Menschen glauben, Stromproduktion könne über Stromverbrauch reduziert werden. Weil ihnen gar nicht klar ist, wie Stromversorgung funktioniert.

StefanB
11 Tage her

Und so geht’s im angeblich von den Russen total zerstörten Kiew zu: Lachen in Kiew
https://www.kom.de/analyse/lachen-in-kiew/

Hektor
11 Tage her

genau , wir stellen das warme Wasser ab und duschen jetzt nur noch kalt , hat jemand von den Schlauen “ Fachleuten “ daran gedacht :
Umweltbundesamt I Fachgebiet II 3.1 I Postfach 1406 I 06813 Dessau-Roßlau I http://www.umweltbundesamt.de
Die größte Bedeutung für die Trinkwasserhygiene in Gebäuden haben Legionellen. Sie
unterscheiden sich von den meisten anderen pathogenen Bakterien dadurch, dass sie sich nicht
im menschlichen Körper vermehren, sondern in Biofilmen, insbesondere im
Temperaturbereich von 20 °C bis ca. 55 °
Ich muß als Verbraucher darauf achten das meine Wasserleitung reglmäßig heiß gespült werden am besten bei 70 grad
https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/419/dokumente/warmwasserbereitung_energiesparen_stellungnahme_uba.pdf

Hannibal Murkle
11 Tage her
Antworten an  Hektor

Die WELT berichtet heute, dass einige Kommunalpolitiker aus dem Osten fordern, NS2 in Betrieb zu nehmen – immerhin wird in den MSM darüber berichtet. Nach den Forderungen des AKW-Weiterbetriebs Nächstes brisante Thema im Energie-Bereich.

Mayor Quimby
10 Tage her
Antworten an  Hektor

Für Interessierte: Putins extrem detailreiche, offizielle Einschätzung der Lage auf dem europäischen Gasmarkt und der technischen, rechtlichen und politischen Problemen dort – natürlich aus seiner Sicht, das ist ja wohl klar. Schade, daß Scholz oder Von der Leyen bei der Pressekonferenz nicht dabei waren, um ebenso detailreich zu kontern.

http://en.kremlin.ru/events/president/news/69036.

Etwa auf der halben Seite; Google übersetzt gut, kurz davor geht es um den globalen Getreide- und Düngemittelhandel. Er spricht übrigens immer noch von seinen amerikanischen oder europäischen „Partnern“. Man kann sich das Ganze ja merken und sehen, wie sich die Sache dann tatsächlich entwickelt.

Last edited 10 Tage her by Mayor Quimby
elly
11 Tage her

++ höhere Kassenbeiträge: gigantische Kosten der Corona-Politik schlagen auf Kassenbeiträge durch ++
in erster Linie schlägt die Plünderung der gesetzlichen Krankenkasse für gesamtgesellschaftliche Aufgaben voll durch. Hartz IV: alle sind gesetzlich versichert, der Bund zahlt jedoch lediglich ca. 100€ je versicherten Hartz IV Empfänger inkl. kostenloser Familienmitversicherung.
Aber solange die Deutschen ihre Omas und Opas haben, die angeblich die Kostenverursacher sind, kann weiterhin geplündert werden.

Hannibal Murkle
11 Tage her

„ Sonderkonferenz der Agrarminister: Bauern in Deutschland – wie geht’s weiter? ++ Bauern in den Niederlanden protestieren heftig“

Das Wort „Bauern“ könnte implizieren, dass es bloß um Interessen einer kleinen Berufsgruppe geht. Nach langer Denkentwöhnung checken Viele nicht, dass es um Essen auf dem Tisch geht – es ist nicht im Stein gemeißelt, dass es immer reichlich da ist. Damit hatte man sogar in der DDR nicht so üble Erfahrungen (bis auf exotische Früchte), woanders im Ostblock sah die Realität viel härter aus. Und es kann wieder werden – Polen hat übrigens angekündigt, Essen nicht reduzieren zu wollen.

Hektor
9 Tage her
Antworten an  Hannibal Murkle

Die Bauern sollten wieder die Regenbogenfahne an ihre Traktoren hängen ,beim Bauernaufstand 1525 das erste mal gezeigt
. Müntzer bzw. die Aufständischen aus Mühlhausen führten 1525 eine weiße Fahne mit sich, auf der ein Regenbogen sowie die Worte „verbum domini maneat in etternum“ („das Wort des Herrn bleibe in Ewigkeit“) und „das ist das Zeichen des ewigen Bundes Gottes“ abgebildet waren. Müntzer hatte die Fahne anfertigen lassen und hinter der Kanzel in der Mühlhäuser Marienkirche angebracht.
Ich wäre mal auf die Rektion der Woken gespannt 🙂

Hannibal Murkle
11 Tage her

„ Sonderkonferenz der Agrarminister: Bauern in Deutschland – wie geht’s weiter? ++ Bauern in den Niederlanden protestieren heftig“

Man kann nicht oft genug erinnern – es geht nicht um die paar Bauern, sondern um das Essen auf dem Tisch. Und ja, unabhängig von der Hautfarbe oder Geschlechts verdienen wir, dass es billig ist und wir sogar in der Rente satt essen können.

Soeren Haeberle
11 Tage her

Ja Herr Prof.Dr Lauterbach, das Maß ist nicht nur voll, die Maß ist so gut eingeschenkt, sie läuft schon über.
Wer fängt diesen Mann endlich ein?

Hannibal Murkle
11 Tage her
Antworten an  Soeren Haeberle

Wie wär‘s mit täglichen Übungen im Aufbegehren am frühen Morgen? Heutige: Bitte paarmal wiederholen „Karl spinnt, Corona-Panik ist Murks, wir sollten wie andere in Europa die Plandemie endgültig beenden“. Und dann im Lauf des Tages es mindestens einer fremden Person sagen.