Weltweit Widerstand und Demonstrationen – TE Wecker am 25. Juli 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Weltweit Widerstand und Demonstrationen ++ Bauern in den Niederlanden protestieren weiter ++ in Peru streiken seit Dienstag Landwirte und Spediteure ++ Bundesregierung will bei „Stresstest“ Frankreich berücksichtigen ++ BW-Ministerpräsident Kretschmann lädt heute zum „Spargipfele“ ++ Klaus Stöhr: Corona wie normale Atemwegserkrankung behandeln ++ Ukraine: Russland will laut Lawrow Sturz der ukrainischen Regierung ++ in Süditalien kamen wieder 1.000 Migranten aus Nordafrika an ++ Chaos auf Flughafen Köln-Bonn ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 5 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

5 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Chris Groll
13 Tage her

1.Zum Thema Klimawandel heute ein sehr gutes Interview auf Achgut: „Ich mache mir große Sorgen um Deutschland“Michael Shellenberger stellt sein neues Buch vor„Apokalypse, niemals! Warum uns der Klima-Alarmismus krank macht“.
2.In Süditalien kommen täglich Invasoren aus Nordafrika an. Das ist nichts Neues und man kann davon ausgehen, dass alle ins gelobte Land kommen. Wenn es dann das Bürgergeld ab Januar geben sollte, wird die Schlagzahl/Einwanderung der Fachkräfte erhöht.

Hannibal Murkle
14 Tage her

„ in Süditalien kamen wieder 1.000 Migranten aus Nordafrika an“

Das passiert Woche für Woche, in ganz Südeuropa – und der Westen hat keinen Plan, die Südgrenze zu schützen. Kürzlich berichtete die WELT über eine offizielle Studie, von wem meist Gewalt ausgeht, wenn es welche zwischen Michels und Bereicherungen gibt.

Patrick Heinen
14 Tage her

Wir haben Polen russisches Gas geliefert in Polen sind die Speicher für den Winter voll während unsere nur zu 2/3 gefüllt sind. In Frankreich stehen 12 Atomkraftwerke still wegen rissen im Kühlsystem die nicht Mal eben so repariert werden können es werden auch weitere Atomkraftwerke des gleichen Typs stillgelegt werden weil man dort die gleichen Schaden vermutet. Daher haben wir das ganze Frühjahr und jetzt auch noch unsere Gaskraftwerke laufen lassen um Frankreich mit Strom zu beliefern.Im übrigen haben wir Österreich und Italien auch beliefert. Es wird ein lustiger Winter werden und wir sind die Bücklinge der EU. Mal schauen… Mehr

AnSi
13 Tage her
Antworten an  Patrick Heinen

Das Beste daran ist ja noch, dass Polen seinerseits Gaslieferungen an die Ukraine durchführt und diese uns in ihrer unendlichen Hilfsbereitschaft uns das Gas nun wieder anbietet! Ich denke, dass wir das nicht umsonst bekommen, sondern noch einmal zahlen dürfen. Also das Volk quasi doppelt vera*scht wird! Ich freue mich schon auf den Winter, ganz ehrlich. Möge er schnell kommen und lang dauern!

Patrick Heinen
12 Tage her
Antworten an  AnSi

Heißer Sommer, kalter Winter hat meine Oma immer gesagt. Ich verbringe meinen Sommerurlaub in einem nicht EU-Land, habe meinen Hausbau hier gestoppt und kaufe ein Haus im EU-Ausland. Ich werde wenn es so kommt den Winter im EU-Ausland verbringen. Wenn die Wirtschaft crashed dann auch der Bausektor und dann ist meine Firma die ich mit harter Arbeit aufgebaut habe auch weg. Also zur Zeit verwerte ich gerade mein Lebenswerk. Vielen Dank an diesen Staat dem ich vertraut habe und indem ich mein Lebenswerk aufgebaut habe. Na ja man muß sich innerlich davon trennen können …