Bahnstreik: Produktionsstillstand in Stahlindustrie droht – TE-Wecker am 24. Januar 2024

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Bahnstreik: Produktionsstillstand in Stahlindustrie droht ++ Greifswald: Wieder brennt ein Windrad ++ Missachtung FDGO: Bundesverfassungsgericht streicht NPD-Nachfolger staatliche Finanzierung ++ Landtag Sachsen-Anhalt debattiert über „Remigration“ ++ B&B Hotelkette kämpft gegen „braun“ ++ Milli Vanilli: erfolgreichster deutscher Musikproduzent Frank Farian gestorben ++ TE -Energiewende-Wetterbericht ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 13 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

13 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
AnSi
1 Monat her

Welch ein Glück, dass es hier keine Windräder gibt! Da lebe ich lieber in einem Staat, der nicht so „sexy & hipp“ wie Deutschland oder Kalifornien ist, dafür aber bodenständig!
Für die Stahlindustrie empfinde ich kein Mitleid. Wer diesen Unsinn mit „grünem Stahl mit H2“ mitmacht, ohne von Schmerzen gequält zu werden, hat es nicht besser verdient. Außerdem ist das doch gut für die Umwelt! Kein böses Zehohzwei! Gagaland rettet die Welt – Juchu!

Urbanus
1 Monat her

Mit kommt das Buch „Die schönsten Weltuntergänge“ von Habecks Frau, nicht aus dem Sinn. Es ist ein Kinderbuch !. Die schönsten Weltuntergänge, so tickt die ganze Familie Habeck. Sie wollen den Untergang, am besten sofort.

Biskaborn
1 Monat her

Wie immer hochinteressant! Leider erfahren die Windmühlenanhänger nichts von den Gefahren die da drohen, sonst würden sie nicht so eifernd auch die Errichtung sogar in eigener Nähe fordern. Was die Stahlindustrie betreffs fehlenden Vormaterials anbelangt habe ich mit denen kein Mitleid, sollen sie doch ihren grünen Stahl sonstwie fertigen!
Das Studentenleben war schon immer etwas verrückt, das legt sich bleibt zu hoffen, ansonsten endgültig gute Nacht Deutschland bei diesem Personal in den Hochschulen!

Lars Baecker
1 Monat her

Produktionsstillstand heißt ja nicht, dass die Unternehmen Verluste machen, sondern nur, dass nicht gearbeitet wird. (Quelle: Habeck, Robert, Wirtschaftshandbuch für Märchenerzähler, S. 3.)

Haeretiker
1 Monat her

Eine Ergänzung zu brennenden Windrädern. Richtig gelesen, Plural. Gestern Nachmittag brannten 2 Windräder in Vorpommern. Eins bei Greifswald und das zweite, annähernd zeitglich, bei Demmin.
Böse Zungen behaupten, Habeck lässt prüfen, ob auch Fernwärme mit WKA zu gewinnen ist.

StefanB
1 Monat her

Ein Glück, dass ich Kaffee nur „schwarz“ und nicht „braun“, z.B. als Latte Macciato, trinke. Ich würde mich so schlecht fühlen. Ganz schlimm wäre es, wenn man braunen Kaffee mit braunem Zucker süßt. Dann droht Grundrechtsentzug.

fatherted
1 Monat her

Produktionsstillstand bei Stahl? Das wird Habeck aber freuen….man sieht….hat alles auch sein Gutes.

twsan
1 Monat her

Tja – wenn sich der Staat von einem CDU-Kommunisten erpressen lässt – denn die 4-Tage-Woche ist illusorisch. Weder mit noch ohne vollem Lohnausgleich.

schwarzseher
1 Monat her
Antworten an  twsan

Nein, das wird kommen. Nur wird dann Bahnfahren wegen der höheren Löhne und den zeitlichen Zugaben bei allen Erlebnisfahrten natürlich teurer und immer unatraktiver. Seit die GRÜNEN regieren fahre ich übrigens doppelt soviel Auto wie früher.

Kleinstaater
1 Monat her

Hi Leute, wollt ihr mithelfen, die Altparteienwähleranzahl zu verringern? Geht ganz einfach, hab es hier im Süd-Westen jetzt schon mehrfach ausprobiert.   Stöhnt laut und ruft den Nächststehenden zu: „Oh mein Gott, die Bahn streikt schon wieder“. Wenn ihr die zunickende Aufmerksamkeit habt, fahrt ihr fort mit: „Für wen halten die sich eigentlich!!“ Aus dem Zunicken wird sofort ein schäumender, eifrig zustimmender Redestrom, den ihr unterbrechen müsst, mit: „Halten die sich etwa für den Bundestag, der seinen Sold selbst bestimmen kann oder für Brüssel, wo es einen automatischen Inflationsausgleich gibt?!?“   Diese Kehrwende und diese gedanklichen Prozesse verkraften indoktrinierte Hirne… Mehr

U.S.
1 Monat her
Antworten an  Kleinstaater

Rot grün Regierung:

+). Wir müssen Germany dringend im Brutto Sozial Produkt, Brutto Inlands Produkt “ de- growth“ (Negativ Wachstum) transformieren,

+) Germany hat zu viele PKWs, Strassen zu voll,

+) aus Humanität so viele Menschen wie möglich aus allen Armutsregionen des gesamten Planeten herein fluten lassen ( so viele Ankommende wie möglich) Ricarda L: “ Deutsche, macht Platz!“

BeVo
1 Monat her

„Unser täglich‘ Brot“ und die Linksche.
Wenn die Linksche begreift, in welchen Schlamassel die sich selber und aktiv selber hineingeritten hat.
Die Linksche aber setzt voll auf die WHO und müsste erst einmal den Zusammenhang zwischen dem Spritzwahnaus den Jahren 2020 bis 2023, den Protagonisten des Spritzwahns, der „Klima“lüge(rei) und dem Bestehlen der Bäuerinnen und Bauern durch den Dieb Bill-the-killer-Gates und Consorten erkennen.
Das hat die Linksche bis heute nicht getan.