Bauern ziehen wieder auf die Straßen – TE Wecker am 3. September 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Die Landwirte gehen wieder auf die Straße. »Zurück zur Ernährungssicherheit« heißt das Motto, unter dem die Bauern mit Traktoren auf Protestfahrten ziehen. Unter anderem in Städten wie Würzburg, Stuttgart, Mainz, Dresden, Potsdam und Magdeburg gab es Demonstrationen. Und es werden in den kommenden Wochen wieder mehr werden, sagen die Bauern.

Es geht immer wieder um jenen dubiosen Green Deal, der so nett klingt, aber letztlich die Zerstörung der Landwirtschaft zur Folge hat. Die Bauern sollen beispielsweise Ackerflächen stilllegen, die Generationen zuvor mit viel Mühe, Arbeit und Können zu Kulturböden entwickelt haben – die wesentliche Voraussetzung für eine einigermaßen sichere Ernährung, die kaum 70 Jahre währt. Die Vorfahren sahen sich immer wieder bedrohlichen Hungersnöten ausgesetzt. Doch diese mühsam entwickelten Flächen sollen die Bauern wieder stilllegen müssen – das will die links-grüne EU, die offenbar eine Lebensmittelknappheit hervorrufen will.

Antony Lee ist einer der Landwirte, die wieder auf die Straßen gehen und versuchen, auf diesen Irrsinn aufmerksam zu machen. Holger Douglas unterhält sich mit ihm über die Gründe.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 7 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

7 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Trump-Knarrenbauer
1 Monat her

Beängstigend! Einfach nur noch beängstigend …! Ich komme selbst aus der Landwirtschaft; nicht aus der existenziell versorgungsrelevanten Landwirtschaft (>> da Weinbau) aber eben aus der Landwirtschaft. Und daher kann ich ALLE fachspezifischen Aussagen des Herrn Lee ausnahmslos unterschreiben, da diese grundlegend für alle landwirtschaftlichen Bereiche gelten! Ich frage mich in letzter Zeit immer mehr, wohin der Zug eigentlich wirklich (!) fahren soll?? Was haben unsere Politiker, was hat diese (durch und durch verlogene) EU, WIRKLICH mit uns vor?? Ich bin mit Sicherheit kein Verschwörungsschwurbler o. ä., aber worin liegt das eigentliche Ziel?? Warum nur, geht man in solch existenziellen Bereichen,… Mehr

woderm
1 Monat her

Die Missachtung der für uns alle existenziell notwendigen Arbeit der Bauern fügt sich ein in das Konzept der Zerstörung unserer Zivilisation.

Biskaborn
1 Monat her

Bauernproteste? Die hiesige größte Landeszeitung lässt dazu kein Wort verlauten.
Das Interview war höchst interessant. Aber die Einwände der Bauern prallen offensichtlich nicht nur bei den Medien sondern auch bei der Politik wirkungslos ab. Ob die Menschen das Thema interessiert? Auch hier habe ich erhebliche Zweifel zumal sie darüber gar nichts erfahren, allenfalls die Preissteigerungen zu spüren bekommen. Daran ist dann auch der böse Putin Schuld!

Sturmtief
1 Monat her

Besser als Antony Lee kann man den ganzen EU und Grünen Irrsinn nicht mehr beschreiben. Egal wo man hinschaut, es sitzen nur noch Menschen in Politischen Positionen die keine Ahnung haben. Offensichtlich ist es gewollt, da wird wohl der Great Reset vorbereitet!

vinkd
1 Monat her

Und wieder das klassiche Beipiel für absoluten grünen Unsinn. Aber was will man von dieser ungebildeten Masse anderes erwarten als die Vernichtung weiterer etablierter Resourcen. Leider mutmaße ich bei der derzeitigen Ausbildungsqualität bereits häufige Probleme bei der Übersetzung des Begriffes Green Deal, aber es geht ja auf dem Weg zurück in die Steinzeit nicht mehr schnell genug. Ich wünsche den Landwirten maximale Standhaftigkeit. Meine Unterstützung habt ihr.

Hannibal Murkle
1 Monat her

„Die Landwirte gehen wieder auf die Straße. »Zurück zur Ernährungssicherheit« heißt das Motto“

Nicht nur Energie, auch das Essen wird immer teurer. Welche schlaue Ratschläge würden dazu von Grün:innen kommen – Mülleimer neben der Landtage und Grünen Parteizentralen auf der Suche nach Essbarem durchwühlen?

1 Monat her
Antworten an  Hannibal Murkle

Sind die Bauern die grüne Wählerschaft? Die Beamten+ Angestellten der Öffentlichen Dienstes? Es komm wie es kommen müsste. 1+1= 2 und nicht 3!!Die selbsternannte Eliten , die Zügel liegen in Washington, oder.Und die selbsernannten Eliten/ Vasallen sowieso.Aber der noch übriggeblieben Miche/Michelin blickt sowieso nicht durch.