Bei Illner: Wie wir Corona besiegten. Mit Merkel & Glück

Wir haben den Sinn dieser Illner-Sendung nicht verstanden, aber wollen dankbar sein: keine Rassismusbeschau, keine Dauerentschuldigungen für plündernde Linksrextreme, kein Norbert Röttgen, kein Hubertus Heil. Nur die ganz leise Andeutung, dass es sich bei Corona wohl um einen Fehlalarm handelte. Und die App ist da.

Screenprint: ZDF/maybrit illner

Heute geht’s ratzfatz. Fangen wir mit Pufpaff an. Der ist Humorschaffender mit öffentlich-rechtlichem Subventionshintergrund und sollte die Solo-Selbstständigen vertreten, die wegen Corona bislang am öffentlichen Arm verhungern. „Wenn das vorbei ist, wird man erst sehen, was alles Kunst ist“, sagte Sebastian Pufpaff, und der Witz war wirklich gut. Hahaha. Und der Komiker setzte sogar noch einen drauf: „Wir haben keine Lobby, obwohl wir direkt nach der Automobilindustrie kommen von der Wertschöpfung her“. Auch hier würden wir Gelächter einblenden. Übrigens wird genau andersrum ein Schuh draus. Würde der Staat nicht Milliarden für Unfug heraushauen, der sich Kunst nennt, aber lassen wir das und regen uns nicht auf.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Katharina Nocun, „Autorin und Netzaktivistin“ (ZDF) sagte, dass auch in Deutschland Rassismus tötet, so dass wir das hiermit abhaken können. Und bei Helge Braun, dem Arzt, dem Merkel und ihre Mädels vertrau’n (er ist immerhin Kanzleramtschef) waren wir uns über weite Teile der Sendung nicht sicher, ob der Bildschirm womöglich eingefroren war, der Mann bewegte keine Miene. Wobei man wissen muss, dass der Doktor Anästhesist ist. Erst nach 40 Minuten drehte Braun plötzlich auf und empfahl, nach Schweden, England und Bergamo zu schauen, um daran zu sehen, warum Deutschland auf der ganzen Welt für sein Corona-Management bewundert wird.

Denn es ging um die Frage, ob es sich womöglich um einen Fehlalarm gehandelt haben könnte mit entsprechend hysterischen Maßnahmen. Deshalb hatte Illner den Virologen Hendrik Streeck eingeladen, der sich in diesem Sinne andernorts geäußert hatte. Aber der junge Mann wollte sich nicht weiter zum Boten schlechter Nachrichten (2 Billionen Euro für die Katz!) machen lassen und sagte was von „müßig post ante“, Glück gehabt und die Regierung habe halt Angst vor Bildern wie in Bergamo gehabt. Das alles ändert nichts daran, dass von Übersterblichkeit keine Rede sein kann, egal, was die Gesinnungs-Journos versuchen zusammenzukratzen. Helge Braun ist dennoch „fest davon überzeugt“, dass es Doktor Merkel war, die das Virus in die Knie zwang. Auf diese Lesart können wir uns in Zukunft einstellen: Glück & Merkel. Und ein bisschen Jens Spahn.

Rückblick und erste Bewertung
Corona: Viele Politiker und Medien agierten wie im Wahn
Noch an einer anderen Stelle des Gesprächs wachte Doktor Braun plötzlich auf. Seiner Äpp. Die wird in Kürze präsentiert und ist „weltweit die beste“, die es gibt. Leider interessierte sich in der Runde niemand wirklich für die App, Streeck sagte höflich „in Südkorea scheint die ja zu funktionieren“, so bleibt es an der Presse, ordentlich dafür zu trommeln.

Ja, Freunde, das Virus kommt wieder, das ist nun mal so, erklärte Streeck, aber Teilimmunität wirkt wie eine natürliche Impfung. Trotzdem wird es wohl bei vielen Angst verursachen, bei wenigen tödlich verlaufen. Kinder sind keine Superspreader, überstehen eine Infektion größtenteils unbeschadet und eigentlich hätte man die Schulen gar nicht, aber sooo deutlich will der Virologe Streeck heute nun auch nicht sein.

Miriam Pech ist Schulleiterin im maroden Berlin und das ist wirklich Pech genug. Tests hamwa nich. Und alles andere ist aus. So können wir die Lage im Township Berlin zusammenfassen. Miriam Pech ist übrigens Leiterin der Heinz Brandt Schule, behauptet das ZDF, und wir dachten immer, der hieß Willy.

Ausgerechnet aus Merkelburg-Vorpommern wurde ein Beispiel geliefert, wie es im Kapitalismus gehen kann. Dort, in Neustrelitz, gibt es Dauertests für die Gymnasiasten, so dass die nicht wie Chinesen mit Maske im Unterricht sitzen müssen. Privat gesponsert von einem ansässigen Tech-Unternehmen. Von so was kann Miriam in Berlin nur träumen. Gute Nacht.


Lesen Sie Stephan Paetow auch auf
https://www.spaet-nachrichten.de/

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 64 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

64 Kommentare auf "Bei Illner: Wie wir Corona besiegten. Mit Merkel & Glück"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Es war von Anfang an klar, dass angesichts der erzeugten katastrophalen Kollateralschäden die Maßnahmen alternativlos sinnvoll und erfolgreich gewesen sein MÜSSEN.

Dass Streeck sich überhaupt soweit vor gewagt hatte, spricht für seine wissenschaftliche Integrität. Dass er ein wenig post ante rumrelativiert, spricht für seine Vernunft angesichts seiner noch länger dauernden beruflichen Karriere.

Wie geht es eigentlich dem Hofvirologen Drosten?

Sie wollten sicher schreiben „Hofvirolügen“, stimmts? 😉

Nun ja. Wie bei der Sache 2009 mit H1N1 wird er jetzt dann bald wieder sein wikipedia-profil angleichen…
Aber was solls. ER hatte ja schließlich den Test bereits in der Schublade, für den etliche Taler geflossen sein werden.
Was ist das nur für eine Schmierenkomödie, die sie mit solchen Figuren aufführen, während uns das Land unterm Hintern weg genommen wird? Wer zieht die Fäden?

Vermutungen über die Geldgeber bzw. Puppenspieler im Hintergrund gibt es ja genug. Selbstverständlich gehören sie laut offizieller Lesart allesamt in den Bereich der Verschwörungstheorien…

„„Wenn das vorbei ist, wird man erst sehen, was alles Kunst ist“, sagte Sebastian Pufpaff, und der Witz war wirklich gut. Haha…“
Eher so rum: Wenn das vorbei ist, wird man sehen (und zwar wörtlich im physischen Sinn), was keine Kunst ist.

Mit der Ablenkung durch Corona haben sie alles, was unsere Kultur ausmacht, im Handstreich auf Eis gelegt oder gar versenkt – und noch ist nichts wieder so, wie es vor der Panikerzeugung vonstatten ging. Das kann bei den unserer Kultur Fremden und einer anderen Ideologie Anhängenden, in der so etwas nicht „Gott gefällig“ ist, nur Beifall bekommen. Das 2., was im Handstreich hinter dem „Todesvirus“ durchgewunken wurde, waren viele Ansprüche, die die wie uns auch immer bescherten fff-kids durchsetzen wollten – aber eher Schellnhubers Agenda der „großen Transformation“ bis hin zu den gesprengten Türmen von Philippsburg II, folgt. Das nächste… Mehr
Daß D und auch CH im Wesentlichen von Katastrophen wie in den USA, GB , IT, F oder ESP verschont blieb hat m.E. folgende Gründe: 1. Die meisten Menschen haben aus den Bildern , die aus China und IT kamen, schon früher als die Regierung gelernt, Abstand zu halten und Hygiene Maßnahmen wie Hände waschen relegmäßig durchzuführen. 2. Wir leben nicht so eng zusammen, wie in IT oder ESP, umarmen und küssen uns innerhalb der Familie nicht so oft; leben in mehr Single Haushalten und weniger in Großfamilien 3. Glücklicherweise ist das Virus ausgeschlagen bevor solche „Experten“ wie „Karl die… Mehr

…aber Röschen hat doch gezeigt, wie man sich richtig die Hände wäscht und hat sogar dabei die Europahymne gesummt.

Ja, das war ganz toll. Das Händewaschen schützt mich jetzt perfekt, weil ich immer dazu Freude schöner Götterfunke summe.
Wenn das jeder machen würde, wäre Corona längst Vergangenheit.

„Erst nach 40 Minuten drehte Braun plötzlich auf und empfahl, nach Schweden, England und Bergamo zu schauen, um daran zu sehen, warum Deutschland auf der ganzen Welt für sein Corona-Management bewundert wird.“ Gut, dann gucke ich mal nach England und Bergamo und sehe dort das Gleiche wie in Deutschland: Lockdowns, die unter epidemiologischen Gesichtspunkten viel zu spät kamen. Und auch in Schweden gab es durchaus Einschränkungen. „Helge Braun ist dennoch „fest davon überzeugt“, dass es Doktor Merkel war, die das Virus in die Knie zwang.“ Ja genau: Dr. Merkel besiegte eine Epidemie, die es nie gegeben hat. Warum nur hat… Mehr

Genosse Honecker hat doch auch den Klassenfeind besiegt. Warum Genossin Merkel nicht auch Corona?

Benutzt.
Den Klassenfeind wie das Virus.
Schaun mer mal, wies weiter geht.

Und heute wieder das allerorten beliebte „Keiner weiß Bescheid und Alle machen mit“ bei Maybrit Illner und ihren erlauchten Gästen, oder lieber doch nicht……..

Vermutlich haben die „blacklivesmatter“ Demos (hier in Deutschland nur ansatzweise so gewalttätig, wie in den USA) wieder ein paar Menschen mehr die Augen geöffnet – den Mainstreammedien, ARD u. ZDF, der Politik und Merkel, weniger zu trauen.

Nächstes Jahr sind Bundestagwahlen, ich bin überzeugt – Merkel wird es wieder werden.
Und wenn das Ergebnis nicht stimmt: auf 20% kommt die CDU immer und sie kann sich dann mit den Grünen, der SPD zusammentun und alles bleibt beim Alten.

Danke einmal mehr für die Beschreibung einer weiteren Sternstunde des ÖRR, lieber Herr Paetow. Im Gegensatz zu Herrn Pufpaff und anderen Kulturschaffenden*Innen sind Sie und ihre Beiträge wirklich relevant, wenn auch nicht für das System. Bei Herrn Professor Streeck kann man nur hoffen, dass er ein gut dotiertes Angebot aus Übersee oder so in der Schublade hat, sonst könnte es in der Tat künftig recht ungemütlich für ihn werden. Gute Leute werden schließlich, außer in Deutschland, immer gebraucht. Immerhin hat aber auch Herr Professor Drosten eine weitere Mutation hinsichtlich seiner Einschätzung der Lage durchlaufen, die darauf hindeutet, dass diese „Pandemie“… Mehr

Die Stelle von Streeck kann doch einer von Merkels Neubürgern übernehmen- oder ein Kopftuchmohammedaner aus dem Famileinnachzug.

Drosten wie Merkel haben das H1N1 Desaster mit Milliardenschäden zu Lasten des Steuerzahlers 2009 überlebt – weshalb nicht jetzt auch Covid19 mit angerichteter Potenzierung? „Die Dummheit ist eine furchtbare Stärke, sie ist ein Fels, der unerschüttert dasteht, wenn auch ein Meer von Vernunft ihm seine Wogen an die Stirne schleudert. Leichtsinn wurde schon oft von einem sanften Hauch der Liebe, öfter noch von dem rauhen Sturmwind der Erfahrung verscheucht, selbst das Laster ist nicht selten vor dem Licht der bessern Überzeugung geflohen, nur die Dummheit hat sich hinter ein festes Bollwerk von Eigensinn verschanzt, pflanzt beim Angriff noch die spitzen… Mehr
Auf der Achse gibt es einen sehr guten Artikel eines Immunologen, der mit den (aus seiner Sicht) drei häufigsten Irrtümern aufräumte: „Erstens: Es war falsch, zu behaupten, das Virus sei neu. Zweitens: Noch falscher war es, zu behaupten, es bestünde in der Bevölkerung keine Immunität gegen dieses Virus. Drittens: Es war sozusagen die Krönung der Dummheit, zu behaupten, man könne die Krankheit Covid-19 symptomlos durchmachen oder andere gar ohne Symptome anstecken.“ https://www.achgut.com/artikel/corona_aufarbeitung_warum_alle_falsch_lagen Seine Argumentation erklärt aus meiner Sicht auch am plausibelsten, warum ältere Menschen anfälliger sind, warum viele positiv getestete Menschen keine Symptome zeigen, wie es zu besonders schweren Verläufen… Mehr

Ich habe diese Woche einen Anti-Körper Test gemacht. Es gibt bei mir eine schwache Anti-Köper Bildung, die klar darauf hindeutet, das ich schon vor längerer Zeit Antikörüer gebildet habe.

Es ist nett, dass Sie an dieser Stelle auf die Achse verweisen. Allerdings hat Leser Montesquieu hier bei Tichys Einblick schon im März ganz ohne Panik zu all den von Ihnen angesprochenen Aspekten Stellung genommen. Und siehe da: er hat mit all seinen Analysen und Prognosen recht behalten.

Mal ganz zu schweigen von Leuten wie Dr. Wodarg, Prof. Bhakdi oder Dr. Schiffmann, die schon im März öffentlich gegen den Corona-Wahnsinn aufgestanden sind.

Die Welt beneidet uns um die Mutter der Nation, unsere leuchtende Sonne und Weltführerin des 21. Jahrhunderts, Bannerin des Coronavirus und Vordenkerin der Revolution.

St. Angela, die Corona-Töterin. Hab gerade so ein Bild vor Augen, auf dem Sie das Virus mit ihrer rhetorischen Begabung einschläfert.

Ich glaube nicht, dass die ganze „Welt“ uns um diese real existierende Mutter Theresa aus der Uckermark beneidet, sondern nur die sog. „Eliten“ und „Globalisten“ in der Welt und deren Sprachrohre. Ein kleiner Unterschied.

Tatsächlich, keiner vom Gedöns Ministerium in der Talk Show. Keine Grünen. What??
Dann haben Sie lieber Herr Paetow weniger Beruhigendes beim Zusehen der Sendung benötigt. Und wir beim lesen👍