Kein Pardon – Jan Böhmermann geht wieder auf Sendung

Der Kultur schaffende Scherzkeks, Bildungsbürger Böhmermann, der jammernde Jan, taucht wieder aus der selbst gewählten TV-Versenkung auf. Insgesamt wie erwartet schrecklich, allerdings gelang der Redaktion ein hübscher Coup.

Sreenshot ZDF/Neo Magazin Royale

Es sei zugegeben: Neben schaurig-schönen Shakespeare-Sonetten und großartigen Goethe-Gedichten erfreuen mich auch die sensiblen Sottisen der voluminösen Vera und ihrer schwitzenden Schwiegersöhne auf RTL. Die musizierende Monika, der haspelnde Hobbydichter oder Heiko, der enddämliche Engelfreund, sind allemal witziger als jede humorfreie Heute-Show. Aber Schluss mit den Alliterationen!

Seit Jahren stelle ich mir dazu zwei Fragen: Was nehmen die Kameraleute gegen vorzeitigen Lachkrampf? Und wo findet Vera Int-Veen ihre Kandidaten? Letztere Frage hat nun Bildungsbürger Böhmermann beantwortet, der jammernde Jan.

Dem Kulturfreund, der gehobene Unterhaltung nur zwischen Buchdeckeln oder im Theater vorzufinden vorgibt, muss an dieser Stelle kurz erklärt werden: Vera Int-Veen versucht in „Schwiegertochter gesucht“ regelmäßig Männer aufs Pferd zu bringen, die schon beim Satteln Schwierigkeit haben. Und wo das Leben nur die zweitbesten Pointen schreibt, helfen alliterationsstarke Autoren mit feinen Formulierungen nach. Dazu schaut die Moderatorin mit treuherzigen Augen, die nicht lügen können, dem Schicksal ins gescriptete Gesicht. Das ist in einem Land, in dem Bundestagshinterbänkler Ziegenficker-Gedichte im Hohen Hause vortragen, nun wirklich Hochkultur!

Hier ist dem „Neo Magazin Royale“ ein feines Narrenstück gelungen. Zwei Schauspieler agieren als grenzdebiler Eisenbahnfreund und Schildkrötensammler Robin und sein versoffener Vater Rene (oder umgekehrt) auf der Suche nach Freundin und Schwiegertochter. Maskenbildner besorgten ein schräges Aussehen, Dekorateure verschandelten eine Behausung zur Asi-Wohnung, und schon biss RTL an. Gewissenhaft wurde nachgefragt: Trinken Sie? Nä, nur Bier. Wieviel? Acht Flaschen am Tag. Na gut, kreuzen wir „Nein“ an. Flott noch jede Menge Plastik-und Plüsch-Schildkröten in der Rummelbude verteilt und einen herzigen Text draufgelegt: „Manchmal gehe ich auch in eine Zoohandlung und schaue mir richtige Schildkröten an.“ Sendung ab, die Damen konnten sich bewerben.

Dreißig Drehtage wurden vertraglich festgelegt. Aufwandsentschädigung 150 Euro. Frau Nahles, übernehmen Sie!

Zugegeben, ein solch feines Stück hatten wir nicht kommen sehen, Chapeau! Der Rest der Sendung war der erwartete Mist. Böhmermann gab den Harald Schmidt für Arme mit ein paar Stand-up-Gags, die dieses Mal vom Publikum eingesandt und mit 103 Euro vergolten wurden. Haha. Beispiel: Zur Olympiade soll in Rio ein Sexpark entstehen, oder wie wir in Köln sagen: „Hauptbahnhof“. Nochmal ha.

Seine kleine Sendepause post Erdogan erklärte der seinerzeit schlotternde Scherzbold mit „Chillen“ und Erholung, und als Gast kam Gysi. Der gelernte Rinderzüchter und Rechtsanwalt streichelte den Humor-Helden wie erwartet und rief zum gemeinsamen Kampf gegen die AfD auf.

ZDF, wie blöd seid ihr? Da habt ihr Hunderte von Millionen Euro zur Verfügung, ein gescheites Programm zu machen, habt Spartenkanäle, Talente auszuprobieren, und dann kommt so was dabei heraus? Late Show ist eine Königsdisziplin der TV-Unterhaltung, keine Nachrichtensendung, in die man jeden Idioten, der in der Lage ist, einen Teleprompter fehlerfrei abzulesen, hinstellen kann – fertig ist der Klaas Clever.

Muss man euch denn immer wieder die Amis als leuchtende Beispiele hinstellen? Besser gut geklaut als schlecht selbst gemacht. Als der legendäre David Letterman seine wohlverdiente Rente antrat, war es da mit der Late Show-Qualität vorbei in den U.S. and A.? No way! Jimmy Fallon und Jimmy Kimmel sind anders, aber keinen Deut schlechter.

Du, ZDF, hast ein Personalproblem: Auf den Showmaster Thomas Gottschalk bei „Wetten dass …?“ folgte … nichts. Nach Harald Schmidt liegt das Late Night-Format in Deutschland brach. Und nein, es ist nicht verdienstvoll, dass ihr mit Jan Böhmermann „mal was Neues“ probiert habt, es ist eine Katastrophe!

Selbst in Kleinigkeiten: Was glaubt ihr, warum in allen Late Shows eine erstklassige Band jeden Stil kurz anspielen kann. Weil Musik da nur ein Side-Kick für ein möglichst breites Publikum ist und nicht im Programm, damit ein paar rülpsende Punker das gooiil finden.

Und der Moderator geht gar nicht! Wir wissen nicht, ob er das Ziegengedicht selbst verfasste, vielleicht sollte er sich nach dem Mega-Erfolg in diese Richtung weiter entwickeln. Als Frontmann nimmt er sich zu wichtig und witzig, was er beides nicht ist. Selbst der König des deutschen Showbiz Dieter Bohlen – Eitelkeit hin, Eitelkeit her – hat seinerzeit einen Schönling mit auf die Bühne gestellt, damit sein Modern Talking massentauglich wird. Also, ZDF, du investierst besser mal ein schönes Sümmchen in einen Headhunter.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 3 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung