Zurück in den Plattenbau?

Einfamilienhäuser sind bei den Politikern der Grünen und der Linken unbeliebt: Sie sollen nicht mehr genehmigt, Bauland enteignet und dafür Wohnblocks hochgezogen werden. Im Südwesten fordern das die Grünen im Wahlprogramm, im Norden in Hamburg wird es bereits gemacht, Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter will notfalls direkt enteignen. Also nur noch 'Schaffe, Schaffe', aber kein Häusle mehr?

 
Dabei sind Eigenheime wieder beliebt: Raus aus der toten Stadt, wenigstens etwas Licht, Luft und Freiheit im Grünen, das ist für viele das Gebot in der Lockdown-Zeit. Viele hoffen auch darauf, sich in den kommenden schwierigen Zeiten wirtschaftlich abzusichern: gegen Inflation, niedrige Renten und Beschränkungen. Doch gerade in Baden-Württemberg sollen die Bürger zusammenrücken, damit mehr Flächen frei werden für den Bau von Windrädern.

Lesen Sie auch: 

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 160 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

160 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
ak95630
1 Tag her

Grüne leben von Feindbildern, Verboten und Hass.

Ali
6 Tage her

„Zurück in den Plattenbau?“ Wenn man einmal bedenkt, wieviel Menschenleben die totalitären aber politisch gleich tickenden, Schwestern und Brüder der beiden schrägen Vögel des Titelbildes auf dem Gewissen hat, kann man bei der Frage der Überschrift nur zu einem Ergebnis kommen: „Nur über meine Leiche!“ Ernsthaft, dieses Land, nein ganz Europa (nicht (EUropa) hat im letzten Jahhundert viel zu viele Menschen wegen DER IDEOLOGIE GENAU SOLCHER TYPEN verloren. Das darf sich in den weitreichenden Folgen deren Politik (in der DDR z.B. die „Repubklikflucht“ kurz der Todesschuss in den Rücken) niemals wiederholen. NIEMALS!!! DAS HIER IST DIE BUNDESREPUBLIK. DAS IST EINE… Mehr

Mohikaner
7 Tage her

Mich würde wirklich einmal interessieren, wer von den diesen Politikern, die den Bau von EFH verhindern wollen, selbst in solchen wohnt. Kann man das nicht einmal erruieren? Denn „Wasser predigen, Wein saufen“ ist ja allgemein Usus unserer Politikerkaste. (Ich erinnere nur einmal an die Propagierung der öffentlichen Schulen wegen „Inklusion“, selbst aber die eigenen Kinder auf Privatschulen schicken -> Schwesig, Habeck etc.)

Proll27
8 Tage her

Der Altkommunist Kretschmann, im Gewande des gütigen Landesvaters, bekommt hoffentlich die Quittung. Weg mit der Melonenpartei (außen grün, innen rot)! Gemeinhin werden solche Leute als „falsche Fuffziger“ bezeichnet, denn mit Umweltschutz haben die längst nichts mehr am Hut. Erinnern wir uns daran. Am 14. März: Niemals Grün wählen!

holuschi
12 Tage her

Auch dieses Verbot wird wieder nur den Grünen nützen. Die jungen urbanen grünen Hipster brauchen (noch) kein EFH und wenn sie in die Familienjahre kommen, haben die Luisas, Antons und Anna-Lenas als grüne Besserverdiener bestimmt ein standesgemäßes Zuhause mit der Option, das Häuschens der gutsituierten Eltern zu erben plus die Preissteigerung für die Bestandsimmobilie einzusacken. Ich bin mir ganz sicher, dass es nicht um Plattenbau für alle geht, sondern nur für die anderen. Eine Erhebung der Eigenheimquote nach Parteipräferenz würde auch jetzt schon Bände sprechen, zumindest im Kretschmann (wohnt übrigens auch im EFH) Ländle.

D. Harry
12 Tage her

Wenn die Leute dicht gedrängt in Wohnsilos wohnen, sind sie leichter zu kontrollieren. Concierge oder Blockwart werden dann die Einhaltung von Massnahen überwachen.

Mausi
12 Tage her

Und wie immer gibt es gleich die entsprechende Vorbereitung in den Medien. Ein Beispiel: „Das Einfamilienhaus-Dilemma Das Einfamilienhaus ist in die Kritik geraten. Der Vorwurf: Es verbraucht zu viel Fläche, Baustoffe und Energie. Im ländlichen Raum in Bayern ist es aber die vorherrschende Wohnform. Doch es gibt attraktive Alternativen.“ Immer pro Verbote und Vorschriften.

Last edited 12 Tage her by Mausi
daldner
13 Tage her

Irgendwie verständlich, denn all die Gäste müssen ja irgendwo hin. Aber bitte: alle Grünen, die noch in Einzelhäusern wohnen, sofort umquartieren. Dann können die sich dort in der Platte gegenseitig beglücken.

fatherted
13 Tage her
Antworten an  daldner

Genau dazu…wird es nie kommen. Die Grünen waren schon immer oportunistisch….ich kann mich noch an den Vorschlag des „Autofreien Sonntags“ in den 80ern erinnern (nicht den in der Ölkrise in den 70ern). Da sprach mich eine grüne Protagonisten ganz begeistert an…ja wenn das käme, dass wäre toll. Aber du fährst doch auch Auto und Motorrad?…ja aber ich bekomme eine Ausnahmegenehmigung….und kann dann auch in der Stadt richtig Gas geben!….Tja….so war das früher….so ist das heute.

Thorsten
13 Tage her
Antworten an  daldner

Wen meinen Sie mit „Gäste“?
Gäste“ reisen nach einem angenehmen Besuch wieder ab.

Roland Mueller
12 Tage her
Antworten an  daldner

Ein echter grüner Weltretter sollte auf das Schließfach in der Platte verzichten. Für den genügt eine Hundehütte. Im harten geistigen Lockdown braucht man nur noch Wasser, Brot und einen Platz zum schlafen.

Endlich Frei
16 Tage her

Interessant auch die Meinung von Bill Gates bzgl. der kompletten grün-sinnbefreiten Verspargelung Deutschlands:
„Deutschland habe der Welt mit der Subvention des Solarpanels „einen großen Gefallen getan“, sagte Gates. Allerdings reichten Solar- und Windenergie wegen ihrer Unzuverlässigkeit bei der Stromerzeugung bei Weitem nicht aus. Die von Umweltschützern abgelehnte Kernkraft sei deshalb unerlässlich, schlussfolgerte Gates.“ (Zitat aus einem aktuellen Artikel auf Welt-Online)
Herr Gates – Frau Roth und Herr Hofreither werden sie in die Schranken weisen 🙂

Endlich Frei
16 Tage her

Interessant auch die Meinung von Bill Gates bzgl. der kompletten grün-sinnbefreiten Verspargelung Deutschlands:
Deutschland habe der Welt mit der Subvention des Solarpanels „einen großen Gefallen getan“, sagte Gates. Allerdings reichten Solar- und Windenergie wegen ihrer Unzuverlässigkeit bei der Stromerzeugung bei Weitem nicht aus. Die von Umweltschützern abgelehnte Kernkraft sei deshalb unerlässlich, schlussfolgerte Gates.“
Herr Gates – Frau Roth und Herr Hofreither werden sie in die Schranken weisen 🙂