Teures LNG-Gas für Deutschland – TE Wecker am 6. Mai 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

Teures LNG-Gas für Deutschland ++ die eigenen preiswerten Vorräte dürfen nicht angetastet werden ++ trotz vieler Redeblumen für die Bahn: im vergangenen Jahr nur ganze zwei Kilometer neue Schienenstrecken ++ Ukraine-Regierung: Russland will Stahlwerk in Mariupol bis Montag erobern ++ Evakuierungen laufen ++ Lukaschenko erstaunt: hätte nicht gedacht, dass die Operation so lange dauert ++ Wiedervereinigung mit Irland? Heute Nachmittag Ergebnisse Regionalwahlen Nordirland ++ Eintracht Frankfurt im Endspiel Europa League ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 9 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

9 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Mausi
10 Tage her

Auf BR24: Schnellwachsendes Holz aus Bayern: Ein Beitrag zur Energiewende

Der Schreiber (Journalist kann ich das nicht nennen), glaubt tatsächlich, dass diese Wälder einfach so aus dem Boden schiessen. Dass der Boden einfach so genügend Nährstoffe liefert. Dass einfach so Natur umgewandelt werden soll in Energiewald. Oder dass einfach so die Äcker anders genutzt werden sollen. Statt Ernährung und Energie (Mais) nur noch Energie.

Beiträge sowohl des Schreibers als auch der Bayern ohne funktionierendes Gesamtkonzept.

Biskaborn
10 Tage her

Von alldem was hier zum Thema Energieversorgung, hier insbesondere die zu erwartenden massiven Preissteigerungen durch teures LNG Gas, gesagt wurde erfährt der gemeine Bürger nichts. In den Einheitsmedien kann man allenfalls lesen, welche genialen und vor allen erfolgreichen Anstrengungen dieses Land unternimmt, sich unabhängig von russischen Energielieferungen zu machen. Daneben immer wieder das Thema Klima. So indoktriniert schreitet das Wahlvolk zu den Urnen und wählt die Preistreiber und Klimaapokalyptiker. Hinterher wundert man sich über die Preisentwicklung und glaubt daran sei nur Putin Schuld. Was nützt es, wenn wir Wenigen die Hintergründe hörenund kennen, die Masse aber davon nichts mitbekommt aber… Mehr

Papa
10 Tage her

Ich kann dieses ganze Gerede über Abhängigkeit nicht mehr hören! Egal, von wem wir Gas beziehen, wir sind immer von jemandem abhängig! Hätten wir die Steinkohle-, Braunkohle- und Atomkraftwerke nicht aus ideologischen Gründen abgebaut, wäre unsere „Abhängigkeit“ viel geringer. Russland ist bei der Gasversorgung ein zuverlässiger Partner, die Preise sind die niedrigsten am Markt. Wenn wir viel teureres LNG aus Amerika holen, dann sind wir vom Imperium abhängig! Alles nur verlogene Welt-Interessen-Politik!

Endlich Frei
10 Tage her

„Teures LNG-Gas für Deutschland – die eigenen preiswerten Vorräte dürfen nicht angetastet werden“
Das zeigt
A) doch nur die verlogene Umweltpolitik der Grünen, die auf der einen Seite Fracking-Gas, Atomkraft und Kohlestrom ablehnt, anderseits alle Drei importiert,
B) den Widerspruch zwischen Klima- und Umweltpolitik und
C) die Nationalisierung eines globalen Problems. Man gibt sich in Deutschland als Saubermann, vergisst aber den Weg dieser Energien nach Deutschland in die Bilanz aufzunehmen.
Schade dass das die FFF-Kids noch nicht verstehen

Waehler 21
10 Tage her
Antworten an  Endlich Frei

Diese sogenannte  „grüne Politik“ ist ein tot geborenes Kind. Damit dies nicht auffällt, werden Umweltsünden exportiert und dies zu einem doppelten Preis für die Umwelt! Die Standards für die Umwelt sind nämlich in diesen Exportländern überhaupt nicht oder nur rudimentär existent.
Was aber würde also passieren, wenn eine Bohrinsel vor Borkum auftaucht? 4%- 11% der Wähler sind dann weg. Dann doch lieber die deutsche Wirtschaft kaputtmachen als einen Machtverlust riskieren ,weil das Wahlvieh anfängt nachzudenken! 

Endlich Frei
10 Tage her

Tures LNG-Gas für Deutschland ++ die eigenen preiswerten Vorräte dürfen nicht angetastet werden
Das zeigt A) doch nur die verlogene Umweltpolitik der Grünen, die auf der einen Seite Fracking-Gas, Atomkraft und Kohlestrom ablehnt, anderseits alle Drei importiert, B) den Widerspruch zwischen Klima- und Umweltpolitik und C) die Nationalisierung eines globalen Problems. Man gibt sich in Deutschland als Saubermann, vergisst aber den Weg dieser Energien nach Deutschland in die Bilanz aufzunehmen.

Peter Pascht
10 Tage her

Nun ist es beim Gas eine spezielle Situation, da Deutschlandf selber keine Gasförderung oder Gasproduktion hat. Gas ist insofern ein strategisches Gut, abert aus eigner fhrlässiger Schuld der Merkelära. Hätten deutsche Politiker vorgesorgt, wie es ihr Amtseid verlangt, müssten wir über eine Gasabhängigkeit nicht sprechen. So aber wurde fahrlässig ideologisch verbohrt eine Gasabhängigkeit absichtlich geschaffen. Bei Kohle und Atomstrom jedoch hat diese rot-grüne Merkel-Ära eigene Energiequellen vernichtet ohne vorher Ersatz zu schaffen. Dafür wurde 50% des Kohlebedarfs Deutschland aus der Ukraine und Russland importiert. Also eine selbtverschuldete Abhängigkeit geschaffen. Diese rot-grüne Merkel-Wahnidee des Abbaus von Kohleberkwerken und AKW hat auf… Mehr

Richy
8 Tage her
Antworten an  Peter Pascht

Bei dem Gas kann ich nicht ganz zustimmen: Erstens, wir haben genügend Lagerstätten, die wir nur hätten füllen müssen bzw. die Betreiber dazu zwingen müssen, diese auf deutschem Boden liegenden aufzufüllen. Dann hätten wir zumindest eine gewisse Übergangsfrist gehabt. Zweitens, wir haben genügend Fracking-Gas, was wir aber aus ideologischen Gründen nicht fördern. Deshalb verschieben unsere lieben Grünen dieses Problem nach USA, wir kaufen es für teuer Geld und die Tanker verschmutzen mit dreckigem Schweröl die Atmosphäre!

89-erlebt
10 Tage her

Man darf erwähnen, dass dieses Land hochwertig Steinkohle besitzt, bei der Verstromung von Braunkohle Weltspitze ist und ach ja, selbst große Gas Reserven hat. All das darf nicht sein beim Ruinieren des Landes.