Thüringen: AfD-Landrat: Reaktionen – TE-Wecker am 27. Juni 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Wahl Landrat Kreis Sonneberg: Reaktionen – Gespräch mit Olaf Opitz ++ Schwimmbad Malsch: Bademeister zusammengeschlagen ++ Städtepleiten in NRW ++ Frankreich beschleunigt Bau neuer Kernreaktoren ++ Merkel erhält Ehrendoktorwürde in Paris ++ TE-Energiewendewetterbericht ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 11 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

11 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
fatherted
11 Monate her

Das Problem mit den Schwimmbädern hat sich bald erledigt….es wird keine Bademeister mehr geben, die bereit sind diesen Job zu machen….Ergo: Schwimmbäder machen dicht. Ende.

Kassandra
11 Monate her
Antworten an  fatherted

Da, wo die jungen Männer herkommen, gab und gibt es das auch nicht.
Freibäder für Unterworfene. Wäre ja noch schöner!
Wenn sie für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssten, hätten sie auch nicht so viel Freizeit, andere beständig zu bekriegen – oder?

Luckey Money
11 Monate her

Ich hätte eine Frage: Was können die Bürger friedlich unternehmen, wenn die Regierenden die Demokratie abschaffen?
Freue mich über Anregungen

Kleinstaater
11 Monate her

Dass Merkel an Tag 1 der Wiedervereinigung von der SED zur CDU wechselte und sofort von Kohl protegiert wurde, zeigt doch ziemlich eindeutig, dass sie etwas gegen Kohl in der Hand hatte. Von einem Journalisten wurde sie mal in den 90ern gefragt, was sie im Alter zwischen 28 und 34 gemacht habe. Daran konnte sich die Sekretärin für Propaganda und Agitation allerdings nicht mehr erinnern.   Warum überlebte wohl die SED und wurde sogar willkommen geheißen… Sie wurde von Gregor Gysi kontrolliert, der genau wusste, dass er nur eine Aufgabe hat: die parlamentarische Gutmensche- Opposition zu spielen. Kayvan Soufi-Siavash darf… Mehr

h.milde
11 Monate her

P.S.
„Wenn ihr euch fragt, wie es damals hat passieren können, weil sie so waren wie ihr heute seid“ (H.M.Broder)
weil: „Wer Antidemokrat ist, wir bestimmen wir“

h.milde
11 Monate her

Demokratie ist, wenn das Volk seine ReGIERung austauscht, wenn sie ihm nicht mehr passt-

Deutschland (ab Anno horribilis 2005, ergänzt durch mich) ist, wenn die ReGIERung ihr Volk austauscht, weil es ihr nicht mehr passt.“ (zugeschrieben H.Danisch)

BeVo
11 Monate her

Die ReGIERung in NRW und Bayern sind der Merkel dankbar, weil diese Unperson der Fledderei auf DDR-Gebiet ab 1990 den westdeutschen Unternehmen Tür und Tor geöffnet hat. Deshalb die Orden an die Unperson Merkel.

Reimund Gretz
11 Monate her

#Sonnenberg

Es liegt am Hochmut und der Arroganz der Altparteien!
Wer die Probleme der Bevölkerung nicht ernst nimmt, nur mit Scheinlösungen aufwartet, ständig Entscheidungen gegen den Willen der Bürger trifft, dürfte sich eigentlich nicht wundern.

Jedoch erkennen das die Politiker der Altparteien in ihrer Parallelwelt nicht, machen mit ihrer Überheblichkeit, Selbstüberschätzung, Größenwahn genauso weiter und treiben die Wählerschaft der #AFD zu!

Altparteien und Wähler verstehen sich nicht mehr!

Wilhelm Roepke
11 Monate her
Antworten an  Reimund Gretz

Das liegt an den Begriffen. Für die etablierten Parteien sind Begriffe wie Volk, Heimat, Grenzschutz, Abschiebungen einfach nur Rechtsextremismus. Für die AFD und deren Wähler nicht. Am schönsten zu sehen bei dem linken Kampfmotto: “ kein Mensch ist illegal.“ Stimmt, sagt aber auch keiner. Menschliches Verhalten kann illegal sein, sonst gäbe es kein Strafgesetzbuch in jeder Gesellschaft bzw jedem Staat. Gemeint ist: so etwas wie ein Volk gibt es nicht, darum die negativ konnotierte Vokabel „völkisch“ für übersteigerten Nationalismus. Die Frage ist, ob das die Mehrheit dauerhaft so sieht und auch noch bei 20 Millionen Migranten so wie bisher wählt.… Mehr

Last edited 11 Monate her by Wilhelm Roepke
Kassandra
11 Monate her
Antworten an  Wilhelm Roepke

Ein blogger schreibt heute über „Der Laplacesche Dämon“ und dass gerade von der Wirklichkeit widerlegt wird, dass „Begriffe greifen“. Oder uns erzählte Narrative. Sie leben alle lange im „Postfaktischen“ – aber die Realität drückt gerade mit Macht an die Oberfläche wie durch alle Ritzen. Und zwar hinsichtlich aller von denen besetzt und vereinnahmt geglaubten Themen. Er fragt: Könnte es sein, dass da gerade deshalb Hektik ausbricht, weil die Determiniertheit, an die man glaubt, nicht eintritt und nicht die erwarteten Resultate folgen? Diffamierungen wie Verschweigen, gar das Verschwinden lassen einer ganzen Partei aus der Öffentlichkeit nützt nicht! Jetzt kommen rüde Beschimpfungen,… Mehr

Wilhelm Roepke
11 Monate her

Die Wähler haben genau richtig entschieden: so lange bei jeder Wahl AFD wählen, bis es eine unwichtige Nachricht unter“vermischtes“ ist, wenn eine Nachwahl von Bürgermeister oder Landrat so ausgeht, weil es schon Dutzende gibt. Irgendwann diskutieren wir dann auch im ZDF mal wieder ganz normal über Grenzschutz ohne Geifer.