Gazprom dreht Gasfluss auf 20 Prozent zurück – TE Wecker am 26. Juli 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Gazprom dreht Gasfluss auf 20 Prozent zurück ++ Energieministerin von Zypern: Russlands Rückzug machen Gasfunde im Mittelmeer bedeutender ++ russische Ölexporte gehen zurück ++ Lauterbach will 830 Millionen Steuergelder für weitere Corona-„Impfstoffe” ausgeben ++ ++ Verdi ruft Bodenpersonal der Lufthansa zum Streik auf ++Statistisches Bundesamt: so wenig Jugendliche wie noch nie ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 29 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

29 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
AnSi
19 Tage her

Wenn das alles nicht so traurig wäre, könnte man über die Nachrichten nur noch lachen! Ein Schenkelklopfer jagt den nächsten. Hoffentlich hört dieser Wahnsinn bald auf, denn man weiß bald nicht mehr, ob man selbst oder die anderen komplett irre ist/sind.

Carlotta
19 Tage her

Heute 0900h HR1 Nachrichten HABECK’s O-Ton an das deutsche Volk: PUTIN hat zwar das Gas, aber wir haben die Kraft (es nicht zu benötigen).

Itzgruendisch
19 Tage her

„Gazprom dreht Gasfluss auf 20 Prozent zurück“

Diese Überschrift suggeriert eine generelle Kürzung der russischen Gaslieferungen nach Deutschland, was nicht den Tatsachen entspricht. Lediglich über NS1 kommt weniger. NS2 steht komplett zur Verfügung.

Kassandra
19 Tage her
Antworten an  Itzgruendisch

Tja. Man sagt auch, dass in NSII gar keine Siemens Turbinen verbaut wären, sondern original russische Teile, die auch in Russland gewartet werden können. Damit muss man auf keine Papiere aus Kanada oder sonst woher warten und Wartungsarbeiten können, wann immer sie anfallen, anstandslos vor Ort ausgeführt werden. Es soll sogar der Vorschlag auf dem Tisch liegen, NSI zu schließen bzw. zu sanktionieren!! und die Gesamtmenge weiterhin günstigen Gases durch NSII zu pumpen. Findet man bei Thomas Röper. Interessante Betrachtungen der Gesamtlage auch in Kommentaren. Menschen mit Verstand scheinen zu erkennen, dass Propaganda zunehmend dümmer wird – und man sich… Mehr

hoho
19 Tage her
Antworten an  Kassandra

Der Krieg usw ist irrelevant. Es geht darum Gas und andere Brennstoffe zu eliminieren. Das ist das Ziel. Alles was Robert tut ist nur eine Täuschung was man direkt merkt, wenn man statt Worte die Effekte des Tuns beobachtet.

Dr. Heisenberg
19 Tage her

++ Die Gaslieferung durch NS1 wurden auf 20 % durch GAZPROM gekürzt ++
Die grüne Agenda, des Westens insgesamt, mit ihrer regenerativen Energiewende, ist damit weltweit als Clown-Dogma desavouiert. Die Ampel sitzt auf einem Schleudersitz und Habeck/Scholz weiß das auch, zumindestens nicht bewusstseinsnah.
Die EU wird langfristig zerfallen, sich renationalisieren.
Die monopolare Welt mit dem Hegemon USA, wird bipolar zerstört in: USA einerseits, und die BRICS-Staaten, Brasilien/RU/Indien/China/Südafrika, als Gegenpol.
Ich freue mich drauf: Ich ertrage die Hybris, der DOPPELMORAL, des goldenen Westens, der sich als Herrenmensch der Welt aufspielt, nicht mehr.

Hannibal Murkle
20 Tage her

„ Gazprom dreht Gasfluss auf 20 Prozent zurück“

All die Klima-Religion-Bejubler müssten doch glücklich sein – das woke Paradies ohne Duschen und CO2 naht. Stanislaus Lem schrieb in einer Erzählung über einen Missionar auf fremden Planeten, der erzählte, dass man nach einer Kreuzigung in den Himmel kommt und dass dies glücklich mache. Dann fingen die Eingeborenen an, den Missionar glücklich zu machen und wunderten sich, dass es ihm nicht gefiel…

Jack
20 Tage her

Die Parole war doch „nie mehr russische Energie“. Warum jammert man jetzt? Die Leute von der Klebstofffraktion wollen doch auch den Ausstieg aus dem „fossilen Wahnsinn“. Insofern sollte man sich doch freuen, die eigene Ideologie wird doch umgesetzt. Eigentlich dürft sich doch keiner dieser politischen Verantwortlichen beschweren, wenn Russland sofort die Gaslieferung und die Öllieferung einstellt. Das einzige was man lernen wird, ist die Verantwortung und die Konsequenzen für die eigenen Politik zu tragen. Jetzt überlegt man ob man chinesische Unternehmen vom Aufbau der 5G Netz ausschließt. Vielleicht hat das dann auch eine Konsequenz und man lernt wie Abhängig man… Mehr

Last edited 20 Tage her by Jack
humerd
20 Tage her

Ursula von der Leyen verkündet ihren Notfallplan als großen Erfolg. „Die EU-Staaten wollen zwischen August 2022 und März 2023 ihren Gasverbrauch freiwillig um 15 Prozent senken. “ eine reine Absichtserklärung. Die Ausnahmen habens in sich „Ausnahmen gibt es zudem für Länder wie Zypern, Malta und Irland. Sie sollen nicht zum Gassparen verpflichtet werden, solange sie nicht direkt mit dem Gasverbundnetz eines anderen Mitgliedsstaats verbunden sind.“ UND kein Gas aus Russland beziehen. Dazu gehören auch Portugal & Spanien. Frankreich und Polen wollen auch nicht mitmachen. Eine völlog neue Definition von Solidarität. Bei der Rettung notleidender Südländer, nahezu bankrotter Banken, dem Wiederaufbaufond… Mehr

H. Priess
20 Tage her

Wer würde sich in sein Auto einen neuen Motor einbauen lassen ohne sich sicher zu sein, daß es der richtige ist und daß er auch funktioniert? Die Herstellerfirma des Motors verweigert eine Dokumentation und verlangt den Einbau ohne Garantie. Ich würde das nicht machen aber die Russen sollen es tun. Es wurde angekündigt und es wurde getan als Sturm im Wasserglas. Zu verkünden, Russland bricht Verträge ist schon makaber. Für das brechen von Verträgen ist schließlich die EU zuständig! Ich finde es gut, wenn jetzt überall Gas gefunden und erschlossen wird gerade Zypern bietet sich an, wobei ich mich frage,… Mehr

Kassandra
20 Tage her
Antworten an  H. Priess

VdL hat mit Aserbaidschan einen wie auch immer gearteten Vertrag über Lieferungen abgeschlossen – von der Presse recht unbeachtet. Übergriffe dieser auf Armenien scheinen vergessen.
Das Ding wird halt sein, wie und bis wann von da überall Energie bei uns ankommen kann – und das sieht eher so aus, als wäre das weder morgen noch übermorgen möglich.
Weshalb aus einem bisherigen Routinevorgang hinsichtlich Siemens Turbinen jetzt eine „never ending story“ wird – wer kann das schon wissen? Es scheint übrigens, dass eine zweite Turbine defekt ist uns weitere gewartet werden müssen. Thomas Röper hat übersetzt.

Carlotta
19 Tage her
Antworten an  Kassandra

wie häufig haben wir von Turbinen/Wartung der Gaspipeline in den letzten Jahren gehört? Es ist geradezu auffällig, dass sie dieses Jahr ein Thema sind. Auch die vielen Wartungen der AKWs zB in Frankreich machen hellhörig: von den 56 prinzipiell in Betrieb befindlichen AKWs in Frankreich fällt fast die Hälfte derzeit aus. Ob Klaus SCHWAB zur Klärung dieses Mysteriums beitragen könnte?

Plankalkuel
20 Tage her

Wem 20% durch die alte Pipeline zu wenig sind, kann ja einfach Nordstream2 aufdrehen. Problem gelöst!

Kuno.2
20 Tage her

Wäre diese Bundesregierung wirklich am billigen russischen Gas interessiert, könnte dieses über die längst fertiggestellte zweite Leitung strömen.
Aber dann bekäme Scholz und Habeck eine Rüffel aus Washington, die von Anfang an gegen diese neue Leitung waren- da war diese noch in der Planung.