Peter Hahne: Wider die Pandemie der Angst – TE-Wecker am 25. Dezember 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Gespräch mit Peter Hahne: Wider die Pandemie der Panik und das Angst-Virus ++ gegen Ideologen und Idioten auf den Kanzeln ++ wenn Weihnachtsbäume für Friedrich Merz zur Leitkultur werden – ist das das Ende? ++ Christusfreude statt Heidenangst ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 12 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

12 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Manfred_Hbg
2 Monate her

Auch von mir ein dickes Danke an Herr Douglas und Herr Hahne für das großartige Weihnachts-Interview der klaren Worte. Mit Blick auf die nächsten Wahlen(inkl BTW) kann man nur hoffen, dass die Wähler die AfD zumindest so stark machen, dass an ihr kein Vorbeikommen ist und sie mit ans Regieren kommt – egal, ob als zweitstärkste oder gar als stärkste Partei. Denn auch wenn die AfD als Regierungspartei unerfahren ist, so bin ich aber überzeugt davon, dass eine AfD es nicht nur mindestens genau so gut machen kann wie der Kanzler #OlafvonVergeßlichkeit(SPD) und seine noch tätigen und schon „gegangen gewordenen“… Mehr

August Klose
2 Monate her

Die jungen Männer, die Herr Hahne forsch als Desserteure bezeichnet, wollen nicht für geopolitische Interessen und ein korruptes Land sterben. Und ihr Jesus, Herr Hahne, hätte diese Leute nie zum Sterben in die Hölle geschickt.

Peter220654
1 Monat her
Antworten an  August Klose

und ohne Waffen keinen Krieg! So einfach ist das!

Philokteta
2 Monate her

Vielen Dank, Herr Hahne, für diese so wahren Worte.
Leider begreifen so sehr viele nicht, daß Europa und das Christentum zusammen gehören. Herr Hahne hat das viel besser erklärt als ich es jemals könnte.

szenaria
2 Monate her

Ein herzliches Dankeschön an TE und Peter Hahne für dieses tiefgehende und ergreifende Gespräch.

Danke für dieses großartige Weihnachtsgeschenk.

Chris Groll
2 Monate her

Vielen Dank für dieses Gespräch mit Herrn Hahne, passend zum ersten Weihnachtstag.

giesemann
2 Monate her

Ja, denn „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Zucht“, 2. Tim 1, Vers 7
Drei Mal zitiert in den „Jahreslosungen“, und zwar für 1933, 1949 und 1984, https://www.jahreslosung.eu/jahreslosungen-uebersicht.php
Seitdem nicht mehr. Zitiert. Porca miseria.

kb
2 Monate her

Vieles richtig Herr Hahne. Aber bitte keine Kässmann Theologie. Die Botschaft von Weihnachten ist eben nicht „Fürchtet euch nicht“ sondern Hoffnung – euch ist der Heiland geboren! Daraus ergibt sich dann Hoffnung und fürchtet euch nicht sagen die Engel zu den Hirten, damit die keine Angst haben – denn die Engel in der Bibel sind ja nicht immer die Überbringer von „frohen“ Botschaften. Sie sind zwar kein Engel und einer Meinung war ich mit ihnen auch nicht immer aber rufen sie den Leuten weiter zu „Fürchtet euch nicht“! Ist dringen notwendig.

kb
2 Monate her

Im offiziellen Schreiben des Gewerbevereins in Rüsselheims stand – und das setzt dem ganzen die Krone auf – das man das mit Humor nehmen will. Kein Witz! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Nächstes Jahr wird wahrscheinlich gar keine Krippe mehr aufgestellt – man will ja schließlich die Neuangekommen nicht ausgrenzen.

h.milde
2 Monate her

Nicht nur als Moderator und Prediger ist Peter Hahne ein „Don Camillo“, und nur zu gerne würde ich Peter Hahne als „Hochwürden“ Bundespräsident sehen.
Fröhliche Weihnachten allen die Guten Willens sind, und fürchtet Euch nicht…

Karsten Paulsen
2 Monate her

Heute Morgen Herr Hahne „auf allen Kanälen.“ Ein schöner Start in den 1. Weihnachtstag