Referendum gegen den Brexit? Bullshit.

Dass es sich bei der Petition zum Referendum gegen den Brexit um einen Fake handelte, sollte eigentlich früh jedem klar gewesen sein: Nicht so Medien, die wollen, dass die Petition real ist. Die Fakten haben den Wünschen zu folgen.

Es wär so schön, wenn endlich das Volk der Briten sich hinter seinen europäischen Führern Juncker und Schulz versammeln und den Exit vom Brexit fordern würde. Fast alle deutschen Zeitungen sowie die ARD stützen sich auf eine angebliche Petition, die bereits Millionen von Stimmen gegen den Brexit gesammelt haben will.

Nun zeigt sich, was der Blog Sciencefiles bereits am Montag gemeldet hat: Diese Petition ist tatsächlich den Strom nicht wert, den sie verbraucht. Wir verweisen hiermit ausdrücklich auf Sciencefiles, Schlag Nummer Zwo:

Die Site mit der Petition war manipuliert worden, um die Medien vorzuführen: Dass sie glauben und verbreiten, was sie glauben und verbreiten wollen. Das Experiment ist wohl geglückt, wie folgender Bericht von Sciencefiles zeigt:

„Dazu muss man eigentlich nur wissen, dass die Petition zum 24. Mai 2016 online gegangen ist und bis zum 23. Juni, also dem Tag der Abstimmung, gerade einmal 22 Unterstützer gefunden hat.

Nach dem 23. Juni ist die Anzahl der Unterstützer geradezu explodiert. Unterstützer aus aller Herren Länder haben sich eingefunden. Mysteriöse 8000 Unterschriften aus der Vatikanstadt waren ebenso darunter. Dass es sich bei der Petition um einen Fake handelt, sollte eigentlich zu diesem Zeitpunkt jedem klar gewesen sein, der noch alle fünf Sinne beisammen hat.“

Tichys Einblick hat dies überprüft. In der Tat sieht es so aus, als könnte einfach jeder an der Petition teilnehmen. Wir haben selbst Stimmen abgeben können. Die Herkunft des Webseiten Besuchers wir nicht anhand der IP-Adresse überprüft. Man muss lediglich eine E-Mail Adresse angeben und eine Postleitzahl aus UK aus dem Internet suchen. Schon kann man die Petition zeichnen. Es ist also durchaus denkbar, dass über ein kleines Skript die gesamte Petition massiv manipuliert wurde. Wie stark, das lässt sich vorerst allerdings nicht wirklich sagen. Insgesamt wurden jedoch keine ausreichenden Maßnahmen getroffen um das auch nur im Ansatz Missbrauch einzugrenzen.

Der Plausbilitätscheck zeigt: Diese Petition ist nichts wert. Das gilt aber so nicht für viele Medien. Sie wollen wohl, dass die Petition real ist – auch wenn sie schon beim ersten kritischen Check in die Knie geht.

Auch der Guardian berichtet über den Fake:

„People from different countries have been tweeting that they signed the petition. Mark Mennell, who is Australian and used to live in the UK, used his old postcode to sign. He said: ‚Anyone in the world can do it, it seems … It’s a complete farce.‘ … Meanwhile, some UK residents have been tweeting to encourage followers from other countries to use their postcodes in order to let them add their names to the list.“

So weit der Guardian. Die Fakten haben den Wünschen zu folgen.

Die Petition, die so unerklärlich schnell so viele Unterstützer gefunden hat, sie ist wie auch Heatstreat  berichtet ein Fake – vermutlich vollständig. Ursprünglich von einem Brexit-Befürworter geschaffen wurde sie wegen unzureichender Schutzmaßnahmen schlicht manipuliert. Die Betreffenden geben als Motiv an, sie hätten die Leichtgläubigkeit der Medien demonstrieren wollen. Bei der BBC ist es ihnen gelungen, ebenso bei der Tagesschau, der Süddeutschen und vielen anderen deutschen Medien. Gerne nehmen wir Hinweise entgegen …

Unterstützung
oder

Kommentare ( 28 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung