Bei Illner: Unseren täglichen Wirrologen gib uns heute…

... hieß es wieder einmal bei Maybrit Illner, und es würde uns nicht wundern, wenn bei einer der nächsten Jauch-Sendungen die 8.000 Euro Frage lautet:

Screenprint: ZDF/maybrit illner

„Welcher dieser Wirrologen (von a bis d) ist kein Virologe: Dr. Christian Drosten, Dr. Alexander Kekulé, Dr. Peter Altmaier, Dr. Jonas Schmidt-Chanasit? Falsch wäre Dr. Jonas, weil der heute als Virologe des Tages bei Illner saß. Jonas hatte auch nichts Neues zu berichten, nahm aber ständig „den Christian“ in Schutz, und damit war Christian Drosten gemeint, der inzwischen selbst bei der Kanzlerin in Ungnade gefallen ist, weil er sich dauernd widerspricht. Hätten Sie’s gewußt?

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Die erratischen Verlautbarungen von Drosten nahm nun auch der andere Christian, der Lindner Christian, zum Anlass, um ein Konklave zu fordern, bei dem die Virologen so lange zusammen hocken müssen, bis sie sich geeinigt haben. Warum Lindner da wieder oder immer noch saß? Keine Ahnung, denn auffällig geworden war in den vergangen Tagen Parteifreund Kubicki, der das Regieren nach politisch motivierten Schätzzahlen der Virologen langsam fragwürdig findet. Nein, nein, der Parteifreund sei mitnichten Verschwörungstheoretiker, sagte Lindner, und erklärte, wie schwer es sei als „Staatliche Verantwortungsgemeinschaft“ zu regieren. Was die „staatliche Verantwortungsgemeinschaft“ nun wieder ist? Wahrscheinlich alle Parteien in den deutschen Parlamenten außer der AfD. Dann erzählte er von „Hygienekursen, die wir alle individuell gemacht haben“, und selbst auf strenge mehrfache Nachfragen behauptete meine Couchnachbarin steif und fest, sie haben keinen solchen Kurs individuell gemacht.

Die heutige Illnermischung war besonders skurril. Die RTL-Super-Nanny Katia Saalfrank saß neben der SPD-Super-Nanny Dr. plag. Franziska Giffey und die zwei verstanden sich insoweit super gut, als beide der Meinung waren, die Merkel-Regierung mache einen super Job. Aber an die Kinder habe man doch zu wenig gedacht, vor allem an die, die nicht so gut zuhause aufgenommen sind, sagte Nanny Saalfrank, und außerdem forderte sie eine Unterstützung für Familien, da komme nämlich nichts an. Da wollte SPD-Super-Nanny Giffey „mal ganz klar sagen, sie habe die Kinder von Anfang an in die Debatte eingebracht. Den Lesern, die kleine Kinder haben, empfehlen wir, sich in ihrem Bundesland über das weitere Vorgehen zu informieren.

Aus dem wahren Leben in Berlin berichtete ein Gesamtschulmeister Robert Giese, und wir entnahmen seinen Worten schnell, dass es auch in seinem Sprengel die Lindnerschen „Hygienekurse, die wir alle individuell gemacht haben“, nicht gegeben hat. Jedenfalls vergaßen die Bengels, kaum dass sie den Schulhof verlassen hatten, alle Regeln und „bildeten Rudel, manche umarmten sich“ gar. Die Wiederaufnahme des Schulbetriebs scheint nicht so leicht zu sein, wie sich das die Berliner sozialistische Regierung vorstellt, denn Giese leidet nicht nur unter Desinfektionsmittelmangel, fehlenden Lehrern und Sozialarbeitern, sondern vor allem „an absurden Weisungen des Schulsenators“. Giese hätte sich gewünscht, dass man uns (den Schulleitern) mehr Verantwortung gegeben hätte, aber da hat er wohl den Berliner Sozialismus nicht richtig verstanden. Wenigstens die Berliner Sprache („Zur selben Zeit nur ein Kind auf Toilette“) beherrscht er aber einwandfrei.

Die Folgen werfen viele Fragen auf
Der Kampf gegen Corona könnte zum Pyrrhus-Sieg der Regierenden werden
Natürlich zeigte schon der Blick auf Illners Gästeliste, dass nichts zu erwarten war, aber in Udo Di Fabio, Bundesverfassungsrichter a.D, hatten wir doch einige Hoffnungen gesetzt. Bis zu 10 Millionen Kurzarbeiter, bald Millionen Arbeitslose, nur weil Drosten niest, Italiens Gesundheitssystem marode ist – und unsere Regierung trotz Vorwarnungen seit 2012 weder Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, noch Schutzutensilien gehortet hatte – da hätte man gerne mal was zur Alternativlosen in der Bundeskanzlei gehört, vor allem wo der Herr Di Fabio angstfreier Rentner sein könnte. Aber nix da. Stattdessen bemühte er sich ausufernd Illners Ablenkungsfrage nach dem Schäuble-Statement „Dem Schutz des Lebens dürfe man nicht alles unterordnen“ zu beantworten. Er wählte extra ein Beispiel aus seiner Jugend, als man ja auch nicht das Autofahren wegen der Verkehrstoten verboten habe. Mit anderen Worten: Schäuble hat recht.

Die Damen erörterten dann weiter Kinderfragen, und Frau Giffey fand, wenn die Bundesliga spiele, dürften die Kleinen auch auf den Spielplatz, man könne schließlich auch 4-Jährigen gut erklären, was ein Virus ist und was eine Abstandsregel. Zur Not muss Mutti halt rufen: Franziska, komm‘ bei dein Mutta!

Gelegentlich beschweren sich manche Leser, warum wir nicht den Talk im Hangar auf servus TV besprechen. Dort war in der letzten Woche, gleichzeitig zur Illnersendung der Virologe Prof. Dr. Sucharit Bhakdi zu Gast, der all die Corona-Maßnahmen für Nonsens hält. Nun, geschätzte Leser, bei diesen Sendungen könnten wir Ihnen schlecht vorführen, wer unser deutsches Narrenschiff von Katastrophe zu Katastrophe führt, und genau das aber sehen wir als unsere heilige Pflicht. Gute Nacht.


Lesen Sie Stephan Paetow auch auf
https://www.spaet-nachrichten.de/

Unterstützung
oder

Kommentare ( 88 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

88 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Sepp Lienbacher
7 Monate her

Herzlichen Dank an die Herren Paetow und Wallasch, daß Sie uns die deutschen Talkrunden nacherzählen. Selber dabei und aufmerksam zu bleiben fällt manchmal wirklich schwer. Bei der Gelegenheit möchte ich eine Frage an die Leser und die Schreiber loswerden: Welchen Sinn machen Fernsehsendungen, die im Schnitt vielleicht ein Publikum von 6 Mio. Menschen erreichen, von denen aber 4 Mio. die Sendung nicht gut finden. Hoffen diese 4 Mio. jede Woche aufs neue, dass diesmal die Sendung besser (informativer, interessanter, mit mehr Meinungsvielfalt, neutraler, weniger manipulativ etc.) werden wird? Oder wollen sie jede Woche wieder die Bestätigung, daß die Medien ihre… Mehr

Heinrich Wolter
7 Monate her

Bei Italien wissen wir ja jetzt, daß die hohen Todesraten nicht vom Coronavirus SARS-CoV-2 verursacht sind, sondern von der hohen Luftverschmutzung in der Region (Vielleicht lag es sogar am NOx). Ich warte jetzt gespannt, was die Ursachen in Spanien und New York sind. Da habe ich noch nichts gehört. Zum Glück haben wir hier in Deutschland eine Bundeskanzlerin, die nichts falsch macht. Solange sie Söder und Laschet anleitet, kann uns doch gar nichts passieren.

eswird
7 Monate her
Antworten an  Heinrich Wolter

Hinzu kommen noch die Krankenhauskeime, von ca. 33000 Toten in Europa entfallen ca. 11700 auf Italien, kein Wunder, wenn Italien stark von der Krise heimgesucht wird. Ich schreibe Krise, Corona kann ich bald nicht mehr hören, sehen, noch ausgesprochen ertragen.

keindoktor
7 Monate her

Hr. Paetow urteilt über die Talkshows als Informationsveranstaltung. Das sind sie aber nicht. Es ist Unterhaltung, maximal Eigenwerbung für die Teilnehmer-/innen. Jeder sucht sich halt seinen Lieblingsexperten selektiert dessen Aussagen, dass sie zu den eigenen Ansichten passen und hält alle anderen für dumm. Als Beispiel kann die Letalitätsrate von SarsCoV2 dienen. Sehr früh in der Diskussion hat diese Hr. Drosten auf 0,3% – 0,7% geschätzt. Hr. Streeck fand dann Belege für die Richtigkeit der Schätzung (0,37%). Diejenigen die in Hr. Drosten den Hysteriker sehen, ignorieren das einfach. Viele führen jetzt Hr. Ioannidis als Kronzeuge für die Unsinnigkeit der Maßnahmen an.… Mehr

Del. Delos
7 Monate her
Antworten an  keindoktor

Sie drehen sich einfach alles so hin, wie Sie es haben wollen und kreiden jeden Versprecher als fatalen Denkfehler an. Ja, Bhakdi hatte tatsächlich in seinem Beispiel nur die Zahlen der Tollwut-Toten angeführt, die bei 100% der Infizierten liegen. Es gibt aber ein anderes (ein früheres) Video von ihm und da führt er noch die Schnupfen-Infizierten an, bei denen die Todesrate gleich Null ist, so dass es dort eine Bezugsgröße gab. Er ist halt kein gewiefter Redner, schon gar nicht vor Kameras. So bzw. so ähnlich verhält es sich auch mit den meisten anderen von Ihnen aufgeführten „Beispielen“, anhand derer… Mehr

egal1966
7 Monate her
Antworten an  keindoktor

@keindoktor Seien wir doch mal ehrlich und reden Klartext: İm Bezug auf diese Pandemie, die in Deutschland zuerst von staatlicher Seite ignoriert und dann verharmlost wurde, spaeter dann aber als „tödlicher Virus“ deklariert wurde, haben sich weder die Politiker, noch die zwei „Experten“ mit Ruhm bekleckert , sondern lange in Nebel gestochert, sich mehrmals selber widersprochen und so die Bevölkerung gewollt oder ungewollt in eine „Panik“ versetzt, als wenn jeder jetzt sofort bei einen laengeren Aufenthalt in Freien „tot“ umkippen würde. Man höre sich dabei nur die „Schaetzungen“ der Politiker zu der Anzahl der „wahrscheinlichen“ Toten an und kann eigentlich… Mehr

Riffelblech
7 Monate her

Um es einmal klar und deutlich zu sagen ,diese Aliensendungen von Will,Illner Plasberg usw . mit all den Regierungsverstehern,den Beugehanseln vor der Regierungskunst einer AM verfehlen im Volke keinesfalls ihre Wirkung . Aus eigenem Erleben werde ich bei kritischer Stellungnahme in Diskussionen von „ ARD und ZDF Informierten Mitdiskutieren zur Ordnung gerufen ,wie gut doch alles laufe. Woher man denn wisse ,das die Verschwörungstheorien besser sind als Merkel . Und was machte man ? Danke und tschüss ! Es ist nun mal eine Minderheit in diesem Lande ,die sich Gedanken macht . Und diese wird aus gutem Grund ins Abseits… Mehr

heifrilot
7 Monate her
Antworten an  Riffelblech

Stimmt, ist ja als Volksverblödung durch angestellte „Staatsbedienstete“ so gewollt (Was ist noch Volk?). Ich rate jedem in „Servus TV“ die Talk-Sendung „Talk im Hangar 7“ jeden Donnerstag als Gegenpol zu sehen. Kommt zwar spät, aber mit Recorder geht dies schon.

Portofino
7 Monate her

Wie sich die deutschen Medien den momentanen Diktat der Politik total unterworfen und mit der Staatsführung im Gedankengleichschritt marschieren, – würde gestern bei Illner wieder einmal deutlich.
Andersdenke hervorragende Wissenschaftler wie z. B. Prof. Dr. Sucharit Bhakdi (bei denen politische Hetzjagd u. Meinungsfaschismus gemacht wird) haben im Staatsfunk und im deutschen Machtanspruchswesen keinen festen Bestandteil und finden in Österreich Aufmerksamkeit.
Stad dessen sitzen sogenannte Experten, wie gestern Dr. Jonas Schmidt-Chanist mit vorgefassten Meinungen und Unkenntnis der Materie und verunsichern dem Fernseh-Zuschauer.

heifrilot
7 Monate her
Antworten an  Portofino

Hallo, habe zu früh meinen Kommentar losgelassen. Stimme Ihnen natürlich zu. In der gestrigen Sendung konnte man dies wieder feststellen

brandenburger-1
7 Monate her

Ihren Kommentar zu Talk im Hangar ist nichts hinzuzufügen.Ich würde die wohltuende Sendung trotzdem kommentieren um das sie auch bekannter wird.Es ist erstaunlich das es immer deutsche Gäste gibt die man in D nicht hört,oder hören darf.Gestern ein Chef einer grossen Klinik aus München.
Gehen Sie bitte mal der Frage nach warum Frau ADM und ihre Zöglinge und Taschenträger bei Pressekonferenzen und anderen zusammen künften keine Masken tragen.Haben Politiker ausnahmregeln.

Jule Krause
7 Monate her

Ja, wir wissen jetzt ja alle, dass die Regierung gr0ßen Mist gebaut hat und zurücktreten sollte. Und auch, dass sich im TV 99% der Anwesenden nicht mehr trauen, etwas gegen die Regierung zu sagen, egal, welcher Gruppe sie angehören. Die Regierung wird aber nicht geschlossen zurücktreten und spielt – im Gegenteil – ihr perfides Spiel weiter. Nun frage ich mich, wann der „Aufstand der Massen“ endlich folgt. Wir können uns noch Wochen aufregen und die Finger Wund schreiben. Es wird NICHTS bringen. Wann wird unser demokratisch freiheitliche Ordnung wieder hergestelle?! Morgen, in vier Wochen, in vier Monaten, in vier Jahren,… Mehr

Gernot Artus
7 Monate her

Keine Sekunde länger könnte sich Merkel auf ihrem Kanzlerstuhl halten, wenn ein Großteil der Deutschen das Interview von Dr. Wegscheider mit Prof. Bhakdi bei Servus TV mitverfolgt hätte!

Deucide
7 Monate her
Antworten an  Gernot Artus

Das ist etwas naiv, sorry – wenn ich die Umfragen und Wahlen sehe bleibt die Tatsache : die dümmste Regierung der Welt – weil im Glauben WELTRETTER von Allem und Nichts zu sein – wird von NOCH DÜMMEREN immer wieder in die „Regierung“ gewählt und zusammen glauben sie an die WELTRETTEREI , wenn es sein muß bis zum Ende , auch dann wenn die Welt, wie wir sie kannten , nicht mehr da sein wird nach den GROSSEN GIGANTISCHEN TRANSFORMATIONEN !
Und nach all den UNWISSENSCHAFTLICHEN ENTSCHEIDUNGEN glaubt dieses Land schon längst nicht mehr an Wissenschaft als Rettung !

awilson
7 Monate her
Antworten an  Deucide

Das sehe ich mittlerweile nicht mehr so. Denken sie wirklich, daß die Maskenträger fest an die Schutzwirkung glauben ? Denken sie wirklich, daß die Befürworter von Seebrücken und Sicheren-Häfen-Städten davon überzeugt sind, daß es mit den Geretteten dann getan ist ? Oder daß die Euro-Apologeten wirklich glauben, daß die Teilhabe an Schulden und Renten von Ländern mit ganz anderen Wertvorstellungen der ** der Geschichte ist ? Nein, ich denke das hat mit den konkreten Glaubensinhalten nichts mehr zu tun, sondern die Leute wollen sich nur noch an moralisch aufgeladenen normativen Vorstellungen berauschen.

FFdabei
7 Monate her
Antworten an  Gernot Artus

Und es wird auf YT gelöscht und gelöscht und gelöscht. Ein Mitmach-Idee wäre auch, mal in der nächsten größeren Stadt zu schauen, was am Samstag Nachmittag gegen 15:30 so alles passiert. Z.B. in Berlin, Bielefeld oder … . Die Onlinediskussionen sind schön und gut, aber der Fight findet auf der Strasse statt. Diese Glaskugelschauenden Gouvernanten in Berlin habe ich so satt, hinfort mit ihnen.

Hannibal Murkle
7 Monate her

@“… Nein, nein, der Parteifreund sei mitnichten Verschwörungstheoretiker, sagte Lindner, und erklärte, wie schwer es sei als „Staatliche Verantwortungsgemeinschaft“ zu regieren …“

Hat der Herr nicht versprochen, ab sofort energische Opposition gegen Corona-Gängelungen zu machen? Als Erstes könnte er gleich fragen, wieso weitere Studien wie die Heinsberger Studie in Deutschland ausbleiben – die tatsächliche Durchseuchung und Grad der Herdenimmunität dürften wichtig sein.

Alfonso
7 Monate her

Wirrologe Drosten, RKI-Chef Tierarzt (!) Wieler, …

Ein US-Präsident sagte einmal:
Eine Regierung ist nur so gut, wie ihre Berater, sie sie hat.

Kein Wunder also, wenn man sieht, was in Deutschland abgeht.