Meine Oma meint, wer braucht den WDR noch

"Meine Oma kündigt heute noch den Beitrag, den Beitrag, den Beitrag. Meine Oma kündigt heute noch den Beitrag. Meine Oma lehnt den Rundfunkbeitrag ab."

imago images / Future Image

Meine Oma zahlt seit 60 Jahren Beitrag, den Beitrag, den Beitrag.
Meine Oma zahlt seit 60 Jahren Beitrag.
Meine Oma lehnt den Rundfunkbeitrag ab.

Welcher Enkel weiß schon noch, was WDR ist, WDR ist, WDR ist.
Welcher Enkel weiß schon noch, was WDR ist.
Meine Oma lehnt den Rundfunkbeitrag ab.

Meine Oma meint, wer braucht den WDR noch, WDR noch, WDR noch?
Meine Oma meint, wer braucht den WDR noch.
Meine Oma lehnt den Rundfunkbeitrag ab.

Meine Oma streamt seit Jahren schon mit Netflix, mit Netflix, mit Netflix.
Meine Oma streamt seit Jahren schon mit Netflix.
Meine Oma lehnt den Rundfunkbeitrag ab.

Meine Oma nutzt schon lange ntv-Apps, ntv-Apps, ntv-Apps.
Meine Oma nutzt schon lange ntv-Apps,
Meine Oma lehnt den Rundfunkbeitrag ab.

Meine Oma gönnt sich ihre eigne Meinung, eigne Meinung, eigne Meinung.
Meine Oma gönnt sich ihre eigne Meinung.
Meine Oma lehnt den Rundfunkbeitrag ab.

Dazu braucht’s keinen Gesinnungsjournalismus, Journalismus, Journalismus.
Dazu braucht’s keinen Gesinnungsjournalismus.
Meine Oma lehnt den Rundfunkbeitrag ab.

Statt Bildungsauftrag macht er Propaganda, Propaganda, Propaganda.
Statt Bildungsauftrag macht er Propaganda.
Meine Oma lehnt den Rundfunkbeitrag ab.

Mit dem Zwangsbeitrag muss man aufs Geld nicht achten, nicht achten, nicht achten.
Mit dem Zwangsbeitrag muss man aufs Geld nicht achten.
Meine Oma lehnt den Rundfunkbeitrag ab.

Darum ist er auf der Welt der Höchstbezahlte, bezahlte, bezahlte.
Darum ist er auf der Welt der Höchstbezahlte.
Meine Oma lehnt den Rundfunkbeitrag ab.

Meine Oma kündigt heute noch den Beitrag, den Beitrag, den Beitrag.
Meine Oma kündigt heute noch den Beitrag.
Meine Oma lehnt den Rundfunkbeitrag ab.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 191 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

191 Kommentare auf "Meine Oma meint, wer braucht den WDR noch"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Beitragszahlungen mit sofortiger Wirkung einstellen!
„Macht kaputt, was Euch kaputt mach!“ – so schrieen sie, die toleranten Linken..

Wohlan!

Achtung….jetzt wird es lustig. Gestern Abend in der WDR Aktuellen Stunde…..ein Statement/Bericht/was auch immer… des WDR zum Thema….angekuendigt von den beiden Moderatoren, die darauf drangen das der Beitrag der aeussersten jorunalistischen Sorgfaltspflicht unterlag…..allein das Statement war schon ein Lacher…..dann kam der Beitrag….ein Herr Buhrow der herumdruckste…..meinte das sich viele beleidigt fuehlten….der WDR reagieren musste….deshalb Beitrag weg….aha. Kritische Gegenstimme dananch von einem mir unbekannten Karikaturisten, der meinte die Entscheidung des WDR sei das Ende der freien Rede und natuerlich der Satire….egal..dann ein kleiner Schwenk zur Twitter Nachricht des freien Mitarbeiters ohne groessere Kritik….dann das Statement eines Experten….nateuerlich sind die meisten Empoerten… Mehr

Landsleute, regt Euch hier nicht sinnlos auf, schont Herz und Nerven! Nehmt am Volksentscheid teil und schmeißt Euer Geld denen nicht noch mit einer Einzugsermächtigung hinterher, sondern lasst sie ein wenig was tun für ihre Geld. Ich zum Beispiel vergesse zwar ab und zu meine Überweisung, auch ist es mal etwas zu wenig, dann später eben etwas zu viel, um es irgendwie auszugleichen. Na, ich werde es schon noch lernen, irgendwie, irgendwann irgendwo.

http://www.rundfunk-frei.de

Juhu, Alle über 50 Jahre brauchen keine Beiträge mehr bezahlen!
Das ist mein Friedensangebot an den WDR.

❤️😂 1000 Dank!

Hat der Kinderchor des WDR schon einen Termin beim Bundespräsidenten? Da unser Herr Bundespräsi ja eine Vorliebe für links-extremistisch ausgerichtete jugendliche Musikgruppen hat, könnte er doch in einer Feierstunde dem Künstlerischen Leiter des WDR Kinderchors das Bundesverdienstkreuz überreichen. Der gesamte Staatsakt wird dann von einem gemeinsamen Musizieren des WDR Kinderchors mit der Jugendmusikgruppe Feine Sahne Fischfilet untermalt.
Salbungsvoll könnte der Bundespräsi in seiner Laudatio auch von dem aufopferungsvollen und mutigen Aufschrei der jungen Sängerinnen gegen die Naziomas schwadronieren. Es wäre die optimale Reinwaschung für den WDR und gleichsam für alle ÖR Anstalten.

Gerade lief im Propaganda-Kanal „Aktuelle Stunde“ (Kamera?) WDR3 die Gegenoffensive des WDR. Im Bericht sah man im Hintergrund den Opferkindinnenchor singen und hörte dazu deutlich das Oma-Motorrad-Hühnerstall-Lied. Die Lippenbewegungen der Sangesdarbietinnen passte in keinster Weise zum Text. Der WDR hat sich entschuldigt? Lächerlich! Selbst dabei wird noch dreist gelogen was das Zeug hält. Hier wäre die nächste Entschuldigung wegen Volksverhöhnung angebracht. Wohlan…

ÖRR radikal zerschlagen. Übrig bleiben: 1 bundesweites TV-Vollprogramm, 4 Regionalprogramme Nord, Süd, West und Ost. Ebenso wird mit dem Rundfunk verfahren. Ein Bundessender plus Regionalprogramme (einzügig, ohne Zweit-, Dritt-, Viert-, Fünftklone!). Aus die Laus. Finanziert wird das Ganze mit 5 Euro, die automatisch mit der Lohnsteuer erhoben werden. Dadurch genießen Rentner und sozial Schwache automatisch Dispens ohne jedweden Nachweis, fertig.
Die GEZ-Krake in Köln-Klüngel kann aufgelöst werden.

Das nennen Sie radikal? Beibehaltung der Zwangsfinanzierung? Bei Erhalt des Propagandainstruments? Nein! Stecker ziehen, Finanzierung durch Kundengelder, Bezahlfernsehen. Wer es sehen will, soll es finanzieren. Alle anderen dürfen ihr Geld denen geben, die die Informationen oder Sendungen im Programm haben, die sie sehen wollen. Die Meinungsvielfalt ist durch ein unzensiertes Internet ausreichend gesichert, der öffentlich- rechtliche Rundfunk ist technisch überflüssig, seit jeder seine Meinung im Internet verbreiten kann.

Sehe ich genauso. Der ÖRR hat sich überlebt. Das Internet bietet ohne weiteres alle Möglichkeiten zur individuellen Information, dazu zählen auch Presseagenturen.
Das einzige, was von einer öffentlichen Sendeanstalt noch gesendet werden sollte, wären Live-Übertragungen aus den einzelnen Parlamenten, da es hier nur eine begrenzte Anzahl an Zuschauerplätzen gibt.
Für den ganzen Rest gilt: Wer es sehen will, soll dafür zahlen und entsprechende Streams abonnieren. Funktioniert bei netflix, amazon prime, maxdome, dazn, sky und Co ja auch.

Ach-und noch etwas. Don Alphonso von der WELT schreibt gerade unter „Deus ex machina“ unter dem Titel „Der Flächenbrand im Netz kennt keine Gnade für Tom Buhrow“ über die gleiche Angelegenheit. In den Twitterverkehr dort hat sich inzwischen auch der Volksverhetzer und Ziegenf***** -Spaßvogel aller erster Güte, der Böhmermann, eingeschaltet. Der will beim WDR engagiert werden, wie es heißt.
.
So- und nun kann die „C.L.“, die Petze bei Don Alphonso wieder tätig werden. Dabei hatte ich den B. doch gar nicht mit dem Klumpfuß in Verbindung gebracht 🙂

Ach ja, wenn Omma und Oppa sich von ihren Enkeln angemacht fühlen sollten, gleich die nächste Karibik-Kreuzfahrt-oder noch besser eine Weltreise buchen, gut eingeteilt alles verzocken, derart, dass den lieben Erziehern der Enkelein das Vergnügen bleibt, die Bestattungskosten aus der eigenen Kasse zu zahlen. Da kommt richtig Freude auf, wenn unter der Laichinger Bettwäche in Ommas Schlafzimmerschrank keine Geldbündel mehr liegen.
.
Leider spiegeln Kreuzfahrten und SUV nicht die Lebenswirklichkeit der meisten Rentner in Deutschland.