Karl Lauterbach und die drei definitiv aller-, allerletzten Wochen des November-Lockdowns

Karl Lauterbach macht Hoffnung, bald schon sollen die Zahlen "exponentiell" sinken. Doch jetzt müsse man nochmal durchhalten, nur noch drei Wochen. Die Rückkehr zu den Grundrechten steht allerdings natürlich noch unter Mutanten-Vorbehalt.

Screenshot ZDF: Maybrit Illner

Überall sinken die Inzidenzzahlen. Und das, obwohl vor wenigen Wochen noch der Teufel an die Wand gemalt und eine Notbremse gefordert wurde. Diese Notbremse wurde jetzt betätigt, allerdings in einem Zug, der ohnehin nur noch langsam vor sich her rollt. Manche reden vom Präventionsparadoxon, nur kann die Notbremse gar nicht so schnell gewirkt haben, wie sich jetzt eine Besserung in den Statistiken erkennen lässt, das gibt man sogar im ZDF zu. Um das jetzt also wieder ins linke Licht zu rücken – nicht dass noch jemand auf die Idee kommt, die aufmüpfigen Schauspieler hätten mit ihren Vorwürfen zur Panikmache durch die Medien Recht behalten – hat Illner Karl Lauterbach eingeladen. Ich weiß, Sie haben ihn schon sehnsüchtig vermisst. Er war trotz Ausgangssperre noch außer Haus, was ich allerdings nicht beweisen kann, weil ich nicht weiß, ob er das ZDF-Studio nicht schon möglicherweise als Zweitwohnung angemeldet hat.

Heft 05-2021
Tichys Einblick 05-2021: Voll vor die Wand
Dazu dass sämtliche Wissenschaftler furchtbare Zeiten vorausgesagt haben, die jetzt faktisch nicht eingetreten sind, und die Leute sich jetzt fragen, was denn da los ist, kann Karl Lauterbach nur sagen: „Ich mag dieses Wissenschaftler-Bashing nicht“. Er ist auch der Meinung: „Die Modelle sind wertvoll und nicht falsch.“ Wenn die Menschen, die auf Grundlage dieser augenscheinlich falschen Hypothesen und Szenarien in ihren Häusern eingesperrt wurden, jetzt eine Erklärung verlangen, ist das? Egal.

Auch die Merkelsche Impf-Inzidenz-Theorie unterstützt Lauterbach natürlich. Anders als Merkel, die aus einer Inzidenz von 100 dann mit einer Impfquote von 50 Prozent eine Inzidenz von 200 zaubert, fängt er gleich bei einer 200er Inzidenz an und fabriziert daraus dann eine Inzidenz von 400. Aber lassen wir den armen Herrn in Ruhe, er weiß doch auch nicht mehr, wie er den Erwartungen noch gerecht werden soll und die Menschen immer wieder schocken kann.

Er hat treue Fans, die er zufrieden stellen muss. Auf Twitter einige Highlights: „Dass Lauterbach so ruhig neben Bouffier sitzen bleibt, ist in etwa so sehr wertzuschätzen wie Ghandis gewaltloser Protest“, „Ich feier Herrn Lauterbach wie unermüdlich er den Besserwissern immer wieder erklärt wie das Virus arbeitet“ oder auch: „Ach, #Lauterbach wird mir in den Talkshows fehlen, wenn der ganze Bums vorbei ist …“

Lauterbach gibt sich größte Mühe, sich immer wieder selbst zu toppen und immer noch Schlupflöcher offen zu lassen, um die Pandemie am Laufen zu halten und seine Fans glücklich zu stimmen.

Karlumbus warnt vor der Entdeckung Amerikas 

Jetzt haben ja sämtliche Mainstream-Virologen, unter anderem Christian Drosten, festgestellt, dass uns die Indien-Mutante wahrscheinlich doch gar nicht so gefährlich wird – nun kommt Karl Lauterbach um die Ecke und erzählt von rein theoretisch möglichen Entwicklungen, die man – milde ausgedrückt – als verschwörungstheoretische Glaskugelleserei bezeichnen könnte. Und zwar könnte sich ja aus der Indischen Mutatante noch eine neue Mutante bilden, die dann doch gefährlicher ist und wenn die dann zurück nach Deutschland kommt, dann könnte das schlimm werden. Da stelle ich mir vor, wie es wohl gewesen wäre, wenn Lauterbach bei der Entdeckung Amerikas dabeigewesen wäre. Er wäre vermutlich dagegen gewesen, schließlich hätten die eingeschleppten Schnupfen-Viren bei den Indianern mutieren und zurück nach Europa kommen können.

Aber auch ein bisschen Hoffnung kommt von Lauterbach, er fragt an diesem Abend: „Wollen wir nicht drei Wochen durchhalten und dann den vollen Genuss haben?“ Diesmal die aller, aller letzten drei Wochen des November-Lockdowns – keine Sorge. Aber natürlich nur unter Mutanten-Vorbehalt.

Volker Bouffier, der Ministerpräsident von Hessen, war tatsächlich der kritischste unter den Gästen, was traurig ist, denn eigentlich sollten Statements wie „Die Menschen haben ihre Grundrechte“ wegen Selbstverständlich nicht möglich sein.

Titeländerung beim Wahlprogramm der Grünen
„Alles ist drin“ bei den Grünen – nur „Deutschland“ soll raus
Es gab dann kleine Reibungen zwischen ihm und der Ethikrat-Chefin Alena Buyx, weil er ihre Behauptung, die meisten wären mit der jetzigen Politik zufrieden, in Frage stellt. Er ist bereit anzusprechen, dass die Menschen einfach keine Lust mehr haben – und dass das nicht zu verurteilen, sondern verständlich ist. Auch spricht er an: „Alles was jungen Menschen Spaß macht, haben wir verboten.“ Dass er gar keinen abwertenden Ton bei dieser Aussage hat, sondern vielmehr einen verständlichen, spendet mir mehr Trost, als es sollte. Seit einiger Zeit ist es zum Tabu geworden, dass junge Menschen ansprechen, dass sie mit dem Lockdown nicht so ganz glücklich sind. Wer doch den Mund aufmacht, bekommt Geschichten von hungernden Menschen im Zweiten Weltkrieg zu hören, gepaart mit der Ansage „Dein Gejammer ist peinlich, du weißt doch nicht, was Verzicht ist.“

Aber wie ich ganz erstaunt feststellen muss, gibt es vielleicht ein kleines bisschen Hoffnung, dass wir dieses Jahr doch noch mal die Sonne sehen dürfen – sogar von Karl Lauterbach persönlich. Klar, kann sich das im Nachhinein wieder als falsch erweisen, wie „Das wird gar kein richtiger Lockdown, darum heißt er ja Lockdown light“ – aber immerhin. Hoffen wir einfach, dass jetzt nicht noch die indische Doppelmutante mutiert, nur um dann nach einer weiteren Mutation mutiert als Mutante nach Deutschland herüberzumutieren. Ich hasse es, wenn das passiert.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 91 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

91 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Niklot
5 Monate her

„Wer doch den Mund aufmacht, bekommt Geschichten von hungernden Menschen im Zweiten Weltkrieg zu hören, gepaart mit der Ansage „Dein Gejammer ist peinlich, du weißt doch nicht, was Verzicht ist.““
Ist ja schön zu wissen, dass auch hier das Maß aller Dinge die Nazis sind. So lange wir nicht alle hungernd und vor Angst zitternd des Nachts in irgendwelchen Kellern oder Bunkern sitzen, ist alles in Ordnung. Es gibt also noch Luft nach unten für den totalen Lockdown.

Peter Pascht
5 Monate her

Der Mann ist ein ahnungsloser Dummschwätzer wie er im Buche steht, der sich einbildet etwas zu verstehen.
Es ist lediglich der schamlose mediale Voyeurismus der heutigen Zeit der solche Schwätzern eine Bühne bietet.
Warum wird er denn sonst immer wieder eingeladen obwohl sein Gebbluber bisher über ein Jahr lang kein Schwein interessiert hat?

Kristina
5 Monate her

In der Sendung wurde auch angemerkt, dass man die Inzidenz sinnvollerweise unter 35 drücken müsse. Es klang für mich wieder wie „eine Lockdownverlängerung nicht ausgeschlossen“. Es ist mir auch nicht einsichtig, warum man uns den Urlaub im eigenen Land untersagt, es aber für einen K. Lauterbach völlig logisch ist, dass gefährliche neue Mutanten, z.B. aus Indien, hier auch auftreten. Da Viren nicht selbst einen Flieger besteigen können, heißt es doch, wir können kein Einreisen aus Indien verhindern, deshalb weiter Lockdown. Meine Befürchtung ist, dass sich, wenn die Grünen im Herbst wie auch immer in Regierungsverantwortung sind, der Klimalockdown anschließt. Hat… Mehr

Maja Schneider
5 Monate her

Nun wollen wir mal hinsichtlich des so „positiv“ gestimmten Herrn Lauterbach doch lieber Ruhe bewahren, unsere Begeisertung über den für seine Verhältnisse unglaublichen Optimismus bremsen, den kurzen Sommer mit Minimal“freiheiten“ genießen, um uns dann aber wieder wegen einer Mutante von den Bahamas oder Kuweit etc. in den so beliebten Lockdown zu begeben. Vergessen wir dabei aber nicht, den Klima-Lockdown wegen des zu milden Winters mit einzukalkulieren!

J.Thielemann
5 Monate her

Ggf. ist man ja trotz Impfung ansteckend, auch bei Corona. Wusste bei der Grippeschutzimpfung jeder- da die Auswahl der Influenza- Erreger groß genug war/ist.
Nun stelle man sich mal vor – in einer 100000- Leute -Stadt lassen sich alle braven Bürger bis auf einen Pösen impfen. Und dann erkranken zwei, drei oder gleich noch paar mehr Personen- positive Testergebnisse sind ja als Beweis hinreichend! Mehr als 100% der Ungeimpften erkrankt! Lustiges Merkel-/ Lauterbach- Inzidenz- Rechnen- streng wissenschaftlich, versteht sich! Da gibts dann mal einen richtigen Lockdown.

Wolodja P.
5 Monate her

>> 1763 erhoben sich zahlreiche Indianerstämme gegen die britische Herrschaft in Nordamerika. Ein General verfiel auf einen teuflischen Plan: Mit Pocken infizierte Decken sollten den Gegner auslöschen (…) << [Berthold Seewald – Mit B-Waffen wollten Briten die Indianer vernichten – in ‚Die Welt‘ vom 01.03.2017] Daran ändert es auch nichts, dass der gute Tecumseh in just diesem Krieg den Rang eines englischen Brigadegenerals bekleidete. Die ollen Griechn kannten das Pseudoalkaloid Coniin zwar nicht, wussten aber um die Wirkung des Schierlingsbechers. So verhält es sich mit der vorsätzlichen Infizierung mit Pocken auch. Die Wirkung war bekannt, und um deren Erzielung ging… Mehr

Last edited 5 Monate her by Wolodja P.
AnSi
5 Monate her

Ich meine, so ein paar ganz böse Verschwörungstheoretiker oder gar Aluhüte haben mal ein Papierchen herumgeschickt, dass der Lockdown bis Juni 2021 dauert. Dann erfolgt eine Lockerung (ha, wieder was mit „Lock“ im Wortstamm, wie köstlich!) und dann wird uns der Herbst überraschen mit einer erneuten Welle. Eine, die noch viel, viel schlimmer wird, als alle bisher dagewesenen. Also eventuell sogar eine MESSBARE Welle ;-)! Da werden sie uns natürlich bewahren wollen und in den Lockdown schicken bis nach den (Brief-)Wahlen. Sicher ist sicher! Ach und dann ist ja auch schon bald wieder Weihnachten und da haben wir doch im… Mehr

Anti-Merkel
5 Monate her

Sehr geehrter Herr Lauterbach, hier ein durchaus ernst gemeintes Angebot von mir. Sie bekommen Ihren 3-Wochen-Total-Lockdown, unter nur einer Bedingung: Wenn die Inzidenz danach nicht bei 0 ist, müssen auch Sie zugeben, dass Ihre geforderten Maßnahmen vollkommen untauglich sind, und Lockdown und Masken die Grippewelle nicht oder so gut wie nicht beeinflussen. Heute in 3 Wochen werden alle Corona-Maßnahmen aufgehoben und das „alte Normal“ wieder hergestellt — wenn Sie recht hatten, ist das Virus ausgerottet und es gibt keinen Grund mehr für Maßnahmen dagegen. Wenn aber ich recht hatte, sind die Maßnahmen untauglich und damit auch unnötig. So oder so… Mehr

HDieckmann
5 Monate her

Lauterbach ist das Politiker-Gesicht und die (quäkende) Stimme der öffentlich-rechtlichen Corona-Panikmache; eine Beleidigung für Körper, Seele und Geist der in ihren Wohnungen eingesperrten Bürger! Hoffentlich verschwinden die Viren jetzt schnellstmöglich, damit uns diese Auftritte zukünftig erspart bleiben. Aber es wird sicher wieder Politiker und Journalisten geben, die uns dann neue drohende Katastrophen und die dazu passende alternativlose Politik mit den erforderlichen Opfern der Bürger verkünden werden.

Chlorhahn
5 Monate her

Der Corona Lockdown hat bald ausgedient. Ein grüner Nachfolger steht bereit.