ARD und ZDF auf dem Weg ins Abseits

Immer weniger Zuschauer halten ARD und ZDF für ausgewogen. Die Gründe dafür sind jeden Tag im Programm und auch in den Sozialen Medien zu besichtigen

Screenprint: ARD, ZDF, HR - Collage: TE

Negah Amiri hat alle die Eigenschaften, die die Fernsehmacher bei ARD und ZDF so lieben: Frau, mit den aus dem Iran stammenden Eltern geflüchtet, politisch grün und im übrigen immer dem Zeitgeist auf der Spur, dazu noch tele- und fotogen – worauf sie selbst sehr stolz ist, wie sie auf zahlreichen Reisebildern an den Stränden und Sehenswürdigkeiten dieser Welt zeigt. Deswegen reden wir darüber.

Seit Ende 2021 produzierte der Hessische Rundfunk die von Amiri moderierte wöchentliche Show upDATE. Da lässt sie es krachen, nutzt sie doch die Sendung für „Sexy Klima-Aktivismus,“ wie sie sagt. In der jüngsten Sendung führt sie ein Interview mit einer Anhängerin der besonders radikalen Klimakrawall-Truppe „Extinction Rebellion“, nickt und bestätigt und ist schlichtweg begeistert von dem ganzen Radikalismus, der die Welt, die Menschen und ihre Lebensäußerungen zur Zielscheibe nimmt. Und weil Bestätigung im Interview alleine wohl nicht reicht, himmelt die ARD-Moderatorin die dumpfe Radikale auch noch an und sagt zu ihr: „Danke, dass es dich gibt“, umarmt sie und gibt ihr dazu einen Kuss auf die Wange.

Dumm, dass zeitgleich jemand auf ihrem Facebook-Account anschaut, wo Amiri ihre Urlaubs-Fotos macht: Los Angeles, Lissabon, Fuerteventura, Clan Canaria, London, also alle diese schönen Städte mit – außer London – wunderbaren Stränden, die man mit dem E-Bike mal eben so erreichen kann. Oder ist sie doch geflogen, wie ihr „Sexy-Klima-Aktivismus“ nahelegt?

Es ist diese peinliche Anbiederung an rotgrüne Radikale und Kapitalismus-Feinde, verbunden mit einer Riesenportion Doppelmoral, die zunehmend nervt. Man gönnt Amiri Schönheit, Luxusyacht und süßes Leben – würde sie all dies anderen nicht madig machen. Immer mehr Zuschauern allerdings geht das auf den Senkel, ebenso wie das kaum verhohlene Hofieren von Klimaextremisten und einem zunehmenden Maß an Publikumsdiffamierungen und -beschimpfungen.

Nur eine Minderheit von 34 Prozent der Deutschen hält die politische Berichterstattung in den öffentlich-rechtlichen Medien für ideologisch ausgewogen. Das ergab eine Insa-Umfrage für die „Bild“ (Montagausgabe). Demnach erachten 29 Prozent der Bürger die Politikberichterstattung als für zu links und zehn Prozent halten sie für zu rechts.

Insa hatte für die Erhebung vom 21. bis zum 24. Juli 1.003 Bürger befragt. Die Fragestellung lautete: „Haben Sie den Eindruck, dass die politische Berichterstattung in den öffentlich-rechtlichen Medien ideologisch ausgewogen ist?“ Mit 28 Prozent geben allerdings sehr viele Umfrageteilnehmer an, dass sie hierzu keine Einschätzung abgeben können oder wollen.

Dieser hohe Anteil von verweigerten Antworten ist ungewöhnlich. Er passt zum Befund, dass über die Hälfte der Deutschen sagen, man müssen schon aufpassen, was man sagt. Den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu kritisieren paßt in das Bild: ARD und ZDF haben längst aufgehört, sich dagegen zu wehren, wenn sie als „Staatsrundfunk“ eingeordnet werden. Warum auch? Schließlich ist die Mehrheit der Redakteure vom Sendungsbewusstsein für die gute Sache der Grünen erfüllt und Haltungsjournalismus das Gebot der Stunde – auf keinen Fall diese altmodische Tour, dass man sich als Journalist mit keiner Sache gemein machen dürfe, auch nicht mit einer guten, wie der frühere Tagesthemen-Moderator Hanns Joachim „Hajo“ Friedrichs es formulierte.

Insofern ist Negah Armiri eben die ideale Besetzung für einen ARD-Bildschirm; zu dem sie vom Provinzsender Hessischer Rundfunk sicherlich bald aufsteigen wird. Sie macht den unverdaulichen Klima-Haltungsjournalismus unwiderstehlich sexy.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 51 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

51 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Dellson
10 Monate her

Wenn Mist anfängt zu stinken will er gefahren werden! Das tolle an diesen wundervollen Menschen ist ihre eigene fehlende Disziplin, das von anderen geforderte an sich selbst umzusetzen. Sobald der Lack an der Oberfläche angekratzt wird kommt das eigene eitle Fehlverhalten an das Tageslicht. Fremdschämen ist hier nicht angesagt. Diese Menschen sind es nicht wert. Nur der Zusammenhalt innerhalb ihrer eigenen Blase lässt sie medial am Leben. Die alte linke Ideologie in Reinform: Aus anderer Leder fleißig Riemen schneiden. Selbst Leder zu produzieren unfähig bzw. beschränkt durch die eigene Faulheit, Eitelkeit, Unvermögen sowie Eindimensionalität. Das klassische Pechmariechen: „Mein Kind, mein… Mehr

steadyrollingman
10 Monate her

Erwischt! In der Tagesschau vom 31.07. über den Marketinggag von Penny gibt sich bei der Kundenbefragung die WDR5 Produktionsassistentin Hannah Mertens selbst als Befragte aus und findet die Aktion natürlich gut. So wird beim ÖRR getrickst, um die Leute zu vereimern!

Joe
10 Monate her

Den Weg zum grünen Haltungsmedium hat kein geringerer als die CDU durch die Einsetzung von Polenz als Fernsehrat des ZDF geebnet. Die CDU hat unser Land vollständig den grünen Sozialisten ausgeliefert. https://m.dwdl.de/a/45902

Marie M
10 Monate her

Lieber TE, wenn Ihr Amiri mehrmals in einem Kommentar in Zusammenhang mit dem Wort „sexy“ bringt, legt das nahe, dass es in Eurer Redaktion ziemlich freudlos zugeht. Zugegeben, als Frau fehlt mir da sicherlich das Verständnis, aber mein Mann sieht das genauso.

H. Priess
10 Monate her

Erschreckende Zahlen! Es gibt wirklich 34% die die ganze Propaganda für politsch ausgewogen hält? In Altersheimen wo nix anderes zu sehen gibt? Dazu 28% die nichts dazu sagen wollen oder können? Die sollen Angst haben sich irgendwie negativ zu äußern? Ich denke, die konsumieren den Rotz im öffentlich verächtlichen Rundfunk einfach nicht. Was die Dame da treibt ist Trash gut finanziert vom Gebührenzahler und wieder ein schönes Beispiel wie man das Publikum verblöden kann. Daran arbeiten die öffentlich Verächtlichen seit Jahren, die wollen die Bevölkerung auf den IQ runterbrechen den ihre Mitabeiter mit größter Mühe erreichen, nämlich knapp über der… Mehr

Kontra
10 Monate her

Irgendjemand bei der ARD Aufnahmeleitung vom Sommerinterview hat wohl noch einen Rechnung mit der grünen Sekte offen. Da zeigt man in epischer Breite, wie sich Ricarda Lang die Stufen hochschleppt und platziert sie dann in einem viel zu engen Cocktail Sessel. Unschöne Bilder am Vorabend!

Rainer Schweitzer
10 Monate her

Es ist diese peinliche Anbiederung an rotgrüne Radikale und Kapitalismus-Feinde, verbunden mit einer Riesenportion Doppelmoral, die zunehmend nervt. 

Es ist die erschreckende intellektuelle Dürftigkeit und Substanzlosogkeit, gepaart mit der größtmöglichen Selbstgerechtigkeit und absolutem Sendungsbewußtsein, die mich an diesen Fernsehlaberern nervt. Ich ertrage solche arroganten, narzisstischen Dummschwätzer seit vielen Jahren nicht mehr. Wozu sollte man einen Fernseher haben? Dafür etwa?.
Allein die Tatsache, daß sie gerne ihren Ausschnitt zu zeigen scheint, macht sie nicht automatisch schon sexy, geschweige denn schön. So, wie sie sich präsentiert wirkt sie eher wie eine hohle Dampfwalze im Bikini.

Lotus
10 Monate her

Die 28% Weiß-nicht-Abstimmer würde ich damit erklären. dass sich viele Leute überhaupt nicht mit Politik befassen, davon schlicht nichts wissen wollen. Wie sollen die dann die politische Ausrichtung des ÖRR beurteilen?

Die 34%, die den ÖRR für politisch ausgewogen halten (unfassbar!), informieren sich vermutlich ausschließlich über den ÖRR und andere Mainstream-Medien. Wie sollen die wissen, was wirklich im Land vorgeht? Die bekommen nur vorsortierte und geframte Meldungen serviert. Für dieses Publikum sind alternative Medien potenziell „rechte“ Fake-News-Verbreiter. Diese Meinung kenne ich aus meinem persönlichen Umfeld zur Genüge.

Julischka
10 Monate her
Antworten an  Lotus

Wenn man aber mit offenen Augen durchs Leben geht SIEHT man doch „was wirklich im Land vorgeht“! Außer man hat die Maske inzwischen über die Augen gezogen!

Klaus M.
10 Monate her
Antworten an  Lotus

Über die aktuelle politische Ausrichtung der ÖR-Medien bin ich nur durch Berichte und Kommentare bei anderen Medien ü b e r ÖR-Sendungen informiert. Politische Sendungen des ÖR werden von mir schon seit über zehn Jahren nicht mehr konsumiert, da ich sonst Blutdruck senkende Medikamente bräuchte. Wer sich über das Zeitgeschehen auf dem laufenden hlalten möchte, ist im Zeitalter des Internet auf ARD und ZDF nicht mehr angewiesen.

Lotus
10 Monate her
Antworten an  Klaus M.

Kann sein. Aber besonders für die ältere Generation, aufgewachsen mit ÖRR-Nachrichten, als die noch relativ alternativlos und halbwegs seriös waren, sind Tagesschau und ZDF-heute bis heute Verkünder der Wahrheit. Wer davon fest überzeugt ist, schaut sich gar nicht erst nach anderen Informationsquellen um.

Endlich Frei
10 Monate her

Die Zwangsgebührenzahler finden es unerträglich, anschließend auch noch die Weltsicht ihrer Peiniger aufgezungen zu bekommen. Es ist wie bei der Mafia: Unter dem Vorwand, man entrichte eine Schutzgebühr, errichtet man einen totalitären grünen Staat.

Kalmus
10 Monate her

Also noch mal, 71 Prozent sagen, die Medien sind nicht links, und davon 10 Prozent meinen, zu rechts? War man in Bremen, oder Göttingen, Leipzig-Connewitz unterwegs?

Last edited 10 Monate her by Kalmus