Ayaan Hirsi Ali: Muslimische Einwanderung bedroht Frauenrechte

Warum wird so wenig über die Zunahme sexueller Belästigung und Gewalt in Europas Städten gesprochen? Politisch Verantwortliche sind nicht bereit zuzugeben, dass dieses Problem mit der Ankunft von Millionen Migranten – die meisten von ihnen junge Männer – aus mehrheitlich muslimischen Gesellschaften zusammenhängt.

In „Beute“ hat die Bestseller-Autorin Ayaan Hirsi Ali vorliegendes statistisches Material, Kriminalfälle und persönliche Zeugenaussagen verarbeitet. Zu den präsentierten Fakten zählt: 2014 stieg die Zahl von Sexualdelikten nach einer stabilen Phase sprunghaft an. 2018 sind in Deutschland Delikte „gegen die sexuelle Selbstbestimmung“ um 36% gegenüber 2014 angestiegen; nahezu 40% der Tatverdächtigen waren keine deutschen Staatsbürger. In Österreich waren 2017 11% der Tatverdächtigten im Zusammenhang mit Vergewaltigungen und sexueller Belästigungen Asylsuchende, die aber nur 1% der Gesamtbevölkerung ausmachten.

Die Autorin erklärt, warum so viele junge Muslime, die nach Europa kommen, in Fälle sexueller Belästigung und Gewalt verwickelt sind. Sie deckt die Wurzeln sexueller Gewalt in der muslimischen Welt auf: angefangen von der institutionalisierten Polygamie bis zum Mangel an rechtlichem und religiösem Schutz für Frauen.

Diese Gewaltdelikte sei keine Propaganda der populistischen Rechten, betont Ayaan Hirsi Ali, es handelt sich um ein reales Problem, das Europa – und die Welt – nicht länger ignorieren darf. Selbst Flüchtling und Opfer weiblicher Genitalverstümmelung besteht die sie darauf, dass Einwanderung mit Integration und Anpassung einhergehen muss, um zu gelingen.

Muslimische Einwanderung bedroht Frauenrechte
"New York Times" attackiert neues Buch von Ayaan Hirsi Ali
Ayaan Hirsi Ali sei eine Person, schreibt der britische Autor Douglas Murray, „die man nicht so leicht ‚canceln‘ kann“. Sie habe den brutalen Mord an ihrem Kollegen Theo van Gogh überlebt, mehr als zwei Jahrzehnte ernstzunehmender Morddrohungen überstanden und sei „aus mehr Ländern geflohen, als viele Leute bereist haben.“ Vielleicht sei es ja aus diesen Gründen, „dass sie solch einen Hass erzeugt“, vor allem bei denen, die gemeinhin als „liberal“ bezeichnet werden. Sie sei eine der geschundenen Frauen, die aus ihrer Heimat fliehen und dann die bittere Erfahrung machen, dass in den westlichen Gesellschaften ihre Peiniger schon auf sie warten.

Diese werden gehätschelt von den liberalen Gesellschaften, die sich am urwüchsigen Machismo muslimischer Männer hochziehen und schöngeredet werden von den westlichen Feministinnen. Diese sind die schlimmsten Feinde der Frauen: Denn ihr Geschrei etwa um lächerliche Gendersternchen dient nur dazu, die Hilferufe der wirklich bedrohten Frauen zu übertönen. Viele entronnene Frauen fühlen sich von dieser Form der selbstbezüglichen Emanzipation schlicht verraten: von der Beute muslimischer Männergesellschaft werden sie zum Opfer pseudoemanzipatorischer Blindheit, die sie erneut ihren Peinigern ausliefert und noch die Begründung dafür liefert, die wie Hohn in ihren Ohren klingen muss.

Ayaan Hirsi Ali schreibt darüber. Man spürt aber auch, wie dominant längst die Schönrednerei geworden ist und wie vorsichtig die Autorin formulieren muss um nur ja nicht in den Verdacht des Rassismus oder Populismus zu geraten. So muss sie rhetorische Verbeugungen vor der woken Ideologie des „Rassismus gegen Muslime“ machen um sich nur ja nicht der Gefahr auszusetzen, rechts verortet zu werden.

Doch die Zahlen und Fakten, die sie als Belege anführen kann, sind bedrückend und sprechen für sich. Ihr Ton ist leise geworden, vorsichtig. Es ist der Ton der drohenden Unterwerfung. Sie versucht, klug zu sein und nur Fakten sprechen zu lassen und macht gerade dadurch deutlich, wie weit der Verrat bereits geht und die Geflohenen längst wieder zur Beute werden.

Ayaan Hirsi Ali, Beute. Warum muslimische Einwanderung westliche Frauenrechte bedroht. C. Bertelsmann, 432 Seiten, 22,00 €.


Empfohlen von Tichys Einblick. Erhältlich im Tichys Einblick Shop >>>
Unterstützung
oder

Kommentare ( 53 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

53 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Tacitus
1 Monat her

Ich habe das Buch nun auf dieser Plattform bestellt. Ich bin gespannt.
Jedoch erwarte ich ’nichts Gutes‘. Menschenrechte werden in so vielen Ländern missachtet…

Tacitus
1 Monat her

Ich werde mir dieses Buch kaufen, auch wenn es für mich, ohne Impfung, im Buchladen meines Vertrauens etwas schwieriger sein wird.
Was Frau Ayaan Hirsi Ali beschreibt, ist sehr bemerkenswert. Und wenn man genau hinsieht, ist es ein ‚Eiertanz‘ vor den Toren der verfallenden Demokratie in Deutschland.
Trotzdem, oder genau deshalb: Besten Dank für dieses tolle Buch, Frau Ayaan Hirsi Ali!

Gert Friederichs
1 Monat her
Antworten an  Tacitus

Tacitus, der Buchladen ihres Vertrauens wird ihnen das Buch gewiss auch in ihr Zuhause liefern. Aber in gewisser Weise sind sie wohl schon geimpft, sonst wären sie an dem Thema kaum interessiert.
Über Frau Hirsi habe ich schon viel im Inet gelesen, aber mir selbst genügt die Sarrazin-Lektüre.

fatherted
1 Monat her

Das Buch wurde sogar im „Magazin“ ttt-titel thesen temperamte in der ARD…natürlich nach 23.00 Uhr…vorgestellt…erstaunlicherweise…natürlich nicht erstaunlich, dass das Buch unterschwellig verrissen wird. In der Mediathek ansehbar….wer es sehen möchte…. denn wie mit Fakten bei der ARD umgegangen wird, wissen wir ja…. alles in Anführungszeichen setzen…. und als unglaubwürdig darstellen…. in diesem Fall kann die ARD natürlich nicht den Rassismus-Hammer rausholen…. aber unterschwellig…. immer im Konjunktiv…. wird Unglaubwürdigkeit suggeriert. Sogar Menschenrechtsverletzung werden der Autorin unterstellt. Insofern… wieder mal ein „journalistisches“ Machwerk mit entsprechendem Kommentar…. wie man es von ARD/ZDF eben kennt.

Olaf W1
1 Monat her

Ich wiederhole es wirklich immer wieder ungern, aber das größte Problem unserer Zeit ist Religion. Wegen dieser – egal welcher Färbung – entstehen Konflikte (Ungläubige sind in jeder Religion des Todes geweiht, im Koran durch den Dschihad, in der Bibel durch Armageddon) und ebenso gesellschaftliche Fluchtursachen, weil mittelalterliche Sitten und Bräuche bis heute Fortschritt, Modernisierung und gesellschaftlichen Wandel verhindern. Diese Rahmenbedingungen weiß mancher Regierungsapparat seit Jahrzehnten geschickt zu nutzen. Kommunismus, Diktatur und Gottesstaaten sind alles Ergebnisse daraus, denn auch eine politische Überzeugung kann zur Religion werden. Ich sage nicht, die angeblich freie Welt des Westen hätte den Stein der Weisen,… Mehr

donpedro
1 Monat her
Antworten an  Olaf W1

man merkt, dass sie von christentum nicht die geringste ahnung haben. zeigen sie die stelle in der bibel, in der steinigung von frauen ein ausdruck von gottes wille ist. diese art pauschaler gleichsetzug und allgemeinem religionshass ist es, die den moslems raum bietet sich auszubreiten. kommunistisches geplappere.was sie da bringen-

Politkaetzchen
1 Monat her
Antworten an  donpedro

Ich bin Atheist und verurteile den Islam trd. Für mich ist das Christentum genau der Grundstein für die gut menschliche Dummheit im Westen.

Nächstenliebe und Vergebung klingen vielleicht von außen ganz toll, haben aber schon damals den Jesus nur ans Kreuz gebracht, der nebenbei sich widerstandslos von den Römern festnehmen ließ. Und wofür eigentlich? Angeblich für die Sünden der Menschen blablablaba…

Schön, bist trd. tot, Jesus, und damit die nun verfolgten Anhänger sich nicht ganz so doof fühlten, wurde ihnen das Märchen erzählt, dass du nach drei Tagen auferstanden seist.

Für angeblichen Sohn Gottes ziemlich nutzlos.

Olaf W1
1 Monat her
Antworten an  donpedro

Oh, nicht täuschen, bitte! Ich bin von christlichen Hardlinern erzogen worden. Was denken Sie, warum ich den „lieben Gott“ so satt habe? Überall hinterlässt er eine Blutspur. Schauen Sie sich das AT an, was die Juden damals für Kriegstreiber waren. Jesus hat das alles im NT nicht entkräftet, nein, nach der Sintflut wurde alles für das Finale aus der Offenbarung aufgespart. Und wie war das mit Maria Magdalena? Steinigung? Man muss den Briefbeschwerer schon lesen auf den man sich da beruft und es nicht mit dem wöchentlichen Berieseln von der Kanzel bewenden lassen. Jegliche religiöse Ideologie ist Gift, denn danach… Mehr

HRR
1 Monat her
Antworten an  donpedro

Religion und Macht sind zwei Seiten einer Medaille. In nicht wenigen Ländern üben religiöse Akteure direkt oder indirekt Macht aus und bestimmen die Richtlinien der Politik. In westlichen Ländern mag der Einfluss der Kirchen durch den Säkularismus politisch beschränkt sein und/oder durch die freiheitliche Lebensweise der Bürger zurückgedrängt worden sein. In der westlichen EU besteht allerdings die Gefahr der Wiederkehr starken religiös-ideologischen Einflusses in Folge der anhaltenden Einwanderung von Millionen von Muslimen, deren rückschrittliche Glaubensfestigkeit eine Gefahr für die Demokratien mit sich bringt. Man muss Religionen nicht hassen, um festzustellen, dass sie rückblickend über viele Jahrhunderte der Menschheit unendliches Blutvergießen,… Mehr

3 Finnen
1 Monat her
Antworten an  donpedro

OlafW1 ist kein Kommunist, er ist auch dagegen. Aber von seinen Mitforisten immer das Schlechteste behaupten kann man ihnen tatsächlich zuscheiben.

Deutscher
1 Monat her
Antworten an  donpedro

Die monotheistischen Religionen sind schon aufgrund ihrer absoluten Gottesbilder inhärent totalitär. Das Christentum hat Jahrhunderte lang Kriege, Unterdrückung und Folter über die vormals naturverbunden spirituellen und areligiösen europäischen Völker gebracht. Das Christentum lebt derzeit eine eher friedfertige Phase durch, schließlich hat es ja gewaltige Teile der Weltbevölkerung erobert und unter Kontrolle gebracht. Man ruht sich sozusagen auf den Lorbeeren aus. Nun schickt sich wieder mal der Islam an, die Weltherrschaft gewaltsam zu erobern. In ein paar hundert Jahren wird es vielleicht wieder umgekehrt sein – aber Frieden wird es mit diesen Buchreligionen niemals geben. Die europäischen Urvölker wussten, warum sie… Mehr

Last edited 1 Monat her by Deutscher
Olaf W1
1 Monat her
Antworten an  Deutscher

„Es werden keine Argumente des Gegners aufgegriffen und widerlegt, sondern es wird einfach nur verbal draufgehauen.“ – Was hätten Sie denn gerne? Darf ich Ihnen darlegen, wie oft das dicke Buch sich widerspricht? Das der angebliche Brief Gottes an die Menschen wöchentlich zu nehmen ist und nicht durch Theologen interpretiert werden muss wie bei den Pharisäern damals? Oder gehen wir dazu über aufzuzählen, wie oft Jesus sich irrte, die Propheten und wie oft sie daneben lagen? Und das einfachste Regeln nicht in der Schwate stehen, die das Leben damals schon verlängert hätten wie: Wascht euch nach jeder Verrichtungen von Notdurft… Mehr

Gert Friederichs
1 Monat her
Antworten an  Olaf W1

Habe ich da was überlesen? Kein Kommentar zum Glauben der Juden? Darf man da in Deutschland nichts Kritisches hinzufügen?
Ich glaube (also meine Privatmeinung!), ohne die jüdischen Fundamentalisten wäre die Konfrontation in Palästina milder verlaufen oder sogar schon beendet.

LadyGrilka55
1 Monat her
Antworten an  Olaf W1

„Hoffen wir wirklich, dass diese Systeme schnell kolabieren und wir dann in eine neue, utopische Gesellschaft transformieren können …“ Wissen Sie wirklich nicht, dass bisher noch jeder Versuch „eine neue, utopische Gesellschaft … zum Nutzen aller“ zu schaffen, krachend gescheitert ist? Das Problem aller Utopien ist, dass sie erstens von einem völlig unrealistischen Menschenbild ausgehen und dass sie zweitens eine „Umerziehung“ der real existierenden Menschen anstreben. Das hat noch nie funktioniert und wird es auch niemals, denn diese illusionäre Vorstellung kollidiert mit dem menschlichen Faktor. Deswegen endete noch jeder Versuch, eine Utopie zu realisieren, in Gewalt, Unterdrückung, Entbehrung, Leiden und… Mehr

Last edited 1 Monat her by LadyGrilka55
Soeren Haeberle
1 Monat her

Zitat“ 40% der Tatverdächtigen waren keine deutschen Staatsbürger?
Problemlösung anno 2021 ab September:
Weltweites Recht auf deutsche Staatsbürgerschaft oder Abschaffung derselben im Sinne von „Alles ist Drin“.

Elvira
1 Monat her

Es hat lange gedauert bis ich begriff, dass die heutigen Mainstream-Feministen die ärgsten Frauenfeinde und -verächter sind.

Jan-Peter
1 Monat her
Antworten an  Elvira

Helfer dabei waren die Medien:
„Fast doppelt so hohe Akademikerquote wie bei der deutschen Bevölkerung“
https://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlingspolitik-in-den-asylunterkuenften-schlummert-grosses-potenzial-1.2173283

Wann bekommen wir, die selbstlos aufgeklärt hatten, wohlmöglich dafür den Job verloren haben, endlich eine Entschädigung? Wann werden endlich diese Schreiber und Redakteure aus dem Verkehr gezogen? Sie dürften nur noch für die „Bäckerblume“ schreiben.

LadyGrilka55
1 Monat her
Antworten an  Jan-Peter

Selbst in der „Bäckerblume“ möchte ich diese sozialistische Propaganda nicht lesen!

LadyGrilka55
1 Monat her
Antworten an  Elvira

Schön, dass es mal jemand richtig formuliert: die heutigen Mainstream-Feministen. Meistens wird ja undifferenziert auf „den Feminismus“ als solchen eingedroschen. Die Ziele des klassischen Feminismus waren es, jahrhunderte- und jahrtausendelange Ungleichbehandlung von Frauen zu beenden und die Frauen effektiver vor Gewalt zu schützen. Diesen Zielen sollte sich m.E. kein vernünftiger Mensch entgegenstellen. Sie entsprechen im Übrigen zu 100% dem Geist und dem Wortlauf unseres Grundgesetzes. Mit Gender-Gaga und gefühlt 500 neu erfundenen Geschlechtern haben Feministinnen und Feministen der alten Schule nichts im Sinn. Denn das ist Identitätspolitik, die dem Grundgesetzgedanken der Gleichberechtigung prinzipiell entgegensteht, weil dadurch kleine und kleinste Minderheiten… Mehr

Last edited 1 Monat her by LadyGrilka55
olympos
1 Monat her

Weil der Elephant im Raum eine rosa Farbe hat. Wenn die Linksradikalen Anhaenger des Islam und die verlogene Presse, zugeben muessten das alles aus dem Ruder laeuft und ihr Plan ein Desaster ist. Viele Frauen im Islam werden mit Zwang verschleiert. Die laecherlicgen westfeministinnen, fallen diesen Frauen in den Ruecken. Auch Frau Hirsi eine Bereicherung, muss untertauchen und muss beschuetzt werden. Schweigem im Walde von den vertrottelten Heuchlern. Die Agenda wird mit viel Geld aus Saudi Arabien, aufrechterhalten. Das die Frauen wie ein Sack Kartoffeln rumlaufen, ist ein Armutszeugnis fuer die Links/Gruenen Merkeljuebler, ein Frauenrecht. Ha, ha, ha

LadyGrilka55
1 Monat her
Antworten an  olympos

Es sind nicht „die lächerlichen Westfeministinnen“, die den vom Islam unterdrückten Frauen in den Rücken fallen, sondern es sind Frauen, die sich nur als „Feministinnen“ bezeichnen, aber keine sind! Wie die klassischen, echten Feministinnen die Dinge sehen, konnte und kann man in der urfeministischen Zeitschrift EMMA nachlesen. Dort wurden Zwangsverschleierung, Zwangsehen, „Ehren“morde“, Kinderehen, erhöhte Gewalt gegen Frauen in muslimischen Communities usw. IMMER kritisiert! Frau Schwarzer war 1978 (kurz nach der „Islamischen Revolution“) im Iran und ihr Bericht darüber war ebenfalls kritisch. Auch die Tatsache, dass z.B. deutsche Politikerinnen wie Frau Roth den zwangsverschleierten Frauen in den Rücken fielen, wenn sie… Mehr

Last edited 1 Monat her by LadyGrilka55
eisenherz
1 Monat her

Merkel, 2015, offenen Grenzen, zwei Millionen junge, männliche Moslems wurden bestellt. Frauenunterdrückung, Inzucht und Judenhass wurden geliefert.
„Wenn ein Mann vor Krieg flüchtet, nimmt er seine Frau und seine Kinder mit! Wenn ein Mann in den Krieg zieht, lässt er Frau und Kinder zu Hause!“
Passt schon.
*) Einwanderung ist Orwellsprache

Last edited 1 Monat her by eisenherz
LadyGrilka55
1 Monat her
Antworten an  eisenherz

Gut auf den Punkt gebracht! Gibt es eine Quelle für das Zitat? Die wüsste ich gerne.

Auch ich habe mich schon von Anfang an gefragt, was das für „Männer“ sind, die in einem Land, in dem die furchbaren Zustände sie angeblich zur „Flucht“ gezwungen haben, ihre Frauen, Kinder, Mütter usw. schutzlos zurücklassen. Da muss doch eigentlich jedem sofort einleuchten, dass mit diesen „Flüchtlingen“ etwas nicht stimmen kann.

Ja, „Einwanderung“ ist Neusprech. Die korrekte deutsche Bezeichnung lautet Invasion.

Last edited 1 Monat her by LadyGrilka55
eisenherz
1 Monat her
Antworten an  LadyGrilka55

Invasion ist gut, aber nicht gut genug. Denn eine Invasion von Fremden in ein anderes Land wird normalerweise mit überlegener Waffengewalt gegen die einheimische Bevölkerung erzwungen. Aber sich Invasoren ohne Gegenwehr, gar noch mit freundlicher Einladung ins Land zu bestellen, nach meinem Kenntnisstand gibt es dafür in der deutschen Sprache noch keinen Begriff. Freiwillige Unterwerfung in Tateinheit mit Gesetzesbruch? „Orwell 1994“, hier der Crimstop: Crimestop bedeutet die Fähigkeit gleichsam instinktiv auf der Schwelle jedes gefährlichen Gedankens HALT zu machen. Es schließt die Gabe ein, Analogien nicht zu verstehen, außerstande zu sein logische Irrtümer zu erkennen, die einfachsten Argumente mißzuverstehen… Crimestop… Mehr

Alina
1 Monat her

Die Mütter und Ihre Töchter, die sich wehren werden hier in D. mundtot gemacht, durch Medien, durch Journalisten wahrscheinlich ohne richtige Ausbildung wie Frau Baerbock und durch Lehrer!!! Selber erlebt als Mutter einer mutiger Tochter, die in der Diskussion in der Klasse ermahnt worden ist, dass ihre Meinung nicht korrekt ist!!! Sie hat erlebt dass in diesem Land offene Diskussion nicht erwünscht ist!!! In der letzte Zeit reiße ich viel durch Deutschland, überwiegend mit dem Zug. Das was (wen) ich auf den Bahnhöfen sehe überrascht nicht nicht, lauter junge gelangweilte Männer aus Afrika oder Arabischen Länder die nichts zu tun… Mehr

Wilhelm Roepke
1 Monat her

Äh, ja, und wo ist das Problem ausser für Minderheiten wie uns hier auf diesem Forum? Wesentlich mehr Frauen wählen Grün statt blau und so ist das in einer Demokratie. Wenn eine Mehrheitsmeinung der Frauen so aussieht, dass sie nicht so viele Rechte haben wollen. Das muss ich als Mann zwar nicht verstehen, aber als guter Demokrat akzeptiere ich das.

donpedro
1 Monat her
Antworten an  Wilhelm Roepke

sorry, dass meine frau kartoffelsaecke tragen muss, akzeptiere ich nicht und bin daher gerne ein schlechter demokrat,