Energiewende: Wie eine Insel und das umgebende Naturschutzgebiet brutal vernichtet werden

Die Abhängigkeit von russischem Gas soll mit einem LNG-Terminal im Naturschutzgebiet vor Rügen bekämpft werden. Tichys Einblick war dort, um sich ein Bild von der Lage zu machen.

 
Fassungslos sind die Hoteliers, Bewohner und Touristen von Rügen. Vor kurzem hat der Energiekonzern RWE mit Vorarbeiten für ein LNG-Terminal vor dem Badeort Sellin begonnen. Ohne umfassendes Genehmigungsverfahren und in Zusammenarbeit mit der Regierung soll hier eine Gas-Verladestation entstehen.

Tichys Einblick war am Ort, um sich ein Bild der Geschehnisse zu machen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 49 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

49 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Endlich Frei
11 Monate her

Statt nach Rügen in die (ehemalige) Natur zu fahren, können Kurzurlauber auch ja nach Mallorca ausweichen: Mit dem Flieger ist es nur ein Hüpfer und am Ende auch nicht teurer. Wir sind schon umgestiegen und es lohnt sich auch für ein langes Wochenende.

Endlich Frei
11 Monate her

Nun ja, jetzt ist langes Mai-Wochenende.
Wie schon über die Osterfeiertage werden wir unsere freien Tage nicht mehr in einer Naherholungsregion in Deutschland verbringen (wie ca. in den letzten 30 Jahren). Die Windindustrieanlagen haben diese Gegenden für Tourismus und Erholung unbrauchbar gemacht.
Wir fliegen nun in den Urlaub – möglichst weit weg aus der Einflussphäre von Habeck & Co. In Zypern, in der Agäis oder Malta etc…. haben die Menschen ihre Umwelt noch nicht mit Windkraft zerstört,

JamesBond
11 Monate her

Na und? Rügen hat es sich verdient, wie viele andere Städte, Landkreise und Gemeinden – wer mutwillig unsere Energieversorgung zerstört der muss nicht Jammern, Umweltschutz war gestern, leider, aber wie bestellt so geliefert. Ich schreib es hier immer wieder: Sand ins Getriebe, wo immer es geht, ansonsten stehen wir ohne Hose da. Viessmann wird an einen hire and fire US Konzern verkauft, die wissen wo man Geld macht. Pellets sind plötzlich auch nicht mehr gut zum heizen: „Estland, das kleiner ist als Niedersachsen und noch zur Hälfte bewaldet, wird in rasanter Geschwindigkeit abgeholzt. Das kleine Land ist Europas größter Pellet-Exporteur,… Mehr

GermanMichel
1 Jahr her

Fassungslos?
Ich denke die TE Leserschaft ist 50+, insofern haben sie doch schon einige grüne Kehrtwenden erlebt, Waldschützer die Windparke wollen und nachwachsenden Palmöl im Regenwald, Autobahn und Versiegelungsgegner die ungebremst Wohnungen für Einwanderer bauen wollen.

Man muss sehr lange geschlafen haben, um Jetzt von Rügen überrascht zu sein…

Juergen Schmidt
1 Jahr her

Also ich merke, die Menschen da sind immer noch nicht in der neuen Zeit angekommen, und haben die Verbindung zu unserer Demokratie und unseren Werten ein Stück weit verloren. Ihr sollt keinen Urlaub mehr auf Rügen machen, und ihr sollt da auch keine Hotels mehr betreiben. Das ist klimaschädlich! Die Flüssiggasterminals brauchen wir um das Weltklima zu retten, alternativlos, und um Putin zu besiegen! Ihr könnt gefälligst in den Ferien eine Radtour ins Grüne machen! Oder mit dem Zug Tante Hilde besuchen in Castrop-Rauxel, und auf der Couch schlafen! Wenn ihr zur neuen Nomenklatura gehört, braucht ihr auch gar nicht… Mehr

Demokratius
1 Jahr her

Die Partei, die sich einst den Schutz der Umwelt und die Erhaltung des Friedens auf ihre Fahnen geschrieben hatte, machte in den letzten Jahren eine erstaunliche Metamorphose durch. Sobald sie in Regierungsverantwortung ist tut sie korrekt das Gegenteil von allem, wofür sie einst angetreten war.

Endlich Frei
1 Jahr her
  • Warum hat Deutschland trotz 30.000 Windrädern und über 1,6 Mio Solaranlagen keine relevanten Senkungen seiner CO2-Emissionen vorzuweisen?
  • Warum soll Deutschland 21 GW Kohlekraftwerke stilllegen, während allein China derzeit 667 GW und Indien 157 GW Kohlekraftwerkskapazität baut. Und zwar in Übereinstimmung mit dem Pariser Klimaabkommen.
  • Wieso bekommen Entwicklungsländer, die CO2-mäßig zu nichts verpflichtet sind, noch Gelder aus einem milliardenschweren Topf, in den Deutschland kräftig einzahlt?
Endlich Frei
1 Jahr her

Windkrafttürme sind nicht nur das Ende von Landschaft und Tourismus auf Rügen (…wer tut sich das noch an ?), sondern ganz Deutschland ist davon bedroht. Bei uns in der Oberpfalz ist Tourismus nicht mehr möglich – immer mehr der schönen Naturlandschaften wurden der Windindustrie geopfert. Am Starnberger-See trohnen seit einigen Jahre zwei riesige Windkraftmaschinen – für mich ein NoGo, was den Tourismus betrifft. Und das ist erst der Anfang für Oberbayern – da werden jetzt ganze Landstriche entwertet. Diese Windkraft kostet nicht nur eine Kugel Eis, Tausende von Bäumen und Vögeln, ganze Landschaften und jede Menge (auch nach Abriss verbleibendem)… Mehr

Regina Lange
1 Jahr her

Umwelt-und Artenschutz war gestern — heute haben wir KLIMA! Die grüne Sekte ist wie im Rausch und niemand grätscht ernsthaft dazwischen! Von der SPD war nichts anderes zu erwarten, aber dass die FDP und auch die Union so kolossal versagen hätte ich nicht erwartet! Deutschland ist in einem furchtbaren Zustand!

Endlich Frei
1 Jahr her

War mal unsere Lieblingsinsel.
Nun Windkraftwerke und LNG-Terminal. Wir ofpern unsere Umwelt für den Klima-Wahn – völlig sinnbefreit, weil China und Indien lachen über uns.

Rueckbaulogistik
1 Jahr her
Antworten an  Endlich Frei

Mir kommt es wie bösartige Absicht vor, denn wir Bürger würden unsere Umwelt nicht opfern, sondern schonende Lösungen suchen.
LNG Terminal vor den schönen Stränden vor Rügen …
Abholzung im schönen Reinhardswald für Windräder