Konjunktur: Nackt in den Abschwung

Die Bundesregierung hat für den Stimmenkauf so gründlich und lange auf Pump gelebt, dass jetzt unvermeidlich die Rechnung präsentiert wird. Es wird ungemütlich.

Die Bankenskyline von Frankfurt täuscht

Warren Buffett, einer der nachhaltig erfolgreichsten Investoren der Welt, auch bekannt unter dem Namen „Das Orakel von Omaha“ prägte einmal den sehr süffigen Satz: „Erst bei Ebbe kann man sehen, wer nackt baden gegangen ist.“ Und dann gibt es da noch dtie, die sich die Freikörperkultur leisten können und die, welche ihre Zellulite besser in einen Burkini gepackt hätten mit Rücksicht auf die Familien am Strand.

Vor so einem unerfreulichen Anblick stehen jetzt die Deutschen, denn die Ebbe der abflauenden Konjunktur, die nur das magere Ergebnis einer mit gedrucktem Geld erzeugten Scheinblüte war kommt jetzt zu ihrem Ende. Und sie tut das in einem Augenblick, als einige weltwirtschaftliche Risiken schlagend werden, von denen man immer wusste, dass sie da sind, die man aber geflissentlich ausgeblendet hat, wo doch der Schlick im Watt Schutz vor allen neugierigen Blicken bot.

Die Konjunktur, die Konjunktur, die Konjunktur

Die Wirtschaft kühlt sich ab. China ist mit selbst und den USA beschäftigt und wird kein Konjunkturprogramm für Frau Merkel auflegen. Die Abhängigkeit der deutschen Wirtschaft vom Export wurde durch das Danaergeschenk des billigen Euro noch erhöht. Das täuschte Wettbewerbsfähigkeit vor, wo sie nicht da ist, aber erzeugte die mit Target-2 von uns selbst finanzierten Überschüsse, die die Kanzlerin und ihre Kabinettsunterlinge gebraucht haben, um den Leuten zu erzählen, Deutschland sei der wahre Gewinner des Euro. Dieser vermeintliche Mister Universum und seine aufgeblasenen Muskelpakete werden aber nur von Steroiden zusammengehalten. Jetzt sticht auch noch Herr Trump mit seinem Handelskrieg eine Nadel in dieses aufgeblasene Eitelding.

Missmanagement, soweit das Auge blickt

Die innere Stärke unseres wichtigsten Wirtschaftszweiges, der Automobilindustrie wurde gleichzeitig mit einem Kompromat der Inkompetenz in kürzester Zeit und solcher Gründlichkeit ausgehöhlt, dass man sich fragen muss, was sich unsere Automanager und Politiker morgens in den Tee schütten. Während man völlig willkürliche und wissenschaftlich komplett unhaltbare Grenzwerte für Stickoxide festlegt, deren Einhaltung für die Autoindustrie nicht zu vertretbaren Kosten mit verfügbarer Technik möglich ist, erlaubt man es einem Abmahnverein namens Deutsche Umwelthilfe, den man vorher mit Steuermitteln durch die Regierung Merkel selbst aufgepäppelt hat, linke deutsche Verwaltungsrichter zur faktischen Enteignung eines Drittels der PKW-Eigentümer des Landes anzutreiben. Diese Haltung ist symptomatisch für die Wurstigkeit der Regierung Merkel beim Verspielen, Verschleudern und Verschenken des volkswirtschaftlichen Vermögens unseres Landes.

Mit der gleichen Konsequenz hat man die Energiewirtschaft ruiniert und den Standort Deutschland für energieintensive Industrien seiner Wettbewerbsfähigkeit beraubt. Die in den letzten Jahren üppig sprudelnden Steuereinnahmen wurden als ewige Rente betrachtet und eben in Ausgabenprogramme gepackt, die auch Ewigkeitswert haben und komplett einspar-resistent sind. Das galt insbesondere für die Rentenpolitik. Trotzdem reichte die Steuerflut nicht, den Konsumhunger dieser auf Wahlgeschenke angewiesenen Regierung zu stillen. Man hat auch noch massiv die Investitionen reduziert. Wer braucht schon Zukunftssicherung, wenn es doch darum geht, die nächste Wahl zu gewinnen. Der Zustand der öffentlichen Infrastruktur, Straßen, Brücken, Verteidigung, Schulen und Kommunikationstechnik ist am besten mit dem Wort „Verfall“ beschrieben.

Die an der Oberfläche sanierten Staatsfinanzen und ihre „schwarze Null“ erweisen sich in den neuesten Projektionen der Forschungsinstitute und Ratingagenturen eher als „Nullnummer“ denn als fiskalische Glanzleistung, wurden sie doch mit den Windfallprofiten einer auf Pump und Pimp angelegten Nullzinspolitik der EZB finanziert. Dass das nicht nachhaltig sein würde, hat sich der auch gerne im Orakel-habitus gerierende frühere Finanzminister Schäuble wohl geahnt, aber im Gegensatz zu dem echten Orakel aus den USA hat er nicht mit seinem eigenen Geld gezockt, sondern mit unserem, dem der Steuerzahler.

„Die Rechnung bitte.“ – „Ich bin nicht der Ober, ich bin die Ratingagentur.“

Es kann als keine Überraschung sein, dass die Ratingagentur Moody`s in ihrem neuesten Bericht die Fähigkeit Deutschlands in Frage stellt, einem Abschwung irgendetwas anderes entgegenzustellen, als die ratlosen Gesichter seiner politischen „Elite“. Die geldpolitische Munition ist verschossen, die fiskalische auch, obwohl man die Chance hatte, hier Polster anzulegen für den Abschwung. Dazu kommen gewaltige Sozialpakete wie Rentenerhöhungen. Deren Belastung wird erst dann voll sichtbar, wenn wegen der abnehmenden Bevölkerung die Belastung ohnehin zunimmt. Schon 2030 müssen zusätzlich 45 Milliarden aus dem Bundeshaushalt in die Rentenversicherung fließen, um die neuen Leistungen zu finanzieren. Bis 2045 wird dieser Betrag auf 80 Milliarden jährlich anwachsen, errechnete der Ökonom Axel Börsch-Supran. Dabei wird nicht einmal den vielen Kleinstrentnern geholfen – die meisten Mittel erhalten Rentnerinnen und Rentner, denen es wirtschaftlich vergleichsweise gut geht. Dabei sind die Rentenprogramm nur ein Punkt in der breiten Ausgabenliste, auf die sich die Parteien der mittlerweile klein gewordenen „Großen Koalition“ geeinigt haben.

Die in der WELT zitierte Moody`s Studie zeigt noch etwas anderes: Mit dieser Politik befindet sich Deutschland in Gesellschaft der Länder, deren frühere Ausgabensucht die Ursache der Eurokrise ist: Italien, Zypern, Griechenland und Belgien. Da sage noch mal einer, Deutschland könne sich in der EU nicht integrieren. Denn genau darum geht es: Die Blaupause der neuen Europäischen Union wird von denen geschrieben, deren Politik nicht für Wettbewerbsfähigkeit, Zukunftsfähigkeit, Wachstum, Stärke und Fortschritt steht. Deutschland passt sich unter dieser Regierung offensichtlich an das Modell der wirtschaftlichen Sklerose, der Ausgabenwut, der Monetarisierung von Staatsschulden, letztlich der mafiosen Korruption der Politik in den Ländern an, die sich schon deutlich näher an das Desaster herangearbeitet hatten.

„Die Stunde der Wahrheit kommt.“ – Franz Josef Strauß

Wie geht es also von hier aus weiter? Das geldpolitische Strohfeuer ist abgebrannt. Die weltweite Konjunktur lahmt. China sortiert sich auch in den nächsten zwei Jahren erst mal selbst. Es gilt für die Konjunktur der alte Refrain von Hilde Knef: „Von nun an gings bergab.“

Die Ebbe setzte ein und es stellt sich heraus, dass die Muskelpakete des Michel eher Zellulite-Gebirge sind. Das wird aber dieses Mal keine drei-Monats-Rezession. Die Börsen riechen den Braten schon eine Weile länger. Das sind die Vorbeben und Vorboten der großen Bereinigung. Das ist der Zünder an der Bombe des monetären Ungleichgewichts, die die EZB jetzt über 10 Jahre zusammengeschraubt hat. Das weiß auch Frau Merkel, weswegen sie sich so langsam nach dem Notausgang umschaut. Sie möchte dem Volk nicht das Desaster, das komplette Versagen ihrer Politik erklären müssen, wenn sie noch im Amt ist. Wer immer jetzt danach strebt, ihren Platz einzunehmen, der sollte wissen, dass er diese undankbarste aller Aufgaben erbt.

Böhm-Bawerk, einer der herausragendsten Ökonomen des 20. Jahrhunderts und Gründer Österreichischen Schule der Nationalökonomie, sagte einmal: Am Ende triumphiert immer das ökonomische Gesetz über das politische Gesetz. Das passiert erst, wenn die Politik ihr ganzes Kapital verschossen hat. Also ungefähr jetzt. Ab hier wird es kaskadenartig weitergehen, bis sich in den nächsten 12 bis 18 Monaten die Bankenkrise in Europa entfaltet. Willkommen in Depressionistan.


Unterstützung
oder

Kommentare ( 182 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Man kann jetzt sagen (so wie Thorsten), die Wähler wollen es so. Aber: In den grossen Medien (von ARD bis Welt) werden die beschriebenen Probleme entweder gar nicht thematisiert oder kleingeredet.
Merkel hat ja selbst vor einiger Zeit mal einen lichten Moment gehabt und gemeint, Transferleistungen in Höhe von etwa einer Billion € (ca. 27 % des BIP !) seien nicht gesund. Konsequenzen: Keine.
H.W. Sinn hat nicht umsonst gesagt, er berät keine Politiker mehr, weil es denen nur darum geht, die nächste Wahl zu gewinnen.

Aus welchem Grund verschweigt der Autor den Elefanten und macht sich über die Rentner her? Wer hat da geschlafen? Der Redakteur? Oder war das Absicht? Und wenn ja, warum?
Fragen aus Unter-Pannonien.

Nix verschweigen, denn der autor beschreibt eben nicht den elefanten, sondern das mamut!

Unterschätzen sie nicht die finanz-, wirtschafts- und realpolitischen folgen der international-sozialistischen politik deutschlands und der EU!

Weil der Elefant eine heilige Kuh ist. Da hält man nicht einfach drauf, sondern kurvt sanft drum herum. Das gibt gutes Karma und hält einem die Antifanten vom Hals.

Sie meinen doch nicht den Elefanten, der rund 1 Billion Euro in den kommenden Jahren kostet, und mit Glanz in den Ölaugen unsere Töchter ermordet?
Denn diesen Elefanten gibt es überhaupt nicht.

Vor nicht mal zwei Wochen wollte ich vor meinem Urlaub bei einer überregionalen Bank Filiale in Düsseldorf, wo ich seit Jahren auch mal größere Bargeldbeträge abhebe, etwas Urlaubsgeld abholen. Die Kasse war geschlossen. Die beiden noch vorhandenen „Bankberater“ gaben mir die Auskunft dass in dieser Filiale ab sofort kein Bargeld mehr ausgezahlt wird, das Tageslimit am Automaten beträgt 2000 EUR – das müsste doch reichen, wenn nicht könne man mein Tageslimit (am Automaten) erhöhen. In der Online Presse war kürzlich zu lesen dass die Sparkasse Düsseldorf mehr als 10 Filialen schliessen und 400 Mitarbeiter abbauen wird. Es handelt sich wohlgemerkt… Mehr

Seien Sie doch Ihre eigene Bank: Zahlungseingänge abheben, im eigenen Tresor sicher aufbewahren, Zinsen gibt’s so oder so nicht mehr, bei Bedarf soviel entnehmen, wie Sie brauchen. Einen Teil der Bargeldvorräte über Währungen wie Dollar, Pfund und Franken streuen. Irgendwann mag ein Bargeldverbot kommen, doch bis dahin kann man noch einiges in langfristige reale Werte (denken Sie dabei sehr kreativ) anlegen, deren Vorhandensein eines Tages nützlich sein kann, wenn der staatliche Kontrollverlust weit genug vorangeschritten ist…

Als selbstständig arbeitender Freiberufler muss eine gewisse Summe an Cash auf dem Konto vorhanden sein, schliesslich müssen Rechnungen bezahlt werden und die Firmen kommen nicht zu mir nach Hause um Papiergeld aus dem heimischen Tresor in Empfang zu nehmen. Meinen Ruhestand habe ich in Asien geplant wo es Länder gibt in denen es sich viel günstiger Leben lässt als hier. In vielen Schwellenländern ist die Steuer- und Abgabenlast viel geringer als in den „entwickelten Ländern“ mit Wohlfahrtssystemen und trotzdem ist ein hoher Lebensstandard möglich. Aber vielleicht wird die politische Entwicklung in Deutschland und Europa noch an Irrationalität und Dramatik zunehmen… Mehr

Und was – auch nur andeutungsweise natürlich – empfehlen Sie denjenigen, die sich kreatives Denken bei der Auswahl ‚langfristiger Anlagewerte‘ mangels ‚Masse‘ des Einwechselns nennenswerter Beträge von Euro in Fremdwährungen ersparen können müssen?
Guter Mann, auf solche Handreichungen können wohl die meisten Leute in diesem gottverlassenen Staate verzichten. Ich pfeife auf solch benebelndes Gedöns, lediglich ausgerichtet auf die Interessen finanziell gut ausgestatteter Zeitgenoss*innen. Und das hat wahrlich nichts mit Sozialneid zu schaffen.

reale Werte? Stimmt in Kerzen, einen Propangas-Kocher, etc. Denn in Absurdistan gehen irgendwann komplett die Lichter aus. Teilweise Stromausfälle gibt’s eh schon. Komplett irre, was in der Kolonie abgeht…

Wie lang kann eigentlich eine Firma existieren, die in Boom-Jahren, also Zeiten extrem hoher Umsätze, gerade mal eine schwarze Null schreibt?

Ok, vielleicht geht ja auch Gewinn auf Kredit? Von wem?

Kann mir jemand erklären was Target 2 ist ? Danke.

„Kann mir jemand erklären was Target 2 ist ? Danke.“
Die inter-nationalsozialistische praktische umsetzung eines pyramiden- bzw. Schneeballsystems, nur gespiegelt.
Einer zahlt, der rest kassiert ab.

Das ist nicht so einfach in ein paar Worten zu erklären. Am Besten man schaut bei Youtube die Beiträge des Ökonomen Hans-Werner Sinn dazu an. Dieser gilt auch als Entdecker der Target 2 Problematik und hat sie selbst vor vielen Jahren bei einer Expedition in die Niederungen der Bilanz der EZB gefunden.

„Habe den Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen.“

Na dann mal los.

Eine Kneipe innerhalb der EU, in der EU-Länder bzw. Firmen ihren Schnaps(bzw. Waren) anschreiben lassen können. Dass die Kneipe immer genug Schnaps vorhält, wurde und wird unter anderem von Deutschland bezahlt bzw. besichert. Die Zeche gegenüber Deutschland liegt aktuell bei knapp einer Billion Euro(zum Vergleich: die Hälfte der „offiziellen“ Staatsschuldenhöhe). Ob die Zeche geprellt wird? Na was glauben Wir? Ein politisches Pulverfass, gefüllt in Merkels Amtszeit. Oder anders: Ein System um finanzschwachen Ländern/Firmen auf unsere(Staat) Kosten Konsum bzw. die Beschaffung von Investitionsgütern zu ermöglichen. Wenn die Kreditnehmer nicht bezahlen dann haben wir ein Problem, wir(der Staat) bleibt also auf den… Mehr

Eigentlich ist Target 2 noch schlechter als „Anschreiben“, da die Deckel nicht nur zinslos sind, sondern jede Zahlungsaufforderung des deutschen Wirtes von vorneherein ausgeschlossen ist und bleibt!

Besuchen Sie Webseite von Herrn Sinn, dort finden Sie viele Informationen.
http://www.hanswernersinn.de/de/themen/TargetSalden

Es ist das Verrechnungskonto zwischen den Zentralbanken der Zentralbanken der einzelnen Euroländer und verrechnet deren Zahlungsströme.

Bitte „durchsuchen“ sie das Internet für weitere Details…

Mercedes verkauft Karre nach Italien. Käufer zahlt Geld an italienische Bank und die meldet „ok“ an deutsche Bank, welche Geld an Mercedes auszahlt. Italienische Bank schickt Geld nicht an deutsche Bank, sondern lässt anschreiben und vergibt das Geld als Kredit an Mafia. Deutsche Bank meldet Fordeung an EZB und bekommt Gutschrift. EZB hat Papierchen in der Hand und glaubt Italien zahlt schon irgendwann. Italien geht Pleite und zahlt nicht mehr. EZB Geld futsch und Deutschland zahlt anteilsmässig 25%. 250 Mrd. sind also mindestens weg, aber für die ausserdeutschen Salden anderer Länder mit Italien zahlt Deutschland auch 25%. Porca miseria! Geht… Mehr
@Det Alles richtig, aber ich möchte gerne noch auf zwei wichtige Details hinweisen. 1. Nicht Deutschland zahlt, sondern die deutsche Bundesbank. 2. Da die deutsche Bank seit der Euroeinführung kein Geld mehr selbst drucken darf, finanziert sich die Bank aus Steuergeld. Fazit ist, dass der deutsche Steuerzahler den Mercedes des Italieners finanziert! Das dann in Deutschland keine Kohle mehr für Investitionen, z.B. in die Infrastruktur oder für ausreichende Renten vorhanden ist, erschließt sich von selbst. Interessant finde ich, dass die EZB massig Geld druckt für sogenannte Anleihekäufe (verdeckte Staatsfinanzierung), aber außerstande ist, die Targetsalden einmal jährlich „glatt“ zu stellen. Ich… Mehr

Somit zahlt Deutschland.
Denn Deutschland, das sind wir, der Steuerzahler und alle seine Nettoempfänger.

@Urbanus:
Das fragen Sie jetzt nicht wirklich?!
Ist Ihre Glasgoogle in der Reinigung?

…wo warst denn du die letzten 10 Jahre ?

Hinzuzufügen ist noch, dass wir uns Dank der Kanzlerin immer noch offene Grenzen, eine Einwanderung in die von uns finanzierten Sozialsysteme leisten, die unsere Gesellschaft über Jahre hinaus inklusive Beherbergung, Alimentieren von ca. 2.2 Millionen Menschen “ die nun einmal jetzt da sind“ , ca. 75-100 Mrd. Euro pro Jahr kosten wird. Zuzüglich basteln die Schuldenstaaten der EU und der Eurozone daran, Deutschland für ihr „Schuldenmachen“ zahlen zu lassen Hier werden wir in Kürze von Frankreich, Italien Griechenland die sich das schon ausbaldowert haben vor vollendete Tatsachen gestellt werden, wenn wir nicht uns schnellstens mit allen Folgen aus dem Euroraum… Mehr
Was jeder Laie schon seit lagem ahnte, wurde hier sehr sachlich und überzeugend beschrieben: Die Party ist zu Ende!!! Das Buffet ist leer, es gibt nichts mehr zu trinken. Jetzt wollen aber die vielen aus dem Orient und Afrika nachströmenden Gäste weiterfeiern, da man ihnen doch eine kostenlose Party alles inclusive versprochen hatte. Und durch den Migrationspakt wird die Liste der enttäuschten, zu spät gekommenen Gäste noch viel länger. Es wird interessant, wie die vielen Zuspätgekommenen ihrem Ärger Luft machen werden. Wer klug ist, sollte rechtzeitig den den Partysaal verlassen, bevor die Schlägerei los und vieles zu Bruch geht. Die… Mehr
Genau dass sage ich ebenfalls seit mind. zwei Jahren. Wenn der Rubel erstmal nicht mehr rollt, werden die sich nehmen, was sie glauben dass es ihnen zusteht. Und die linksgrünen Merkelparteien haben es ihnen ja auch oft genug gesagt, dass wir nur deshalb bisher gut lebten, weil wir früher bösartige Kolonisten waren. Das Problem ist jedoch, dass es schon für das hier von Hr. Krall trefflich beschriebene Problem bei den meisten Bürgern kein Problembewusstsein gibt und die Journalisten-Darsteller auch nichts dafür tun, dass sich das ändert. Meine These: Das Volk soll dummgehalten werden und sich durch Kleber & Miosga informieren… Mehr

Nicht zu vergessen, daß durch dieses für Fremde ausgegebene Geld das BIP steigt (steuerfinanziert) und wir mehr an die EU zahlen dürfen.Wir werden also doppelt bestraft!danke an „unsere“ Regierung!

ich habe da so ein Bild vor meinem geistige Auge. Nackt im Watt stehende Kesselflicker*Innen, am mit rosagrünroten blechflicken übersäten Dampfkessel „Djörmanie “ stehend, jauchzend: „Wir schaffen das“ – Merkel hat es ja sogar geschaft ohne Not(ja, OHNE Not), diesen Dampfkessel mit einer rosarot gelabelten Zuleitung aus Nordafrika auszustatten, ohne irgendein Ventil, also quasi eine Meisterleistung im nichtskönnen. Und so sieht man bei den Verantwortlichen numehmend und überwiegend nur verdutzte Gesichter, warum der Kessel denn irgendwann in die Luft fliegt? Jetzt erst. Wie dummblöd muss man sein? Oder ist das etwa gewollt? braucht man etwa einen Handlungsgrund, eine Sprungentscheidung? Na… Mehr

Es ist natürlich gewollt. Und einer wie Merz wird es etwas netter verpacken, aber den Suizid Deutschlands und ganz Westeuropas weiterverfolgen. Und Soros (der „liberale“ Multimilliardär im Kampf für das Gute) steht wie kaum ein Anderer für die Umsetzung dieses geplanten Suizid.
Finis Germania

„Waterworld“ – und dann ist auch noch das Wasser weg.

So sehr ich auch hoffe, dass es doch auf gutem Niveau weiter geht und Kralls Prophezeiung von der großen Depression eher in einer hoffentlich fernen Zukunft geschieht, so hat er doch viele starke Argumente auf seiner Seite. Letzlich ist aus volkswirtschaftlich nicht nur die Kapitalvernichtung in der Automobilindustrie ein finaler Luxuskonsum von erarbeiteten Assets, sondern natürlich auch die weiter steigenden direkten und indirekten Kosten durch die vermeintliche Klimarettung, die absolut nichts bringt, und die Explosion der Kosten im Flüchtlingsunwesen. Der Politik erscheint es gar als Erfolg, wenn im Jahr nicht mehr ein komplette Großstadt zuwandert, sondern ’nur‘ eine Mittelstadt, die… Mehr

Soso, Sie hoffen noch, obwohl Sie die Sachargumente kennen…
„ich mach´dann mal die Augen zu, dann sieht mich keiner“
Die meisten meiner Bekannten denken so wie Sie – genau diese Leute werden die größten Verlierer des aufziehenden Sturms sein.

Es ist sogar noch schlimmer, denn der Autor hat einen gewaltigen Kostenblock übersehen: die Merkelgäste kosten uns, je nach politischer Geneigtheit, 20 – 50 Milliarden jährlich. Und da kann nicht gespart werden, sonst holen sich unsere Schutbefohlenen gewaltsam, was Allah ihnen versprochen hat.

20-50mrd jährlich sind peanuts.
Bei target 2 handelt es sich um >1.000 mrd EUR

Gleichzeitig mokierten sich in einem FAZ Artikel/Kommentar Ökonomen über die „irrsinnigen“ geplanten Mehrausgaben von in Summe 36 Milliarden Euro durch Rentenerhöhungen und durch weitere Wahlgeschenke im Rentenkontext in der Zeitspanne 2019-2025.

2019-2025.
7 Jahre.
In Summe 36 Milliarden.

Das sind nach Adam Riese etwas über 5 Mrd Euro pro Jahr.

Deutschland ist ein Irrenhaus und in Berlin ist die Zentrale! Die überregionalen Mainstream Medienanstalten fungieren als Aussenstellen.

. . . Hauptsache Party (unten vergessen anzufügen!)

das interessiert doch kein Schw…

Jetzt noch schnell die europäische Arbeitslosenversicherung einführen, damit wir auch wirklich nichts mehr in den Kassen haben, wenn die grünen Spinner der CDU das Land fertig gemacht haben.
Den Grünen und der SPD kann man ja nicht einmal einen Vorwurf machen. Geld verschenken ist in deren DNA fest verankert, aber die CDU, die hat durch ihre Grünifizierung die volle Verantwortung dafür, dass die kleinen ungezogenen Kinder das auch machen konnten.

Die Wähler wollen es nicht „wirklich“ anders. Siehe Hessen…

@Thorsten. Sie haben 100%ig recht, Ihre Aussage ist jedoch auch zu 100%ig sinnfrei bzw. nicht hilfreich. Was denken Sie denn was es bei einer Umfrage vom 9.Mai 1945 zu der Frage „Haben Sie bei den letzten freien Reichstagswahlen im März ’33 die Partei sie-wissen-schon gewählt, bitte ja/nein ankreuzen!“ für ein Ergebnis gegeben hätte? Eben.

@Enrico

Sie wissen schon, dass wenn man mit dem Finger auf andere zeigt drei Finger auf einen selbst zeigen. In diesem Sine sollten Sie Ihren eigenen Post mal auf Sinnhaftigkeit prüfen. Vor allem der Vergleich einer fiktiven Befragung anno 1945 mit den realen Wahlergebnissen der letzten Wahlen und den aktuellen Umfragewerten ist wahrscheinlich ein “Zusammenhang”, den nur Eingeweihte verstehen.

Bei der Märzwahl ’33 hatte die NSDAP 44% . Zudem war diese letzte Wahl vor dem Ermächtigungsgesetz nicht mehr frei, die Kommunisten waren nicht mehr zugelassen – schließlich war Hitler schon Reichskanzler, ernannt vom Reichspräsidenten Hindenburg am 30. Januar 1933. Die aufgeheizte Stimmung nach dem Reichstagsbrand tat ein Übriges – die Nazis hatten das Feuer wohl selbst gelegt, endgültig bewiesen ist das aber nicht. Zum Ermächtigungsgesetz brauchte Hitler verfassungsgemäß eine Zweidrittelmehrheit. Die bekam er auch – bei der Sitzung nach der Märzwahl ’33 in der Kroll-Oper – durch die Stimmen ALLER Parteien, außer der Stimmen der SPD. Die hatten allerdings… Mehr

Was soll das aussagen?
Der Wähler wählt linksgrün, und zwar in geheimer und freier Wahl.
Der Wähler wählt die Rodung der hessischen Wälder zugunsten der korrupten Gemeinden und Bauern, die dort Windkraftanlagen installieren lassen und somit den Wildvogelbestand dezimieren.
Der Wähler wählt frei und geheim die Islamisierung der Großstädte wie Frankfurt, Kassel und Wiesbaden.
Von Offenbach müssen wir nicht reden.
Aus Angst, in freier und geheimer Wahl als Widerständler zu gelten?
Nein, aus Bequemheit und vom hohen Ross hinab.
Was soll schon passieren…
Ich kann in 10 Jahren sagen, dass ich in vielfältiger Weise im Widerstand aktiv war.
Können Sie das auch?