Morgengrauen – das CO2 und die Seele

Nicht nur Familienbande, nein, auch tiefe Freundschaften leiden unter dem Weltuntergang. Wenn es um den Klimawandel geht, sind Roland und Achim, wie so viele andere auch, befallen vom Spaltpilz der Überzeugungen.

 

Wo der eine weiterhin sorglos und selbstgefällig in den Tag hineinlebt, ohne Gedanken an Bali oder die Fidschji-Iinseln, hat der andere – endlich durch Bonn und die Mahner der Weltklimakonferenz – erkannt: Es ist Zeit für Buße!

Schluss mit Witzchen, Fleischeslust und CO2-Blasen im Weizenbier. Die Krise will jetzt rigoros gelöst sein! Schön ist dieser Zustand nicht. Erleben wir nun etwa das Ausbrechen einer Klimakrisenfeindschaft, wo früher Eintracht und Frohsinn war?

Unterstützung
oder

Kommentare ( 49 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Meine Herren,
ganz herzlichen Dank! Sie haben mir mal wieder die Woche gerettet.

Eines der großen, verschwiegenen Klimaprobleme haben Sie leider auch nicht benannt: Schaumweine und kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke!
Immer wenn sich Menschen Eiswürfel in ihre Colagläser werfen und so zur Beschleunigung des Kohlensäureaustritts beitragen, bricht zeitgleich ein kleiner Eiswürfel aus dem ewigen Eis. Jeder knallende Champagnerkorken ist ein Schuß auf eine Eisbärbaby!
Jaaaa!
Wie?
Das glauben Sie nicht?

Na, dann warten Sie mal die nächste Doku zum „Klimawandel“ ab!

Wow! VIER Kinder! Gratuliere! Eins ist sicher: Die Winters sterben so schnell nicht aus 🙂
Und wenn ich mich in diesem unseren Land so umschaue, sehe ich immer mehr schon länger hier Lebende (ohne sichtbaren Migrationshintergrund), die es Herrn Winter gleich tun. Unter drei Kindern läuft doch gar nichts mehr bei den Biodeutschen, ob sie nun wohlsituiert sind oder von Staatsknete leben. Und bei den anderen ist das eh schon Standard 😉
Und da rede noch einer davon, dass wir ein Demografie-Problem hätten. Das ist doch alles nur Propaganda, um immer noch mehr Migranten in dieses Land zu holen!

Köstlich! Ich habe auch 2 Kilo zugenommen, aber nicht vom Bier am Morgen, sondern vom Rotwein am Abend. Jetzt müsste man mal eine Umfrage starten, welche Assoziationen die Zuschauer beim Anblick von Winters Kopftuch haben. Ich hatte spontan mindestens drei und höchstens fünf Assoziationen. „Der Name der Rose“ war auch dabei 🙂

(PS. Was bedeutet das orangefarbene „M“ auf schwarzem Grund?)

In den 90er Jahren war das Ozonloch ein Hauptkatastrophenthema. Nun ist es die Feinstaub- und CO2-Hysterie; letztere bei einem Einfluss des Menschen von nur 3%! Und der grün-sozialistische Wahnsinn mit der durchgrünten Merkel geht immer weiter mit Ehe für alle, drittes Geschlecht, Energie-, Zuwanderungs-, Eurochaos usw. Stehen die Verantwortlichen im Lande denn alle unter Drogeneinfluss?

Es scheint so und manchmal kommt es auch mal raus.

Das ganze Theater hat den einen Zweck, 64 Genderabnormitäten als benachteiligte,quasi unterdrückte Minderheiten darzustellen um keinesfalls ein Zusammengehörigkeitsgefühl , also eine Identität der Deutschen irgendwie entstehen zu lassen nach den 60 Jahren der Gehirnwäsche als allein schuldige Deutsche mit dem ewigen Schuldgefühl. Für was eigentlich ?

Davor war es le Waldsterben…..

Mir blieb das Frühstück im Halse stecken bei dieser Klimasatire.
Ich find das gar nicht mehr lustig, was die Klimaeiferer der Welt und ihre deutschen Glaubensvorbeter in Bonn mit uns und unserem Geld veranstalten. Deren Gehirnwäsche, teils mittels Gewalt und grüner Politik realisiert, macht jede offene demokratische Diskussion zunichte. Das hier ist das gleiche Szenario, wie der Umgang mit Religion. Klima und andere Weltuntergangsszenarien sind Religion, gehörten schon immer in elementarer Weise dazu.
Nur ein Ungläubiger wie Trump kann diesem Spuk Einhalt gebieten.
Merkel stärkt Religionen. Armes Merkelland.

Sie haben alles gesagt, ein köstlicher Disput.
Der sollte der Delegiertenarmee in Bonn abends als Betthupferl und morgens als Wachmacher auf der Großbildleinwand serviert werden.

Zum schreien komisch. Selten so gelacht.

Dankeschön !

Die Religionen besetzen unser Land: Klimareligion, dann die, die sich Islam nennt. Und jetzt das:

8. November 2017, 09:49 Uhr
Urteil zur Intersexualität
Bundesverfassungsgericht fordert drittes Geschlecht im Geburtenregister
SZ Online

Das Bundesverfassungsgericht !
Der Wahnsinn hat einen Namen:
Deutschland.
Das Land der Gesinnungsdiktaturen.
Wie ehedem, juristisch abgesichert.

Klingt nach Gender-Wahnsinn, ist es aber ausnahmsweise mal nicht. Es geht doch meines Wissens nach nur darum, bei Neugeborenen, deren biologisches Geschlecht nicht eindeutig feststellbar ist (aufgrund eines Gendefekts) in die Geburtsurkunde etwas anderes schreiben zu dürfen als „männlich“ oder „weiblich“. Das erachte ich für zweckgemäß.

Liebe/r „mlw-reloaded, ich weiß, dass es mit „Gender“ erst einmal nichts zu tun hat. Auch möchte ich in keiner Weise irgendeine Diskriminierung aussprechen. Wir sind uns, denke ich, hier einig. Worum es mir geht, ist, dass die Schreibweise „Sehr geehrte Damen und Herren und Andere“ nicht Diskriminierung abbaut, sondern Dekonstruktion um eine Facette erweitert. Der Weg hin zu einem „Anrede-Wahnsinn a la Kanada“ ist damit eröffnet, und zwar entlang der Linie „Ehe für alle“, die nicht auf Homosexuelle beschränkt bleiben wird. Ich denke also, dass wir uns sehr genau überlegen müssen, wie wir Respekt und Toleranz gewähren ohne die Gesellschaft… Mehr

Dasselbe Gericht hat eine Verfassungsbeschwerde zu den Anleihenkäufen der EZB (Lucke, Gauweiler, Kerber) zwar für verfassungswidrig gehalten, ist aber einer eigenen Entscheidung darüber ausgewichen und hat diese dem EUGH überlassen. Eine Verfassungsbeschwerde des Staatsrechtlers Prof. Schachtschneider zu den Themen „Grenzöffnung“ und „Veränderung der Bevölkerungsstruktur“ wurde erst gar nicht angenommen.

Herrlich, Kinder als „Klimabomben“. Und super auch der Satz „In der Klimapolitik ist immer das, was du grad machst, falsch.“

Wenn Sie beim „menschengemachten“ Klimawandel eine andere Meinung vertreten, werden Sie eher mitleidig angeguckt.
Vertreten Sie bei den „Flüchtlingen“ eine andere Meinung, sind Sie Nazi, Rassist, AfD und erschießen Menschen.

Der schlechte Traum, er ist noch lange nicht zu Ende:
In Berlin kochen neue Nachrichten über Polizeianwärter mit Migrationshintergrund hoch.
Da wäre interessant herauszufinden, wer die Computerprogramme für die Bewerber schreibt/ pflegt, denn die Bewerber müssen ein Online-Assessment durchlaufen, bevor sie eingeladen werden.

Nichts leichter als die Anhänger des Klimakultes in Verlegenheit zu bringen mit der Frage nach dem Anteil von CO2 in der Erdatmosphäre.