Was Seehofers Asylwende wirklich bringt

Erst war die Asylwende ganz klein, dann wurde sie zerkleinert: An nur 3 Grenzübergängen werden illegale Migranten gestoppt, und das nur für maximal 48 Stunden. Deutschland bleibt ein offenes Land, freut sich Angela Merkel, und die CSU in Bayern hat in offener Feldschlacht ihre Existenzberechtigung verloren.

 

Der Bundesinnenminister ist nur noch für Bayern zuständig, der Rest der Republik macht nicht mit? Die Seehofer/Merkel-Asylwende gilt nur an der österreichischen Grenze und nur für 48 Stunden – mehr Schein als Sein war nie. Willkommen in der Bananenrepublik.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 70 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Guter Beitrag, schönes Format.

Bei aller Enttäuschung: Es ist achtbarer zu kämpfen und eine ganze oder teilweise Niederlage einzustecken, als es gar nicht erst zu versuchen. Wenn tatsächlich nicht mehr drinnen gewesen sein sollte, liegt das nicht an der CSU und Seehofer, sondern an den nach wie vor bestehenden Macht- und Mehrheitsverhältnissen in diesem Land. Immerhin ist einiges auch für die breite Öffentlichkeit deutlich geworden. Und auf alle Fälle ist das ein oder andere Steinchen ins Rollen gekommen. Mal sehen, was sich daraus noch entwickelt. Das Problem sind die Mehrheitsverhältnisse. Um diese durch Aufklärung, Aufklärung und noch mehr Aufklärung zu verändern sind Medien wie… Mehr

„Ein Federstreich von ihm hätte genügt.“

Sorry: Federstrich

Nein, Seehofer hatte alle Chancen, die Frau zu stürzen. Ein Federstreich von ihm hätte genügt. Schon die Rücknahme der mündlichen Anweisung seines erzpeinlichen Amtsvorgängers hätte Merkel so gut wie den (politischen) Garaus gemacht. Doch er war zu schwach, er hat nicht gekämpft, nur bisschen kämpfen gespielt, so wie er – natürlich nur zum Spaß – bisweilen die Weichen seiner Märklin-Spielzeugeisenbahn umstellt. Seehofer ist eine politische Null.

Das Problem sind nicht die „Mehrheitsverhältnisse“, sondern die Tatsache, dass Seehofer die Zusamnenarbeit mit einer Hasardeurin Merkel nicht aufkündigen wollte oder besser aus Angst vor den Konsequenzen nicht konnte. Er hat krachend versagt. Und der CSU mehr geschadet. Und noch mehr Deutschland. Merkel den Laufpass zu geben und damit sich selbst auch, wäre im Sinne von Verantwortung gegenüber der Zukunft Deutschlands nicht nur geboten gewesen, sondern nach Lage der Dinge unabdingbar. Frau Merkel zerstört Deutschland. Das ist das, bei allem Respekt, was sie tut. Sie ist auf dem besten Weg das Land in eine Katastrophe zu führen. Und da spielen… Mehr

Ach nein: Seehofer hätte sich entlassen lassen sollen und hätte dann zusammen mit seinen CSU-Mannen deutschlandweit für eine Schließung der deutschen Grenzen kämpfen können – nein, müssen. Es scheint, dass seine eigene CSU nicht wirklich hinter ihm stand. Zu viele CSU-Abgeordnete haben Angst um ihre Karriere, ihren Lebensstil, ihr Einkommen, wenn sie sich in die Unsicherheit begeben. Traurig.

Keine Handlungen zu Lasten Dritter bedeutet heutzutage, diese Dritten von ihrem aktuellen Problem zu entlasten, indem wir deren Last auf uns nehmen. Es ist ja nicht so, dass wir eine Last abwälzen würden, sondern wir würden anderen nur deren Entlastung verweigern. Eigentlich ist das ja was anderes. Leider ist Deutschland kein solcher Dritter, auf dessen Entlastung alle anderen achten. Eigentlich haben wir uns ja über alle Maßen solidarisch gezeigt. Und jetzt ist einfach mal gut. Dass die eigene Regierung sich so gegen uns wendet, ist wirklich schwer erträglich. Das erinnert mich an die Basketball-Stadtmeisterschaften meiner Jugend. Lehrer aller Schulen waren… Mehr

Herr Tichy, ist es wirklich so? Ist es wirklich so, als hätte Frau von der Leyen ihre Generäle in Schwangerenuniformen antreten lassen, um Kosten zu sparen (und ein wenig zu demütigen)? Armer Horst. Da kommt doch sicher noch was? Oder etwa nicht? Wenn Dänemark die neue Balkanroute wird, haben die Bayern keinen Stress mehr und werden eben später gegrillt.

Ja, hier in Deutschland versucht eine vormals konservative Partei bestehendes Recht einzufordern – da sind die Daenen schon weiter. Da machen deren Sozis den ‚Gaesten‘ Feuer unterm Hintern damit wenigstens die naechste Generation integrierbar wird. Die aktuelle Generation wird also schon voll abgeschrieben.

https://www.stern.de/politik/ausland/daenemarks-sozialdemokraten-setzen-auf-haerte-in-der-integration-8155372.html

Ganz Verschwörungstheoretisch denke ich, dass Seehofer das Scheingefecht zugunsten Merkels absichtlich mit dem stumpfen Säbel gefochten hat. Denn auch in bayrischen Hinterzimmern wird sicherlich der Niedriglohnsektor und das Herunterfahren kostenintensiver Outsourcing-Programme für Unternehmen diskutiert. Wenn die sogenannte 3. Welt auf Dauer zu teuer für Unternehmen wird und immer auch ein existentielles Abenteuer bedeutet, holt man sich die Niedriglöhner halt ins Land. Anstatt Trump und seiner modernen und auf neue Realitäten angepasste Politik zu folgen und eine Achse neu zu bilden, verharren die alten Denkmuster in der Angst vor wirtschaftlicher Bedrohung. Das ist gestrig und grenzt an politische Senilität. Wenn Merkel… Mehr
Wenn es den Ideologen und leicht psychotisch veranlagten Gutmenschen hierzulande „ nur“ um Hilfe für Afrika gehen würde, hätte es diverse ( andere ) Optionen gegeben, hier deutlich ( vor Ort oder in den bestehenden Lagern ) nachzulegen. Das Gegenteil passierte. Stattdessen begann das große Umsiedlungsprogramm mit Push – und Pulleffekten. Nicht zu vergessen die verräterische „ Inzuchtaussage“ des Herrn Schäuble. Hier geht es für weite ( mächtige ) Kreise definitiv um viel mehr Indices wäre gut, wenn diese geförderte Völkerwanderung als solche erkannt würde. Frei nach Brecht : Da brauchen einige für ihre Ziele ein „ neues“ passendes Volk.
Das ist eine einzige Nebelkerze um die bayrischen Wahlen zu gewinnen und nach der Bayernwahl tritt er ehrenvoll als der Andreas Hofer von Bayern zurück und dieses abgekartete Spiel ist schon deshalb offensichtlich, weil sich der rote Koalitionspartner ruckzuck einverstanden erklärt hat, mit einer marginalen Änderung und wer dieses Spiel nicht durchschaut muß mit totaler Blindheit geschlagen sein, denn ändern wird sich garnichts und die Kanzlerin wird ihr Spielchen weitertreiben bis zur entgültigen Abwahl 2021, wenn sie nicht vorher schon aufgibt, weil sie zu befürchten hat, daß sie doch nochmal auf der Anklagebank sitzt, denn was hier abläuft ist absolut… Mehr

Mit den jetzt Regierenden wird sich nichts ändern, es bleibt zur Zeit nur die Alternative
und sonst nichts.

Alles nur heiße Luft, das war ja klar. Viel Geschwurbel wie „Fiktion der Nichteinreise“, Rückweisung nur bei Einverständnis des anderen Landes, offene Transitbereiche, also Teilnahme bei diesem Theater nur bei Einverständnis des Asylbewerbers und sonstiger Quatsch. Es ist wohl kaum eine dämlichere Vorgehensweise denkbar. Eine Lösung ist nicht mit, sondern nur gegen Rot/Grün/Merkel denkbar. Aber es ändert sich nichts, weil es nicht gewollt ist. Auch nicht von der CSU. Die politische Atmosphäre in Deutschland erinnert mich an einen proppenvollen Raum mit sehr schlechter und stickiger Luft und geschlossenen Fenstern. Einzig die winzige Dachluke ist noch offen und alle zusammengepferchten Menschen… Mehr