Schüler-Demos: Zu Lasten der Anderen

Wer kann schon gegen gutes Klima sein? Wer gegen Sonnenschein? Das Anliegen der Schülerdemonstranten ist berechtigt oder auch nicht - es fehlen konkrete Forderungen. Bislang heißt es nur, Kohle muss weg. Demonstrieren die Schüler in den Revieren auch gegen die Arbeitsplätze ihrer Eltern?

 

Jubelnde Hitlerjugend auf dem Reichsparteitagsgelände, Blauhemden vor Honeckers Tribüne – in Dikaturen werden Kinder gerne benutzt – um mit ihrer emotionalen Begeisterung die kritischen Eltern unter Druck zu setzen. In der Hysterie fehlt nur noch Goethes „Die Leiden des jungen Werther“: Der Romanheld beging Selbstmord – und fand Nachahmer, was zum Verbot des Romans 1775 in Leipzig führte. Seither spricht man bei jugendlich-romantischer Nachahmung vom „Werther-Effekt“. Nur gut, dass heutige Schüler mit Werther allenfalls eine bestimmten Bonbon-Marke („Werthers Echte“) verbinden.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 115 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Im Duktus der beliebten Stilblüten aus Schüleraufsätzen: „Wenn mein Pappi dann arbeitslos ist, hat er endlich den ganzen Tag über Zeit zum Spielen. Geld brauchen wir keins, wir haben die Scheckkarte.“

Interessantes Gespräch. An Klimaselbstmorde hatte ich noch nicht gedacht. Eher an eine Art Öko-RAF, die im Namen des Klimas tötet. Selbstmord für ein besseres Klima – was rollt da auf uns zu? Hoffentlich hat dieser Greta-Hype bald ein Ende.

Da anscheinend Deutschland die selbstgestellten Klimaziele nicht erreicht, ergibt sich nur eine Alternative ,sofort wieder in die saubere CO²-freie Kernenergie einzusteigen – wie alle Industriestaaten es vor exerzieren –
Fazit: Kernenergie ist die umweltfreundlichste, dazu noch preisgünstigste Stromerzeugung weltweit und somit volkswirtschaftlich und einer sauberen Umwelt zu Liebe, unverzichtbar.

Der Ausstieg aus der Atomenergie war ein Fehler. Deutschland schafft seine CO2-Ziele nie.
Atomstrom ist nicht der günstigste Strom. Atomstrom war so günstig, weil er steuerlich maßlos subventioniert wurde, von der Entwicklung, über den Bau der Kraftwerke bis zur Müllentsorgung.

Neulich bin ich per Zufall auf eine interessante Bibelstelle hingewiesen worden:

Jesaja 3.12:
„Kinder sind Gebieter meines Volkes, und Weiber herrschen über sie. Mein Volk, deine Leiter verführen dich und zerstören den Weg, da du gehen sollst.“

Wer das nachschlagen will: In moderneren Übersetzungen heißt es statt „Kinder“ meist „Mutwillige“ und statt „Weiber“ heißt es „Wucherer“. Die Originalübersetzung von Luther scheint mir näher an der Wahrheit dran.

selbst historische Dokumente werden auf den Zeitgeist „aktualisiert“ – wie tief können wir noch sinken?

Ich sage nur: Die Bibel in gerechter Sprache. Kann man im gut sortierten Fachhandel erwerben.

Und er trat vor die Pharisäerinnen und Pharisäer und sprach: …

Dieser Hype um den besagten „Friday…“ und dessen politische und mediale Unterstützung hat genau einen Zweck:

Es ist Wahlzeit!
Dieser Hype soll von der weiterhin bestehenden Untätigkeit der Bundesregierung in Sachen Zuwanderung/Asyl ablenken!

Alle anderen Begründungen kann man getrost in die „Tonne treten“!

Oder glaubt wirklich jemand, dass eine Merkel überzeugt ist von der Abschaltung irgendwelcher Kraftwerke, wenn sie gleichzeitig tatenlos hinnimmt, dass die Automobilindustrie gegen bestehendes Recht verstößt ?

Den Kindern, die da streiken/Schule schwänzen ist kein Vorwurf zu machen. Selbst wenn sie teilweise schon alt genug sind um sich im Netzt über alles zu informieren, sie können noch gar nicht abwägen und beurteilen was richtig und was falsch ist. Zudem ist ein schulfreier Freitag etwas, dass man gerne mitnimmt 🙂 Das Problem sind auch nicht die klimareligiösen, die die Argumente für die Demos liefern. Das eigentliche Problem ist die Dummheit der Menschen. Es gibt einen Klimawandel. Dieser Klimawandel kann langfristig große Auswirkungen auf das menschliche Leben auf der Erde haben. Über diese zwei Fakten sind sich fast alle… Mehr

Halte ich für Unsinn.

Ihre Kommentare lese ich immer gerne.
Aber hier: Dummheit, die aus Faulheit resultiert, akzeptiere ich nicht als Entschuldigung.

Guter Kommentar. Danke. Auch Politiker sind nur Menschen und verfallen auch in den Panikmodus. Wahrscheinlich können Menschen gar nicht anders als meinen, immer irgendwas tun zu müssen. Menschen ertragen es nicht, keinen Einfluss zu haben, unwichtig zu sein oder etwas nicht zu verstehen. Die Menschen haben daher schon immer versucht, das Wetter, die Naturgewalten zu beeinflussen, sei es mit Regentänzen, Flurprozessionen, Wettersegen usw. Charaktere werden mit Sternzeichen erklärt, Erdbeben mit Strafe der Götter, welche man mit Gebeten zu beschwichtigen sucht. So entstehen Rituale, ja Glaubenssysteme. Politik sollte man aber nicht mit Glauben betreiben. Ich denke, der Mensch hat das Potenzial… Mehr

Positiv an der „Bewegung“ ist, dass es Schüler/junge Menschen für politische Ziele auf die Straße treibt (das gegen drögen Unterricht einzutauschen, schmälert das Ansehen ein wenig). Angesichts heutiger Informationen u. Wissensstand wird aber auch das eigene Engagement gegen NATO-Doppelbeschluss & Co. (Ende 70er/Anfang 80er) als nicht mehr ganz so zweifelsohne heroisch angesehen. Eine Lektion u. Erfahrung, welche die Kinder von heute auch noch machen werden.

@Bummi: Stimmt so nicht, auch nicht mit drei Ausrufezeichen. Allerdings war der Druck auf die Kinder und Jugendlichen, die nicht eingetreten sind, enorm und es brauchte eine Menge Selbstsicherheit, besonders wenn das Elternhaus auch lieber den bequemeren Weg vorschlug. (eigene Erfahrung) Zum Vergleich taugt aber die Aktion „Freiheit für Angela Davis“, wo wir Im Unterricht gleichlautende Briefe schreiben mussten, die dann eingesammelt wurden. Ich weiß gar nicht, wer die alle frankiert und verschickt hat, vermute aber, dass ein Großteil in den Reißwolf kam. Jedenfalls überzeugten uns die Lehrer davon, dass das eine wichtige fortschrittliche Sache sei. Worum es wirklich ging… Mehr

Wer sagte es noch?
„Das ist das ganze Elend: die Dummen sind sich so sicher, und die Gescheiten so voller Zweifel!“

Ich glaube vor H.S. war schon B.A.W.R. mit dem (Jammer-Elend) öffentlich 😉

Vorhin fand ich auf meiner Facebookseite zum Thema „Greta“ einen hochinteressanten, sehr informativen Beitrag. Ich habe die Erlaubnis, ihn wiederzugeben: Facebook-Beiträge von Birgitte Huppert Brigitte Huppert Nach wie vor bleibt mir unbegreiflich, gegen wen die Kids eigentlich demonstrieren. Wenn Merkel und Co. die Demos unterstützen, kann es ja logischerweise nicht gegen die Politik gehen. Die Medien unterstützen dies ebenfalls, Also müssen die auch von nichts überzeugt werden. bleibt also nur, dass man den Anteil der Gesellschaft überzeugen will, der bisher nicht in Panik ausbricht. Auf gut deutsch, man will eine Akzeptanz in der Gesellschaft für politische Veränderungen. Diese Gedanken haben… Mehr

Diese Leute gab es schon 1983. Macht erlangten sie erstmals 1998. Die Schäden, die sie unter Schröder anrichten durften, kommen uns teuer zu stehen. Heute haben sie Macht, weil Merkel glaubt, lagerübergreifend regieren zu müssen. Es gibt im BT eine Mehrheit rechts von SED/SED/Grüne. Wenn man wollte, könnte man die Katastrophe aufhalten. Gleiches gilt für Wiesbaden. Auch in Hessen gibt es eine Mehrheit rechts der SPD/SED/Grünen.
Also: Das Problem liegt im Bürgertum selbst, in einer Union, die lieber von GrünInnen geliebt werden will anstatt Politik zu machen.

Die Mehrheit von der Sie reden gibt es nicht.

Kennen Sie die hessische CDU? Sie kommen aus Duisburg und wohnen in SH. Okay. Was wissen Sie über Wiesbaden? Die Basis denkt überwiegend Dinge, die vom AfD-Programm nicht weit abweichen. Bouffier konnte vor einem Jahr die ersten Anträge der JU nicht mehr verhindern. Dass die AfD nicht besser abgeschnitten hat, lag am Spitzenkandidaten, der das Unsympathische in Reinform verkörpert, was manche Hessen an sich haben. In Sachsen, dann in Hessen, könnten die ersten schwarz-blauen Koalitionen entstehen, es sei denn, die SPD holt jemanden aus der Kiste, der zum Volkstribun taugt. Die zweite Ursache könnte in Manipulationen liegen. In Frankfurt ist… Mehr