Nach Tauber: Wer darf noch CDU wählen?

Die CDU ist sauer auf ihre Mitglieder und Wähler: Sie wollen nicht, wie sie sollen. Machen Sie mit uns den Tauber-Test: wer darf noch CDU wählen, wer verliert seine Rechte, weil er rechts ist?

Unterstützung
oder

Kommentare ( 74 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

74 Kommentare auf "Nach Tauber: Wer darf noch CDU wählen?"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

https://www.welt.de/politik/deutschland/article195940003/Bundestag-Angela-Merkels-ueberraschendes-Ja-zu-einer-Gruenen-Forderung.html
Wenn man sich diesen Artikel durchliest, in dem es um die Fragestunde geht, kommt man aus dem Staunen nicht heraus. Befragt zum Entzug von Grundrechten sagt M. unter anderem dies:
(Zitat Welt:) Später wird Merkel noch präziser: „Ich habe nicht die Absicht, Grundrechte zu entziehen.“ Applaus von allen Fraktionen. (Zitat Ende)
Sie sagt also nicht: Diese Idee ist indiskutabel, sondern „ICH habe nicht die Absicht …“ Wofür hält sie sich eigentlich? Für Präsident, Kanzler und Verfassungsgericht in einem?

Sie hat nicht die Absicht ,aber Herr Tauber.

Typischer Merkelsprech, hinter dem sich Dummheit/ Dreistigkeit und Hybris bemerkbar machen, partiell aber auch die Selbstermächtigung als Autokratin, die sie ja nun schon des Öfteren illegalerweise praktiziert hat. Immerhin hat sie bereits für die passende Besetzung des BVerfG gesorgt, so dass der Weg personell eröffnet ist. Sie kann dann immer noch faseln, dass sie ( selbst ) ja nicht entzogen hat und das BVerfG ist ebenso „frei“ wie die EZB. Wer das Vorgehen von Autokraten und Diktatoren in ihrer Anfangszeit, d.h. vor dem auch formell eingeführten System, beobachtet, erkennt das Muster. Entweder dient es dem „ Guten“ oder gar „… Mehr

Hörte sich ähnlich an wie: „Niemand hat vor eine Mauer zu bauen“

Ja, ich habe das auch mitgekriegt. Die Kanzlerin hat „nicht die Absicht“, der Opposition die Grundrechte zu entziehen. Entweder hat diese Frau nicht mehr alle Tassen im Schrank, und die Mehrheit der Abgeordneten bzw. der Medien merkt es nicht, oder im Kanzleramt wurde ernsthaft darüber diskutiert, ob das eine Option sein könnte. Die einzige Antwort, die ein Kanzler des deutschen Volkes auf die betreffende Frage geben durfte, wäre gewesen: „Das kann ich gar nicht. Genausowenig wie mein ehemaliger Generalsekretär.“

Die Kommentare unter diesem äußerst parteiischen Weltartikel lassen doch hoffen, dass viele Menschen ähnliche Gedanken haben. Mich wundert fast schon, dass man diese Kritik dann doch zuläßt

Jemand der sagt, eine solche Partei könne man wählen, soll die Augen schließen und sich Daniel Hillig vorstellen, und wird nie mehr auf die Idee kommen, dass man mit einer Partei wie der CDU als Mensch zusammenarbeiten kann.

Pardon: es muß richtig heißen: „… von ihrem totalitären Zentrum…“

Unvereinbarkeitsbeschluss der AfD: Solange sich die Union nicht von ihrem totalitären Rand trennt, kann es nicht mal einen gemeinsamen Kaffeeplausch geben. Das gilt auch für das Sitzen am selben Tisch in der Kantine.

Sehr, sehr gut, die Herren. Gekonnte Satire, ich mußte schmunzeln, und, werter
Herr Winter, über ihre naiv gespielten Überraschungsausbrüche lauthals
lachen. Doch als die Sache mit dem Abzeichen, der Wohnungsenteignung und
dem Fenstereinschmeißen kam, wurde ich nachdenklich und erinnerungsstark.
Was Sie spielten, doch, kann wieder bitterer Ernst werden. Und in der (deutschen)
Geschichte gab es solcherart Demagogen zu Hauf. Das Ergebnis ihres Handelns
war immer Elend und Not.

Bis zum 1. Semptember 17:55 Uhr wird jetzt vollrohr zurückgetaubert, aber hallo, dass euch euer freches eigensinniges grundrechteln/popu- und so daherparlieren einfürallemal aber sowas von vergeht, ihr Drecksvolk, ihr säuisches!

Ich weiß nicht, wen ich von den beiden favorisiere, toll finde ich beide.

Mich beschleicht langsam der Verdacht, die DDR hat sich gar nicht der BRD angeschlossen es war umgekehrt.

Wer darf noch CDU wählen?
Ich nicht mehr,nach dem Ich mir das in scharfer Form verboten habe!!
Aber da gibt es noch andere für die dieses Verbot gilt.

**

Was wollt ihr , ihr Pack, Verfassungs- und Grundrechte – und auch noch genießen, hä?!

Ich möchte mich testen lassen.

Gibt es schon einen Urin-Test für Nazis?