Willkommen zur Märchenstunde des Journalismus

Sensationelle Umfragewerte für die Grünen! Großer Jubel in den Redaktionen, lange Gesichter bei SPD und AfD. Woher kommt dieser Triumphlauf einer Partei, die manche schon verschwinden sahen?

 
Achim Winter und Roland Tichy machen sich auf die Suche nach den Gründen für den Erfolg der Grünen. Und sie haben die Erfolgsformel gefunden, den grünen Stein der Weisen.


Lesen Sie auch:
Unterstützung
oder

Kommentare ( 43 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Danke, dass zwei „weise“ Männer dem grünen Wahnsinn mit dem gebotenen Sprachduktus die Stirn bieten!

Auch das Märchen von der „Goldenen Gans“ würde für die Wähler der Grünen passen: Habeck trägt die Gans und geschrieben wurde: “ Nun waren es ihrer sieben, die dem Dummling mit der Goldenen Gans nachliefen“.

Hahaha…. klasse, danke !!! 😀

Danke für diese Köstlichkeit! Genau auf diesem Niveau ist Deutschland inzwischen. Zwei große satirische Talente!

Meine Botschaft: Was in Deutschland stattfindet ist ein Kampf der Ideologien auf dem Rücken der Bevölkerung. Die Beschäftigung mit sich selbst der Parteien und mit dem politischen Gegner nimmt soviel Raum ein, dass für offene Diskussionen um das was für Deutschland gut und richtig wäre kein Raum mehr bleibt. Wenn sich die Gesellschaft nicht dagegen wert, kommt sie eben unter die Räder! Lassen sie sich nicht weiter zerquetschen zwischen dem Kampf der Ideologien, denn jeder einzelne der Gesellschaft ist der Leidtragende! Früher waren die Medien kritischer Begleiter der Politik! Heute: Der überwiegende Teil der Mainstream – Medien ist zum Verkündungsorgan… Mehr

Leider haben Sie recht. Schlimm und schade für uns alle!

Vielen Dank, sehr geschmunzelt. 😉 Und wie geht das Märchen nun weiter ? Gehen wir von aus Merkel ist in 4 Wochen Geschichte, dann werden Neu Wahlen angesetzt für den Herbst, in der Union wird es dann knallen, die die Alte Union wieder haben wollen, wollen das Ruder wieder übernehmen, und am Ende steht dann zur BT Wahl Merz ggn Habeck, und wie das ausgeht, können wir uns wohl denken, nachdem die MSM Habeck in den 7 ten Himmel schreiben werden. Habeck Kanzler von GRR soll es werden alâ Berlin, wie wir alle wissen, ist die Berliner Koalation nicht wirklich… Mehr

Habe ich das richtig verstanden? Prinzessin Baerbock sagte, ein Teil von Prinz Habeck „stecke in ihr“?
Dann wäre das grüne Märchen aber nicht ganz jugendfrei. Dafür ist es wenigstens sinnfrei!

Dachte schon ich hätte mich verhört. So was auch, Schweinkram in einem Märchen? ;->

So schön! Da wird einem warm ums Herz, danke.

Wenn die Grünen die Regierung stellen, darf es dann noch männliche Vornamen geben oder muß Robert sich in Loretta umbenennen?

Roberta.
Übrigens, was machen die Österreicher anders dass die Grünen dort ohne Bedeutung sind?

Grün in Ö und in D sind unterschiedlich rot.

Interessant. Ein Vergleich der Grünen in Ö und D wäre vielleicht mal einen Artikel wert.

Robert Habeck hat, laut eigener Aussage, viele Phlosophiebücher gelesen, verstanden hat er keines.
Die Grünen wurden schon oft hochgeschrieben und gejubelt doch noch nie in einem solchen an Hysterie grenzenden Ausmaß. Das spricht m. E. dafür das da zwischen Wunsch und Wirklichkeit ein erhebliches Missverhältnis besteht. Gut das sie in Ostdeutschland keine wirkliche Rolle spielen.