Willkommen zur Märchenstunde des Journalismus

Sensationelle Umfragewerte für die Grünen! Großer Jubel in den Redaktionen, lange Gesichter bei SPD und AfD. Woher kommt dieser Triumphlauf einer Partei, die manche schon verschwinden sahen?

 
Achim Winter und Roland Tichy machen sich auf die Suche nach den Gründen für den Erfolg der Grünen. Und sie haben die Erfolgsformel gefunden, den grünen Stein der Weisen.


Lesen Sie auch:
Unterstützung
oder

Kommentare ( 43 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Und wies sich nun zutrug, im Rot-Rot-Grünen Märchenland, kam es zu Guter Letzt so, liebe Kinder, dass der Robert zum gütigen Herrscher wurde. Vor lauter Freude über soviel des Glücks, schenkte er darob dem Kaiserreich in Brüssel all seine Ländereien und sprach voller Inbrunst: “ Hier mein Königreich. Ihr sollt es haben und verfahret damit nach eurem Dünken“. Hei, was war da eine Freude und es gab grosses Hallo und Tanz und die Schalmeien, des Erichs, dem Älteren, erklangen und das ganze endete in einem gar grossen Jubel. Sieche wurden vom Ischias geheilt, den Reichen Vogten wude alles weggenommen und… Mehr
Ich glaube das Inhaltliche wird massiv überschätzt. Die Grünen sind nur auf einmal so erfolgreich, weil sie die Hauptdarsteller gewechselt haben, Roth, Künast, Trittin etc sind der Jugend nicht mehr vermittelbar und das Gegenteil von charismatisch (außer für abgewrackte Alt 68er der gleichen Schule). Andererseits, was sollen die jungen auch wählen? AFD ist PFUI, diese fest eingebrannte, 24/7 ins formbare Gehirn geframte Assoziation ist alles was es braucht um eine Partei unwählbar zu machen. CDU/CSU haben Hirsch Geweihe im Wohnzimmer hängen, und FDP ist die Golf spielende Apotheker Lobby. Da bleibt eigentlich nur Grün, das zudem noch studentisches Lebensgefuhl vermittelt.… Mehr

Sie zeigen schön wie schlimm es ausgehen kann wenn junge Menschen keine wirkliche Erziehung – im positiven Sinne des Wortes – genossen haben. Dann greifen Beliebigkeit und Moden und die Vernunft bleibt kläglich auf der Strecke. Ich bin beruflich in der Berufsbildung aktiv – hier hat man es zum großen Teil noch mit realistisch denkenden Menschen zu tun. Wie lange noch?

Zu Recht sind die Grünen in allen anderen Ländern zur Marginalie mutiert. Bei uns klappt es halt. Wir brauchen offenbar Hysteriker in der Politik. Man muss sich mal überlegen: Hysterie (Klima, „Flüchtlinge“, Energie, Auto, Gender) als Antriebsfeder für politische Entscheidungen! Da müssen wirklich sämtliche Gründerväter der Bundesrepublik in ihren Gräbern rotieren, dass es nur so raucht. So etwas hätte sich keiner von ihnen (egal welcher Couleur) für Deutschland gewünscht.

Unterhaltsam dargeboten. Aber wenn die Grünen dann ihre 20% der dummen Wählermasse abgeräumt haben, erwarte ich eine Neuauflage dieses Gesprächs. Nicht im Märchenkontext, sondern als Gruselgeschichte. Obwohl… auch Märchen können gruselig sein.

Ach wie schön ist die Geschichte vom grünen Märchenwald, nur ab und zu schrumpen die Rotorenblätter der Windmühlen und stören die himmlische Ruhe, wenn eine Fledermaus geköpft vom Himme fällt und Heerscharen von Insekten sanft aber konsequent in den Insektenhimmel befördert werden. Robert und seine Gefährtin staunen und schauen und ach da ist schon das Hexenhäuschen, old school Claudia die Rothe ist zur Stelle und befördert gerade den bösen Boris in den Backofen zum schmoren. Boris schreit Zeter und Morio. „Nicht mit meiner Palme, die darf nicht brennen, die ist unantastbar“. Die rothe Hexe kümmerts nicht, hinein in den Ofen,… Mehr

Der Beitrag trifft die deutsche Presse-Wirklichkeit sehr präzise.
Es bleibt die Frage, welcher gute Flaschengeist das alles finanziert.
Oder erfolgt die Finanzierung ausschließlich aus den öffentlichen Mitteln?

Von der Spaßgesellschaft zur von Tränen gerührten Gesellschaft. Die deutsche Mehrheitsgesellschaft im Transformationsprozess zur Ökodiktatur, eine Art des Ökokommunismus. Eine Zeit des Wohlstands scheint sich vor Überdrüssigkeit dieses Wohlstands nach einer neuen mentalen Zustandsebene zu sehnen. Wobei beides doch irgendwie im freundlichen Gebrauch stehen, weil doch so ähnlich. In den Grünen haben sie, diese Hedonisten des praktizierten Zeitgeistes, die Verkörperung offenbar gefunden. In den 60ern waren es die Beatles, heute sind es Habeck und Barbock. Die Beatles allerdings verkörperten keineswegs die Bohème des Latte Macchiato Stils. Das hat sich geändert. Habeck als King-Idol, Baerbock als traumhaft passendes Pendant; für die… Mehr

Robert weint nun auch gerne und macht diese gerührten Austritte von wässriger Körperflüssigkeit auch gerne öffentlich, damit man Bescheid weiß wie es um den Philosophen bestellt ist, wenn er in seiner knapp bemessenen privaten Zeit Filme anschaut die dazu Anlass gegen sich dergestalt zu erleichtern. Wie schön, wie „menschlich“, den wählen wir und keinen anderen*innen.

Apropos Märchenstunde!
Hier hätte ich etwas von heute morgen im DLF:
https://www.deutschlandfunk.de/alvito-in-portugal-ein-dorf-sehnt-sich-nach-migranten.795.de.html?dram:article_id=447269

P.S. Ich lebe im Süden Portugals…

Eine wunderbare Darbietung! …Die sich in ihrer Märchenerzählart so treffend an die Nicht-TE-Leser, die jedes Jahr zu Weihnachten alle, aber auch alle Wiederholungen von „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, also geschätzt zweinhundert, schauen, um der bösen Realität durch anschließend turnusmäßig Wahl des und der „Guten“ zu entkommen. Leider können sie es nicht sehen, weil sie TE nicht kennen.

Schön…und ich hoffe, das sie weiter machen. Mir ist es schleierhaft, wie viele Leute auf die Texte der Grünen hereinfallen können, oder auf Kevins Wahnvorstellungen. Als Baujahr 46 habe ich den Anfang erlebt…und wohl auch das Ende von made Germany jetzt. Der wähler könnte es verhindern, noch…für TE leiste ich gerne meinen bescheidenen Beitrag, und vielleicht wachen dadurch einige Menschen noch auf….