Dieter Hundt: Energiewende gescheitert – zurück zur Kernenergie?

Die steigendenden Energiepreise gefährden nach Meinung des Unternehmers und früheren BDA-Präsidenten Dieter Hundt die deutsche Wirtschaft. Die Energiewende sei zu abrupt erfolgt und belaste die Unternehmen.

 

Der Druck insbesondere auf die Autoindustrie, weiterhin Produktionskapazitäten ins Ausland zu verlagern und dort aufzubauen, steige weiter. „Das ist eine bedrohliche und sehr besorgniserregende Entwicklung. Eine Ursache sind die explodierenden Energiepreise.

Dieter Hundt schlägt als Lösung vor, noch einmal über den Ausstieg aus der Kernenergie nachzudenken. „Wenn wir die Klimapolitik tatsächlich erfolgreich umsetzen wollen, sollten wir erstens den Diesel als PKW-Antrieb nicht länger verdammen. Und zum zweiten sollten wir unsere ideologische Einstellung hinsichtlich der Kernenergie überdenken“, so Hundt. „Wir werden unsere Energiesituation in Deutschland allein mit Wind- und Solarenergie nicht ausreichend erfolgreich bewerkstelligen können.“

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 100 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

100 Kommentare auf "Dieter Hundt: Energiewende gescheitert – zurück zur Kernenergie?"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Schnell mal 10 große Kernkraftwerke oder so bauen können wir wohl ziemlich vergessen solange wir noch nicht einmal einen Flughafen hinbekommen.
Dann doch lieber dezentral viele keine Lösungen.

So schaut’s aus. Die „alten“ AKW wurden allesamt von fähigen Leuten geplant, gebaut und betrieben. Diese fähigen Leute werden seit knapp 20 Jahren aus diesem Land weggeekelt, sodass für Großprojekte nur noch hochbezahlte Darsteller bleiben.

„Dann doch lieber dezentral viele keine Lösungen.“
das war einmal ein Ansatz, den aber die SPD und die Grünen im Keim erstickten.

Der Zug ist doch schon längst abgefahren hab Heute mit einer Semiintelektuellen über diese Thematik Diskutiert sie bringen die zusammenhänge nicht in ihre vollkommen verwirbelte Gehirne rein, dank dauernder Medien Propaganda und sonstigem Müll der diesen Leuten immer wieder ins Gehirn geblasen wird, sehe ich keine Umkehr-Perspektive in diesem Land, es muss Kaputt gehen, Not with a Bang only with a Wimp

Hundt. „Wir werden unsere Energiesituation in Deutschland allein mit Wind- und Solarenergie nicht ausreichend erfolgreich bewerkstelligen können.“

Ach?

Was sagt uns die Logik? Windkraft, Solar und Co bringen es nicht. Vögel und Insekten werden geschreddert, Böden trocknen aus, Infraschall gefährdet Gesundheit der Steuerzahler und die Stromlieferung ist äußerst unzuverlässig. CO2 wird immer noch für ein Klimagift gehalten (Blödsinn), vor allem der deutlich geringere anthropogene Anteil. Ich habe mal zufällig gelesen, dass der CO2 Ausst0ß aller Insekten den des Menschen übertreffen soll. Ich lasse das mal so ungeprüft hier stehen. Wenig wird es nicht sein, bei den zig Tonnen Insekten. Nun will man wegen Co2 auch noch klassische Kohlekraftwerke abschaffen und macht noch nicht einmal Halt vor den modernsten,… Mehr
In 30 Jahren werden wir eine komplett andere Industire in Deutschland haben, konstatiert die unvergleichliche Kaiserin der der Besserdeutschen und der Staatsfunk und die gesamte unparteiische Presse bricht in lauten Jubel aus. Keiner dieser Starkdenker fragt nach, wie sich die unvergleichliche Kaiserin, denn die schöne neue Industriewelt vorstellt. Und warum auch wir wissen genau wie es aussieht. Ich bin sicher, dass viele der Starkdenker dann die Mär ausstreuen, wir haben schon immer gewarnt, wir wußten was kommt. Nur dann nützt es ihnen nichtsmehr. Die Starkdenker werden als erstes von der KI abgeschafft, sich Geschichten zusammenzureimen und Märchen zu verbreiten, das… Mehr

KI braucht sehr viel Rechenkapazität und Energie. Die ist zu teuer in D. Also gibt es so gut wie gar keine KI aus Deutschland in 30 Jahren.
Es braucht keine KI für bessere Konzepte. Die gibt es seit Jahren. Der politische Druck durch Massenmigration, Enteignung der Sparer durch den Euro, organisierte Kriminalität, Massenmigration ist stärker als jede KI und engt den Handlungsspielraum der Politiker deart ein, dass nur die Frage ist, wer der neuen Akteure mit genügend junge Schläger im Hintergrund hat und diese Politiker überrumpelt. Ich tippe auf: Die „Familie“ mit VIELEN Kindern.
Grüße vom Informatiker

Lächerlich diese „Energiewende“. Erstens ist der anthropogene Klimawandel nicht bewiesen, sondern ganz im Gegenteil ist inzwischen klar, dass die Modelle völlig falsch und unzureichend sind. Klimawandel hingegen findet permanent statt und nur weil die letzten 60 Jahre völlig stabil waren heißt das noch lange nicht, dass das so bleibt. Zweitens ist CO2 kein Giftgas, sondern lebensnotwendig und der Anstieg erfolgt immer aufgrund einer Erwärmung und ist daher nicht Ursache, sondern Folge. Drittens ist Deutschland gerade einmal für 2% verantwortlich und in China wird fast wöchentlich ein Kohlekraftwerk aufgesperrt. Viertens, wenn ich Punkt 1 tatsächlich als gegeben hinnehme, dann muss ich… Mehr

Sie haben in allem recht, außer die Sache mit dem stabilem Klima in den letzten 60 Jahren. Mitnichten war das Klima stabil, es ist, wie Sie selbst sagen, niemals stabil. Es gibt kein gleichbleibendes Klima, das, wie Schelnhuber so schön und verlogen und kindisch zeigt, wie eine Kugel an unteren Punkt einer Schale ruht. es gibt den ständigen Wechsel.

Wenn man die Meßreihen zu einer anderen Zeit beginnt, bekommt man andere, wesentlich höhere Amplituden. Allerdings sind das keine Messungen, sondern Erkenntnisse aus anderen Quellen, die man da zu Rate zieht. Legt man solche Maßstäbe an, war das Klima tatsächlich recht gleichbleibend in den letzten 60 Jahren, wobei man wissen muß, daß die Meßwerte hinsichtlich ihrer Vergleichbarkeit eine Genauigkeit haben, die Artefakte in der Größenordnung der vermeintlich beobachteten Schwankungen zur Folge hat. Dem rückt man mit willkürlichen „Anpassungen“ der Datensätze zu Leibe. Die Glaubwürdigkeit der Forschung in diesem Bereich ist nicht sonderlich hoch. Szenarien mit hohem Drama, jedoch nicht meßbarer… Mehr

Das Interview macht Angst.
Einer der führenden Vertreter der deutschen Wirtschaft spricht fast nur noch zwischen den Zeilen.

AFD Forderung: Zurück zur Kernenergie!

Denkt mal drüber nach, CDU und FDP werden das nicht machen mit den Grünen, und auch nicht ohne die Grünen…

spätestens dann wenn die ersten Mitarbeiter die Kündigung auf dem Tisch haben und Neueinstellungen fraglich sind, der Bausparvertrag nicht mehr angespart werden kann und die Finanzierung vom schönen Eigenheim ins Rutschen kommt, spätestens dann kommen die Grünen für ihr Klientel in Erklärungsnot. Nicht alle können auf Kosten der Steuerzahler leben oder im öffentlichen Bereich einen sicheren Arbeitsplatz ihr eigen nennen. Wie Herr Hundt ja erklärt hat betragen die Energiekosten ca 200 km von seinem deutschen Standort entfernt (ich glaub es war Lothringen) lediglich 50%. Das ist halt ein Argument. Übrigens, dort kommt der Strom aus Kernkraftwerken.

Nein, dann kommen Rollkommandos und eine Räterepublik mit Schauprozessen, denn es ist immer ein anderer schuld!
Die Jugend von heute, das sind die Schläger von morgen.
Nicht erzogen, nicht gebildet, egomanisch und verblendet, dazu faul….

Wohlfeile Worte nur was nützen sie? Die Angst vor der Kernkraft geht einher mit einen risiegen Maß an Nichtwissen. Immer wieder Fukushima und Tschernobil als Angstmacher und die Medien befeuern das noch, ohne mal einen echten Bericht abzugeben was wirklich geschehen ist und welche Folgen das hatte. Die Betroffenen rufen natürlich laut denn nur dann gibt es Millionen an Spendengeldern. Kommt das Thema auf den Tisch empfehle ich immer den dreiteiligen Bericht von Professor Hundertmillisievert: Shunichi Yamashita, hier erschienen bei Tichy 16.01.2020. Allein was er über die Bombenabwürfe über Japan und deren Folgen schreibt ist sehr sehr Aufschlußreich. Leider werden… Mehr

„Die Energiewende sei zu abrupt erfolgt … “
Welch ein Rumgeseiere ?!

Das Drama in Deutschland ist wieder einmal, daß diejenigen, deren vornehmste Aufgabe als Demokraten, die in diesem Land Verantwortung tragen, vor dem Druck des (linken) Pöbels incl. Kanzlerin kuschen und zu mehr als solchen Nicht-Aussagen nicht fähig und nicht willens sind,
ANSTATT ENDLICH KLARTEXT ZU REDEN UND POSITION ZU BEZIEHEN !

@ der Doc

„Welch ein Rumgeseiere ?!“ Wie wahr, wie wahr.

Ich habe einmal gelernt, die wichtigste Aufgabe für einen Unternehmer ist die Überlebensfähigkeit der Unternehmung sicherzustellen. Dieser Gedanke war in dem Interview bestens getarnt…

Sorry für die Abstimmung das man von de Kernenergie sich abgewendet hat, hat man mehr Stimmen als die der Kanzlerin gebraucht und die der Grünen. Nämlich die von sehr sehr vielen CDU und FDP Angeordneten…