Broder und Tichy – 5 vor 12: Wie AfD ist Claudia Roth?

Erster virtueller Gast in der gemeinsamen Sendung von Tichys Einblick und Achse des Guten ist Claudia Roth. Wenn sie so viel Hass und Hetze versprüht, wie sie es dem politischen Gegner vorwirft – warum wechselt sie nicht zur AfD-Fraktion?

 

Es ist buchstäblich 5 vor 12 für die Meinungsfreiheit in Deutschland – verteidigen wir die Freiheit mit Witz, Geist und Verstand gegen die Niederbrüller. Erster virtueller Gast in der gemeinsamen Sendung von Tichys Einblick und Achse des Guten ist Claudia Roth. Sie ist Broder und Tichy buchstäblich auf den Schlips getreten, den keiner in der Sendung trägt. Broder und Tichy gehen der Frage nach: Wenn Claudia Roth so viel Hass und Hetze versprüht, wie sie es ständig dem politischen Gegner vorwirft – warum wechselt sie nicht zur AfD-Fraktion? Oder ist sie heimlich schon die Vizepräsidentin der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag und füllt damit jenes Amt aus, das man der AfD verwehrt? Was treibt diese Person zu infamen Behauptungen, mit denen sie ihr Amt missbraucht und beschädigt und mit denen sie sich die Marke „Schande für den Bundestag“ erworben hat?  Wie kann es sein, dass die Bundestagsvizepräsidentin der Grünen genau jenen Hass und jene Hetze betreibt, die sie anderen vorwirft? Wie Roth ist dieses Land, in dem längst ein Klima der stillen Angst herrscht?

Jede abweichende Meinung ist Nazi, wer mit der falschen Person am Mittagstisch angetroffen wird, muss um seinen Job bangen. Die Meinungsfreiheit in Deutschland ist in Gefahr: und mit ihr die Demokratie. Der Korridor der Meinungsfreiheit wird immer enger. Aber die zwei Dinos der Demokratie sind wieder da und übernehmen den Fall Claudia Roth und andere: Henryk M. Broder und Roland Tichy kämpfen für die Freiheit und benennen die Fehler der Regierung. Ab sofort wird zurückgesendet – exklusiv nur auf den YouTube-Kanälen von Tichys Einblick und Achse des Guten, dafür garantiert GEZ-gebührenfrei. Aber natürlich freuen wir uns, wenn Sie ein Zeichen setzen, egal ob in €, $, Yen oder auch in Britischem Pfund: Wehren wir uns – es reicht jetzt mit Hass und Hetze der öffentlichen Kanäle.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 142 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

142 Kommentare auf "Broder und Tichy – 5 vor 12: Wie AfD ist Claudia Roth?"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Herr Broder & Herr Tichy. Ein guter Beginn, ich freue mich auf Mitdiskutanten, gerne auch aus dem „anderen Lager“, so wie Herr Broder bei der AfD auf/eingeschlagen ist. Und jetzt gibt´s lecker Pilze -ich habe noch nie so viele Maronen gesehen- lecker in Butter, Speck, Zwiebel, etwas Knoblauch, und ein weinig Sauce-Cumberland (selbstgemacht), dazu ein freundliches Weißes. L´Chaim und Masel tov.

Claudia Roth in der AfD-Fraktion, sehr gut. Ja ich finde wirklich, man sollte die Herausforderung annehmen. In der Tat könnte für mich Claudia Roth der entscheidende Anstoß sein, in die AfD einzutreten. INTEGRATION heißt das Zauberwort! Ich muss ganz ehrlich sagen, wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann wäre das nicht meine Partei. Also, auf geht‘s, wir integrieren die liebe Claudia in die AfD. Zum Einstieg ist ein dreiwöchiger interregionaler Deutschland-Intensivkurs angesagt. Zunächst gibt‘s mal eine radikale Ernährungsumstellung auf Basis der bekannten bayerischen Weizenbierkur, unterstützt von mindestens viermal… Mehr

Erste Umfragen aus Thüringen: Grüne 5,5%, also MINUS 0,2% – bisher gab es in den letzten Monaten Zugewinne. Der Klima-Hype ist vorbei – ist das nicht wundervoll?

CDU 22,5%, Linke 29,5%, AfD 24% – als ich schrieb, dass es nie 50% werden, kriegte ich Minuspunkte. Ohne Höcke und einigen umstrittenen Sachen ergäbe CDU+AfD 46,5% – wenn noch die FDP (5.0%) rein kommt und zumindest duldet, könnten sich die Alternativen in Regierungsarbeit bewähren.

Ich hätte fast vergessen: SPD 8,5%, noch minimal über der 5%-Hürde.

Sie täuschen sich über die Wirkung Höckes auf die Wähler.
Er wird immer mehr der Hoffnungsträger der Leute, die sich mit den ständigen Wahlerfolgen der AfD und der ebenso häufigen Landung der Partei in der Opposition durch eine Koalition der Verzweifelten nicht mehr abfinden wollen.

Das macht mir mehr Angst als die Person Höckes, den ich für gezielt provokant, aber erzdemokratisch halte.
Im Gegensatz zu Claudia Roth, von der ich noch keinen Satz gehört habe, den ich unterschreiben würde.

Wie schon geschrieben, ich kenne Höcke im Grunde nicht, ich habe nur ein paar Ausschnitte aus Reden gehört (kein Wahlkampf), daher kann ich mir kein Urteil zu ihm erlauben. Aber diese Ausschnitte waren jedenfalls nicht „nazi“-lastig. Er bezieht, so mein Eindruck aus den Ausschnitten, Gegenposition zum neuen DDR-Sozialismus und der Abschaffung dieses Landes, und zwar nicht „nur“ als Industrie- und Wissensnation, sondern auch als existenten Staat und als Staat mit einem durch seine Zivilisation und Kultur definierten Volk. Wer so weit geht, alle gewachsenen und den Wohlstand begründenden Strukturen zu schleifen, abzuschaffen, ist fanatisch und extrem. Wie soll man Extremem… Mehr

Super!!! Ein weiterer Lichtblick in dem ganzen sonstigen MS-Medienschlamassel! Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Ich freue mich über die Zusammenarbeit. Falls Sie größere Pläne haben, wünsche ich mir am meisten eine wöchentliche Nachrichtensendung, bei der einfach nur neutral die unterschlagenen Nachrichten der Woche verlesen werden.

Dazu gehören für mich auch abgefackelte Autos in Berlin, Anschläge auf Baustellen oder Bahnstrecken, die aktuellen Ehrenmorde, Messerangriffe auf Zufallsopfer, Massenschlägereien, Angriffe auf Hilfspersonal, Gerichtsurteile. Oder Explosionen in Schweden, Gelbwesten in Frankreich. Eben alles, was in dieser Woche verschwiegen werden sollte.

Brände in öffentlichen Gebäuden und Schweinemastbetrieben.
Kirchenschändungen. Auch das.
Beim Spaziergang durch die Stadt 2 eingeschlagene Schaufensterscheiben.
Heute, am Sonntag.

Super Vorschlag! Das wäre auch mal eine augenöffnende Maßnahme!

Broder & Tichy: Ein guter Anfang! Noch bissel ein Abtasten. Lässt sich aber sicher steigern:
„Greif nicht in ein Wespennest, doch wenn Du greifst, so greife fest“ (Matthias Claudius). Also, noch fester zupacken!
Bei den Grünen gibt es übrigens die Kette „denken = reden = tun“ :
Wirres Denken, wirres Reden, wirres Tun.

Hallo Sie beide, falls SIE noch nicht reagiert haben sollte,
seien Sie hoffnungsfroh, daß noch etwas von IHR kommt.
Und zwar genau dies: „Ich werde für Sie beten.“

Ihr werdet euch noch alle wundern. Eines schönen Tages – vermutlich schon in naher Zukunft – wird sich in einer Stern-TV-Sendung bei RTL, beim Moderator Steffen Hallaschka der „weltberühmte“ Investigativjournalist Günter Wallraff wie folgt äußern: „Ich war Claudia Roth!“ Und als Beweis für seine Aussage wird er eine blonde Pony-Perücke und die Plastik einer großen Gesichtswarze aus seiner Jackentasche zücken. Allen Talk-Gästen stockt der Atem und Claudia Roth ist rehabilitiert. Anschließend wird Wallraff wird noch verlauten, dass C. Roth nie an einer Demo teilgenommen habe, nie als Mullah-Versteherin im Iran war und auch zu keinem Zeitpunkt im Bundestag falsch gezählt… Mehr

Wenn Wallraff Roth ist – wer ist dann Maas?
Und all die anderen?

Es gab mal in dunklen deutschen Zeiten ein schmales Heftlein mit Kindergeschichten mit dem Titel: „Der kleine Marschierer“.

Da war vorne so eine Illustration eines Männleins in kurzen Hosen und mit heute verbotener Pose drauf, die mir immer wieder in den Sinn kommt, wenn ich Maas irgendwo ansichtig werde.

Frau Roth ist eigentlich nicht das Problem. Das Problem ist, dass sie, insbesondere auch als Bundestagsvizepräsidentin, zu wenig Widerspruch erfährt. Sie kann Manipulieren, dass sich die Balken des Reichstages biegen, Redner verunglimpfen und die freie Rede infrage stellen und erfährt von den etablierten Parteien keinen signifikanten Widerspruch, eher sogar noch stillschweigende Zustimmung. Und das ist es, was mich ängstigt. Frau Roth ist gewissenmaßen nur der Indikator der Missstände, die viel gravierender sind. Dass jemand dumm, unfähig oder gar bösartig ist, ist nicht das Problem. Das Problem ist, dass diese Menschen nicht hinreichend hinterfragt und in ihrer letzendlich zerstörenden Wirkung gestoppt… Mehr

Das was sich Frau Roth als Bundestagsvizepräsidentin erlaubt, ist in meinen Augen eine Frechheit.

Schwach und am angekündigten Thema vorbei.

Schade, ich hatte mir auch mehr erwartet … aber dafür hagelt’s dann Minuspunkte vom harten Fankreis.

oder es wird erst gar nicht veröffentlicht. Man muß halt mit den Wölfen heulen.

Ich weiß ja nicht was ihr Anspruch ist aber ich habe es genossen.