Weg mit Goethe und Schiller?

Auch bei uns gibt es viele Denkmäler, die den Virus des Rassismus in unsere Herzen und Hirne tragen. Stürzen wir sie! Fangen wir an mit Goethe und Schiller.

 
Nachdem in den USA die Statuen von Kolumbus fallen und in Großbritannien die von Churchill verhüllt wird, dürfen wir in Deutschland nicht hintanstehen. Auch bei uns gibt es viele Denkmäler, die den Virus des Rassismus in unsere Herzen und Hirne tragen. Stürzen wir sie! Fangen wir an mit Goethe und Schiller.

Deutschland braucht endlich eine neue Denkmalkultur. Pflegen wir die reine, wahre und schöne Erinnerung an wirklich große Frauen, statt an böse alte, weiße Männer. Stellen wir die Guten nach vorne auf den Sockel. Uns fehlen Statuen zur Lobpreisung unserer Kanzlerin.


Lesen Sie auch: 

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 79 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

79 Kommentare auf "Weg mit Goethe und Schiller?"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Der jetzt losgetretene Rassenkampf ist nichts anderes wie der bisherige kommunistische Klassenkamf zur Gleichschaltung der Menschen. Da absurd und weltfremd wird dieser erneute Antritt ebenfalls an der Wirklichkeit scheitern. Den Schaden hat leider der kleine Mann in seiner Untätigkeit gegenüber diesen fanatisierten Ideologen.

Erinnert mich an Kaiser Honorius.

Angesichts der Massenpsychose halte ich mittlerweile sogar einen Sturm auf Bibliotheken, Museen und öffentliche Bücherverbrennungen für möglich. Diese Irren treiben uns ins finsterste Mittelalter zurück. Geht die Hatz auf alte weiße Männer so weiter, bleibt nur noch die Frage, ob es neue Gulags geben wird oder ob sich die Wahnsinnigen 75 Jahre alter Einrichtungen bedienen werden… Die Chinesen werden die rauchenden Trümmer der nunmehr ob ihrer Dekadenz und Dummheit Suizid verübenden westlichen Welt zwar ein wenig konsterniert, aber letztlich gerne übernehmen, immerhin dürfte dort das einstige Niveau an Bildung, Wissenschaft und Technik erhalten bleiben, während in Dystopia feministische Hexen und… Mehr

Ich denke, dass die deutsche (europäische) Kultur nach ihrer Zerstörung bei uns im asiatischen Raum erhalten bleibt. Man schaue die Orchester an, sehr viele asiatische Musiker. In Japan z.B. ein schönes Beispiel. Auf einer Insel – Kulturstätte – gab es auch Privathäuser, die Dienstleistungen, wie Kaffee oder Tee anboten. Wir waren die einzigen in diesem Haus und wollten einen Kaffee trinken und die Hausdame legte BACH für uns auf. Das würde einen in Deutschland wohl kaum passieren.

Sie haben recht. Geht man in Deutschland in ein klassisches Konzert, besteht das Publikum nur aus alten Leuten und jungen Asiaten. Deutsche Jugendliche sucht man vergebens.

„oder ob sich die Wahnsinnigen 75 Jahre alter Einrichtungen bedienen werden“

Warum wohl werden die so liebevoll gepflegt?

Tja, es ist die Fortsetzung der Tradition der Aufklärung, alles Vergangene als „dunkel“ zu verleumden, wie beim Islam, vor dem angeblich nur „dschāhilīya“ herrschte. Somit muss das Vergangene dem aktuellen Zeitgeist angepasst werden, Orwell schrieb darüber. Die Bilderstürmer der Taliban haben offenbar mehr mit uns gemeinsam, als uns lieb sein sollte … oder doch nicht, der bessere Totalitarismus soll gewinnen, es kann nur einen geben?

Man könnte so lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Der Wahnsinn regiert uns und ich sehe keine Rettung. Aber vielen Dank für ihre „Unterhaltungen“, die immer erleuchtend sind. Weiter so, bis zum Untergang (Entschuldigung, ich falle gerade in eine Depression)

Geschichtskenntnisse ham wa nich, Ahnung ooch ned,Perspektiven brauchen wa ned – zu anstrengend.Also Geschichte entsorgen,mit leerem Kopf lebts sich halt „leichter“. Dieses Gesocks,das nur Parolen statt Argumente hat,gehört öffentlich bloßgestellt mit seinen Begriffsumdeutungen und Amoral!

Ergänzung zu den beiden asozialen Ikonen der Linksgrünen, Marx und Engels*: Zitate aus dem Büchlein von Björn Akstinat und Simon Akstinat, „Marx & Engels intim“ Vater an Sohn, Heinrich Marx an Karl Marx am 18.11.1835: „Lieber Karl! Über drei Wochen sind verflossen, dass Du weg bist, und keine Spur von Dir! Du kennst Deine Mutter und ihre Ängstlichkeit, und dennoch diese grenzenlose Nachlässigkeit! Das bestätigt mir leider nur zu sehr die Meinung, welche ich trotz Deiner mancher guten Eigenschaft hege, dass der Egoismus in Deinem Herzen vorherrschend ist.” Zwei Jahre später, am 9.12.1837: „Als wären wir Goldmännchen, verfügt der Herr… Mehr

Ich hab da nur mal ne Frage: Muss der Reichstag auch weg? Weil da steht ja „Dem deutschen Volke“ dran. Das grenzt ja alle anderen Völker aus.

Auf jeden Fall! Außer der rassistisch-faschistischen Aufschrift heißt das Gebäude ja auch noch *REICH*stag, es müsste wenigstens in ARMstag umbenannt werden, um nicht die Kapitalisten zu favorisieren!

Darauf wollen sie hinaus. Da eigentlich alles was älter als 30 Jahre alt ist „sexistisch“ „rassistisch“ und „homophob“ ist, muss die gesamte Deutsche Kultur und Geschichte in de Müll. Dann wird es auch wieder etwas einfacher Deutschland als Staat in die EU aufzulösen.

Super. Bester 5 vor 12 Beitrag bislang. In dem Maß wie 5 vor 12 sich steigert, baut die Heute-Show ab. Weiter so. Die Deutschen sollten in der Tat ihre komplette Geschichte tilgen. Vorschlag neue Denkmäler: „Pipi Langstrumpf“ (Frau, stark, selbstbewusst, unkonventionell, Piraten als Vater, umweltbewusst (immer mit Pferd und Ballon unterwegs), reich, etc.). Direkt vor die Villa Kunterbunt (Bundeskanzleramt) neben das Denkmal der größten Kanzlerin aller Zeiten. „Mickey Maus“ als Symbol für die Wandlung Deutschlands in ein großes Disneyland wo Milch und Honig fließen und alle die rein kommen viel Freude haben, könnte man vielleicht jeweils an die größeren Grenzübergänge… Mehr