Grundrente: So ruiniert die GroKo das Rentensystem

Die Grundrente wird groß gefeiert. Dabei werden nur wenige begünstigt; darunter viele, die keine Hilfe brauchen. Dafür gehen diejenigen leer aus, die Hilfe benötigen. Dabei haben die Rentner hohe Beiträge bezahlt - und werden jetzt behandelt wie Bittsteller. Es ist also wieder eine echte GroKo-Reform.

 
Hinter großen und hehren Worten verbirgt sich oft das Gegenteil. Unbestritten ist, dass Rentner in Deutschland kurz und knapp gehalten werden. Aber die neue Grundrente ist der falsche Ansatz und verschlimmert die Probleme eher. Denn das Rentensystem funktioniert längst nach Gutsherrenart: Die Politiker vergeben Geschenke an die Armen als Gnadenakt, obwohl die jahrzehntelang hohe Beiträge gezahlt haben.


Lesen Sie auch:

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 42 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

42 Kommentare auf "Grundrente: So ruiniert die GroKo das Rentensystem"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Für mich ist der Skandal der Datenaustausch zwischen Rentenversicherung u Finanzamt!

Kein Mensch protestiert und das Steuergeheimnis ist de facto abgeräumt!

Einspruch, Euer Ehren!
Es ging um die älteren Wähler (Rentner). Stimmt schon, die wählen meist wie immer, war früher gut, kann heute nicht schlecht sein (CDU oder SPD).
Nun mein Einspruch. Selbst mein Enkelsohn (31) macht sich vor den Wahlen keine Gedanken wen er wählen möchte. Wenn ich ihn aufklären möchte, es gibt im Moment nur eine Partei die Veränderung anstrebt, kommt die Antwort: meinst du die AfD?- nö die sind Nazis, rechtsradikal die kann man doch nicht wählen. Mein Fazit: ÖRR wirkt.
Wir hatten im September LT-Wahlen, ich hatte ihn überzeugen können.
Rentnerin aus Sachsen

Ja, das kenn ich, mir gings bei den Europawahlen nicht anders. Mein Sohn wie auch dessen Freunde, sagten sofort, die AfD ist gar keine Option, alles Nazis….
Erst als ich fragte, wie viele Wahlprogramme sie gelesen hätten, und ihnen sagte, dass ich mir 17 vorgenommen habe und auch die Begründung (also meine „Strichliste“, was ich zu welchem Thema gut fand), konnte ich zumind. meine Söhne überzeugen, doch die AfD zu wählen

Gute Arbeit. Danke!

Wie der Merkel-Klon sich nach der PK an die gebrechliche Frau Dreyer herangewanzt hat für schöne Pressebilder, das ist mit Abstand das Abscheulichste was mir seit langer Zeit begegnet ist.

Manchmal muss man mit der Zeit gehen. Im Moment würde ich mein Haus lieber an eine syrische Familie vermieten und dem VW Mitarbeiter absagen. Sicher ist sicher!

Verzeihung ….auch das hatten wir schon einmal. Ich meine hiermit das „Mitschwimmen“. ………….

Unsere Größte Vorsitzende aller Zeiten – gepriesen sei ihr Name bei Allah! – hat doch erst vor wenigen Tagen 1 Milliarde (!) € den Indern spendiert – zwecks Ausbau des Nahverkehrs und Emissionssenkung in Indien. Bekommt da jetzt der dt. Rentner wenigstens eine Freifahrkarte für die Bahnstrecke zwischen Kalkutta und Delhi? (Wahrscheinlich bekommen eher die umworbenen indischen „Fachkräfte“ noch gleich ein Freiticket nach Germoney.)

Der letzter Satz von Herrn Tychy lautet:
„Es scheint plausibel und es zerstört das Land.“
Einfach trefflich analysiert, aber trotzdem tief traurig und nachdenklich machend.

ach erst die 1. Phase: nachdenklich…
2. dann kommt die Erkenntnis
3. dann die Wut
4. dann der Haß, wir sollen ja endlich richtig hassen lernen wenn es nach so einem links-grünen Schmieronkel vom GEZahlten geht
5. dann kommt das Kantholz… – den Rest kann man aus politischen Gründen nicht mehr schreiben…

Ich bewege mich dann schon täglich zwischen den Phasen 3 und 4. Die Analyse von Herrn Tichy kann ich natürlich nicht hassen. Sie macht mich halt sehr nachdenklich.

Ein weiterer Schritt in Richtung Sozialismus!
Es wird wiederum die Verbindung zwischen Leistung und Gegenleistung zerschnitten!
Wer 35 Jahre hohe Beiträge einzahlt, bekommt wenig mehr als einer, der nur geringe Beiträge zahlt.
Und wer z.B. 27 Jahre lang fleißig einzahlt erhält eine Rechte in Höhe der Grundsicherung, die auch erhält, wer keinen einzigen Cent eingezahlt hat.
Das nennt man in der BRD soziale Gerechtigkeit, frei nach Karl Marx:
Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen!

Die quasi bedingungslose Grundrente ist ein weiterer Schritt zum kompletten Umbau des Rentensystems. Bereits vor Jahren wurde der eherne Grundsatz, die Renten als eigenständig finanziertes System aus den eingenommenen Beiträgen zu zahlen (Umlagesystem), ganz unauffällig in die Tonne geklopft. Dies war zwingend notwendig, um die vielen versicherungsfremden Leistungen (wer es genauer wissen will, sollte bitte Wiki fragen), Rentengeschenke zur Wahlbeeinflussung sowie die DDR-Renten (für die niemals adäquat eingezahlt wurde) zu finanzieren. Daher musste der Steuerzahler ‚ran sowie die LKW-Maut her; die PKW-Maut wird folgen müssen. Für die Grundrente wird zur Finanzierung eine Finanztransaktionssteuer eingeführt, die diejenigen bestraft, die selbst vorsorgen.… Mehr

Sie können US-Aktien oder US-REITs kaufen, da wird keine Transaktionssteuer fällig.

Das sehen Sie falsch! Die Leistung der Migranten sind derart hoch, daß er bereits mit der Einwanderung (egal wie, auch durch staatlich subventionierte „Fischer“) eine derart hohe Leistung erbracht hat, daß er schon mit 16 als Minderjähriger eine lebenslange (muß man hier betonen) Rente mit kostenloser Gesundheitsversorgung samt Ski-Kurs (trotz Klimawandel) udgl., selbstverständlich zu bekommen hat. – also wass Du wolle isch mei Land ich hab Tatze in de Kasse hä?

Ich schätze einmal, dass die hunderttausende „Geduldeten“, „Asylanten“, „Subsidiär Schutzberechtigten“ und was noch alles für Begriffe für Wirtschaftsimmigranten erfunden wurden, alle von dieser Grundrente profitieren werden.
Ich würde das als das bezeichnen, was es ist: Dschizya

Das ist wohl die längerfristige Planung der SPD die Grundrente zum BGE auszubauen.

Daran kann sie nur der Wähler hindern.

Es folgt doch dem gesamten Duktus der Merkelregierung. Es geht nur darum, mehr und mehr Menschen vom Staat abhängig zumachen. Ein Mensch, der Geld vom Staat zum Leben bekommt (zum überleben), wird diesen Staat auf keinen Fall in den Rücken fallen oder etwas anderes wählen, also sozusagen keinesfalls der Regierung abtrünnig werden. Jedenfalls solange der Staat das Rad nicht überdreht (siehe “ Die Tribute von Panem“). Arbeitslose (werden en masse produziert), Geringverdiener (größer Niedriglohnsektor aller größeren Wirtschaftsstaaten), Aufstocker (in allen Variationen) Rentner (immer mehr, die von der ersparten Rente nicht mehr leben können), Normalverdiener (können sich keine Wohnung mehr leisten),… Mehr