Grüne: Wohin geht die Reise mit Habeck und Baerbock?

Der Vorstoß des Dresdner Stadtverordneten Schlick, man könne jetzt im Zuge der Coronakrise die Wirtschaft endlich an die Wand fahren, um dem Kapitalismus den Rest zu geben, weckt Fragen: Steckt hinter der grünen Fassade waschechter Sozialismus? Dazu spricht Achim Winter mit Oswald Metzger.

 
Wer die Grünen wählt, wusste früher: Hier kümmert man sich um Umwelt, um Klimawandel und Energiewende. Aber welche wirtschaftspolitischen Vorstellungen bei den Grünen kursieren, bleibt unklar.

Der Vorstoß des Dresdner Stadtverordneten Schlick, man könne jetzt im Zuge der Coronakrise die Wirtschaft endlich an die Wand fahren, um dem Kapitalismus den Rest zu geben, weckt Befürchtungen: Steckt hinter der grünen Fassade waschechter Sozialismus? Dazu spricht Achim Winter mit Oswald Metzger.


Lesen Sie auch:

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 73 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

73 Kommentare auf "Grüne: Wohin geht die Reise mit Habeck und Baerbock?"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Wer erst jetzt schnallt, dass die Grünen waschechte Kommunisten sind, der hat wirklich eine ziemlich lange Leitung! Das wusste schon ein gewisser Franz Josef Strauß – und der verstarb (leider) bereits 1988.

Um solche Gestalten vom Kanzleramt fern zu halten würde ich sogar wieder die CDU wählen, auch wenn es Schmerzen verursacht.

Damit würden sie aber die Grünen mitwählen! Die Liebe zwischen CDU ist inzwischen so eng, da passt kein Blatt dazwischen! Selbst die CSU ist dem Charme Habecks und Baerbocks erlegen! Dem Seehofer leuchten ja inzwischen schon die Äuglein, wenn er Grüne sieht oder hört!

Auch wenns weh tut, ich denke die CDU ist reif für die Opposition. Vielleicht besinnt sie sich dann schneller auf das was im Rausch der Macht verlorengegangen ist. Die Spaltung welche die von den Grünen getriebene Forderungen hinsichtlich Migration, Gender und Klima in Deutschland bewirkt haben.

die CDU muss auseinandergenommen werden.

Nun, Sie scheinen demnach noch nicht erkannt zu haben, dass eine Entscheidung für die CDU derzeit mit hoher Wahrscheinlichkeit auch eine Entscheidung für die Grünen ist. Erinnern Sie sich bitte an die Verhandlungen zur Bildung einer „Jamaika-Koalition“ (CDU-FDP-Grüne) im Anschluss an die Bundestagswahlen 2017 – ist Gott sei gedankt nicht zustande gekommen – oder schauen Sie bspw. nach Sachsen-Anhalt oder Sachsen, hier wurden Kenia-Koalitionen (CDU-SPD-Grüne) gebildet. Denken Sie daran: Wer CDU wählt, wählt immer die Merkel-CDU und wer diese wählt (egal in welchem Bundesland), wählt die Grünen, Roten mit dazu.

Ich fürchte Sie haben meinen Beitrag im Kern nicht verstanden, es ging um das Kanzleramt und die Tatsache, dass man eher die CDU stärken sollte um einen grünen BK zu verhindern. Die einig wählbare Alternative zerlegt sich gerade selbst, wen würden Sie dann wählen?

Wir haben doch schon eine grüne Kanzlerin. Das CDU-Parteibuch ist nur Fassade.

@A.Maier: Um ihn vor Corona zu schützen infiziert man den Patienten mit Hepatitis? Die Merkel-CDU wird mit den Grünfröschen koalieren und – Weicheier wie sie sind – die „Große Transformation“ zum verarmten ökosozialistischen Schikanestaat mit durchführen. Es kann hier nicht um eins der beiden Übel gehen – die gesamte Mischpoke muß überwunden werden – auch wenn das erst einmal geistige Überwindung kostet.

Wie geht der Spruch? „Die echten Grünen sind schon lange aus den Grünen ausgetreten.“ Umweltschutz tritt mittlerweile auch hinter die ideologischen Vorhaben, siehe der nicht mehr erneuerte Windenergieerlaß in BaWü. Hirnloser Ausbau der Windenergie koste es Umwelt oder Tiere, das ist alles egal…

Wer die Grünen wählt, bekommt vor allem eines: Weiterhin bedingungslose Ausbeutung der Leistungsträger der Gesellschaft und die weiterhin ebenfalls bedingungslose wie zahlreiche Zuwanderung aus aller Welt zu finanzieren.

Das wird so lange gehen, bis auch der deutsche Sozialstaat am Ende ist (die Rente wird wird sowieso zwischen 2025 und 2030 mit den Babyboomern kippen) und unsere Sozialsysteme das Niveau von Entwicklungsländern erreicht haben werden. Warum nur freuen sich immer noch 20% der Wähler auf so eine Zukunft. Unbegreiflich!

Wer die Dritte Welt importiert, bekommt auch die Dritte Welt mit allen Nebenwirkungen geliefert. Es gibt eine bizzare unheilsame Allianz des Rotgrünen Lagers mit Konsum-Konzernen, die aber gut erklärbar ist. Wo heimattreuen alten CDU-Wähler auf die Wochenmarkt gehen, bevölkern die neuen Mitbürger Aldi- Lidl- Media-Markt und Co. Solange die Kasse stimmt, funktionieren solche Bündnisse. Das kann aber nicht ewig dauern.

Das sind die mit den Pensionen und abbezahlten Häusern.

Keine Panik! Die kriegen demnächst die Zwangshypotheken ab, harharhar …

„Wer die Grünen wählt, wusste früher: Hier kümmert man sich um Umwelt, um Klimawandel und Energiewende. “

Dem kann ich mich auch nicht wirklich anschließen. Das Wort „wusste“ ist eher mit „DACHTE“ oder „GLAUBTE“ zu ersetzen.
Mitte der 80er bis Anfang 90er wussten noch die meisten Leute, dass diese Unkrautpartei den eigenen Garten verwildert.

Durch den shutdown wird die Umwelt besser, kann sein. Aber vergessen wir nicht: Bis in die 1960er Jahre galten Zementwerke als „Dreckschleudern“, die eine große Menge an Staub und Abgasen in die Umwelt leiteten. Obwohl Zementwerke immer noch viermal so viel CO2 freisetzen wie der weltweite Flugverkehr zusammen,[7] verbesserte sich der Umweltschutz bei der Zementherstellung danach deutlich, indem modernere Filteranlagen die Staubemission ebenso drastisch senkten wie die Weiterentwicklung der Drehrohröfen und der Feuerungstechnologie den Energieverbrauch und den Ausstoß schädlicher Abgasen wie Schwefeldioxid (SO2), Kohlenstoffdioxid (CO2) und Stickoxiden (NOx). Letztere werden durch sogenannte „SNCR-Verfahren“ (Selektive nichtkatalytische Reduktion) aus den Abgasen entfernt,… Mehr

Umgekehrt: Ein Mal Zement = vier Mal globaler Luftverkehr. Wenn der Luftverkehr so langsam gegen Null geht, dann geht der Quotient Zement:Luft gegen unendlich. Öfter mal was Neues.

Die Grünen sind eindeutig die einzige Partei, deren Programm auf solider Wissenschaft beruht. Wer, wenn nicht die Grünen könnten uns in Zeiten der Krise Lösungen erarbeiten, die auf Tatsachen beruhen? Nächste Woche erwarte ich eine Rede von Analena, in der sie ein wirksames homöopathisches Mittel zur Heilung von Covid 19 vorstellt. Dann wird auch der letzte Kritiker an dieser Partei des Fortschritts verstummen. Alle die nicht verstummen werden in die Psychiatrie eingewiesen….

Wetten, dass die Basis das mit Kobold zu tun hat?

Das glaube ich nun wiederum nicht! Um ein homöopathisches Mittel herzustellen braucht man fundiertes Wissen. Ich tippe auf Rinderpippi zum inhalieren und einreiben.
Man muß nur oft genug im Fernsehen ein par Fachleute auftreten lassen und es heilendes Gelbwasser nennen.

Da die Grünen in den letzten Wochen in etlichen Umfragen verlieren, zuletzt unter das SPD-Niveau, müssen wir hoffentlich nie erleben, in welche Abgründe die uns führen würden.

Apropos Baerbock – die wollte kürzlich „Corona-Kindergeld“:

https://www.welt.de/207295483#/comment/5e98d6e2f34799000184cb01

Das erinnert mich irgendwie an kleine Kinder, die immer wieder von Mami+Papi Taschengeld wollen. Wird das Geldverdienen angesprochen, hört man nur Naives.

Ich wäre neugierig, wie professionelle Faktenchecker checken, ob denn H. und B. sich wie kleine Kinder benehmen:

https://wt.social/post/deutschland–germany/tw5gsme5289546181795

Die grünen Wähler sind also höher gebildet. Also da wär ich von allein nicht drauf gekommen.

„Die grünen Wähler sind also höher gebildet.“ Spätestens dann weiss man dann, dass die Bildung hierzulande im A… ist.

Da gibt es den schönen Spruch:
Vom ersten Tag deines Lebens an entwickelt sich dein Gehirn immer weiter, bis zu dem Tag an dem du die Grünen wählst.
Stimmt doch, oder?

„Wer die Grünen wählt, wusste früher: Hier kümmert man sich um Umwelt, um Klimawandel und Energiewende. “

Dieser Aussage ist Blödsinn.

Die Umweltschutzgesetze gab es schon lange vor den G Pünktchens.

Und die Energiewende wurde mit der Atomkraft, in Kombination mit Wasserkraft erbracht.

Und den Klima Dingsbums Schwachsinn, wer sowas von sich gibt, sollte eingewiesen werden!

„Wer die Grünen wählt, DACHTE früher: Hier kümmert man sich um Umwelt (…)“ – so muß das lauten.

Tatsächlich kümmerten sich die „Grünen“ nie nennenswert um ernsthaften Naturschutz, denen ging und geht es seit jeher in erster Linie um die Schädigung Deutschlands bzw. der Nationalstaaten insgesamt sowie um die Auslöschung der (europäischen) Völker als relativ homogene Gruppen. „Extinction Rebellion“ heißt nicht zum Spaß so, die meinen das ernst.