Entwarnung! Konstanz wieder begehbar

Stephan Paetow und Achim Winter erörtern in unserem Podcast die Ursachen und Auswirkungen dieser außergewöhnlichen Notlage des Klimanotstands.

 
Da die Auswirkungen des Klimawandels hierzulande ebenso wenig spürbar sind wie die Bedrohung unser Kernkraftwerke durch Tsunamis, muss man die Leute anders sensibilisieren. Indem man den unvermeidlichen Notstand einfach einmal ‚andenkt‘, ‚spürbar werden‘ lässt, also ausruft – streng nach dem Motto des kalten Krieges: ‚Duck and Cover‘.

Medien berichten allerdings, dass das tägliche Leben trotz bevorstehender Klimakatastrophe noch relativ unbehelligt bleibt.

Stefan Paetow und Achim Winter erörtern in unserem Podcast die Ursachen und Auswirkungen dieser außergewöhnlichen Notlage.


Lesen Sie auch:

Hören Sie weitere Podcast-Folgen:
Unterstützung
oder

Kommentare ( 43 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Deutschlands Wähler sind totalverblödet, darum müssen wir ja auf den Verstand der übrigen Europäer hoffen… die Deutschen befindet sich mal wieder in einem Wahn.

Besten Dank für das Interview! Schön, Herrn Paetow auch mal zu hören. Die Frage, ob wir bereits im Sozialismus leben, oder die Linksgrünen zumindest auf ihn hinarbeiten, scheint noch klärungsbedürftig. Jedenfalls leben wir in #ideocracy, was schon einmal ein schweres Indiz in diese Richtung ist.

„…wenn das alles wirklich so schlimm wäre…..“ warum wirbt die Regierung der Malediven für Investitionen in die Tourismusinfrastruktur (auf Travelnews z. B.) und lässt gleichzeitig auf Klimakonferenzen (zuletzt in Kattowitz) jammern, dass ihre Inseln wegen des klimawandelbedingten Meeresspiegelanstiegs am Untergehen sind?

Danke Herr Paetow, Herr Winter,
habe soeben beim Konstanzer OB angefragt wg. Atemmaske, Urlaub und so.

Meine Frau und ich haben eine Anfrage zur Stadt Konstanz gesendet.
Sind wir sicher in Konstanz oder in Gefahr, wenn wir die Stadt, wie geplant
an Pfingsten besuchen.
Ein Freund tat dies ebenfalls. Wir erhielten im Wortlaut gleich klingende Antworten.

Konstanz sei sauber. Also Wasser, Luft. Damit dies so bleibe, habe man den Klimanotstand ausgerufen. Eine Gefahr für Besucher und Einwohner bestehe nicht.

Es ist aber noch nicht ganz sicher, dass die grassierende Dummheit nicht ansteckend ist. Es gibt wohl auch noch keine Impfung dagegen.

Sehr klasse. Ich hätte noch stundenlang zuhören können. Danke und hoffentlich kommt noch mehr davon.

Sie wissen wirklich nicht, dass es damals „Duck Down And Cover“ hieß?

Die Aktentasche auf dem Kopf wird diesmal nicht genügen. Hier sind solche im Kampf Mann gegen Mann, die äußerst hart auch dann nachtreten, wenn jemand bereits zu Gegenreaktionen unfähig auf dem Boden liegt.

Um ehrlich zu sein glaube ich schon das in Konstanz „Notstand“ herrscht. Der dürfte eher jedoch eher intellektueller Natur im Rathaus als dem Klima geschuldet sein. Ein nicht nur in Konstanz, sondern sich rasant im gesamten Bundesgebiet ausbreitendes Problem.

Man sollte den Bundesgesundheitsminister zu Rate ziehen, möglicherweise ließe sich das Problem mit einer Impfpflicht gegen Dummheit ja doch noch in den Griff kriegen…

Wie können sie doch nur so ignorant sein sehr geschätzter Herr Paetow? Wo doch jedem bewusst ist das in nur wenigen Jahren der Weltuntergang bevorsteht. Es sei denn unsere heilige Greta wird in missionarischen Auftrag über`n Bodensee wandeln, ihre Arme gen Himmel gestreckt und das überschüssige CO2 in H2O verwandeln und so unsere Äcker wieder fruchtbar machen.

Also hier, auf der oberen Seite des Sees, quasi Konstanz gegenüber liegend ist derzeit April-Wetter und das im Mai! Heizung zuhause läuft nach wie vor, tippe als auf den nicht vorhandenen Klimawandel. Die auf der unteren Seite des Sees haben wohl nicht mehr alle Latten am Zaun wie der Mund des Volkes zu sagen pflegt oder ist die Erkrankung des Geistes inzwischen so weit verbreitet? Was genaues weiß man nicht, nur soviel steht fest, dass allein die Rückkehr zur Vernunft zu geistiger Gesundheit führt…