Der Klimawandel als Hebel zur Einführung der Global Governance

Ein Mitarbeiter des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung hat sich in einem Interview blamiert und gezeigt, auf welch wackligen Füßen die Ergebnisse in Potsdam wohl stehen. Achim Winter im Gespräch mit Alexander Wendt.

 
Folgt man den Wasserstandsmeldungen in der Presse, ist es in Sachen Klimawandel 5 vor 12. Wenn ‚wir‘ nicht wirklich drastische Maßnahme ergriffen, seien wir bald alle tot. Die Lage wäre so schlimm, dass man bei der Gefahrenabwehr nicht immer auf demokratische Prinzipien Rücksicht nehmen können werde.

Als Kronzeuge wird gerne das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung angeführt, das den Wandel angeblich wissenschaftlich untermauert. Nun hat sich ein Mitarbeiter dieses Instituts in einem Interview blamiert und gezeigt, auf welch wackligen Füßen die Ergebnisse in Potsdam anscheinend stehen.

Alexander Wendt hat das in seinem Artikel dargestellt – und amüsiert sich in unserem Podcast mit Achim Winter über die Implikationen.


Lesen Sie auch:
Hören Sie weitere Podcast-Folgen:
Unterstützung
oder

Kommentare ( 59 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Ein gutes, ein informatives Interview, dass diesen ganzen „Katastrophismus“ um den angeblich anthropogen indizierten Klimawandel eine Abfuhr erteilt. Leider sind die Dinge, die mit der Wettermechanik, der noch unerforschten Wolkenbildung, oder überhaupt mit der Oberflächentemperatur abhängigen Meeresströmungen der Tiefsee noch mit weißen Flecken in der Wissenschaft behaftet. Ich könnte noch ellenlange Faktoren aufzählen, die absolut notwendig wären, um wirklich einigermaßen valide empirische Ergebnisse in Sachen Klima, Klimawandel zu erreichen. Fakt aus diesen genannten Gründen der „Forschungsunsicherheiten“ erfolgt die Unmöglichkeit validierte Ergebnisse zu erzielen, so dass Herrn Schellnhubers Institut aus diesem Grunde eher einer Jahrmarktsbude gleicht, in der man mit der… Mehr

Schriebe ich, was ich vom PIK und speziell von Herrn Schellnhuber halte, hätte ich wahrscheinlich Probleme.

Danke Ihnen. Die ideologisch gehirn-gewaschenen Politiker und angebliche „Wissenschaftler“ und de-facto Geschäftsmänner wie ein Mojib Latif, der mehrfach durch falsch prognostizierte Weltuntergänge aufgefallen ist, hören nur zu, wenn Steuerzahlergeld angeboten wird. Geschäfte für Ablaß.

An das TE-Team / Technischer Hinweis zur Aufnahe von Interviews Könnten Sie bitte bei Interviews per Telefon dafür sorgen, dass der Interviewpartner KEINE Freisprecheinrichtung nutzt? Eventuell war es ein Gespräch per Skype, dann verlassen sich viele auf ihre Kamera mit eingebautem Mikrofon, was einer Freisprecheinrichtung gleichkommt. Das Problem einer Freisprecheintrichtung (Telefon oder Skype) ist, dass durch Rückkopplungen und automatischen Abschaltungen im Millisekundenbereich manche Wörter leicht abgehackt herüberkommen und sich die Lautstärke innerhalb von Millisekunden (innerhalb 1 Silbe) stark ändert. Daher empfehle ich, bei Interviews besser ein stinknormales Telefon zu verwenden. Idealerweise ein schnurgebundenes Telefon. Das Frequenzband eines Telefons ist zwar… Mehr
Ich zietiere aus dem Buch eines Physikers (wer, folgt noch): „Es entspricht der bisherigen Gewohnheit des Menschen anzunehmen, dass die Solarenergie die einzig für ihn bestimmte Energie sei,so wie er das von den fossilen Energieträgern gewohnt ist. Aber diese Annahme ist falsch. Die Dichte der Solarenergie und die Größe und Beschaffenheit von Erdoberfläche und Erdatmosphäre sind so aufeinander angestimmt, dass sie das Leben auf der Erde ermöglichen. Und zwar nicht derart, dass Solarenergie „verbraucht“ wird, sondern dass sie die Entropieproduktion aller auf der Erde ablaufenden Prozesse antreibt. Eine Umwidmung der Solarenergie zur bevorzugten Befriedigung menschlicher Bedürfnisse bedeutet, in dieses natürliche… Mehr
Ach, Herr Winter, wenn Sie wüssten, wie viel mir die Podcasts bedeuten… Heutzutage werden Klicks gezählt und von den vielen Klicks ist nur einer von mir, man sieht ihn kaum, aber dieser eine Klick ist voller Dankbarkeit. Wirklich wahr. Wenn ich sehe, dass es einen neuen Podcast gibt, bin ich sofort im Juhu!-Modus. Das liegt erstmal nur am Format, denn ich bin wirklich bekümmert, dass man immer so viel lesen muss, um einigermaßen informiert zu sein. Lesen heißt stillsitzen, gebundene Zeit. Das ist zwar wichtig, aber manchmal wird mir das alles zu viel. Wie wunderbar ist es doch, wenn man… Mehr
Global Governance ist also Teufelszeug? Wie genau geht man denn Probleme an, wenn alle in einem Boot sitzen? DAS GRUNDPROBLEM ist, das der Planet inzwischen zu klein ist, bzw. übermässig ausgebeutet wird, als das man noch mit Denkweisen wie vor 30 Jahren weiter machen könnte. Was ist mit Antibiotika-Resistenzen, Überfischung der Weltmeere, Plastikvermüllung und, ja natürlich auch Emissionen? Aber auch Verbreitung von ABC-Waffen und Terroroismus gehören natürlich dazu Soll da in der Tat jeder selbst entscheiden (alle anderen ignorierend a-la- Trump?), was er tut und zu der normalen Schlussfolgerung kommen, dass es sich nicht lohnt etwas zu tun, weil man… Mehr

@RNixon
„Global Governance ist also Teufelszeug?“

Natürlich, oder glauben Sie tatsächlich, alle Länder dieser Erde lassen sich freiwillig unter die Knute einer ökostalinistischen „Weltregierung“ zwingen, ohne, daß diese Länder sich mit aller Gewalt dagegen wehren?
Und was ist dann? WW3, oder was?
Nur Naive, vor allem aus deutschen Landen, die zuviel „Star Trek“ konsumiert haben, lassen sich auf so ein explosives Experiment ein. Manchen Leuten ist echt nicht mehr zu helfen….

Global governance? New World Order?
Nööö, kein Ökofaschismus via UN. Die „Rockefellows“, Rothschilds, Zuckerbergs, Bill und Melinda Gates, Warren Buffets und „Open-Society-Sorros-Schorschies“ werden mir nicht vorschreiben, für ein Spurengas sauer erarbeitetes Geld zu bezahlen, und sie manipulieren mit Geoengineering das Wetter und sind die eigentlichen „Klimakiller“.
Verschwörungstheorie? Nicht mehr lange!
Gegen Ende diese Jahres werden sie ans Licht kommen müssen, SRM (Solar Radiation Management) wird längst angewandt, China gibt es offen zu, und bei „uns“ ziert man sich noch und will die Programme mit der „CO2-Steuer“ finanzieren.
https://www.bmu.de/fileadmin/Daten_BMU/Pools/Broschueren/klimaschutzplan_2050_en_bf.pdf

Und was ist mit der Überbevölkerung? Vielleicht trägt bald der „Overcrowded Planet“ diese Last nicht mehr?
Keine Spezies, nur der Mensch vermehrt sich in so einer ungehörigen Zahl, dass man jeden Tag mit einem Gegenschlag a la flexible Response der Naturgewalten rechnen muss. Wie wär´s mit einem Meteoriteneinschlag von beachtlicher Größe? Sagen wir, ein paar Kilometer im Durchmesser?
Oder eine kleine Kaltzeit? Würde diese hitzigen Greta-Verehrer tüchtig abkühlen.

…Nur so – als Vorschlag an die Natur…

Überbevölkerung ist Teil aller seriösen Modelle. Wenn Sie sich die Prognosen ansehen erkennen Sie, dass sie ihr Maximum bei ca 10-11 Mrd erreichen wird. Eine sehr wesentliche Einflussgröße ist zB Bildung (senkt Geburtenrate deutlich).
Man könnte das also nicht nur über den Papst etc beeinflussen sondern auch -oder noch effektiver – mit Bildungsprogrammen. Wenn man will.

Sie unterliegen zwei Irrtümern:
1. Die im Moment getroffenen Maßnahmen helfen weder dem Klima, noch dem Umweltschutz, es ist vielmehr so, das das Geld für den Klimaschutz, bisher in Deutschland rund 480 Milliarden Euro, für den Umweltschutz fehlt.
2. Die meisten Staaten auf der Welt sind diktatorisch regiert und total korrupt, wieso glauben Sie, das, wenn die Welt durch eine gemeinsame Regierung verwaltet wird, dies anders als diktatorisch und korrupt passieren wird? Weil eigennützige Funktionäre, die sich natürlich in zukünftiger Leitungsfunktion sehen, Ihnen das sagen? Was sagt denn Ihr Verstand?

1. Ich hatte „Global Governance“ kommentiert – Nicht Deutschen Klimaschutz
2.Es ist interessant, Ihre Denkweise auf die Analogie mit dem Boot anzuwenden. Wenn die Hälfte der Besatzung aus Betrügern besteht, lohnt es sich nicht zusammen zu arbeiten – komplett logisch…
Haben Sie schon realisiert, dass auch Abkommen mit China oder dem Iran funktionieren wenn sie denen nützlich sind? Und können Sie sich vorstellen, dass korrupte Staaten auf jeden Fall tun, was die grossen von ihnen wollen, wenn man richtig mit ihnen umgeht?

Die Antwort darauf, wie man das Problem angeht, ist ganz einfach:

Gentechnik, Bioengineering, KI, Kernenergie, Kernfusion, Digitalisierung, synthetische Nahrung, etc.

Sie und ihre Glaubensgenossen in Deutschland können sich jedoch auch gerne auch auf die Bäume zurückziehen und den Klimagott anbeten, viel Spaß dabei! Ich bin ja zum Glück aus der Nummer raus …

Ich bin für technologische Lösungen jederzeit zu haben, sofern sie intelligent und vorausschauend eingesetzt werden. Gerne! Glaubensgenossen die das auch so sehen sind jederzeit willkommen. In Deutschland werden die mich aber nicht antreffen.

Also ich bin von den GRÜNEN, den ihnen ergebenen Medien, den zahllosen Klimainstituten, Klimasoziologen und Klimapsychologen maßlos entäuscht. Seit Jahren versprechen die einen Klimawandel, nach dem wir, die seit Jahrhunderten klimatisch Benachteiligten auch in Deutschland mediterranes Klima bekommen sollen. Und geschehen ist nichts. Es ist im Mai weiterhin kalt, regnerisch uns so ungemütlich, daß man sich kaum heraustraut, während die von uns alimentierten Südländer schon am Strand in der Sonne liegen. Das ist ungerecht und ich bestehe auf den versprochenen Klimawandel. Mediterranes Klima ist ein Menschenrecht, überall. Es ist höchste Zeit für eine Bewegung “ Mondays for promised Klimawandel now… Mehr
Klimaforscher/sog. Experten usw. warnen vor einem Klimawandel. Jeder halbwegs gebildete Mensch weiß doch, dass sich unser Erdklima in einem stetigen Wandel befindet und dass die Bevölkerungsexplosion auf dem asiatischen Subkontinent ebenso wie in Afrika zu Lasten der Umweltressourcen geht. Das ist doch nun wirklich nichts Neues! Auch die Absicht dieser Welt-Rettungs-Apostel mit dem Schüren von Ängsten ist doch leicht durchschaubar, denn es geht um Mio. Fördergelder. Das betraf das Ozonloch ebenso wie das Waldsterben und betrifft den sparsamen und umweltfreundlichen Dieselmotor wie nun auch die CO₂ Hype. Vor allem A. Merkel unter subtiler Leitung der GRÜNEN und der AV Medien… Mehr

Sie haben die Zeitskala der Klimawandels nicht im Auge – Thema verfehlt.

Lieber Nixon, jetzt kommen Sie aber mit diesen widerlegten, abgedroschenen Argumenten, diesen Dogmen, die das EINZIGE Ergebnis der Algorithmen sind, die der armen CPU zum Rechnen eingegeben worden sind. Einzig auf dies Tatsache beruft sich Schellnhubers Orakel. Den Rest kann man wissenschaftlich gesehen in die Tonne treten.

Klimawandel. Oder England vor dem Brexit. Vor 20.000 Jahren*.

Interessanter Link, mit Verweis aufs 3 min. Animations-Filmchen: https://www.welt.de/geschichte/article193492663/Doggerland-Super-Tsunami-machte-England-zur-Insel.html

Und irgendwie hab ich** das vor gefühlten Äonen mal in der Schule gelernt: Wir leben am Ende einer Eiszeit. Aber gut. Da war CO2 auch noch Pflanzenfutter….

* Da gabs „uns“ schon-> Grotte Chauvet (Pont- d‘ Arc), Ardeche. Sehr zu empfehlen!
**Bin nicht allein, hab genug in meinem Umfeld, die sich auch daran erinnern. Sowohl- als auch. Schöne Grüße, liebes TE-Team ;))

Wir leben seit einigen Millionen Jahren im Eiszeitalter, bei dem sich ca. 100.000 Jahre lange Kaltzeiten mit starker Vereisung besonders der Nordhalbkugel, mit rd. 20.000 Jahre dauernden Warmzeiten abwechseln. Die letzte Warmzeit, die Eem-Warmzeit, war übrigens 2 bis 3 Grad wärmer als unsere derzeitige, und der Meeresspiegel lag deutlich höher.

Man muß sich nur mal die Internetseite von diesem Potsdamer Klimainstitut und sein MitarbeiterStab ansehen. Ein — gewaltiger Personalapparat — , der muß erstmal finanziert werden. Ein riesiger Versorgungsapparat, für grüne Milieus geschaffen und vom Steuerzahler finanziert.

Übertreiben wir es nicht: Wir sind niemals „alle tot“ – aber wenn’s so ungefähr die Hälfte erwischen täte, das wär doch mal was, oder? Ziel nach „Agenda 2100“ der UNO: Bis dahin noch ca 4 Milliarden, besser 3. Durch einfaches Nachmachen weltweit dessen, was die Euros und die Japaner etwa schon seit Langem tun mit ihren 1,5 Kinderchen pro F + D. Das wäre sehr human, aber wir können auch die Hälfte plus X einfach totschlagen, Ziel erreicht, geht auch. Demographische Eroberung ist haram mit dem Dalai Lama: Europa gehört den Europäern. **