Der Klimawandel als Hebel zur Einführung der Global Governance

Ein Mitarbeiter des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung hat sich in einem Interview blamiert und gezeigt, auf welch wackligen Füßen die Ergebnisse in Potsdam wohl stehen. Achim Winter im Gespräch mit Alexander Wendt.

 
Folgt man den Wasserstandsmeldungen in der Presse, ist es in Sachen Klimawandel 5 vor 12. Wenn ‚wir‘ nicht wirklich drastische Maßnahme ergriffen, seien wir bald alle tot. Die Lage wäre so schlimm, dass man bei der Gefahrenabwehr nicht immer auf demokratische Prinzipien Rücksicht nehmen können werde.

Als Kronzeuge wird gerne das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung angeführt, das den Wandel angeblich wissenschaftlich untermauert. Nun hat sich ein Mitarbeiter dieses Instituts in einem Interview blamiert und gezeigt, auf welch wackligen Füßen die Ergebnisse in Potsdam anscheinend stehen.

Alexander Wendt hat das in seinem Artikel dargestellt – und amüsiert sich in unserem Podcast mit Achim Winter über die Implikationen.


Lesen Sie auch:
Hören Sie weitere Podcast-Folgen:
Unterstützung
oder

Kommentare ( 40 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

So langsam merken auch die Journos, was ich hier schon seit gefühlten Ewigkeiten schreibe.

Nämlich dass mit diesem ganzen Firlefanz die Rechtsordnung ausgehebelt werden soll, um ein ökosozialistisches Zwangssystem zu installieren. Das Interview hätte ich schon vor ein paar Monaten geben können.

Immerhin gut, dass es endlich mal ein bisschen Öffentlichkeit bekommt.

Immerhin hat heute erstmalig ein Politiker das wahre Problem genannt:

Wolfgang Kubicki sagt, alle Maßnahmen zum Klimaschutz sind wirkungslos, wenn nicht das Bevölkerungswachstum gedrosselt wird.

Diese Einsicht haben wirklich intelligente Menschen wie Aldous Huxley, Karl Popper und Irenaeus Eilbl-Eibesfeldt zwar schon vor vielen Jahrzehnten formuliert, aber in Zeiten, in denen die Politiker an den Lippen von Greta und den Schulschwänzern hängen, ist das immerhin schon ein Fortschritt.

Nicht nur Klimapolitik soll als Hebel zur Einführung von „Global Governance“ dienen sonder auch Massenimmigration per Migrationspakt und auf EU-Ebene zentralistische Bestrebungen, wie sie vor allem die Grüne Partei und die SPD verfolgen, ebenso weite Teile der CDU. Die Agenda der Globalisten wird stur weiter intensiviert auch und gerade weil sich entscheidende Parameter der internationalen Politik mit dem Auftreten von Donald Trump verändert haben, der in diesen Kreisen nur als Zwischenepisode eingeordnet wird,
die bald überwunden ist.

Wer sind „diese Kreise“, also die wirklichen Mächtigen Leute im Hintergrund, für die US Präsidenten nur Marionetten sind oder kurze Intermezzi bei ihrem großen Plan.

Wer ist so mächtig?

Und wenn Sie Namen haben möchten…..einfach mal recherchieren, wer z.B. die Finanziers von verschiedenen NGO´s sind, dabei werden Sie immer wieder auf die gleichen Namen stossen….

Finanzieren ist das Eine, gewähren lassen das Andere (siehe Ungarn).

Wer hat die gesamte westliche Politik in der Hand?

z.B. die Eigentümer der FED.

Die Gründung der FED nahm ihren Anfang mit der Verabschiedung des Federal Reserve Acts. Dieser wurde 1913 unter Präsident Woodrow Wilson verabschiedet. Dadurch fiel die Macht über den US-Dollar in die Hand der mächtigsten Privatbankiers. Zu dieser Zeit waren dies Rothschild, Rockefeller, Morgan und Warburg. Diese hatten kurz zuvor ein Kartell gegründet und somit rund ein Viertel des damaligen, global verfügbaren Reichtums auf sich vereinigt. Das hatte zur Folge, dass Anfang 1914 die amerikanische Zentralbank gegründet wurde, die Federal Reserve Bank – kurz FED. Die Existenz dieser wurde vorerst geheim gehalten. Ganz allgemein: „Folge der Spur des Geldes“. „Die Welt“,… Mehr

DAS klingt mal nach einem plausiblen Ansatz, auf einmal macht alles Sinn und man bekommt ein Modell der Realität das diese auch erklären und prognostizieren kann.

Die Kreise sind diejenigen die richtig Kohle haben und somit alle korrumpieren können. In diesem Kreis müssen sie Milliarden haben um mitspielen zu dürfen. Schauen sic sich z.B. Besitzer von Banken an. Was glauben sie warum Banken immer durch den Steuerzahler gerettet werden. Das hat nichts mlt Systemrelevant zu tun sondern mit Rettung der Mächtigen hinter diesen Banken

Das haben schon länger Insider verraten. Der Letzte war unser Horst im Live-Tv: „Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden“
Vom 20.05.2010 ARD

Hat er gesagt wer „diejenigen“ sind die entscheiden?

Ganz Un-German: You have to go (and see) where the money is! Ein Beispiel. Es wird geschätzt daß die Macht und das Geschehen an der amerikanischen Ostküste (und auch weit darüber hinaus) von allerhöchstens 100 Familien „gestaltet“ wird, alles Mehrfachmilliardärsfamilienclans. Das sind nicht die in den Klatsch- und Tratsch-Spalten. Öffentlichkeit wollen die nicht. Aber immer noch mehr Geld und Macht (für deren Brut danach undsoweiter…). Fündig werden Sie z.B. auch in Davos… nein, nicht bei den Politikern, die kriegen eine Vorladung und dürfen dann mitspielen im Globalspielplatzsandkasten. Ganz stolc sindse dann, die an der Leine geführten Nasen, NasInnen. Michels (weltweit)… Mehr

das passt!

Siehe auch die Kommentare zum Buch „Wall Street und der Aufstieg Hitlers“ bei Amazon!

Dazu passt auch dass in Weltkriegen alle Spuren der Zivilisation ausgelöscht werden und mit maximaler Grausamkeit agiert wird …. nur Schulden werden nie erlassen.

Kein Wunder das bspw das britische Empire oder die USA mehr wie waffenstarrende Inkasso Agenturen mächtiger Bänker erscheinen denn als Nationen.

Zur Richtigstellung, allein von Grobfutter funktioniert heute keine intensive Bullen oder Lämmermast. Man muss schon etwas Kraftfutter geben. Das muss kein Soja sein. Soja hat das beste Preis: Leistungsverhältnis. Prädestiniert für die Rindermast ist rapsextraktionschrot gemischt mit sojaextraktionsschrot. Es gibt eine reine extensivmast mit wenig zufütterung. Zum Fleischverbrauch, der ist aus der Statistik berechnet, Fleischerzeugung durch die Einwohner. Dabei sind Verluste nicht direkt berücksichtigt. Früher ist viel verdorben, zu dem hat sich die statistische Erfassung geändert. Auf Fleisch zu verzichten bringt nichts, weil es viele Futtermittel gibt, die nur durch Tiere verwertet werden können, ca. 75 % der Erzeugung. In… Mehr

Gott hat die Welt erschaffen und ein paar Grüne Politiker gemeinsam mit sogenannten Klimawissenschaftler bestimmen, wie in Zukunft das Klima wird. Alle Achtung: Sie haben wohl gut gelernt von Gott oder abgekupfert, so wie es die Chinesen in der westlichen Wirtschaft immer gemacht haben. Ja, so hart ist der Wettbewerb innerhalb der Religionskonzerne. Armer Gott, seine Firme geht jetzt pleite und er verliert jetzt wahrscheinlich seinen Job, weil er nicht mehr gebraucht wird.