Merkel will Parteien bestrafen, die »Desinformation« verbreiten

Angela Merkel redet von »Verantwortung« und will Parteien bestrafen, die angeblich »Desinformation« betreiben. Nein, sie meint nicht die FakeNews von CDU oder SPD ...

Tobias Schwaz/AFP/Getty Images

Lügen ist Stress. Der gestresste Körper bereitet sich auf Flucht vor – oder auf Angriff. Ob Sie sich auf Flucht oder auf Angriff vorbereiten, in beiden Fällen brauchen Sie Sauerstoff im ganzen Körper, also weiten sich Ihre Adern.

Wenn Sie lügen und kein erfahrener Lügner sind, weiten sich die Äderchen in Ihrer Nase. Der Körper des unerfahrenen Lügners bereitet sich auf Flucht oder Angriff vor. Er wird hibbelig, er atmet schneller, doch im Kontext von Büro, Konferenzraum oder Rednerpult kann er die bereitgestellte Energie nicht nutzen. Die geweiteten Äderchen in der Nase jucken ihn, also kratzt er sich – und so erwischen wir ihn! Nein, nicht jeder, der sich an der Nase kratzt, lügt deshalb schon; vielleicht ist er einfach nur gestresst! Doch, wenn jemand sich beim Reden an die Nase fasst, dann fragen wir uns (bewusst oder unbewusst), was ihn stresst – die Erfahrung lehrt, dass es eben doch eine Lüge sein kann.

Verantwortung

Angela Merkel fasst sich nicht an die Nase, sie hält die Hände zur Raute und benutzt das Wort »Verantwortung«.

Erkenntnis beginnt mit Mustererkennung. Das Kind berührt einmal die heiße Platte und verbrennt sich, und dann nochmal, spätestens dann sollte es ein Muster erkannt haben, und erkennen, dass wenn man die heiße Herdplatte berührt, die Finger wehtun werden.

Auf die Mustererkennung folgt die Musterdeutung. Der Deutsche hört, wenn die Kanzlerin von »Verantwortung« spricht, und er merkt bald, dass er verschaukelt wird, und spätestens beim dritten Mal sollte der Bürger ein Muster erkannt haben, und verstehen, dass wenn Merkel von »Verantwortung« redet, die demokratische Redlichkeit den Raum verlässt.

Prüfen Sie es selbst, ob es Muster gibt! Bekanntlich spricht Merkel von Gefühlen, um daraus dann Beliebiges abzuleiten (siehe auch: »Der »Eindruck« von Recht und Ordnung?!«). Wenn Merkel das Wort »Verantwortung« in den Mund nimmt, dann holt sie oft aus, Deutschland und/oder dem demokratischen Anstand weiteren Schaden zuzufügen.

Beispiel 1

Kürzlich lasen wir die Meldungen »Merkel sieht Verantwortung für Afrika wegen Kolonialismus« (zeit.de, 11.5.2018), angeblich »weil wir mit dem Kolonialismus über Jahrzehnte und Jahrhunderte dort viel Schaden angerichtet haben«. Merkel baute sich mit linksgrünen Phrasen eine minimalargumentative Rampe, Schuld als Universalprämisse, und wahrscheinlich wird wieder irgendwo sinnlos Geld versenkt werden, weil man sich die tatsächlichen Ursachen nicht einmal anzusprechen traut. Merkel ist zu blind – und/oder es ist ihr egal – zu sehen, dass dieses »Verantwortung übernehmen« im guten (!) Fall eigentlich ein Kolonialismus in Spendierhosen ist – im schlechten Fall eine weitere Schraubendrehung, die Länder Afrikas in weitere Abhängigkeit internationaler Banken zu drängen.

Beispiel 2

Erst vor wenigen Tagen war Merkel in Israel und sprach von »immerwährender Verantwortung« Deutschlands für die Schoah, woraus eine Pflicht erwachse, Antisemitismus entgegenzutreten (welt.de, 4.10.2018). Es ist wohldokumentiert, wie die tatsächliche Politik unter Merkel und ihren politischen Freunden aussieht: Juden wandern aus Europa aus, tragen lieber nicht mehr Kippah auf der Straße. Die deutsche Regierung möchte sich nicht am amerikanischen Boykott des israelhassenden Iran-Regimes beteiligen, sondern gibt lieber »Unterstützung und juristische Beratung für betroffene Unternehmen« (spiegel.de, 11.5.2018).

Wenn Merkel sagt, dass sie in deiner Sache »Verantwortung übernimmt«, dann wird es Zeit, dich umzuschauen, welche Freunde du sonst noch hast – das sollte Israel vom deutschen Volk lernen, für dessen Wohl die freundliche Frau Merkel einst via Amtseid gewissermaßen die »Verantwortung übernommen« hat.

Beispiel 3

Wissen Sie noch, als nach einem Skandal die Verantwortung zu übernehmen bedeutete, dass dieser Politiker zurücktrat und sich fortan in Demut übte? Nun, unter Merkel bedeuten einige Worte nicht mehr viel, auch »Verantwortung«. Anfang 2018 diskutierte Deutschland den BAMF-Skandal (der inzwischen offiziell als doch-nicht-so-schlimm gilt …), und Merkel gab sich wieder einmal die Ehre, Anne Will vom Staatsfunk eine Audienz zu gewähren. Dort erklärte Merkel: »Ich bin für die Dinge politisch verantwortlich.« (spiegel.de, 10.6.2018) – Persönliche Konsequenz: Keine. Wenn Merkel von Verantwortung spricht, zahlen andere Menschen den Preis.

Aktuell

Angela Merkel hat unter dem Titel »Politik bedeutet Verantwortung« eine Regierungserklärung abgegeben (bundesregierung.de, 17.10.2018). Der in Mustererkennung geübte Bürger ahnt: Wenn Merkel von Verantwortung spricht, wird die Demokratie ein paar Zähne verlieren. – Wir werden nicht enttäuscht:

Zudem wolle der EU-Rat Leitlinien im Umgang mit Parteien schaffen, die in ihren Kampagnen aktiv Desinformationen betrieben. „Das bedeutet in letzter Konsequenz auch in solchen Fällen über finanzielle Sanktionen nachzudenken. Denn Politik bedeutet Verantwortung“, betonte Merkel.(bundesregierung.de, 17.10.2018)

Oha! Wer soll denn entscheiden, was wahr ist und was »Desinformation«?! Weitgehend unbeachtet von Leitmedien (gut, dass wir die »freien Denker« haben!) bereitet Merkel wohl ein weiteres Mal vor, Deutungen der Realität, die ihrem zerstörerischen Machtanspruch im Wege stehen, zu zensieren.

Merkel und ihre pfiffigen Helfer werkeln an einem »sanften« Zensurstaat, an Knebeln mit Erdbeergeschmack. Wer tatsächlich so naiv war, zu denken, das demokratiegefährdende Zensur-Gesetz »NetzDG« sei nur eine private Initiative von Peinlichminister Maas gewesen (wenn das die Kanzlerin wüsste!), der wird nun endgültig eines besseren belehrt. Wäre man ein Zyniker, würde man sagen: »Du kannst die FDJ-Sekretärin aus der DDR herausbekommen, aber nicht die DDR aus der FDJ-Sekretärin.« – Gut, dass Sie und ich keine Zyniker sind!

Wehret den Anzeichen
Auf dem Weg in den Meinungsabsolutismus?
Was wäre denn eine »Desinformation«, für welche »Parteien« bestraft werden sollen? (Schon der Plural von »Parteien« scheint eine Lüge zu sein: Wir wissen, doch alle, welche eine Partei gemeint ist.) Wäre die populistische SPD-Lüge, wonach Frauen bei gleich Arbeit 21% weniger verdienen (siehe z.B. sciencefiles.org, 2.8.2017), eine »Desinformation« im merkelschen Sinne? Wären kleine Ungenauigkeiten in der Hektik des Wahlkampfs, wie Merkels Behauptung, wonach Dax-Unternehmen quasi nicht mehr an Parteien spenden (siehe t-online, 12.9.2017), auch schon »Desinformation«? Wäre die durchaus schwerwiegende Behauptung des Herrn Maas, wonach es »keine einzige nachweisbare Verbindung zwischen dem Terrorismus und den Flüchtlingen« gibt, nicht eine besonders gefährliche Form der »Desinformation«? Wäre die opportune Bedarfswahrheit, wonach es in Chemnitz zu »Hetzjagden« gekommen sei (siehe »Berliner Inquisition, Maaßen und die Scheiterhaufen des Wahrheitssystems«), eine solche »Desinformation«, für welche Merkel die Parteien bestrafen möchte?

Merkel spricht von Desinformation? Gut, sprechen wir von Desinformation!

Nach Einschätzung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) können Flüchtlinge einen Beitrag gegen den Fachkräftemangel leisten. (…) Gerade im IT-Bereich braucht Deutschland jede Fachkraft. Also sind da die Chancen natürlich auch besonders groß. (bild.de, 25.4.2017)

Nein, wir wissen alle, um was für »Desinformation« es geht – es geht um unopportune Wahrheiten, welche nicht von den »Wahrheitssystemen« freigegeben wurden, und es geht um die eine Partei, welche die Frechheit besitzt, sich als Anti-Merkel-Partei zu positionieren.

Wie ein Bankräuber

2016 schrieb ich einen Text mit dem Titel »Merkel – ihr Erbe wird ein Land ohne Verantwortungsgefühl sein«. Darin beschrieb ich, dass ein Land, dessen Volk nicht mehr »wir« sagen darf, das keine eigene (und damit: abgegrenzte) Identität haben darf, auch nicht Verantwortung für sich, für seine Gegenwart und für seine Zukunft übernehmen kann.

Mancher Politiker, der von Verantwortung spricht, klingt dabei wie ein Bankräuber, der den Wert des Eigentums erklärt, oder wie eine Käufliche, die von der Treue schwärmt.

Freiheit bedeutet, mit den Möglichkeiten zufrieden zu sein, doch Freiheit muss gelebt werden, so wie ein Muskel bewegt werden muss, um nicht zu verkümmern, doch hat man seine Freiheit ausgeübt, braucht es Verantwortung, die eben auch bedeutet, für die Folgen seiner gelebten Freiheit sich verantworten zu müssen.

Ein bekannter Politiker nannte Merkels Kommunikationsverweigerung einmal einen »Anschlag auf die Demokratie« (welt.de, 25.6.2017). Lassen wir das mal so stehen.

Wer seiner Verantwortung nicht nachkommt, der sollte, wenn die Geschichte gerecht ist, von der Geschichte auch zur Verantwortung gezogen werden – die Geschichte ist nicht gerecht. Machen wir uns nichts vor: Merkel wird für ihre Taten nie zur Verantwortung gezogen werden.

Im Verantwortungs-Text von 2016 schrieb ich, dass die »Luft aus dem Merkelzeppelin« draußen sei. Die Luft war damals draußen und sie ist heute noch draußener, doch der politische Zombie A.M. stapft und schnauft weiter durch die Ungeschicke der Republik.

Es liegt am deutschen Wähler, seiner Verantwortung nachzukommen und Merkel samt ihrem Wahlverein aus der Verantwortlichkeit zu entlassen. Wenn gerade keine Bundestagswahl ansteht, so gibt es doch Landtagswahlen, die nächste davon bald in Hessen, und dann wieder eine ganze Reihe im Mai nächsten Jahres. Die Merkelpartei wird zur Wahl stehen, und ich habe das Gefühl, dass eine ganze Reihe von Wählern ihrer Verantwortung nachkommen werden und in Bezug auf Merkel, wie man es heute tut, ein Zeichen setzen. Andererseits drehen gerade gefährlich viele Wähler durch und stärken die Partei des grünen Infantilismus – ich bin gespannt, wer und wann dafür die Verantwortung übernimmt …


Dieser Beitrag erschien zuerst auf dushanwegner.com.

Dushan Wegner (geb. 1974 in Tschechien, Mag. Philosophie 2008 in Köln) pendelt als Publizist zwischen Berlin, Bayern und den Kanaren. In seinem Buch „Relevante Strukturen“ erklärt Wegner, wie er ethische Vorhersagen trifft und warum Glück immer Ordnung braucht.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 142 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Der Faschismus ist nicht Naturgemäß nur auf die Rechten verortet. Was war das Kommunistische System anderes. Alle Ideologien/Religionen, die für sich die alleinige Wahrheit gepachtet haben und eine Bedingungslose Unterwerfung verlangen sind per se faschistisch.

Ich denke auch, dass man heute nicht mehr in ‚rechts gegen links‘ denken kann. Eher in ‚Völker gegen Eliten‘.

„Parteien bestrafen, die angeblich »Desinformation« betreiben“

Dann müsste Merkel ja zuallererst die CDU bestrafen, die u.a. in den Personen Merkels selbst und ihres Pressesprechers gezielte „Desinformation“ zu den angeblichen Hetzjagden“ in Chemnitz verbreitet haben – entgegen dem, was der sächs. Ministerpräsident, die Staatsanwaltschaft, die örtliche Lokalpresse und nicht zuletzt auch der (Ex-)Verfassungsschutzpräsident geäußert hatten.

Merkel stellt wohl nun auch Ambitionen, „Information“ und „Desinformation“ nach eigenem Gusto neu definieren zu wollen. Vielleicht beruft sie dann noch Kahane als Wahrheitsministerin ins Kabinett.

Ohne die 68er in den Institutionen würde Merkel, gemäß ihrem eigenen Vorschlag, ihre eigene Partei, die SPD, die Grünen und die Linke, in den Ruin treiben …, und die Masse der Zeitungsverlage auch ;o)

Herr Wegner, Sie haben messerscharf analysiert. Der Missbrauch des Begriffes „Verantwortung“ und das völlige Fehlen der Förderung derselben ist und war der Anfang vom Ende. Daran wird auch die Errichtung von „Wahrheitssystemen“ nichts ändern ( unfassbar, das hätte ich vor wenigen Jahren noch für unvorstellbar gehalten). Was ist mit bewusster Desinformation von Seiten der Regierung, wie in Sachen „Hetzjagden“? Das Merkel die Sätze vorträgt, ohne mit der Wimper zu zucken, muss jedem freiheitsliebenden Deutschen die letzten Zweifel nehmen: diese Frau agiert perfide und infam. Gott schütze unser Land und unsere Familien.

Wenn Merkel den Mund aufmacht, wird der (Diesel-)Motor des Bulldozers, der vor dem Haus der Logik steht, eingeschaltet und binnen kürzester Zeit liegt dieses Haus in Trümmern. Es wird einem buchstäblich das begriffliche Denken aus dem Gehirn geklaut. Merkel hätte niemals an die Spitze der CDU kommen dürfen. Es ist historisch nun bewiesen, dass die CDU den Tausch von Logik gegen Narrative vorbehaltlos akzeptiert , sofern dies von der Leitung vorgegeben wird. Das war schon bei Kohl so (z.B. Kohls Euro-„Logik“). Kommt aber noch die Schulung durch eine Kader-Partei hinzu, wie das bei Merkel gegeben ist, wird die Partei völlig… Mehr
Was ist alles passiert seit September 2015? In nur DREI Jahren… ‚Frauenschutz-Zonen‘, Poller vor Volksfesten, das Absagen kleinerer (traditioneller) Veranstaltungen, da man die neuen Sicherheitsmaßnahmen nicht finanzieren kann, ein Großaufgebot von Polizisten an allen größeren Silvesterveranstaltungen, Polizisten mit Maschinenpistolen auf Weihnachtsmärkten, Security in Einkaufszentren und vor Supermärkten, Großausleuchtung beliebter Versammlungsorte (wie hier in HH der Jungfernstieg)… Die Liste ist unendlich. Hinzu kommt die ‚Bekämpfung‘ und Denunziation Andersdenkender. Das fängt an in der Jagd einer mit einem Megaphon bewaffneten gröhlenden Grünen, die einen AfD-Politiker, der im Schwimmbad seiner Klamotten beraubt wurde, lautstark in seiner Badehose durch die Straßen hetzt. Es geht… Mehr

Und gestern im Saarland faselte sie wieder von geschichtlicher Verantwortung, warnte vor Nationalismus und forderte Haltung…

Diese bösartige, undemokratische Frau muss weg. Aber schnell. Man sollte ihr gerichtlich verbieten,jemals wieder die Worte Demokratie, Vernunft, Verantwortung in den Mund zu nehmen. Denn sie misshandelt sie bis zur Unkenntlichkeit. Man ist angeekelt und mittlerweile auch verängstigt. Wir brauchen *** – und danach eine Regierung :/.

Jeder Lügendetektor würde an dieser FDJ-Sekretärin scheitern.

Deutschland befindet sich m. E. derzeit unter tätiger Beihilfe vieler Medien (TE ist eine seltene Ausnahme) schnurstracks auf dem Weg in die Merkel-Autokratie. Die Frage ist, wird Merkel die endgültige Abschaffung der Demokratie durch Vernichtung der politischen Opposition und die Einführung einer DDR 2.0 gelingen? Das Instrument ist schon in Stellung gebracht: in Merkels Jugend hieß es Staatssicherheit, heute heißt es Verfassungsschutz. Der nicht Merkel-hörige Präsident desselben wurde schon in einem medial sekundierten Handstreich abgesetzt. Nach einer kleinen Anstandsfrist wird nun bald ein(e) Merkel-hörige(r) auf dem Posten installiert werden. Und der „Staatsfeind“ ist auch schon ausgemacht: es ist die böse,… Mehr
„Merkel will Parteien bestrafen, die »Desinformation« verbreiten“ Warum auch nicht. Die Deutschen sind zwischenzeitlich schon so verblödet, das sie größtenteils auch noch applaudieren, wenn Ihnen ein Grundrecht nach dem anderen gestohlen wird. Netzwerkdurchsetzungsgesetz bereits vergessen? Staatliche Indoktrination in den Bildungseinrichtungen wird doch schon länger wieder mit Erfolg betrieben, wie das rasant anwachsende Schaar an jungen Antifa-Faschos längst beweist. Die Thematik wird –wie gerade beschlossen zukünftig in den Schulen auch noch kräftig ausgeweitet, damit das „Projekt Mao“ so richtig in Schwung kommt. Die Jungen gegen die Alten aufzuhetzen hat sich doch bereits in der Vergangenheit sehr gut bewährt. Was braucht es… Mehr