Manipulation statt Information

Sie sehen sich wie alle Ideologen im Besitz des richtigen Denkens, der wahren Moral und der Wahrheit. Und wenn die Realität nicht mit der Ideologie übereinstimmt, muss diese eben hingebogen werden. Ein schlechtes Medien-Mantra.

Fotolia

In einem Artikel mit einem großen Bild von Trump erweckt Spiegel Online den Eindruck, dass die „Finanzlobby“ mit ihren 2 Milliarden Wahlkampfspenden der Hauptsponsor von Trumps Wahlkampf gewesen sei. Mit dem Bild Trumps wird in extrem manipulativer Form suggeriert, dass dieser im Gegenzug die Finanzindustrie so begünstigt habe, dass deshalb deren Wert an der Wallstreet um 33% gestiegen sei.

Stimmt das nun? Was ergibt die Recherche?

Der unverdächtige Schweizer SRF:

„1,3 Milliarden Dollar hat Clinton für ihre Kampagne aufgetrieben. Die 795 Millionen Donald Trumps sehen daneben geradezu bescheiden aus.“

Finanzen100:

„Bei Clinton sind die Summen der Einzelspender größer. Das liegt erstens eben daran, dass sie mehr Geld gesammelt hat als Trump, zweitens aber auch daran, dass Trump sehr viele Kleinspender hat, die weniger als 200 Dollar geben, während Clinton eher auf wenige große Spender setzt.

Und während Trump sein Geld in der Immobilienbranche sammelt, spendet Clinton die Finanzbranche: Bei ihr führt mit 13,1 Millionen Dollar der Hedgefonds-Manager Donald Sussman vor Haim und Cheryl Saban. Der Investor ist hierzulande am besten bekannt, weil er von 2003 bis 2007 Besitzer von ProSieben Sat1 war. Das Ehepaar Saban spendete Clinton rund 10,1 Millionen Dollar.

Auf Platz 3 der Großspender liegt der bekannte Investor George Soros mit 9,5 Millionen Dollar. Dahinter folgt das Ehepaar Pritzker, die Besitzer der Hyatt-Hotelkette, mit 9,2 Millionen Dollar. Fünfter ist Medienunternehmer Fred Eychaner aus Chicago.“

Das gleiche gilt für den WELT-Online Artikel mit der Schlagzeile: „AfD fordert ‚Minuszuwanderung“‘ und generelles Kopftuchverbot“. Erst unten im Artikel steht: „Die AfD spricht ’sich für ein generelles Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst aus. In Bildungseinrichtungen müssten nicht nur alle Lehrerinnen, sondern auch die Schülerinnen ohne Kopftuch erscheinen.’“

Die Schlagzeile ist also eine offene Lüge. Dazu der Leser J. S. „Die Überschrift ist falsch! ‚Ein generelles Kopftuchverbot‘ und ‚ein generelles Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst‘ sind zwei völlig verschiedenen Sachverhalte.“ 

Der Sinn der Übung ist klar: Der anonyme Autor weiß, dass viele Leser nur die Schlagzeilen überfliegen und sich so seine Lüge bei vielen festsetzt. Das im wahrsten Sinne des Wortes Kleingedruckte, in dem die richtige Information steht, lesen dann weit weniger. Sie sind auf diese Weise bewusst falsch informiert worden.

Offensichtlich ist sich die Presse in Deutschland nicht einmal für extreme Demagogie zu schade, solange es gegen den ideologischen Gegner geht. Sie wettern gegen „fake news“, schrecken aber vor Diffamierungs- und Manipulations-Artikeln von Brüderle bis Trump nicht zurück, nein, sie zelebrieren sie in aller moralischen Aufgeblasenheit genussvoll.

Aber warum tun Medien das? Warum versuchen selbst Wirtschaftsredakteure wie Henning Jauernig (hej) so offensichtlich einen falschen Eindruck zu erwecken?

Sie sehen sich wie alle Ideologen im Besitz des richtigen Denkens, der wahren Moral und der Wahrheit. Und wenn die Realität nicht mit der Ideologie übereinstimmt, muss diese eben hingebogen werden. Nicht durch offensichtliche Lügen, nein, das wäre zu gefährlich. Es wird einfach bewusst und gezielt ein falscher Eindruck erweckt. Zur Not kann man sich später noch wegen Ungeschicklichkeit entschuldigen. Der gute Zweck heiligt die bösen Mittel. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen.

Merkel bitte übernehmen

Vorgestern sagte die Kanzlerin in einer Regierungserklärung: „NS-Vergleiche führten grundsätzlich nur ins Elend und verharmlosten die Menschheitsverbrechen des Nationalsozialismus.“ Und: „Diese Vergleiche müssen aufhören.“

Am selben Tag titelte WELT online: „Die AfD setzt auf Methoden der NS-Zeit und der DDR“ – In der WELT-Redaktion ist die Botschaft der Kanzlerin wohl (noch?) nicht angekommen.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 23 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Ja, ich bin auch fertig mit dem Bio-Deutschland von heute. Diese „Bio-Masse“ ist in einen kulturell und zivilisatorisch tiefstehenden Stand abgerutscht. Hält sich aber noch für überlegen, weil sie noch Geld haben. Aber eigentlich nur geistlos verfuttern.

Da haben Sie ja noch fast „Glück“. Ich empfinde viele Mitbürger als so „gläubig“, dass Argumente nicht nur wirkungslos abprallen, sondern sogar als Häresie „gehatet“ werden. Trump war wirklich ein „Glücksfall“ für die Mainstream-Herrscher hierzulande. Damit lassen sich die Massen so richtig aufpeitschen. Bild lesender „Proletarier“ und Zeit-lesender „Intellektueller“ neu vereint in Furcht und Hass vor Trumps nahem „Vierten Reich“. Aber Martin Schulz verspricht Rettung.

Ich muß hierzu sagen, daß ich nur Minuten nach meinem Beitrag hier dann positiv per email erreicht wurde, von jemandem, der mir eigentlich am meisten ideologisiert erschien, also in der Diskussion nicht erreichbar.“Ich denke noch über unsere Diskussionen nach, ich denke ich muß einiges ändern“, es lohnt sich manchmal also doch, ruhige und faktengetragene Unterhaltungen zu führen, wenn man nur einen erreichen kann. Oftmals merkt man das auch gar nicht, daß man einen Denkprozess angestoßen hat.

Es ist nichts „abhanden“ gekommen. In diesen Zeiten gelangen nur Menschen in die relevanten „Journalisten“-Posten, die ideologisch Hundertprozentige sind. Das ist das Fundament jeder Ideologieherrschaft. Es muss durch die Institutionen marschiert werden, es muss von Abweichlern gesäubert werden, im Hintergrund werden alle staatsrelevanten Institutionen in die gewünschte Richtung manipuliert werden. Da stehen sich das Deutschland und die Türkei von heute in den Methoden nahe.

Trump hat genau Recht, wenn er sagt, dass sein Hauptgegner die machtvollen „progressiven“ Mainstream-Medien sind. Ohne diese Medien ist auch eine Hillary Clinton nichts, sie hängt vollkommen von dem Narrativ ab, dass dort über sie entworfen wird.

Die Masse ist nicht durchweg dumm, aber politisch untalentiert, geistlos.

Das ist die zugewiesene Aufgabe des Mainstreams durch das Establishment. Ihre Aufgabe ist Desinformation,Verdrehung von Fakten, das Aufhetzen der Bürger gegeneinander und der Kampf gegen Alles und Jeden, die dem Establishment gefährlich werden könnten. Das System ist krank und stinkt vom Kopfe her

Vielen Dank Herr Gadamer, dass Sie es unverblümt aussprechen. Leider wird ja immer wieder … ein Narrativ zu den Mainstream-Medien gestrickt, dass offensichtlich die Taten der „Kollegen“ entschuldigen soll. Mainstream-Journalisten seien ja auch nur Opfer irgendwelcher Umstände. Falsch, es ist genau anders herum. Wer an so prominenter Stelle wie der „Welt“ schreibt, sieht sich keineswegs als Opfer sondern als Gestalter der Umstände. Vielleicht sogar als oberster Herr über die Umstände, der sogar eine Merkel zur Heiligen unter wieder runter zur Dilettantin schreiben kann. Die Mainstream-Medien besetzten heute den machtvollen gesellschaftlichen Platz, der in den Jahrhunderten zuvor von der allmächtigen Mutter… Mehr

Seit den ekelhaften Verharmlosungsversuchen der Kölner Vergewaltigungen durch einen Systemgünstling wie Herrn Jakob Augstein sollte man solche Leute als das benennen, was sie in dem Fall sind…Anstifter, Hetzer und Kriminelle. Es sind keine Meinungen, es ist systemtreuer Hass, der da über die Leser gekübelt wird.

Sie haben einen sehr zutreffenden Satz geschrieben, den ich ebenfalls seit ca. 2 Jahren öfter benutze: „dieses Land ist psychisch krank“ .
Gerade schaue ich die Sportschau:
vorhin ein Bericht über 1860 München und seinem jordanischen Eigner, der gelegentlich Sportjournalisten aussperrt und Funktionären der Gästemannschaft das Jubeln verbieten will.
Wie unterstützt die Sportschau-Redaktion die polit.-ideologische Linie der Regierung ? Sie blendet 2 x eine Fotomontage mit dem Bild Trumps ein, der ein Dekret in die Kamera hält mit „1860 is the best“ und der Aussage des Komikers Beckmann „ein bisschen Trump steckt da wohl drin“.
So geht Propaganda und Gehirnwäsche…

Genau die angesprochene Fotomontage ist mir ebenfalls ganz unangenehm aufgestoßen. Das hat nichts mit Journalismus zu tun, sondern ist schlichtweg ausschließlich Propaganda.

Im Orient und in Afrika werden die Leute langsamer erwachsen, deswegen sind es noch Kinder. Man hat sogar überlegt, ob sie nicht noch in eine Kindertagesstätte gehen sollten …
Im Ernst: an den 15 bis 18 Jahren habe ich ganz erhebliche Zweifel. Das sind gestandene Männer! Aber die Deutschen sind glücklich, wenn sie belogen werden.

Der sogenannte Kampf Links gegen Rechts oder Bunt gegen Braun oder Kosmopolit gegen Nationalist ist nichts weiter als ein Ideologischer, der vornehmlich von der linken Seite geführt wird. Rationale Argumente, die Achtung des Gegenüber auch wenn dieser eine andere Meinung hat, kommt bei den Linksideologen im Sprachgebrauch und im Verhalten schon lange nicht mehr vor.
Man kann nur hoffen, dass immer mehr Menschen, die schon länger hier leben, langsam aufwachen, selbst tätig werden und sich ihre Informationen dort holen, wo noch ausgewogen berichtet wird.