„Kinder – ein Ego-Projekt?“