Der Seherin Göring-Eckardts Erweckung

„Das Ende ist nah, das Ende ist nah“, skandierten religiöse Fanatiker im Mittelalter, „tut Buße, kehrt um!“ Teils geißelten sich die geängstigten Menschen, schlugen sich ob ihrer Sünden mit Peitschen den Rücken blutig. Diese überwunden geglaubten Formen des Irrationalismus, der Hysterie, der Abgötterei, des Aberglaubens des Mittelalters kehren in den Formen der Klimareligion zurück.

Adam Berry/Getty Images

Zum Teil folgten die verschreckten Menschen im Mittelalter selbsternannten Propheten, sie verehrten Heilige und lauschten in erschrockener Verzückung den Bußpredigern, die ihnen, den bußfertigen Sündern, den Platz in der Hölle in allen grausigen Details ausmalten. Doch zu den furchtbaren Ereignissen der mittelalterlichen Geschichte Europas gehörte der sogenannte Kinderkreuzzug. Junge Leute waren in großer Zahl verleitet worden, zu einer Reise ins heilige Land aufzubrechen, um ihre Seele zu retten, indem sie Jerusalem zurückeroberten. Tatsächlich marschierten sie fast ausnahmslos in den Tod, erreichten das Heilige Land nicht.

In der Protest-Schule
„Fridays for Zukunftsangst“
Ganz im Banne dieser im Grunde neuheidnischen Religion steht die Studienabbrecherin Göring-Eckardt. Warum auch immer – das Theologiestudium blieb Stückwerk. Über mehr als die Beschäftigung mit „feministischer Theologie“ kam Göring-Eckardt scheinbar nicht hinaus, jedenfalls berichtet sie, dass sie sich ein Jahr lang fast nur mit „feministischer Theologie“ beschäftigt hatte. Dass sie das Studium nicht beendete, weil da die „Wendezeit dazwischen“ kam, wie sie schreibt, stimmt wahrscheinlich nur in Göring-Eckardts erweckter Welt, denn die Wendeereignisse setzten im Sommer 1989 ein, während Göring-Eckardt das Studium laut Wikipedia und FAZ bereits 1988 abgebrochen hatte.

Aber was sind schon Fakten für die Seherin Karin Göring-Eckardt, die in einer Kanzelrede in der Salvatorkirche in Duisburg jetzt in Greta eine Prophetin zu erkennen glaubte. Welch gewaltige Vision! Ausgerechnet dem Propheten Amos ähnelt in Göring-Eckardts Vision Greta Thunberg. Amos drohte dem Volk Israel mit einem Strafgericht und dem Untergang, wenn es nicht umkehrte und eingedenk der Erwählung durch Gott seine Gebote erfüllen würde.

Wohin?
„Teachers for Future“ – grünes Biedermeier im Windschatten
Schwierige Zeiten, Zeiten ohne Humor und ohne Vernunft brechen an, wenn das Lächerliche nicht mehr als lächerlich erkannt, sondern geheiligt wird. Dem theologischem Vermögen von Göring-Eckardt im christlichen Sinne darf man durchaus mit Skepsis begegnen, doch sind ihre seherischen Kräfte über jeden Zweifel erhaben, schließlich ist sie eine der ersten Priesterinnen der neuheidnischen Klimareligion, der es nun auch vergönnt war – oh Wunder –, die Prophetin zu schauen. Fürwahr, welch eine Erweckung!

Unterstützung
oder

Kommentare ( 175 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Magisches Denken und Aberglaube, Angst vor der Endzeit – Diese Denk- und Verhaltensmuster wurden zu keinem Zeitpunkt weniger, die biologische Veranlagung vieler Menschen wurde lediglich in harmlosere Bahnen geleitet als es der westlichen Gesellschaft gut ging. Das Ganze bricht sich aktuell wieder seinen Weg an die Oberfläche der Gesellschaft. Wir werden noch mehr solcher kruden Weltanschauungen bekommen je weiter Deutschland wirtschaftlich und sozial verkommt.

Vor ein paar Jahren belehrte uns Al Gore, dass es bald zu Ende sei, heute sagen die US Grünen das Ende der Welt in 12 Jahren voraus. Es ist also bereits zu spät. Lasst uns deshalb eine große Party machen, denn das Ende ist mal wieder nah. Die wirklich wichtige Frage ist dann: Können wir so jemand wie KGE einladen? Ich denke eher nicht.

„berichtet sie, dass sie sich ein Jahr lang fast nur mit „feministischer Theologie“ beschäftigt hatte“ – und dieses Jahr macht wahrscheinlich auch die Gesamtdauer ihres Studiums aus; und als Theologie-Studentin impliziert sich der Begriff auch irgendwie, wenn alle Gedanken immer um einen selbst kreisen.

Ach Gott, der gute alte Geschlechterkampf, dämlich schon im Ansatz, irre, verkorkst, verkrampft. Solche Krampfhühner lernte ich im Studium kennen, schon eine ganze Weile her! Plötzlich scherte eine sozialistische Feministin, die sehr unangenehm und störend aufgefallen war, aus. Auf einmal trat sie gepflegt auf, war direkt charmant und arbeitete wieder vernünftig in den Seminaren – sie hatte einen Freund! Es ist idiotisch, was Feministinnen aufführen, sie machen sich selbst und das Geschlechterverhältnis kaputt, denn welcher denkende Mann nähert sich noch unbeschwert einer Frau, die ihn interessieren könnte? Und genau das führt zu noch mehr Aggression gegen den Mann! Und warum… Mehr

Wenn heute jemand einen Klimastruwelpeter schreiben wollte , KGE bekäme die Hauptrolle . Begleitend von CR und dem Bayrischen Zottelkopf könnten Sie den Kindern Angst machen . Erwachsene mit Hirn und Wissen lachen sich doch schon lange krank über diese Politkasper . Strom wird in den Leitungen gespeichert , Autofahren ist Supersundenfall und Fleischessen ein Verbrechen an der Natur . Grüner geht‘ s nicht ! Alberner und dümmer auch nicht !

Naja, die anderen sind ja auch nicht besser! Nur drei mal darf jeder fliegen, außer er ist im Vorstand der Spinnerpartei. Dann fliegt man auch schon mal zum Eisessen nach Kalifornien. Wenn man nur „wichtig“ genug ist, geht DAS dann in Ordnung!
Wie dämlich muss man sein, denen die Stimme und überhaupt Symphatien zu geben?
Allerdings stimmt: „Strom wird in der Leitung gespeichert“ ist durch nichts mehr zu toppen!

KGE…diese Betroffenheitspolitikerin..
furchtbar…

Sorry Freunde… aber ehe ich Klima-Greta oder der (Schein-)heiligen Katrin mit ihrem „Energie-Netzspeicher“-Wunder folge….
dann doch lieber der heiligen Sandale!

.. oder allenfalls der Volksfront Palästinas …
(oder war‘s doch die Palästinensische Volksfront?!)

In jedem Fall: Romanos eunt domo!
(oder so ähnlich…)

Ach, wenn man sie nur an den Ohren ziehen dürfte zur Erlangung einer besseren Einsicht!

Direkt in den Tod marschierten die Teilnehmer des Kinderkreuzzuges nicht – jedenfalls nicht alle. Ein Teil der Kinder soll zwar beim Versuch, übers Mittelmeer überzusetzen, in einen Sturm geraten und ertrunken sein – ich habe mal eine Fernsehreportage gesehen, dass es heute noch zum Gedenken an diese Kinder eine Kapelle an der französischen Mittelmeerküste gibt – etliche sollen aber an Sklavenhändler geraten sein, die ihnen versprachen, sie ins Heilige Land zu bringen, sie tatsächlich aber nach Nordafrika in die Sklaverei verkauften.

Deus lo vult. Offenbar verlangt der Klimagott Gleiches von seinen Gläubigen, nur dass diesmal Nordafrika hier rüber macht.

Matthaeus 7
15Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.

An KGE haben schon viele Foristen abgearbeitet. Ich kommentiere mal das Transparent der Linksjugend, welches auf dem Foto abgebildet ist.
Liebe Linksjugend! Ich habe Fragen:
„Kapitalismus weg … “ (Übrigens, nach weg sollte ein Komma stehen!)
1. Wohin?
2.Wenn er dann weg ist, wer produziert dann Eure Smartphones? Wo werden Eure Jeans genäht und am Knie modisch zerrissen?
3. Im sozialistischen Volkseigenen Betrieb (VEB)?
Ich habe die „Entwickelte sozialistische Gesellschaft“ 48 Jahre lang erlebt. Ich kann berichten: Sie funktioniert nicht! Glaubt Ihr nicht, wollt es selbst noch einmal probieren? Ok, aber nicht hier!
Jetzt mal für meine, nicht mehr so lange Zukunft:
Probiert es in Nordkorea!

Katrin Töricht-Eckhardt wird seit Jahren auf Kosten der Zwangsabgeber in jede Talkshow zu jedem Thema eingeladen. Dort argumentiert sie in synodalem überheblichem Ton fakten- und weitgehend kenntnisfrei über alles und jeden. Wer ist dafür verantwortlich? Sie oder diejenigen, die ihr dieses Forum bieten? KGE ist nicht das Problem, sondern diejenigen, die ihr die Gelegenheit geben, ihren Blödsinn zu verbreiten.

Ihr Namensangleichung in Ehren – ich werde sie, sofern Sie nichts dagegen haben, zukünftig ebenfalls benutzen – aber müsste es denn nicht konsequenterweise „KTE“ heißen, so wie „Kerntechnische Entsorgung“ in Karlsruhe?