Claus Kleber, heute journal und der neue Lieblingsbösewicht Boris Johnson

Bei Boris Johnson lassen Claus Kleber und das heute journal wieder jede Ausgewogenheit und Zurückhaltung fahren. Vor einem Monat war es ein umgeleitetes Zitat, genau einen Monat später folgt die nächste Schlechtleistung. Pfarrer Achijah Zorn kommentiert.

Screenprint: ZDF/heute journal

Der Abend des 29.8.2019, das heute journal im ZDF. Ganz normaler öffentlich-rechtlicher Journalismus. Ab Minute 14 geht wieder einmal über Boris Johnson. Noch gut im Gedächtnis ist die Ausgabe vom 29.07.2019 – also vor genau einem Monat. In der gestrigen Sendung vom 29.08. wird zu 90% die Meinung der britischen Opposition abgebildet; allerdings – und das ist der Skandal – diese Meinung der britischen Opposition wird als Meinung des heute journals geäußert. Zwischen die Meinung der britischen Opposition und der des heute journal passt kein Blatt Papier.

„Neues Chaos“, „Widerstand gegen Boris Johnson“, „Brüssel in den Schwitzkasten nehmen, wie es ihm passt“; „Staatsstreich“, „1642-1660“; „Spiel mit dem Feuer“; „Taschenspielertrick“, „Populismus“; „Parlament halb ausschalten“.

Und das ganze endet mit der rhetorischen Frage: „Wo bleibt die britische Vernunft?“ Diese rhetorische Frage wird dann gemeinsam belächelt.

Lieber Herr Kleber, so leicht ist es in einer Demokratie nicht: Sich selber eindeutig auf der Seite der vermeintlichen politischen Vernunft zu sehen und den Gegner eindeutig auf der Seite der politischen Dummheit zu stellen – und das entspricht auch nicht Ihrer Aufgabe.

Diese Form der nachrichtlichen „Berichterstattung“ nimmt Anleihen beim DDR-Fernsehen, wo auch immer zu 100% klar war, wo schwarz und wo weiß ist.

Lassen Sie in Ihrer Sendung gleichrangig die politische Gegenseite zu Wort kommen, die der Ihren oder der redaktionellen Einstellung offensichtlich diametral entgegenläuft – und die in Großbritannien immerhin 51% der Bevölkerung ausmacht.

Wie würde sich das dann wohl anhören?

„Große Unterstützung für Boris Johnson“; „Überwindung des alten Chaos, dass das Parlament drei Jahre lang mit der Durchsetzung der Volksabstimmung keinen Millimeter vorwärts gekommen ist“; „Großbritannien befreit sich aus dem Schwitzkasten der harten EU-Austrittsbedingungen“; „Ausnutzung des bewährten britischen Rechtsstaates, was von der Queen ohne Probleme abgeseget wurde“; „Boris Johnson geht im Widerstand gegen viele Medien einen unbequemen, unpopulistischen Weg“; „was für eine beeindruckende britische politische Vernunft“.

50% britische Opposition und ebenso 50% Brexit-Befürworter. Beide Seiten lassen sich durchaus ausgewogen präsentieren.

Falls Sie dagegen Ihre politischen Gegner weiterhin als unvernünftige Spinner lächerlich machen, dann dürfen Sie sich nicht wundern, wenn der Zuschauer zunehmend eine Faust in der Tasche macht, weil er beidseitig informiert werden möchte. Und dann ärgere ich mich über die GEZ-Gebühren, mit denen ich zwangsweise Ihre Polit-Agitation bezahlen muss.

Gott sei Dank gibt es im Osten Deutschlands noch viele Menschen, die durch 40-Jahren DDR-„Nachrichten“ medienkritisch und medienkompetent die offensichtlichen Fehlleistungen und Tücken Ihres Journals betrachten.

Claus Kleber, wann kommen Sie journalistisch endlich in der BRD an?

Der auf das heute journal zornige Pfarrer Achijah Zorn.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 128 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

128 Kommentare auf "Claus Kleber, heute journal und der neue Lieblingsbösewicht Boris Johnson"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

und noch was zum BREXIT – warum macht man so eine Panik in der EU ? Wenn England aus der EU will – und lt. MSM ist es ja für die Engländer sowas wie der Untergang, warum dann immer diese Panik ? Rest-EU könnte sich zurücklehen und sagen: „Ihr werdet schon sehen, was ihr davon habt und nach 3 Monaten angekrochen kommen“
Oder liegt es daran, dann die Rest-EU mehr Angst vor dem BREXIT hat als GB ?

Die Rest-EU fürchtet sicher nichts mehr, als dass der Brexit für Großbritannien zeitnah zum Erfolgsmodell wird. Dann war’s das für die Eurokraten…

mir ist das mit der „roten Pille“ vor so 5 Jahren passiert -wenn Kleber zum Schluß immer sagte „so haben wir die Welt heute gesehen“ – irgendwann dachte ich mir dann: „Hey, ich will nicht wissen, wie DU die Welt siehst, ich möchte unabhängige Nachrichten bekommen“ und das habe ich dann mal bei Google eingegeben.

Lügen haben kurze Beine sagt das Sprichwort und bei besonders häßlichen Lügen offensichtlich auch schiefe Gesichter !

Klaus Kleber?
Ich kann mich noch erinnern, dass ich einmal glaubte, Klaus Kleber und Kollegen machten einen guten journalistischen Job. Aber das ist lange her. Heute erinnert das doch oft sehr an die Aktuelle Kamera (DDR).

Ist doch schön, dass es noch Leute wie den Boris und den Donald gibt, die sich einen Dreck um die Meinung dieses Troglodyten scheren.

Das kann man so nicht sagen. Herr Dr. Claus Kleber wirkte heute mit seiner gewagten Krawatte frisch, jung und modern. Dem glaube ich jedes Wort, der ist Seriosität in Stein gemeißelt!

Was mich sorgenvoll umtreibt: Hat Claus Kleber heimlich was gegen den Herrn Außenminister? Daß der den als Krawattenmann des Jahres übertrumpfen wollen könnte?

Mit der Frage sollte seriöser Journalismus sich mal befassen!

Ende der Durchsage 😉

Danke, der war nett.

Momentan gibt es sowohl in den ÖR als auch in den privaten Medien täglich gefühlt fünf Beiträge gegen die Brexit-Politik und insbesondere gegen Boris Johnson. Natürlich nur zum Besten der armen Briten.

Es wäre interessant, ob und wie das von der EU orchestriert wird. Einer EU, die in Zeiten sich eintrübender Wirtschaft krampfhaft so tut, als wäre der Brexit für sie eine Kleinigkeit und für die Briten der Untergang. Gilt bezüglich medialer EU-weiter Orchestrierung auch „Whatever It Takes“?

Da Deutschland schon zugesichert hat, einen grossen Teil der Briten künftig zu zahlen, ist das finanzielle doch schon geklärt. Es gilt nur ein Exampel zu statuieren, damit es keine Nachahmer gibt.

Leider wird der rote Klaus diesen (hervorragenden ) Kommentar nicht lesen, nein, auch davon berichten wird ihm Keiner. Die leben in ihrer Blase und sind von ihrer Wichtigkeit und allumfassenden (die Partei hat immer Recht, hieß es zu DDR Zeiten ) Weisheit , überzeugt.
Wenn ich mir Eins in meinem restlichen Leben wünsche, dann ist es das Erwachen dieser Menschen in dieser Blase, bei einer von Realisten übernommenen Regierung.
Was sagen Sie, liebe Mitforisten, möglich, oder nicht in den nächsten 15 Jahren?

Ist sogar recht realistisch, nur es werden die Realisten sein, die das Land, in dem sie gut, aber nicht so gerne leben, vom Regen in die Jauche befördern. Allahu Akbar.

Was? Ist das wahr oder kam das im ZDF? Wohlan…

ntv ist ein Wellenreiter auf derselben Welle. Vielleicht kippen sie mal vom Bord…

Erinnert sich noch jemand an das wunderschöne Interview des klebrigen Klauses mit Ahmadinedschad?

https://www.youtube.com/watch?v=ZE2sjMq-7YQ

Spätestens ab dem Zeitpunkt wusste ich Bescheid.