Angstmache vor dem Klimawandel wirkt nur begrenzt

Gemessen am täglichen Bombardement der Öffentlichkeit mit dem Mantra Klimakatastrophe durch alle Arten von Medien ist Platz 12 der Ängste ein Misserfolg.

Getty Images

Alle Jahre wieder legt die Versicherung R+V ihre Langzeitstudie zu den Ängsten der Deutschen vor. Michael Miersch fragt spöttisch: „Unter den zehn größten Ängsten der Deutschen taucht die Klimakatastrophe nicht auf. Ja schauen die Leute kein Fernsehen und lesen keine Zeitung?”

Womit er zurecht auf eine der tatsächlichen Funktionen von Meinungsumfragen hinweist, die ich seit langem respektlos „Propagandawirkungskontrolle“ nenne.

Gemessen am täglichen Bombardement der Öffentlichkeit mit dem Mantra Klimakatastrophe durch alle Arten von Medien ist Platz 12 ein Misserfolg. Im Vergleich der Jahre ist die Angst vor dem Klimawandel merklich zurückgegangen, während die Alarmammeldungen der Medien dramatisch zugenommen haben. Bewirkt die Medien-Überdosis den gegenteiligen Effekt?

Am wenigsten Angst hat ausgerechnet die Kohorte der Jüngeren, was gegen das Medienbild von Fridays for future als Massenbewegung spricht.

Screenprints: R+V-Infocenter

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 92 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Noch ein Nachtrag zum ÖR, weil gerade aktuell auf 3sat die Sendung nano läuft und dort die neueste Innovation im Bausektor vorgestellt wird. Wenn man sieht, wie deutsche Jourmalisten so denken und was dort so produziert wird im ÖR, DAS kann einem Angst machen. Die Innovation? Bitte hinsetzten: Häuser, die am Fließband vorgefertigt dann zusammengesteckt werden. Platte 2.0. FUCKING GENIUS!

Demnächst: Aderlass und Lobotomie und bei Zahnschmerzen ab zum Friseur.

Es gibt heute gute massive Fertighäuser, mit Beton Blähton Wänden. Die werden im Werk horizontal gegossen, gleich mit Löchern für Fenster und Türen, Leerrohre, Steckdosen, alles gleich vorbereitet. Mittels Autokran werden die Wände auf das Fundament gesetzt, an einem Tag steht der Rohbau. Das ist alles billiger, als wenn man sich mit paar Leuten hinstellt und alles mauert. Am nächsten Tag noch Dachstuhl drauf, einen Tag später eindecken.
Braucht man nur noch Innenausbau machen und fertig ist das Haus. Hab ein Dutzend davon gebaut, alle sind zufrieden.

Wenn ich die Grafiken sehe, ergibt sich ein erhellendes Bild für mich. Angst vor Klimawandel ist von 56% in 2018 auf 41% in 2019 gesunken. Da scheint der größte Hype vorbei zu sein. Im Grunde ist es wie immer. Irgendwann wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben. Zumindest im Augenblick hat man das Gefühl, dass es nur noch um den Brexit und um den Regierungsstil von Boris Johnson geht. An die FFF-Kids hat man sich inzwischen gewöhnt. So mancher hat inzwischen gemerkt, dass Greta nur eine Show macht. Was wirklich noch interessant wäre: Wer finanziert Greta und wer verdient an… Mehr

Hinter Greta sollen viele Milliardäre stehen: Getty, Trevor Neilson ( Direktor der Global Business Coalition ), Bill Clinton, Ted Turner, George Soros und seine Lobbygruppe „ONE“, der Luisa Neubauer als Junge Grüne angehören soll – die deutsche „Greta“.
Von den Geldverdienern erfahren die Deutschen wenig bis nichts –
sie haben ihre „Front-Leute“ .

Dennoch sollte man sich nicht keine Sorgen machen. Zum einen konsumieren die 15-30 jährigen über das Inernet, und hier haben sich bereits die Netzwerke gebildet die sich gegenseitig immer wieder pushen. Zum anderen haben wir in den letzten Jahren doch spüren dürfen wie selbst der kleinsten Minderheit, sofern sie nur laut genug ist, medial und politisch der Hintern gepudert bekommen. Gerade der ÖR scheint bereit zu sein für mehr jüngere Zuschauer auch mal 5 gerade sein zu lassen. Man hört zar von den Protesten vor der IAA in Frankfurt, aber hört man etwas davon, daß die „Aktivisten“ reihenweise Luxuskarossen abgefackelt… Mehr

Klimanotstand ?Was ist das eigentlich?Soll bald überall ausgerufen werden.Aber bitte meine Damen,keine Panik,das ist etwas ganz natürliches und da müssen sie durch.Danach geht es wieder besser und sie sehen alles entspannter.
Am wenigsten Angst hat mit gutem Grund die Kohorte der Jüngeren Damen.

Die WELT hatte heute eine Allensbach Studie veröffentlicht, in der der Osten als größte Gefahr den Terrorismus und der Westen den Klimawandel sieht. Meinen Leserbrief, der sich auf die r+v Studie bezog, wurde nicht veröffentlicht.

Dass die Unterzeichner des Pariser Vertrages (und damit auch IPCC und UN) in Wirklöichkeit nicht an den ständig beschworenen Einfluss des CO2 auf das Weltklima glauben, ist doch daran zu erkennen, dass sie Indien, China und praktisch allen Entwicklungsländern – mit deutscher Unterschrift – bis 2030 freie Hand gegeben haben, so viiele Kohlekraftwerke zu bauen (auch im Ausland) wie sie wollen. Und dadurch mehr CO2 zu erzeugen, als die gesamte EU durch Selbstabschaffung „einsparen“ könnte.
Vielleicht haben die FfF-Hintermänner das erkannt und betreiben bewusst eine radikalere Agenda, weil sie sich dadurch egoistische finanzielle Vorteile erhoffen.

Es verfängt nicht, weil es nur um das Auspressen der Mittelschicht mittels Steuern geht. Beispiel Mannheim: hier wird alles abgeholzt, ich meine wirklich alle großen alten Bäume gefällt, und zwar zu TAUSENDEN! Beispiel Rheindamm Sanierung oder Open Petition: Lindenhof Frischluftschneise (bitte unterschreiben Sie, liebe Mitforisten, das wäre toll!) Feudenheimer Au usw. Das ist aktuell ganz schlimm. Dabei wird BW von den Grünen und Mannheim von den Sozen und Grünen regiert. Die machen alles Grüne platt, sobald der Rubel rollt. Deswegen verfängt die Hysterie nicht. Während hier die Holzfäller anrücken, palavern die was mit irgendwelchen Bränden am anderen Ende der Welt.… Mehr

Nachdem ich immer mehr dazu tendierte zu sagen“ lasst die Idioten doch untergehen wenn sie es so wollen, ich kümmere mich jetzt nur noch um meine Privatangelegenheiten“ gibt mir das Ergebnis wieder Motivation doch an die Deutschen zu glauben.

Dennoch. Es ist verwunderlich, dass immerhin 41% aller Deutschen den Klimawandel fürchten. Wie sieht ihre individuelle Risikobewertung eigentlich aus. Wovor genau fürchten sie sich? Dass es lebensgefährlich für sie wird? Vor Hitzeschock, Kreislaufzusammenbrüchen, Austrocknung? Wäre alle Befragten Einwohner einer Hallig, könnte ich das sogar nachvollziehen. Schließlich würden Haus und Hof bei steigendem Meeresspiegel in der Nordsee versinken. . Vielleicht handelt es sich aber auch um die Sorge, dass uns der Klimawandel noch mehr beschwert. Noch mehr Flüchtlinge. Das wäre dann die Angst vor den indirekten Folgen, die ich durchaus teile. Beweise müssten dazu nicht erbracht werden, schon die nächste Dürre… Mehr

Der Klimawandel ist nur eines: völlig irrelevant! Wäre das nicht so, würde man sich längst um taugliche Konzepte gekümmert haben, die helfen, damit klarzukommen. Daß man stattdessen das Märchen erzählt, er könne vermieden werden, zeigt, daß die Lage nicht wirklich ernst ist, denn daß das nicht gelingen kann, ist sonnenklar.

Der Klimahype soll in Deutschland und Schweden die Migrationsdebatte überlagern, das ist teilweise gelungen.
Die Leute sind halt dumm, richtig dumm, selbst wenn es an die Substanz geht, bzw. gehen soll.
Von polititischen Arschlöchern(Poiltikern) die ständig (Kardinal-)Fehler machen, und diese nicht korrigieren, geschweige denn überhaupt ersteinmal eingestehen – vom Aktionismus getrieben.
Im Gegenteil, nicht einer von ihnen*innen hat den Arsch in der Hose zu sagen was ist, man könnte glatt meinen die machen ständig alles richtig. Wie lächerlich.