Die Angst und Söders Faust im Nacken

Die Ideologie der Gesundheit fußt - wie die verwandte Klimahysterie - auf Verzicht. Nur darum geht es. Nicht wir entscheiden, andere tun es für uns. Eigenverantwortung war gestern.

Wir hassen Fleischfresser. Sind Fleischfresser nicht irgendwie zugleich Rassisten? Denn auch der Mensch ist bloß ein Schwein. Macht Mist. Schafft Schweinesysteme. Noch schlimmer als fleischfressende Rassisten sind fleischproduzierende Rassisten. Sie verbreiten auch noch Seuchen. Haben wir das endlich kapiert! Ja? Dann wissen wir, weshalb der lasche Laschet nicht Kanzler werden darf. Er hat es versäumt, beizeiten die böse Fratze des karnivoren Kapitalismus zu bekämpfen. Tönnies heißt sie. Wer die Kirche im Dorf und das Kind im Bad lässt, hat schon verspielt.

I.

Söder muss nur warten, bis der Ruf erschallt, vom Inn bis an den Belt. Der lasche Armin gibt den Bruder Aaron, der sein Volk zügellos ums goldene Kalb tanzen lässt, während Markus den Moses macht, der sein Volk darben lässt und ihnen Gesetzestafeln um die Ohren haut. Weh dem, der nicht gehorcht, spricht der Herr und beruft sich auf einen gewissen Christian Heinrich Maria Drosten als Verfasser der Gebote. Dazu muss er nicht einmal mehr einen Berg besteigen. Es reichen schon die Bekanntmachungen im Spiegel und im heute-journal.

II.

Ich bin alt genug, mich daran erinnern zu können. Aber ich erinnere mich nicht. Kaum jemand erinnert sich. Dreißig- bis fünfzigtausend Westdeutsche starben 57/58 an der Asiatischen Grippe. Keiner hat sie genau gezählt. Die Pandemie schlug fünfmal so hart zu wie Corona heute. Doch niemand erinnert sich an das Virus H2N2, das weltweit zwei bis vier Millionen Menschenleben forderte. Kam auch aus China. Es gab eine zweite Welle, doch keinen Impfstoff. Kanzler Konrad Adenauer versäumte es trotzdem, mal kurzerhand das Wirtschaftswunder zu stoppen. Überhaupt keine Maßnahmen. Es wurde bloß weiter fleißig in die Hände gespuckt. Die Massenmedien beschimpften den Kanzler dafür nicht einmal, sondern berichteten nüchtern und beruhigend. Was war da los? Nicht nur das Virus verbreitete sich langsamer, auch die Nachrichten. Die Deutschen hatten wenige Jahre zuvor Schrecklicheres erlebt, Aufbauen war wichtiger als diese elende Grippe. Sie ließen sich widerstandslos durchseuchen. Etwa vierzig Prozent der Bevölkerung erkrankten. Es gab damals 2,8 statt 7,6 Milliarden Menschen auf der Welt und die allermeisten waren ganz weit weg. Niemand empfand die Überbevölkerung als Bedrohung. Niemand wollte die Globalisierung zurückdrehen – es gab sie noch gar nicht. Es gab nur das Virus, schlimmer als Corona. Doch niemand sah in der Seuche ein Menetekel gegen Konsumrausch und Umweltzerstörung. Der Tod war ein unvermeidbares Risiko, das man akzeptierte, so der Göttinger Wirtschaftshistoriker Hartmut Berghoff. Heute ist der Staat für alle Tragödien zuständig, nur nicht für die kollateralen Tragödien seiner Maßnahmen. Wohlstandssatt saß damals noch niemandem vor der Glotze. Und erst echt gruselte sich noch niemand vor der eigenen Dekadenz. Zehn Jahre später kam das mutierte Virus als Hongkonggrippe zurück. Scherten sich nun die bewegten Studenten darum? Nein, auch sie nahmen davon keine Notiz.

III.

Wer wäre gegen Vorsicht und Rücksicht? Dort wo es sinnvoll ist und keine schlimmeren Schäden anrichtet. Aber in Berlin, wo jeder herum demonstrieren darf, wie es ihm gefällt, ist das Singen in geschlossenen Räumen verboten. Als menschliche Ölsardine dürfen wir wieder nach Mallorca fliegen, aber nicht neben anderen im Theater sitzen. Fußballer sollen spielen, Orchestermusiker auf keinen Fall. Wir sind kein Kulturstaat, jetzt wird es endgültig klar. Wir haben immer nur so getan. Wir zählen täglich die Tassen im leeren Regal. Ostseestrände werden von Ostwestfalen gesäubert. Sollen sie doch nach Italien fahren. Solche Willkür hat System. Der Mensch soll den Ausnahmezustand spüren. Corona als Machtinstrument. Vernunft und Lebensfreude könnten gut miteinander harmonieren, wenn man mit seiner Partnerin zuhause tanzt: behauptet der von keinerlei Selbstzweifel belästigte und vor Rechthaberei strotzende Aktionist Söder. Ernsthaft. Ein Satz für die neue grüne Markus-Bibel im Westentaschenformat, die an jeden kostenlos verteilt wir, der sich freiwillig testen lässt. Und alle nicken dazu. Fast alle. Da sitzt doch noch dieser kahl geschorene Tropenmediziner Jonas Schmidt-Chanasit in der Runde und behauptet: Der Dauerzustand des Alarmismus führe zu Ermüdung. Das sei dann kontraproduktiv. Das soll ein Virologe sein? Er hat nichts kapiert.

IV.

Der Alarmismus nämlich ist erwünscht. Er ist die Grundlage einer neuen Herrschaftsform. Die Diktatur demokratisch gewählter Gesundheitspatriarchen. Die das Volk vor sich selbst schützt. Wir sind längst nicht mehr nur in den Fängen einer Pandemie, sondern auch einer neuen Ideologie. Gesund bleiben ist die erste Bürgerpflicht. Kein Virus, kein Fleisch, keine gefährliche Kultur, keine Unfälle mehr auf Autobahnen, schon gar nicht mit Hilfe von Verbrennungsmotoren, keine Weltreisen, usw. Die Ideologie der Gesundheit fußt – wie die verwandte Klimahysterie – auf Verzicht. Nur darum geht es. Nicht wir entscheiden, andere tun es für uns. Eigenverantwortung war gestern.

V.

Treiber der neuen Ideologie ist Angst. Erst sitzt den Deutschen die Angst im Nacken. Danach die Faust. Erst die zweite Welle, dann die Hitzewelle, dann die nächste Schweinegrippe. Wie bestellt – schon spukt sie durch die Medien. Anders als die alten Israeliten folgen die Deutschen freiwillig. Moses musste erst ein Blutbad anrichten und Aaron entmachten. Die Deutschen aber glauben sogar, sie hätten das Gelobte Land bereits erreicht.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 92 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

92 Kommentare auf "Die Angst und Söders Faust im Nacken"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Sauber ausformulierter Treffer, Herles 😉 !!! Alarmismus befördert Angst und Corona obendrauf (logischerweise) ist das Machtinstrument/die Brechstange … zum Systemwechsel!!! Kaum Einer – selbst hier – fragt sich „cui bono?“, wem nutzt es und wozu! Kaum Einer (der Kommentierenden) denkt weiter als bis höchstens morgen. Wie wohl der weitere Handlungsstrang, die nächste „Salamischeibe“, die nächsten Schritte der „berliner Nutznießer“ und schließlich das Ende vom Lied aussehen wird. – – Im nicht unwahrscheinlichen worst case. – Wer hätte vor 5 Jahren die heutigen (abesbaren) Verhältnisse“ auch nur für DENKBAR gehalten!!! Ganz nebenbei: Der Begriff „Meinungsdiktatur“ der hier im blog vor einiger… Mehr

@horrex
İch glaube, da taueschen sie sich etwas.
Es ist wohl weniger „eine gewisse Infiltration der Hirne“, insbesondere hier im Forum
aber auch in den anderen sozialen Medien außerhalb des Mainstreams, sondern einfach
nır eine Art von „Resignation“, die man deutlich spüren kann.
Selbst ich, der als Auswanderer nicht von den ganzen „İrrsinn“ in Deutschland und der EU
betroffen ist, merke leider sehr deutlich, wie diese Resignation in mır frisst…

1. „Warum haben Sie denn plötzlich so einen großen Schweinestall? Sie sind doch gar kein Bsuer.“ „Das sind die Säue, die in den letzten Jahren durchs Bundesdorf getrieben wurden.“ 2. „Von dem Maas bis hin zur Merkel“. 3. Einführung des Heute-Shownals. 4. Hinter jeder Maske steckt immer ein … nein, kluger Kopf war mal. 5. „Alles rechts von mir ist Fascho“, rief der Linksaußen. Dann trat er an zum Einwurf an der Seitenlinie. 6. „Was machen wir mit den zunehmenden leeren Denkmalsockeln?“ „Ist doch klar. Das steht an der Angela-Merkel-Straße, da muss die doch hin.“ Bisher hat die Straße Deutschlandallee… Mehr

Zum wiederholten Mal fallen Sie auf, Herr Herles, und zwar in äußerst positiver Art und Weise! 😉 Wie Sie dieses Mal dem Herrn Söder im besonderen und der restlichen Bessermenschen-Kaste in Politik und Gesellschaft wieder die Leviten lesen, ist, kurz und prägnant, einfach genial, vielen Dank dafür!

Ein guter Artikel, der für jeden verständlich ist, der über einen gesunden Menschenverstand verfügt. Die Frage ist nur: Wieviele sind das noch?

@Rainer12, wahrscheinlich mehr als wir denken, nur die laute Minderheit darf permanent laut durch die MSM jubeln und die Mehrheit wird mundtot gemacht!

Man hat einen Popanz gebastelt. Es gibt nichts, aber auch gar nichts, was den Lockdown oder sonstige Maßnahmen rechtfertigen würde. Wir sind veralbert worden.

Und werden es immer noch! Schließlich fand die 5. und letzte Stufe der Lockerungen statt und trotzdem gibt es noch viele Einschränkungen. Und kaum einer merkt es oer kritisiert es gar.

Ich habe am Donnerstag bei Illner drei Minuten eingeschaltet. Zufällig die Stelle, wo Söder zugeschaltet war. Unerträglich. Ein dermaßen offensichtliches Geschleime, ihn zum Kanzler zu wählen. Mit betont sanfter, eindringlicher Stimmenlage: „Wir Deutschen haben das beste Gesundheitssystem der Welt, das gibt es sonst nirgendwo. Niemand hat die Sache so im Griff wie wir. Ich warne aber vor der zweiten Welle, die kommen wird (Panikmodus hochhalten). Die meisten Deutschen verhalten sich vorbildlich, auch das unterscheidet uns vom Rest der Welt“. So oder so ähnlich. Die totale Bauchpinselei des Wählers. Früher, so vor 15 Jahren, war Söders Rolle in einer Talkshow immer… Mehr

Ein gewisser Herr Söder hat bereits im Jahre 2009 vor der zweiten Schweinegrippewelle gewarnt. Der gleiche Herr Söder warnt im Sommer 2020 auch wieder vor der zweiten Welle des C. Virus. Und die Bayern liegen ihm zu Füßen, überwiegend die weibliche Bevölkerung, unerträgliche Unterwürfigkeit und Verherrlichung der Maßnahmen.

Kleine Anmerkung zum „besten Gesundheitssystem der Welt“.

Durchschnittsalter der „Corona-Sterbefälle“:
Deutschland 82 Jahre
Frankreich 84 Jahre
Schweden 86 Jahre

Noch Fragen hieß es mal bei den Kollegen Hauser und Kienzle.

Dann ist er wohl über diese zweite Welle schon informiert. Genau wie Gates. Es gibt wahrlich zu denken.

Kleine Anmerkungen
„Der lasche Armin“ oder doch immer auch ARMIN?
„Treiber der neuen Ideologie ist Angst“ oder nicht doch politische Unfähigkeit auf allerhöchster Ebene, der es nur zu Mahnung reicht?
Herr Laschet ist kein politischer Hüne und er verhebt sich auch selbst nicht zum Gott.
Das ist für mich schon viel in der heutigen Zeit.
Wenn er integer und gewissenhaft ist und sich mit klugen Ratgebern bespricht, ist er wenigstens kein politisches Versagen.
Die wichtigste Frage der nächsten Zeit ist die, die Sie ansprechen Herr Herles, wie werden wir in Zukunft mit dem Virus leben.

Wir kommen von Kraft ohne Freude und Rot/Grün, da sind Laschet und Schwarz/Gelb schon eine Verbesserung. Aber ein Arminius wird er in diesem Leben nicht mehr.

Selbst ein „ARMINIUS“ würde scheitern in einem Bundesland,
in welchem stets die SPD regierte. Bis auf die 4 Jahre Rüttgers.

Ein Bundesland, welches von der Kita über Schulen, Universitäten,
Behörden, den Kommunalverwaltungen, Medien, Funk und Fernsehen
bis in die Spitzen der Landespolitik über 60 Jahre SPD-geprägt ist.

Nein. Dieser Laschet waberte schon immer auf der ** der Dame einher. Noch nie ein kritisches Wort. Dieser Typus Politicus kann mir, wie auch Söder, gestohlen bleiben. Doch es stellt sich die Frage, wer von diesen Eliten hat denn überhaupt noch einen Rest Verantwortung für das Geschehen und das arme dumme (Wahl-)Volk? Mir fällt niemand ein.

Vielleicht dämmert einigen Menschen allmählich, dass wir von Viren umgeben sind. Wir leben schon immer mit Bakterien, Viren und vielen anderen Lebenwesen, auch wenn sie sich uns bisher noch nicht persönlich vorgestellt haben. Wir sind nicht die einzigen Lebewesen auf diesem Planeten und viele dieser Lebewesen existierten bereits, als es den Menschen in seiner heutigen Form noch gar nicht gab. Also keine Panik!

Wenn es doch nur ein n a t ü r l i c h e s Virus/Bakterium wäre das dieses Land befallen hat!!! – Das tatsächliche Virus sitzt GANZ woanders! – Ausgehend von Berlin und Redaktionsstuben IN DEN KÖPFEN!!! – Da helfen keine „Pillen! – Da hilft nur die „Realität“ die irgendwann einmal „hereinbricht“! –

Kennt noch jemand den, aus heutiger Sicht, unverzeihlichen Satz seiner Eltern/Großeltern: „Dreck reinigt den Magen.“ Und, wow! wir haben es überlebt! 😁

„Die Ideologie der Gesundheit fußt – wie die verwandte Klimahysterie – auf Verzicht. Nur darum geht es. Nicht wir entscheiden, andere tun es für uns. Eigenverantwortung war gestern.“ Das ist genau der Punkt Herr Herles, der erzwungene Verzicht auf Eigenverantwortung, d.h. auf die eigene Entscheidungsfreiheit.
Nicht vergessen: Frau Merkel 2012: …denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie….

Und nicht vergessen: Wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Gesundheit…… Nein, darum muß ich mich selbst kümmern. Gegen wen sollte ich da einen „Rechtsanspruch“ durchsetzen…. Etwa gegenüber dem Staat.???? Und genau so verstehe ich die Kanzlerin Wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie. Denn wenn sie uns erst verlorengegangen ist, gegen wen wollen Sie dann den Rechtanspruch durchsetzen? Genau… sie müssen erst wieder erkämpft werden, wie es einst unsere Vorfahren machten….. ohne den Strom aus der Steckdose, ohne das Geld aus dem Automaten. Es ist ja nicht neu, politische Ansagen ins Gegenteil zu verkehren. Besonders, wenn es um die Kanzlerin… Mehr
Bei aller Kritik, die Sie hier so eloquent wie berechtigt formulieren, muss ich leider zugeben, dass ich mittlerweile einen gewissen, äußerst widerwilligen Respekt für die Regierenden entwickelt habe: Die großen Tyrannen der Weltgeschichte haben sich ja so einiges einfallen lassen, um ihre eigenen und fremde Völker zu knechten, aber auf die Idee, dass die Untertanen sich nicht mehr mit einem ganz normalen Grippevirus infizieren dürfen, ist man erst in diesem Jahrtausend gegkommen. Bisherige Fake-Pandemien blieben zwar in eher verzweifelten Ansätzen stecken, doch in diesem Jahr haben die Machthaber den Funken erfolgreich gezündet. Dies bedeutet aber auch, dass ich die Weltbevölkerung… Mehr

Einspruch: in den meistenFällen nicht „getrübter Verstand“, sondern FEIGHEIT.
Und wie immer mein Slogan: Weg mit Glotze – es entströmt ihr nur **!

Und lächelnd setzt Gates noch einen oben drauf. Siehe meinen vorherigen Kommentar mit Link.

Viren, Pandemien, etc. als Geschäftsmodell.

Zustimmung, verehrter Herr Herles, in allen Punkten. Aber einen von Ehrgeiz und Machthunger zerfressenen Markus Söder mit dem großen Propheten Moses zu vergleichen, geht mir denn doch deutlich zu weit. Die Autorität von Herrn Söder ist überhaupt nicht vergleichbar mit der Autorität, die hinter Moses Handeln und Reden steht!

Welche Autorität steht hinter Herrn Moses?