Goldene Kindertage: Nachhaltiger Öko-Panzer zum Weltfrauentag

Ein Kampfpanzer ganz aus Holz, mit drehbarem Panzerturm und Maschinengewehr - besonders geeignet als Geschenk für Mädchen am Weltfrauentag: Nachhaltigkeit und ökologische Korrektheit erobern buchstäblich das Kinderzimmer.

Bild: Soly Holzspielzeug

Wie – das glauben Sie nicht? Natürlich gibt es ihn, den ökologisch-korrekten Kampfpanzer für’s Kinderzimmer. Der Hersteller Soly Europe preist das Produkt an: „Das hochwertige Holzspielzeug Panzer ist aus massivem und widerstandsfähigem Buchenholz gefertigt. Die Oberfläche ist eingewachst und poliert. Qualitätsvolle Klebestoffe garantieren die höchstfeste Verbindung von Einzelteilen. Mobile Spielzeugteile machen Kindern Spaß. Dieses ökologische Spielzeug/Modell hat alle Sicherheitszertifikate, ist praktisch unzerstörbar und bleibt Kindern sowie ihren Eltern zum Andenken an die schönste Lebenszeit.“ Rund 42 Euro soll das gute Stück kosten, ab zwei Stück gibt’s Mengenrabatt, und eigens hat der Hersteller dazugesetzt: „für Mädchen“ – wie passend zum Weltfrauentag!

Lauter gute Nachrichten für die geneigte Verbraucherin! Das Kriegsgerät ist „praktisch unzerstörbar“! Nun ja, die eine oder andere Migrantin, die noch nicht so lange hier ist, hat vielleicht in ihrer Heimat die Erfahrung gemacht, dass durchaus nicht alle Panzer unzerstörbar sind. Darüber kann man hinwegkommen, nur Mut! Dieser schmucke Panzer mit seinem beweglichen Geschützturm soll jedenfalls, so oder so, „Kindern sowie ihren Eltern zum Andenken an die schönste Lebenszeit“ sein. Nun ja, ob es wirklich die „schönste Lebenszeit“ war, die die jungen Mädchen und deren Mütter mit solch einem Panzer verbinden? Was alle die kleinen Menschen zweiter Klasse, die mit so einem herunterhängenden Ding zwischen den Beinen geboren wurden, dazu denken, ist vielleicht am Weltfrauentag nicht so wichtig.

Auch den Abrams-Panzer, der in der US-Armee zum Einsatz kommt, kann bestellt werden – dieses edle Stück ist natürlich ebenfalls ökologisch äußerst korrekt aus Massivholz gefertigt. Nur der Schützenpanzer „Tiger“, an den sich die älteren Semester vielleicht noch erinnern, der ist nicht lieferbar. Nicht zu verwechseln ist dieses Gerät übrigens mit dem heutigen, meist nicht einsatzbereiten Kampfhubschrauber. Nein, der Tiger – oder war es der Puma? – kam ein klein wenig früher zum Einsatz, und er war durchaus einsatzbereit, wie in einschlägigen Werken nachzulesen ist. Nun, vielleicht müssen diese Raubkatzen zunächst aus Russland zurückgebracht werden – oder hat der Autor jetzt etwas durcheinandergebracht? Und war es doch der Panther?

Eine persönliche Widmung darf sich übrigens auch jedes Mädchen wünschen. Ob auf dem ganz persönlichen Panzer nun „Lillyfee“ steht oder „Barbarossa“, ist völlig egal, denn das Geschlecht eines Kindes ist, wir lernten es in der Gender-Stunde, konstruiert. Und damit bliebe nur noch die Frage nach der Höhe des Mengenrabatts – wo wir gerade über Russland sprachen, wo derlei Raubkatzen einst zu Tausenden im Einsatz waren. Denn ab zwei Stück wird ja, wir lasen es bereits, über Rabatt verhandelt. Was übrigens auch in den seriösesten und weltoffensten Hauptstädten dieser Welt – Riad, Khartum, Timbuktu zum Beispiel – kaum anders sein dürfte. Wenn nun ein Mädchen namens Barbarossa 4.500 von diesen Panzern benötigte – wie da wohl der Preis pro Stück wäre?

Unterstützung
oder

Kommentare ( 43 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Ich habe gerade nachgefragt, ob es diesen Panzer auch für Buben gäbe. Mal schauen ob und was die antworten. 😉

Lieber Herr Sigler, Ihre Artikel gefallen mir immer besser. Weiter so!

Sehr geehrter Herr Sigler,
bitte nichts gegen deutsche Wertarbeit ala „Tiger“, „Panther“ oder „Puma“. Im Gegensatz zur heutigen Bundeswehr mit ihren desolaten Zustand, haben diese Panzerkampfwagen und Spaehpanzer wenigstens noch funktioniert und
waren recht erfolgreich, wenn auch in einen Angriffskrieg…

als die besagten Typen rauskamen,war es wiederum ein „Verteidigungskrieg“

Kann mir mal jemand, der in der Lage ist, verständliche Texte zu verfassen, erklären, was der Autor hier ausdrücken will?
Also wie er dieses Spielzeug einordnet? Was er davon hält?
So liest sich das eher wie ein ungeordnetes Brainstorming.

Jetzt bin ich irritiert: Mein Kalender zeigt den 8. März. Es scheint aber der 1. April zu sein. Oder aber: Der Irrsinn greift so um sich, dass jetzt jeden Tag 1. April ist?
Echt jetzt? Das schöne Buchenholz?
Aber die Homepage des Herstellers hat mich ein Stück weit wieder versöhnt! Unter „Mädchen“ findet man dort das, was das nicht weichgequirlte Hirn erwartet: Puppenwagen, Wiegen, Puppenhaus, Mama-und-Papa-Figuren; also alles, was die kleine Prinzessin wirklich will…

WIE SINNG!
Warscheinlich gibt es demnächst:
-Stechschrittseminare für GrünInnen im Stuttgarter Stadtpark
-Bücher mit dem Titel „Der Mann-das unbekannte Wesen“ für alle Genderfanatiker, die nicht mehr wissen, ob sie Männchen oder Weibchen sind
-Quoten-Pappkameradinnen
-Munitionstaschen mit Lippenstiftfach
-Rosa Waffenattrappen für Pazifisten
Was man immer vermutet hat scheint jetzt durch: der ganze linksgrüne Gutmenschkrempel ist in Wahrheit verkappter rechter Spießermüll. Nur nimmt man die Flintenweiber jetzt auch noch mit ins Boot.

Da hat sich der Autor aber ein schönes Thema zum Tage ausgesucht. Danke dafür! „Ein Kampfpanzer ganz aus Holz, mit drehbarem Panzerturm und Maschinengewehr – besonders geeignet als Geschenk für Mädchen am Weltfrauentag: Nachhaltigkeit und ökologische Korrektheit erobern buchstäblich das Kinderzimmer.“ ~ Dieser Aussage ist nur noch die buchstäbliche 100% Umsetzung zu wünschen. ~ Am Schenkenden liegt es aber unbedingt den beschenkten Kinder der tiefere Sinn dieses Geschenks zu erläutern. 1) Den Mädchen sollte vermittelt werden das ein Volk ohne Armee auch keinen Staat hat und also die Bedürfnisse anderer statt der eigenen erfüllen wird und zwar mit dem eigen… Mehr

Im Mittelalter sind ja religiös entflammte Menschen sich selber geißelnd durch die Gegend gezogen, völlig irre.
Anscheinend haben Jahrhunderte Zivilisation und Fortschritt nur eine kleines bisschen Blattgold über die Irren Gehirne gelegt, und der rasant fortschreitende Klimawandel lässt dieses Blattgold jetzt wegschmelzen … Immerhin sind wir Zeuge des vermutlich welthistorisch ersten fruchtbarkeitsfeindlichen Frauenkultes. Das ist natürlich an sich schon mal irre, da jedes Volk, das diesem Kult verfällt, mit rasanter Geschwindigkeit ausstirbt.

„…ist aus massivem und widerstandsfähigem Buchenholz.“
Und wird, wie sein künftiges Vorbild, mit 3 starken Elektromotoren angetrieben. Außerdem stößt das Gerät ein starkes Trompeten- Signal aus, um den Gegner und sich eine Gefechtspause zur allfälligen halbstündigen Aufladung der Merkel – Altmeyer – Super – Akkus anzukündigen. Dazu stehen im Felde entweder mobile Kernkraftwerke der Army, klimafreundliche portable Windmühlen der Marke Kemfert oder extrem leistunsfähige Strom speichernde Kabel der Marke Bärenbock zur Verfügung.

Ach was, jeder Panzer wird mit innen eingebauten Fahrradgeneratoren betrieben.
So wie früher die Schiffe mit Galeerensklaven , auch damit konnte man Schlachten schlagen.
Also unten die überschüssigen jungen Männer und oben durch die Luken schießen Queere und Diverse mit der Armbrust.
Das ganze dann auf alten Truppenübungsplätzen als Spaßveranstaltung am Wochenende statt Bundesliga.

Das ist kein Panzer, das ist ein Einhorn, sieht mensch doch auf erste BlickIn.

Aber rosa sollte es schon sein.