Blackbox KW 20 – Bunga Bunga in Wien?

Heute mit Österreich Spezial und russ... äh deutscher Wahlkampfeinmischung. Frank-Walter erklärt Verschwörungstheorien, und Merkel hat die Nase voll ...

Bis gestern glaubten wir noch, ja mei, der Frank-Walter wieder. Seine typische Populisten-Predigt halt. Gut, der Ort seiner Ansprache war ein wenig merkwürdig – eine Ausstellung mit dem Titel „Verschwörungstheorien früher und heute“ – aber jeder hat so seine Hobbies. Jedenfalls sagte Frank-Walter die Worte: Bis heute glauben „viele Menschen daran, dass sich reale oder irreale Verschwörer im Geheimen zusammentun, um dunkle, meist verbrecherische Komplotte zu schmieden“. Diese Einstellung untergrabe das Prinzip der Demokratie. Und just in dem Moment, wo wir Frank-Walter wieder einmal Recht geben wollten, tritt der österreichische Vize-Kanzler Strache nach „wahlkampfbeeinflussenden, geheimdienstlichen Aktionen“ (Strache) kurz vor der Europawahl zurück! Jetzt glauben wahrscheinlich noch mehr Menschen daran, „dass sich Verschwörer zusammentun, um dunkle Komplotte zu schmieden“…

♦ Was ist passiert im Land der gastfreundlichen Berge? FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache fasst das so zusammen: „Politisches Attentat“, „Dörty Campäning“, „Präparierte Finca“, „B‘soffene Gschicht“, „Katastrophal und ausgesprochen peinlich“, „Alle beleidigt mit unüberprüften schmutzigen Gerüchten“, „Alkoholbedingtes Machogehabe, prahlerisch wie ein Teenager“. Wenigstens ist niemand umgekommen.

♦ „Nach Informationen von Spiegel und SZ“, schreibt bescheiden der Spiegel, versprach Strache „auf heimlich aufgenommenen Videos von 2017“, „einer vermeintlichen Investorin aus Russland öffentliche Aufträge“, wenn sie der FPÖ zum Wahlerfolg verhelfe. Anscheinend wäscht nicht nur in Deutschland eine Gazprom-Hand die andere.

♦ Haben Sie es auch fast überlesen? Videos von 2017 – veröffentlicht ganz kurz vor der Europawahl 2019. Zufälle gibt’s. Das Material sei der SZ „vor einigen Wochen in einem verlassenen Hotel auf USB-Sticks übergeben worden“. Es sei kein Geld gezahlt worden und zur „Motivation des Informanten sei nichts Aussagekräftiges bekannt“ (Spiegel). Wenigstens liegt die Motivation von „SZ“ und „Spiegel“ auf der Hand.

Schon am Donnerstag kündete Jan Böhmermann im Nischen-TV an: „Kann sein, dass morgen Österreich brennt. Lassen Sie sich einfach überraschen.“ Schon im April konnte er das Wasser kaum noch halten. Er hänge „gerade ziemlich zugekokst und Red-Bull-betankt mit ein paar FPÖ-Geschäftsfreunden in einer russischen Oligarchenvilla auf Ibiza“ rum und verhandle über die Übernahme der „Kronen-Zeitung“ und ob er die Meinungsmache in Österreich an sich reißen könne. Aber darüber dürfe er „leider noch nicht reden“, so Böhmermann bei der „Romy“-Verleihung. Meldet da einer schon mal Copyright an?

♦ Die politische Selbstentleibung (Rücktritt!) dürfte Strache wohl deshalb so flott vollzogen haben, weil er auf den Videos Gerüchte von Bunga Bunga in Wien streute. So soll ausgerechnet der kreuzbrave, nette Herr Kurz an „Sex-Orgien“ in „Drogen-Hinterzimmern“ teilgenommen haben. Wenigstens fügte Strache noch parteipolitisch ausgleichend hinzu, er habe auch von Fotos vom Ex-SPÖ-Chef Christian Kern „mit minderjährigen Schwarzen in Kapstadt“ Kenntnis.

♦ Nun also auch Neuwahlen in Österreich. Hmm. Die deutsche Kampfpresse veröffentlicht also zwei Jahre altes Material vor einer Wahl. Sie wissen nicht von wem, und sie wissen nicht, wie es zustande gekommen ist, sie wissen auch nicht, welche Absicht damit verbunden ist. Übergabe erfolgt in Geheimdienstmanier. Frage an Radio Eriwan: Dürfen „bei der Beschaffung von personenbezogenen Daten, Nachrichten, Informationsmaterial und Bildern unlautere Methoden angewandt werden“? (Text: Deutscher Pressekodex, Punkt 4). Radio Eriwan: Im Prinzip nicht, außer direkt vor einer Wahl und es passt super ins Konzept.

♦ BMW wird nun doch nicht Groß-Sponsor vom neuen Meister FC Bayern München (ruhig, Leute, wir sind fußballpolitisch völlig neutral!), denn ein Einstieg bei den Bayern mit Hunderten von Millionen Euro „wäre der Belegschaft nur schwer zu vermitteln gewesen.“ Audi freut sich und verlängert seinen Deal um ein paar Jahre und Millionen. Wahrscheinlich hat die Belegschaft da mehr Freude am Fahren (Ingolstadt – FCB-Stadion 81 km) – und Fußball.

♦ Als die Renten besteuert wurden, habe ich nichts gesagt. Ich war ja kein Rentner. Wenn nun die Tabaksteuer erhöht wird, sagen wiederum viele nichts. Sie sind ja keine Raucher. Aber warte nur ein Weilchen, dann holt auch Dich der Olaf mit dem Steuerbeilchen!

♦ So lange haben wir nichts mehr von der einstigen Ober-Grünen Simone Peter gehört, die als Präsidentin des Bundesverbandes Erneuerbare Energie teuer endgelagert wurde. Aber dann vernahmen wir ihren Schmerzensschrei auf Twitter: „Die Obstbaumblüten waren heute früh im Garten gefroren. Ist uns die Landwirtschaft, sind uns unsere natürlichen Lebensgrundlagen wirklich egal? Und das sind ja erst die ersten Anzeichen …“ Es könnten allerdings auch die Eisheiligen gewesen sein, Simone …

♦ In der bundesdeutschen Pädagogik gibt es, wie auch sonst im Leben, ein stetes Auf und Ab. Damit Neuntklässler in Berlin-Kreuzberg jetzt überhaupt mal einen ganzen Satz schreiben lernen, dürfen sie im Unterricht Döner testen. „Die Jugendlichen lernen neue Begriffe („mit alles, extra-scharf“), beginnen dadurch sich mit verschiedenen Wörtern auszudrücken“, so Lehrerin Geipel. In Dortmund wollte der 16-jährige Serkan seinen Deutschlehrer wegen unterschiedlicher Auffassungen bezüglich der Benotung unter Mithilfe einiger „Bekannter“ mit dem Hammer erschlagen.  Da sieht man doch wieder: Mit Strenge kommt man nicht weiter. Mit den Anti-Mobbing-Projekten an der Gesamtschule aber offensichtlich auch nicht.

♦ Apropos Bildung. „Bild“ über den Fall der bald wohl Ex-Doktorin Franziska Giffey, SPD: „Wie wichtig für ihre Glaubwürdigkeit und Politik ist ihr Titel?“ Müsste es nicht heißen: Wie wichtig ist es, wenn jemand Titel führt, obwohl er den wissenschaftlichen Ansprüchen dafür nicht genügt? Und was sagt das über ihre Befähigung zu einem wichtigen Amt wie Gedönsministerin?

♦ Tolle Idee von unserer Bildungsministerin, die leider kein Mensch kennt. Metzgermeister, Klempnermeister, Bäckermeister und alle anderen Meister sollen in Zukunft nicht mehr „Meister“ sein, sondern „Bachelor Professional“. Und Politiker? „Master of Desaster“? Kein Wunder, dass die Frau keiner kennt…

♦ Allein in Niedersachsen wurden 2018 von der Polizei 3.754 Straftaten mit Stichwaffen registriert. Was ist mit „registriert“ gemeint? Sichergestellt? Muss Sharia-Waffenschein nachgereicht werden?

♦ Sie stehe „für kein weiteres politisches Amt, egal wo es ist, auch nicht in Europa, zur Verfügung“, sagte Angela Merkel. Kein Grund, sich Sorgen zu machen. Erstens kennt sie ja den einen oder anderen Milliardär, und andererseits gibt uns ihre Aussage die Gelegenheit, auch folgendes Fundstück unterzubringen: NASA will 2024 die erste Frau auf den Mond schicken. Also Merkel hätte Zeit.

♦ Einfach, weil es zu schön ist: „Der Ehrgeiz kommt sicher von meinem Vater.“ (Noah Becker, 25, TV-Shirt-Designer und DJ)


Folgen Sie Stephan Paetow auch auf Facebook oder Twitter.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 64 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

64 Kommentare auf "Blackbox KW 20 – Bunga Bunga in Wien?"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

In geheimdienstartiger Weise produzierte Aufnahmen aus dem Jahr 2017 werden zwei Jahre später, zielgenau eine Woche vor den Europawahlen 2019 veröffentlicht und von den Mainstreammedien zum politischen Skandal hoch gejubelt, im öffentlich-rechtlichen Fernsehen sogar mit Sondersendungen.
Wer hier noch an Zufälle glaubt, dem kann man nicht mehr helfen.
Dass sich Strache und seine Kollegen in einem Hotelzimmer auf Ibiza überhaupt in diese Situation haben bringen lassen, spricht nicht für Ihre Kompetenz, Intelligenz oder Eignung für politische Führungspositionen.

Ich habe Strache noch nie für den Schlauesten gehalten, aber mit der Nummer hat er eine politische und charakterliche Imbezillität bewiesen, die auch nicht für möglich gehalten habe.

Nein Frau Merkel. Da waren keine Hetzjagdten auf Ibizza. Es war auch bestimmt keine Verschwörung Herr Steinmeier.

Ist auch völlig überflüssig über Verschwörungstheorien früher und heute zu reden. In der Politik- und Medienwelt sind diese grausigen Theorien schon ewig gängige Praxis. Man schaue sich Madonnas ESC(?) Auftritt an. Man mache das völlig deskriptiv, und halte sich nicht bei mangelhafter Musikalität auf, das ist auch wieder nur ein Schleier der Medien. Ist natürlich alles „nur“ Unterhaltung.

Der Bundesuhu und seine Verschwörungstheorien, im Dunkeln ist gut munkeln und den letzten beißen die Schweine. Leise Anzeichen von Paranoia? Jetzt weis ichs, Zufälle kommen auch auf Bestellung! Man muss nur fest daran glauben und natürlich schadet ein komprimitierendes Video incl. Ton nicht. Komisch, das Hase-Video lief ohne Ton obwohl vorhanden. Ein Schelm……..!! Böhmermann du böser Mann! Es gibt nur wenige Menschen die ich als böse, im Sinne des Wortes, bezeichnen würde also neben Merkel stellen würde. Der Böhmermann gehört für mich eindeutig in diese Kategorie. Wir brauchen eindeutig mehr und höhere Steuern. Neben der CO² Steuer, die alternativlos ist,… Mehr

Au, au, au.
In der vorigen Woche als noch gemunkelt wurde, dass Madame möglicherweise nach Brüssel gehen würde, habe ich kommentiert:
Prima, dann kann sie ja von dort aus die Vernichtung Deutschlands vollenden.
Seitdem bin ich dort für immer gesperrt.
Ich konnte mir nicht verkneifen, dem Moderator zu schreiben, dass er das sicher noch erleben wird.

Wie kommen die Leute bloß immer auf diese „Verschwörungstheorien: „Videos von 2017 – veröffentlicht ganz kurz vor der Europawahl 2019. Zufälle gibt’s. Das Material sei der SZ „vor einigen Wochen in einem verlassenen Hotel auf USB-Sticks übergeben worden“. Es sei kein Geld gezahlt worden und zur „Motivation des Informanten sei nichts Aussagekräftiges bekannt“ (Spiegel).“

„Strafarbeit für Relotius ?? „und vielleicht als Entschädigung dafür Vermittlerprovision?“ Erholt sich der Baron nicht derzeit in einer einsamen Almhütte? Sorry meine Fantasie geht gerade mit mir durch.

Wieder einmal eine wunderbare, humorvolle Aufbereitung dessen was ja eigentlich dazu verleitet noch mehr Opium, Schlaftabletten, Nikotin und Alkohol zu konsumieren. Wenn man sich partu nicht daran gewöhnen will das hinter jeder Strassenecke halb Kabul lauert und man eine fortschreitende Unterzuckerung verspührt beim penetranten Grinsen einer Ska Keller, die momentan von vielen Plakaten blickt, und mir die Weltformel „Kommt der Mut, geht der Hass“ einbimsen will, dann ist der Humor die letzte Rettung. Falls der Auto eine peppige Verschwörungstheorie kennt bin ich gerne dazu bereit mein bisheriges Leben ad acta zu legen und ihn, in ein mögliches Amageddon zu folgen.… Mehr

Wenn damit der Hass der Linken gehen würde, wäre das doch ein Erfolg.

Das mit dem „verlassenen Hotel“ ist aber noch nicht auserzählt.

Handelt es sich um die efeuüberwucherte Ruine eines viktorianischen Schlösschens inmitten eines düster verwilderten Gartens?

Oder doch um das verfallene Motel neben der ebenfalls verlassenen 50er Jahre Tankstelle an einer Straßenkreuzung im staubigen Nirgendwo (kurz vom dem Zombie-Angriff)?

Fragen über Fragen. Ich fordere hiermit einen stimmungsvollen Tatsachenbericht der Übergabe. 😉

Vielleicht war es ja bei Norman Bates im Motel. Da sitzt ja auch seine Mutti im Keller. Psycho lässt grüßen.

Prahlhans Strache wollte bei der „Krone“ fünf Relotiusse installieren. Das geht ja gar nicht.

Das ist schon selten dumm, was Strache da mit sich hatte veranstalten lassen…dieses Gespräch um Geld und Einfluss war so unnötig wie ein Kropf…und spätestens als ein russischer Oligarch mit ins Spiel gebracht wurde, hätte Strache ein Licht aufgehen müssen!

Bei soviel Unfähigkeit der Ösis ist ein Anschluß mehr als überfällig. Das schaffen wir auch noch.

Die schaffen wir auch noch!