Blackbox KW 10 – Das Kanzler-Placebo aus Würselen

Wieder mal spricht La Merkel in Rätseln, deshalb haben die Türken Gerhard Schröder als Übersetzer angefordert. Bei Schulz knirscht erster Sand im Wahlkampfgetriebe. Und im Homeland NRW laufen anscheinend immer mehr Verrückte mit Attesten herum.

Wieder einmal lauschten alle dem Merkel von Delphi: „NS-Vergleiche führen immer nur ins Elend!“ Und erneut rätseln die Jünger, wen oder was ihre Pythia Angela damit gemeint haben könnte. Die Antifa, wo der „Nazi“-Vergleich Programm und Name ist? Die Ausgrenzung anderer als „Nazis“? Die Trump-„Faschismus“-Vergleiche?

Nähern wir uns behutsam dem Thema: Wenn, zum Beispiel in Köln, einer Partei im Wahlkampf Tagungsstätten verweigert und etwa das Maritim-Hotel unter Morddrohungen gehindert wird, dieser Partei Zimmer oder Veranstaltungsräume zu vermieten, dann sind das … ? „Nazi-Praktiken“, meldet sich vorlaut und wie aus der Pistole geschossen Recep Erdogan aus Istanbul.

Halt! Das verwechselt er jetzt mit Wahl-Auftrittsverboten seiner türkischen Regierung im Homeland NRW. Die sind selbstverständlich weiterhin möglich, so das Merkel von Delphi, sie müssen nur rechtzeitig und „mit offenem Visier“ angekündigt werden. Was heißt jetzt wieder „mit offenem Visier“? Wir wissen es nicht. Und was meint Merkel-Versteher Volker, wenn er Erdogan klar macht, „dass solche Formulierungen nicht auf deutschem Boden geduldet würden“? Keine Ahnung, denn der Sultan tätigte solche Vergleiche ja in der Türkei, nicht „auf deutschem Boden“. Da können wir uns nur stumm verneigen vor den deutschen Schriftgelehrten in den Redaktionsstuben, die all das Kauderwelsch immer wieder richtig einordnen.

♦ Die Niederländer fackeln nicht lange, lassen erst einen türkischen Minister nicht landen und weisen dann eine Ministerin aus? Hallo Berlin.

♦ Mittlerweile bezeichnet Erdogan alles und jeden als „Nazi“ oder „Faschist“. Ist der am Ende gar kein Muslim-Bruder, sondern gehört zur Fünften Roten Kolonne? Mit Tourette- statt Minarett-Syndrom?

♦ Ein bisschen sorgen wir uns allerdings vor dem baldigen Besuch von Merkel bei Trump. Hoffentlich nimmt sie genügend diplomatisch begabte Dolmetscher mit, wo man ihr Geschwurbel ja schon als Schonlängerdaler kaum versteht …

♦ Am Mittwoch war zwar Weltfrauentag, aber Erdogan scheint die Geduld mit Frauen in Führungspositionen so langsam verloren zu haben. Jetzt soll Gerhard Schröder, der Freund aller lupenreinen Demokraten, im Streit mit Almanya schlichten, und so reden, dass es auch jeder Türke versteht.

♦ Beim roten Martin, dem Kanzler-Placebo aus Würselen, ist der Wahlkampfmotor schon ins Stottern geraten, bevor es auf die Zielgerade geht. Gut, da haben die Sozis in Würzburg zusammengekarrt, was in der Bayern-SPD noch laufen kann, und die haben auch brav geklatscht, aber Euphorie geht anders! „Fangt doch mal an zu rufen“, mahnte der Kandidat den laschen Haufen, dann erst war zaghaft „Martin, Martin“ zu hören.

♦ Und auch die Spitzengenossen scheinen noch nicht alle auf Kurs! Da hören wir von Meckerkopp Stegner: „Die Medien lassen Populisten zu viel durchgehen!“ Da sollte Populist Schulz ganz schnell klären: Auf welcher Seite steht der Stegner eigentlich?

♦ Auch im Homeland NRW sind demnächst Wahlen, aber wir können frei nach Erich Maria Remarque melden: Im Westen nichts Neues. Sicher, immer mehr haben Angst wg. Äxten und Macheten, aber die Polizei hat blitzschnell herausgefunden: Der Täter mit der Axt hatte ein Attest! Noch wurde nicht mitgeteilt, wer das ausgestellt hat? Ein Vorbeter? Die Landesregierung? Oder ein Psychiater?

Gefühlt jedenfalls hat die Zahl der Labilen mit Attest im Homeland sprunghaft zugenommen. Was ist mit der Regierung? Politisch natürlich. Hat da jede(r) eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Amtsarzt? Dann wurde auch noch Essens Einkaufzentrum wg. Terrorwarnung geschlossen.

♦ Nachdem die Integration dank der Grünen ganz prima läuft, und Abschiebungen weitestgehend verhindert werden, besinnt sich die alte Zauselpartei endlich wieder ihrer wahren Wurzeln! Bio! Öko! Baum und Borke! Und es werden großartige Ideen präsentiert: Wie wäre es mit dem Abschalten aller Kernkraftwerke? Oder der zwangsweisen Einführung der Claudia-Roth-Diät in Umweltministerien? Großartig!

♦ An dieser Stelle müssen wir eine Warnung der Polizei weitergeben. In Gebieten, in denen demnächst Wahlen stattfinden, wird vor der Zunahme von Klingelgangstern gewarnt, die sich als angebliche Wahlkämpfer den Zugang zu Privatwohnungen verschaffen wollen. Bislang aufgefallen ein Mann, der sich „Cem“ nennt und oft in Begleitung von mehreren seltsam gekleideten Frauen auftritt. Seien Sie äußerst vorsichtig, lassen Sie sich nicht auf Diskussionen ein.

♦ Ein großes Ereignis wirft seine Schatten voraus: Die große Präsi-Steini-Schloss-Party! Und damit nicht jeder Freak in Sneakers oder im bunten Hosenanzug aufläuft, verlangt der neue Bundespräsident: „Dunkler Anzug/kurzes Kleid“! (Wem kein Mini steht, soll halt zuhause bleiben – die Zeiten des prüden Pastoren sind endgültig vorbei.)

♦ Spender-Herz, Dein Name ist Schäuble! Seine Milliarden seien für Flüchtlinge reserviert, hat er alle Minister-Kollegen und Bundesländer-Bittsteller wissen lassen. Wo können wir denn da in Zukunft einsparen? Der Berliner Senat hat eine prima Idee: Wir sparen bei der Polizei! Deshalb wird jetzt in einer feierlichen Zeremonie der Drogen-Umschlagsplatz „Görlitz-Park“ Kleinunternehmern aus Afrika zur Selbstverwaltung übergeben.

♦ Nun zur Wirtschaft: Bei McDonalds werden die Burger größer und Getränke billiger. Wie heißt der Chef, der alles verspricht? Schulz?

„Am Donnerstag beginnt der Genfer Automobilsalon. Gut zwei Dutzend Neuheiten von Großserienherstellern verführen das Publikum. Ein neues Elektroauto hat keiner von ihnen dabei“, schreibt die FAZ. Da hilft unserer Barbara Hendricks – frei nach Problem-Peer Steinbrück – wohl nur die Amazonen-Kavallerie!

Unterstützung
oder

Kommentare ( 18 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Ihr im letzten Absatz formulierter Befund ist richtig. Weite Teile der Politikszene sind von Irrenhausinsassen kaum noch zu unterscheiden. Leute, die früher als notorische Querulanten oder als gemeingefährlich (nicht im physischen Sinnen sondern wegen der Resultate, die ihr Irresein erzeugen und für uns alle verhängnisvoll werden kann) weggesperrt würden, sitzen in Deutschland auf Regierungs- und Parlamentsposten, harmlosere Spinner können heute und hierzulande ihre abstrusen Ideen durchsetzen, es reicht ein irgendwie konstruierter Zusammenhang zum „K(r)ampf gegen rechts“ und angeblich volkserzieherischer Maßnahmen, bei anderen reicht schon die persönliche Angst oder ein persönliches Vorurteil, sofern es nur ja gegen den politischen Gegner gerichtet… Mehr

„Mit Tränen in den Augen kannst du nicht in die Zukunft blicken“.
ist ein Spruch der Navajo-Indianer.
Mit Herrn Paetow kann man über traurige Dinge lachen!

Mathematik und Logik

Oppermann:
Höcke = Nazi

Erdogan:
Merkel = Nazi

Folgt:
Merkel = Höcke

Wie immer bittersüß, mir entlockt die Blackbox immer ein zynisches Lachen. Ich lese oder höre Würselen und assoziiere zu einhundert Prozent Würstele und ich weiß nicht warum. Für das Problem NRW gibt es doch eine einfache Lösung: Bei entsprechender Diagnose einfach Haribo auf Rezept, das macht Kinder und Erwachsene froh und den kleinen Waffenschein auf Äxte, Messer und Macheten erweitern und bürokratisch einfach etwas verschärfen und deutlich aufbauschen, voila, Problem gelöst. Die ganzen psychisch Erkrankten würden dann schon im Waffengeschäft durchdrehen, wenn sie Formulare ausfüllen müssten.

Sehr geehrter Herr Paetow, ist mir etwas entgangen? Bei mir kommt nach Blackbox 8 eigentlich Blackbox 9 und nicht 10. Die 9 habe ich leider nirgendwo finden können. Ein Irrtum?
Ansonsten ist Ihr Artikel wieder Highlight des Tages, danke dafür!

Ja wie denn nu, kommt die europäische Soldarität mit Holland erst in der Blackbox KW 11?

Hatte mich schon so gefreut….

Die Pythia von Delphi war permanent high – oder anders ausgedrückt, sie war nicht bei klarem Verstand – nun, welche Gase in Berlin für die Weissagungen verantwortlich sind, hier gibt es keine schnellen Polizeiberichte wie ib Düsseldorf und vormals in Köln.

Auch Heiko hatte schon seine Beifallsklatscher dabei – dürfte immer noch das gleiche Beratungsinstitut bei Sozens sein.