Merkel lieferte Deutschland Erdogan aus

Nachdem Erdogan droht, 3,6 Millionen Syrer inklusive IS-Terroristen nach Europa/Deutschland zu schicken, wird das Desaster, das Merkel mit ihrer Politik der Asyleinwanderung angerichtet hat, auch für die letzten Gutgläubigen unübersehbar.

BULENT KILIC/AFP via Getty Images

Schon als im Grundgesetz in den 90er Jahren der Artikel 16a aufgenommen wurde, war klar, dass das Motto beim Asylrecht hieß: Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass. Das Dublin-Abkommen war so formuliert, dass die EU-Länder an den Außengrenzen alle Lasten von illegalen Einwanderern zu tragen hatten.

Grundgesetz Artikel 16 a

(1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

(2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist.

Schon damals konnte jeder klar Denkende sehen, dass dies ein Schönwetter-Abkommen war. In dem Moment, in dem wirkliche Belastungen aufkämen, würden die EU-Grenzländer einen Teufel tun und Deutschlands Lasten übernehmen. Allen außer den Deutschen war bewusst, dass ein unterschriebener Vertrag bei Belastungen nur nach Gusto angewandt werden würde.

Aber die EU-Länder brauchten sich 2015 nicht einmal wirklich anstrengen, das Dublin-Abkommen zu sabotieren. Deutschland verstieß in vorauseilender Ungerechtigkeit selbst gegen das eigene Grundgesetz.

Merkel fürchtete hässliche Bilder. Einen Verstoß gegen das Grundgesetz und einen Verstoß gegen ihren Amtseid, Nachteile vom deutschen Volke fernzuhalten, brauchte sie nicht zu fürchten, denn die von ihrer Hypermoral besoffenen Gutmedien hielten ihr mit einer beispiellosen Propagandakampagne den Rücken frei.

Nun zeigt sich immer mehr die Scheinheiligkeit der scheinheiligen Merkel und ihrer Medienjünger. Im Türkeideal verschob sie Milliarden in die Türkei, damit sich Erdogan für sie die Hände schmutzig machte. In Afrika werden mit dem gleichen Ziel Milliarden an korrupte Regierungen ausgegeben. Ziel: Der schwarze Mann soll sich die Hände dreckig machen, damit die weiße Frau ihren Heiligenschein behalten kann.

Pharisäer

Schuld sind natürlich wie immer die anderen. Erdogan, der seine ihm von Merkel zugeschobene Machtstellung nun gnadenlos ausnutzt, indem er droht, 3,6 Millionen Syrer nach Europa, das heißt nach Deutschland zu schicken und natürlich Trump. Der hat entschieden, die amerikanischen Soldaten aus Nordsyrien zurückzuziehen. Damit ermöglichte er Erdogan den Einmarsch in Nordsyrien. Trump orientiert sich ausschließlich an dem, was er für das Interesse der USA hält. Verbündetet, die nicht mehr nützlich sind, lässt er fallen. Getreu nach Schillers Motto: Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.

Erkennt nun die EU ihre Verantwortlichkeit für die Zustände in Nordafrika? In Libyen wurde ein stabiles arabisches Stammes-System, das immer das Wohlergehen seiner Leute im Auge hatte, gnadenlos niedergebombt. Hunderttausende starben, Elend produzierte der andauernde Stammes- und Bandenkrieg in Libyen. Deutschland nahm bei diesem völkerrechtswidrigen Krieg die Pilatus-Haltung ein.

Übernehmen aber die Politiker und Medien der EU die Verantwortung für das Desaster? Nein! Es wird noch schöngeredet. Es wird über KZ-artige Flüchtlingslager in Libyen geklagt, als ob die westlichen Kriegsparteien nicht den Anlass dafür gegeben hätten.

Wäre Ghaddafi heute noch Staats- und Stammesführer, gäbe es weder die unsäglichen FAuswandererströme nach Libyen, noch Tod und Elend im Lande selbst. Das hat auch der Westen zu verantworten.

Offenbarungseid
Syrien: Erdogan okkupiert, der Westen kapituliert
Erkennt nun die EU ihre Verantwortlichkeit für den Einmarsch der Türken in kurdisch selbstverwaltete Gebiete? Nein Politik und Medien schimpfen mit vereinten Kräften auf Erdogan und Trump. Dabei haben die Amerikaner die EU vor Monaten um Unterstützung in Nordsyrien gebeten. Hier hätte sich die Möglichkeit geboten, unter einem amerikanischen Schutzschild Einfluss in Nordsyrien zu gewinnen. Selbst wenn die Amerikaner trotzdem abzögen, würden es sich die Türken zweimal überlegen, gegen europäische Truppen vorzugehen.

Wer aber schrie zuerst: Machen wir nicht? Es war Deutschland. Damit hat es sich als Asyleinwandererland Nr 1. selbst zur Einflusslosigkeit verdammt. Im Nahen Osten herrscht die Sprache der Macht. Schwätzer und Schönredner sind dort lächerlich. Schon Stalin machte sich in Jalta über Churchill lustig, als der vorschlug, den Papst als Verbündeten zu gewinnen, antwortete er: „In Ordnung, aber Sie wissen ja, meine Herren, dass man Kriege nun einmal mit Soldaten, Kanonen und Panzern führt. Wie viele Divisionen hat der Papst? Wenn er uns das verrät, kann er unser Verbündeter werden.“

Das muss das gutgläubige Deutschland nun bitter lernen. Indem es Autokraten in der Türkei und in Afrika mit Milliarden besticht, ist es erpressbar. Nur naive Gutgläubige, hoffen auf diese Weise ihren Scheinheiligenschein behalten zu können. Es ist unglaublich scheinheilig, sich einerseits moralisch über Erdogan zu beschweren, sich andererseits ihn und seine autoritäre Vorgehensweise zu kaufen.

In Wirklichkeit ist nicht Bestechung die Lösung, sondern nicht mehr erpressbar sein. Nur das geht nur auf eine Weise: Das deutsche Asylgesetz den Realitäten anpassen. Einst war es dafür da, politisch Verfolgten aus dem Ostblock Schutz zu bieten. Die Realität ist längst eine andere. Der Umgang mit dem Asylrecht ist zu einem Passepartout für illegale Einwanderung aus Afrika und Asien geworden.

Auch die immer wieder geforderten Ankerzentren in Nordafrika lösen das Problem nicht. Auch hier wird nur eine korrupte Auslagerung der Probleme gesucht.

Da werden sich die Koalition CDU/SPD/Grüne/Linke und Gutmedien naturgemäß schwer tun. Wer gibt schon freiwillig seine moralische Überlegenheit auf. Wenn Erdogan aber ernst macht und wirklich 3,6 Millionen inklusive IS-Terroristen nach Europa/Deutschland schickt, dann werden die Bilder so hässlich sein, wie es Merkel nicht einmal im schlimmsten Moment albgeträumt hat.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 135 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

135 Kommentare auf "Merkel lieferte Deutschland Erdogan aus"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

…liefert Deutschland aus… Was Merkel dem deutschen Volk aufhalst kann und muss deftig gesagt werden „Merkel opfert wissentlich und in voller Absicht unzählige Leben deutscher Bürger. Merkel steigt über Leichen und zuckt mit den Schultern…..nun sind sie (die Terroristen) halt da , mir doch egal….

Bei aller grundsätzlichen Zustimmung : für die Freiheit der Frau Bundeskanzler zu machen was sie, 2015, für richtig hielt ( weil es sonst nicht mehr ihr Land wäre ) ist in erster Linie der Deutsche Bundestag, die Kanzlermehrheit, verantwortlich. Dort wurde die Frau Bundeskanzler gewählt, und nur dort hätte sie über ein konstruktives Misstrauensvotum auch abgewählt werden können. Die “ besoffenen Gutmedien “ sind Kulisse, wie auch die Wähler. Zu Außengrenzschutz der EU versagen die Mitgliedsländer seit Schengen 1986, weil immer klar war, dass für die damals angestrebte und dann realisierte “ innere Freiheit “ ein rechtlich, organisatorisch und personell… Mehr

Also stiehlt man fremde Territorium ohne zu schießen, ist das viel besser als Bombardemo, um ein Krieg zu beenden. Ist ein Pest wirklich besser als der Cholera?

„Nachdem Erdogan droht, 3,6 Millionen Syrer inklusive IS-Terroristen nach Europa/Deutschland zu schicken“
Macht er natürlich nicht, er wäre ja blöde, aber so ein paar zehntausend, zum sticheln reichen doch schon damit der Nietenverein in Panik die nächste Milliarde überweist. Merkel hat Angst pure Angst vor den Türken in Deutschland welche mehrheitlich pro Erdi sind und sich Jahr für Jahr stärker islamisch radikalisieren, Angst vor ganz unschönen Bildern, die aber mit Sicherheit noch kommen, sie will es nur so lange hinauszögern bis sie nicht mehr Kanzlerin ist. Der Frau gehört aber der Prozess gemacht, mit jahrelangem Freiheitsentzug.

Lieber Herr Gadamer, ich finde es schon ziemlich bodenlos, ausgerecht Muammar al-Gaddafi als Lösung des Problems der Migration anzusehen. Es ist schon richtig, dass in „Libyen“ seit seiner Entmachtung Chaos herrscht und derzeit keiner so recht die Afroafrikaner an Marsch nach Norden hindert. Und es stimmt, er hat es lange gegen Bezahlung getan. Das aber hatte seinen Preis. Waren Sie schon einmal in Libyen? Ich ja, vor ca. 20 Jahren, damals saß Gaddafi noch fest auf seinem Thron. Ich glaube es hilft, wenn Sie sich einmal mit der Geschichte dieser Region befassen. Seit dem Altertum gab es immer einen Antagonismus… Mehr

komischerweise funktionierte es aber,haben sie schon mal das buch von kelly greenhill gelese,,weapons of mass migrations,,? es ist von 2010 und beschreibt exact die zustände.

Griechenland hat in Europa eine der größten Armee. Warum marschiert sie nicht an die türkische Grenze auf? Was für eine Staatsgemeinschaft von 500 Million Menschen, die sich nicht schützen will?

Für die Griechen ist die Migration in erster Linie ein gutes Druckmittel gegen Deutschland.

Wenn 3,6 Mio. Flüchtlinge nebst Verbrecher un die EU kämen wäre es in der Tat desaströs.
Aber Merkel und Konsorten würde ich es gönnen.
Dann könnten wir diese Elemente endlich zum Teufel jagen.

Dieses Desaster wird uns aber alle betreffen, die wir nichts damit zu tun haben! Also Vorsicht mit Wünschen, die das Schicksal erfüllen könnte!

. ..diese Elemente haben ein Vorhaben – uns zum Teufel zu jagen.

Dumm, dümmer, am dümmsten….. Komisch das heute ein Herr Klaus Jürgen Gadamer anfângt von Frau Merkel und das EU- Türkei Abkommen bis das deutsche Grundgesetz, von den Flüchtlingsunterkünften in Nord-Afrika bis zu den Ländern vor dem die Menschen fliehen, von ein Erdogan (der selbstverständlich nicht vergessen werden darf) bis zu den anderen Staats- und Regierungschefs die direkt oder indirekt mit der politischen Lage in den islamischen Ländern zu tun haben zu beschuldigen aber der einzige der unschuldig sein soll soll er selbst sein… Also ich Frage mich wie ein Herr Gadamer auf die Idee kommt zu Meinen das das Flüchtlingsstrom… Mehr

So, so, Erdowahn will also 3,6 Mio Syrer nach Europa/Deutschland schicken ? Wieviel Türken leben nochmal in Merkeldeutschland, 3,5 Mio ? Welch ein Zufall, denkt der Sultan vielleicht über einen Bevölkerungsaustausch nach ? Das wird aber ein Gedränge mit Gegenverkehr an der „Hohen Pforte“.

Die Türkei hat schon längst den nächsten Schritt gemacht: „„Es ist unsere natürlichste und legitimste Erwartung, dass sich unsere Alliierten mit uns solidarisieren“, sagt der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu in Richtung Nato.“ Zitat aus einem Welt-Artikel: http://www.welt.de/politik/ausland/article201733698/Syrien-Tuerkei-fordert-Solidaritaet-der-Nato-Frankreich-droht.html

Das ging noch schneller als von mir erwartet.
Während Frankreich über EU-Sanktionen nachdenkt – denken sicherlich die Kurden in Deutschland über Rache nach …

Wir gehen unruhigen Zeiten entgegen.

…Schuld sind natürlich wie immer die anderen… Wer das für sich in Anspruch nimmt, darf dann aber anderen keine Kollektivschuld überbügeln. Merkel hat Deutschland für Generationen negativ verändert. Aber alleinige Schuld? Deutscher Obrigkeitsgehorsam und die Einimpfung von Schuldwiedergutmachung, bis zu den hinzu Geborenen, taten ein übriges. Noch heute unterstützt eine politisch brave Mehrheit ihre Politik. Aber wenn es Kollektivschuld tatsächlich gibt, haben wir alle wieder Schuld, weil versagt. Denn auch die Warner. passive und aktive Gegner haben keine andere Politik herbeiführen können. Ganz abgesehen von den vielen ohne Meinung. Über die Schuldfrage werden die zukünftigen Generationen auch wieder entscheiden müssen.… Mehr
Nein, ich habe keine Schuld. Ich trage auch keine ererbte Schuld wegen des Holocaustes. Es gibt auch keine Kollektivschuld. Der Mensch ist immer noch ein Individuum, ein ängstliches, eines, was viel zu verlieren hat, eines, was seine Familie schützt, eines was total verbildet wurde und indoktriniert, ein ausgenutztes, was vielleicht nur Gutes will, voller Mitleid gegenüber Leiden ist und dadurch schamlos betrogen wird, durch Menschen, die nur Böses, Intrigantes und Unmenschliches in sich haben, die nur nach der Macht gieren, komme, was wolle. Ich habe Merkel nie gewählt und bin auch gegen deren Politik. Ich bin alt und kann mich… Mehr