Italienische Sozialdemokraten (PD): Schamlos

Der italienische Genosse Roberto Gualtieri, studierter Historiker, hat mit seinem Hitler-Vergleich schon einmal einen Eindruck davon vermittelt, wie die italienischen Ewiggestrigen der PD Politik zu gestalten versuchen.

FILIPPO MONTEFORTE/AFP/Getty Images

Derjenige, der diesen Satz auch noch mit dem Zusatz, „… auch Hitler hat einst Wahlen gewonnen“, tatsächlich so gesagt hat, ist kein geringerer als der neue Finanz- und Wirtschaftsminister – dazu auch noch EU-Abgeordneter, Roberto Gualtieri. Allein Gualtieris Ernennung als PD-Mitglied zum Minister für die Schlüsselressorts Finanzen und Wirtschaft (Fünfsterne-Chef Di Maio griff nach dem Außenministerium), ließ das Stimmungsbarometer der guten Laune nach oben schnellen. Seine Wahl, so geben es einige Medien auch in Deutschland wieder, gilt als Garant für die EU-Freundlichkeit Roms. „Das sind gute Nachrichten für Italien und für Europa“, kommentierte unter vielen anderen die designierte EZB-Präsidentin Christine Lagarde die Personalie Roberto Gualtueri.

Götterdämmerung
Wenn der Parteien Krise zur Systemkrise wird
Der italienische Genosse, 53 Jahre alt und studierter Historiker, hat mit dem Hitler-Spruch und Vergleich schon einmal einen Eindruck davon vermittelt, wie die italienischen Ewiggestrigen der PD, Politik zu gestalten versuchen. Nämlich durch Ablenkungsmanöver und eine absurden Diffamierungskampagne – Faschismus und die krampfhafte Bemühung des Dritten Reichs ziehen links des Zentrums immer.

Allerdings muss man hinzufügen, dass das Video zum kruden Vergleich bereits ein Jahr her ist und das Hitler-Zitat in der Polittalk-Sendung „Omnibus“ im Programm La7, ausgestrahlt wurde. Aber es zeigt, dass man mit solch einem Zitat durchaus Karriere machen kann, selbst wenn die eigene Partei, die PD, abgestraft und abgewählt wurde. Eine Mehrheit der Bürger, so berichteten italienische Tageszeitungen abermals, lehnen diese gelbrote Koalition ab, wenngleich eine breite Mitte der Italiener Giuseppe Conte als Premierminister schätzt. Sie würden ihn jedoch gern in einer anderen Kabinettskonstellation sehen.

Mit Roberto Gualtieri haben die Fünfsterne und vor allem die PD „den Lieblingsfavoriten“ der EU installiert. Matteo Salvini artikulierte via Facebook und gegenüber den Medien, er selbst und die Lega würden nun täglich noch „härter arbeiten“, um diese „Koalition der Verlierer“ zu stellen. Es sei einfach absurd, dass die neue Regierung eher einer EU-Politik folge, als dem Willen der Bürger. Neuwahlen wären der einzig richtige Weg.

Fundamentalisten kennen keine Toleranz
Verbirgt sich hinter dem Flüchtlingsdebakel eine Systemkrise?
Ein bisschen scheint es dieser Tage schon so, bei aller Motivation und allem Enthusiasmus, als würde Salvini nun mit seiner Entscheidung ein wenig hadern. Matteo Salvini wurde zum Beispiel vom Il Libero gefragt, ob er Fehler gemacht habe und es bedauere, die Regierungskrise verursacht zu haben. Salvini: „Mein einziger großer Fehler war, gebe ich zu, dass ich wohl zu gutgläubig und ein bisschen naiv gewesen bin. Ich dachte, ich lebe in einem demokratischen Land. Und ich habe die Macht der Posten und Amtssessel unterschätzt.“

Jedenfalls habe seine Lega sieben Ministerposten frei gegeben, sie seien authentisch und kohärent geblieben. Nicht jedoch die Fünfsterne und leider auch nicht Conte. Der Premier, so Salvini, habe sich vom Anwalt der italienischen Bürger zum Verteidiger der Interessen einer Merkel und eines Macrons „gewandelt“, mit diesem Zusammenschluss mit der PD, habe die Fünfsterne-Bewegung ihre Seele verkauft.

Ob er verbittert sei, will die Tageszeitung wissen. Salvini sagt, er sei weder „enttäuscht, traurig oder depressiv“, er werde sich weiterhin um seine Themen Immigration und Sicherheit kümmern. Von den Fünfsternen hörte Salvini zwar, sie würden seine rigorose Linie weiter führen, doch das nehme Salvini ihnen nicht ab, denn die Partei sei nicht stark genug, auf Dauer den Druck der PD auszuhalten.

Mit der roten PD würden die Häfen schon bald wieder für alle geöffnet. Das sei deren erklärtes Ziel. Apropos Häfen, geschlossene oder nicht – die Staatsanwaltschaft Mailand nimmt sich nun Carola Racketes Anzeige gegen Salvini an, wir berichteten bereits, weil Salvini sie beleidigt habe und eine Botschaft des Hasses streuen würde.

Matteo Salvini ließ nochmals wissen, die Anklage gegen ihn sei wie eine Ehren-Medaille; ebenso wie jede weitere Anzeige gegen ihn empfinde er das als Auszeichnung, weil er seine Arbeit zur Sicherheit Italiens in die Tat umgesetzt habe.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 32 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Von den Ewiggestrigen in Italien können wir nur eine „Hingabe“ zur EU erwarten, da sie im eigenen Land unwillkommen sind. Wie so eine Politik verläuft, sehen wir am Kabinett Merkel. Allerdings muß auch Slavini einmal klar gesagt werden, daß seine Machtsucht und Überheblichkeit für den dümmsten Abgang einer Koalition in ganz Europa gesorgt hat. Das war mehr als unnötig und erinnert an einen Haufen zerstrittener Kinder.

Es scheint, als wären viele Italiener demonstrierend auf der Straße? https://twitter.com/RadioSavana/status/1170977058576621568

Ich denke, die 5-Sterne-Bewegung wird auf Dauer untergehen. Übrig bleiben die Hauptgegenspieler, die PD und die Lega. Und noch verschiedene kleinere Parteien.

#RealistenVernunftbürgerwehrensich

Darf geteilt werden!
Deutschland steht an einem Scheideweg. Politiker und Parteien bringen nur noch irrsinnigen Vorstellungen hervor die Deutschland und seiner Bevölkerung mehr Schaden als Nutzen bringen werden.

Ideologien und Illusionen rücken anstelle der Realität und Vernunft, Politik und Bevölkerung waren sich noch nie so fremd und die Gesellschaft noch nie so gespalten!

Werden die Politiker auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt oder werden Tatsachen geschaffen, die schmerzlich für die Bevölkerung sein werden?

Entweder sorgen das Migrationsdesaster und die Klimaillusionen für den freien Fall der Parteien oder wir erleben den freien Fall von Deutschland!

Wofür entscheidet sich die Bevölkerung?

Ich fürchte weiter zu Ideologen und Illusionisten, nicht zu vergessen die Leute-Verdummer.

Salvini wird der nächste Premierminister, sobald diese Koalition krachend gescheitert ist. Dafür werden schon die Schlepper-NGOs sorgen.

Weiß ich nicht. Wenn sie die ** direkt von italienischen Häfen aus nach Deutschland einfliegen, ist es dem italienischen Bürger zu Recht egal. Und die deutschen Kommunen, die „sichere Häfen“ sind, sowie die Grünen und Gutmenschen werden das freudig begrüßen.

Und die Teddybären werden knapp in Deutschland. Vielleicht wird das ein neuer Expandierender Industriezweig, nachdem die anderen florierenden Zweige, z.B. die Autoindustrie, erfolgreich ins Nirwana gegrünt wurden…

Salvini war nicht besonders instinktsicher als er die Koalition mit den fünf Sternen verlassen hat.Er konnte sich einfach nicht vorstellen, dass sein Ex-Koalitionspartner ein Regierungsbündnis mit der PD eingeht. Er wollte per Neuwahlen die ganze Macht, jetzt hat er zunächst einmal gar nichts. Zwar ist der Fall der italienischen Lega völlig anders gelagert als in Österreich das Rauskegeln der FPÖ aus derRegierung, trotzdem fällt auf, dass man es sowohl in der FPÖ wie in der Lega zum Teil mit Leuten zu tun hat, die noch nicht hoch professionel Politik machen sondern noch Politiklehrlinge sind. Schaun wir mal ob sich das… Mehr

Es geht nicht um Politiklehrlinge sondern wer zieht im Hintergrund tatsächlich die Strippen. Wie ich vor Monaten schon schrieb, nach der österreichischen- fällt die italienische Regierung. Dazu brauchte man auch keine „Glaskugel“, logisch denken genügt…

Die FPÖ wurde doch von Kurz völlig unnötig aus der Koalition gekegelt.

Ich halte Salvini für ziemlich authentisch, und da der Mensch bekanntlich immer von sich selbst ausgeht, dürfte er daher ein Bündnis der Sterne mit der PD nicht erwartet haben. Auch nicht die wohl massive Intervention durch Merkel und Macron.
Wenn sich, Ihrer Aussage nach, Authentizität (‚Politiklehrlinge‘) und Politik ausschließen, warum sollten wir uns die Institutionen noch leisten, außer in der Hoffnung darauf, dass sich mal wieder ein paar Vertrauenswürdige an die Spitze gelangen?

Ich bezweifle, daß Salvini der Koalition mit M5S seine Handschrift hätte geben können. Immerhin stellte der Partner die deutlich größere Fraktion. Und Teil einer Regierung zu sein, die die Probleme nicht in den Griff bekommt, wollte er wohl auf keinen Fall sein.
Sicher hat er beide Möglichkeiten erwogen und Neuwahlen als wahrscheinlich angenommen. Aber nun hat er den Vorteil, frei von »Kompromissen« Wahlkampf zu machen. Für uns wäre sein Verbleib als Innenminister vielleicht angenehmer gewesen, aber Sig. Salvini
ist nicht den Deutschen verpflichtet.

Das „italienische“ in der Überschrift kann man problemlos auch in „Deutsche“ ändern. Schamlosigkeit scheint ein Wesenszug der etablierten Parteien geworden zu sein.

Auch im.Jahr 2019, also 74 Jahre nach WKII, ist der berühmteste Deutsche ein toter Österreicher

Hier nur ein kleiner Auszug der Politiker, die man als Wiedergeburt Hitler diffamierte:
Kiesinger, Carstens, Strauss, Waldheim, Schönhuber, Haider, Hofer, Kurz, Strache, Höcke, Salvini,….
Und selbst Merkel und Schäuble wurden schon – wie originell – mit Hitlerbärtchen abgebildet.

Ich denke, es ist Zeit, ihn endlich ruhen zu lassen……

Das dachte ich auch. Aber sehen Sie sich bestimmte Fernsehsender an, dort findet der WK2 und die berühmten 12 Jahre tagtäglich immer noch statt. Als wäre der Krieg nicht vor 70 Jahren zu Ende gegangen und der unselige Reichskanzler nicht schon genau so lange tot.

Salvini ist ein Hasardeur, der die alleinige Schuld daran trägt, wenn nun die Häfen wieder geöffnet werden. Er hat der „Open Borders Fraktion“ Tür und Tor geöffnet. Ohne jede Not hat er eine erfolgreiche Regierung gesprengt. Aus Machtgier und aus Hybris. So handelt kein Patriot. So handelt kein Staatsmann. Gleichzeitig hat er Millionen Anhänger enttäuscht und verunsichert. Seine Gefolgschaft schwindet bald, da bin ich sicher. Und seine Feinde werden ALLES tun, um eine Lega 2.0 Regierung zu verhindern. Nun ist er in der Defensive und die Jagd ist eröffnet. Schon bald werden wir erleben, wie ihm immer mehr Verfehlungen und… Mehr
das stimmt so nicht , sie haben offensichtlich von italien u italiniescher politik keine ahnung . 1. salvini gibts schon lange , die lega seit 30 jahren und sie wächst und wächst….und seit dem letzten jahr mit salvini als innenminister ist sie von 17 auf 40 % gesprungen…aber was noch wichtiger ist : sie hat im letzten jahr sehr viele landesparlamente u. städte erobert …und zwar im ganzen land ,….2. für die lega war immer die ehrlichkeit gegenüber der korrupten politiker kaste aus rom der antrieb das war schon der grund der gründung der partei ….ganz im gegensatz zu berlusconi… Mehr

Alles bedenkenswert, was Sie schreiben. Allein wann war ein Emporkömmling jemals seriös? — Wäre er es, würde er nicht emporkommen. Es ist doch gerade das, was ihn auszeichnet, daß er nicht aus dem Establishment kommt. Salvini hat die erste Runde nicht gewonnen, das ist wahr, aber der Kampf geht über 12. „Schau’mer mal“, sprach der Kaiser.

komisch, Sig.Gualtieri,
genau das habe ich
bei den letzten
Merkelwahlen hier
auch schon gedacht . . .