Berlin kollabiert endgültig: Raub von 20.000 Aufenthaltspapieren samt Siegel

Auch hier zeigt sich der deutsche Staat wehrlos und macht sich zum Gespött, wenn gravierende Diebstähle für eine Reihe alternativer Einbürgerungsmöglichkeiten sorgen.

imago images / Steinach

Die Welt hatte schon 2014 einen illegalen Bauchladen in Thailand ausgemacht, wo ein deutscher Pass für 2.700 Euro zu haben war, ebenso wie passende Kreditkarten, Krankenkarten und was man sonst noch so braucht, um auf dem Papier ein echter Deutscher zu sein, um Einlass ins soziale Herz Europas zu erlangen.

Nun könnte man denken, dass solche Betrügereien immer öfter der Vergangenheit angehören, wenn nicht nur Geldscheine, sondern auch Ausweise immer aufwendiger fälschungssicher gemacht werden.

Bei Ausweispapieren allerdings gilt es zwei Dinge zu beachten: Zum einen die Kontrollqualität, denn nur wer auch weiß, wonach er schauen muss oder entsprechende Gerätschaften zur Unterstützung hat, kann eine Fälschung vom Original unterscheiden.

Aber noch viel entscheidender: Die Blanko-Originale, die Siegel bzw. Stempel für Ersatzausweise, für Pass- und Aufenthaltsverlängerungen und weitere Interimsentscheidungen, im Land bleiben zu dürfen, müssen auf eine Weise sicher verwahrt werden, dass alles menschenmögliche von Staats wegen unternommen wird, dass sich nur Personen als Deutsche ausweisen können, die sich rechtmäßig hier aufhalten dürfen. Es darf für einen Staat kaum weniger Wichtigeres geben, was mehr Obacht verlangt. Diese Dokumente und Siegel müssten doch eigentlich geschützt sein, sprichwörtlich wie in Fort Knox.

Alles Pustekuchen. Denn auch hier zeigt sich der deutsche Staat wehrlos und macht sich zum Gespött, wenn nicht nur gravierende Diebstähle aus der Vergangenheit für eine Reihe alternativer Einbürgerungsmöglichkeiten gesorgt haben, sondern wenn aktuell und wiederum im Herzen von Berlin im ganz großen Stil Papiere der Aufenthaltsgenehmigung samt der dazugehörigen Siegel usw. entwendet wurden, scheinbar mit einer Leichtigkeit und Lässigkeit, als ginge es um das Pfandflaschenlager beim Kiosk um die Ecke. Nur dass die Folgen für das Land und die Deutschen gravierend sein dürften, wenn es neuerlich (am Osterwochenende, April 2019) gelungen ist, in der Berliner Ausländerbehörde in ganz großem Stil abzuräumen:

Der Tagesspiegel fasst die Unfassbarkeit so zusammen:

„Die Einbrecher waren in der Nacht zu Ostersonntag über das Fenster einer Herrentoilette des Landesamtes für Bürger-und Ordnungsangelegenheiten am Friedrich-Krause- Ufer eingebrochen. In einem für Einreisen von Ausländern zuständigen Sachbereich brachen die Täter einen Tresorschrank und Kassetten auf. Es handelte sich um einen sogenannten Passschrank. Daraus wurden zahlreiche Dokumente und Siegel entwendet. Offenbar um Spuren zu verwischen, sind in mehreren Büroräumen Feuerlöscher entleert worden.“

Aber erst ein Warnhinweis der Bundespolizei zeigt das ganze Ausmaß der Katastrophe für Berlin und die Bundesrepublik, wenn erklärt, nein, wenn fast kleinlaut eingestanden werden musste, dass nicht weniger als 20.000 Dokumente abhanden gekommen seien.

Darunter Papiere für Niederlassungs- und Aufenthaltserlaubnis, Blanko-Reisepässe und Kinderreisepässe. Die Bundespolizei spricht von einer „besonderen Lage“, was noch harmlos klingt, rechnet man einmal gegen, was es den deutschen Steuerzahler kostet, wenn es einer entsprechenden Anzahl von illegal „eingedeutschten“ Personen tatsächlich gelänge, sich samt Familien auch noch in die sozialen Sicherungssysteme zu begeben.

Aufmerksamere Beamte (offensichtlich eine unterbesetzte Spezies in Berlin) mit speziellen Kenntnissen vermelden, dass „vermehrt Ausländer auffallen“, die sich unerlaubt im Bundesgebiet aufhalten würden und im Besitz illegal erlangter deutscher Aufenthaltstitel sind. Immer wieder Berlin, wenn dort schon im Oktober 2017 Blankodokumente, Stempel und durchnummerierte Siegel entwendet wurden, mit denen Duldungspapiere verlängert und gefälscht werden können.

TE telefonierte nachmittags mit einem Kontakt in der Berliner Justiz, wo wir zunächst auf den Personalmangel in fast allen Bereichen hingewiesen wurden und wo uns weiter erklärt wurde, dass man dort noch einmal überrascht gewesen sei, wie einfach auch dieser Diebstahl wieder möglich gewesen sei. Zwar wolle man sich nicht an Spekulationen beteiligten, aber es gäbe nicht so viele potentielle Interessenten an dem speziellen Diebesgut. So wird am ehesten ein Clan-Diebstahl angenommen, darauf würde schon die relative Abgebrühtheit der Vorgehensweise ebenso hinweisen, wie auch die zu unterstellenden umfangreichen Möglichkeiten, die Papiere später verkaufen zu können.

Zwar kann es unser Kontakt in Berlin nicht ausschließen – Spekulationen sollen doch bitte weiter Journalistensache bleiben – aber er hält es für eher unwahrscheinlich, dass etwa Linksradikale Kräfte hier zugeschlagen haben, um etwa eine illegale Einreise von Zuwanderern umfangreicher organisieren zu können. Die seien seiner Einschätzung nach einfach nicht taff genug und vor allem bei Weitem nicht so gut organisiert, wie man es von den bekannten Kriminellen aus den Familienlans kennt. Wir sollen dabei nur an den Raub der Goldmünze aus dem Bode-Museum und an weitere spektakuläre Diebstähle denken, die eigentlich in der heutigen Zeit als unmöglich durchführbar gelten sollten, aber dennoch immer wieder geschehen.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 146 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

146 Kommentare auf "Berlin kollabiert endgültig: Raub von 20.000 Aufenthaltspapieren samt Siegel"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Ich finde es unglaublich, dass solche Dinge in den Kompetenzbereich von Landes- bzw. Kommunalbehörden fallen. Alles was mit Einbürgerung und Abschiebung zu tun hat, sollten nur Bundesbehörden durchführen dürfen.

Um Gottes Willen, als ob Bundesbehörden da mehr Interesse oder Fähigkeiten zu zeigen. Die sind ja noch eher ideologisch Rotgrün motiviert. Ich finde ja Abschiebungen und Einbürgerungen sollten an lizenzierte Kopfjäger, Bounty Hunter, Kebab Remover oder RWDS, gerne auch mit Helicopter, gehen.

Das Land und seine Bürger sind, Groko sei Dank, schutzlos.

Unsere Politiker sind unfähig.

Auch brauchen wir keine Ausweise.

Zwischenzeitlich gibt es anonyme Krankenscheine für Illegale.

Nur Deutsche benötigen Ausweise, um sich im eigenen Land auszuweisen (z.B. Staatsbürgerschaftsurkunde zum Nachweis, daß jemand die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt)

Illegale werden vom Staat unterstützt.

Kontrollverlust ist Trumpf.

„Unsere Politiker sind unfähig.“

Nein. Die beherrschen ihr Fach perfekt, und genau diese Zustände sind gewollt.

Wo soll der Skandal sein?
Hier kann doch sowieso jeder hereinmarschieren, vollkommen ohne Papiere, ohne Grund…egal!
Papiere sind nicht erforderlich und nach kürzester Zeit wir doch sowieso jedem die Staatsbürgerschaft hinterher geschmissen. Notfalls geht es aber auch per Duldung, Kirchenasyl bzw. ganz ohne alles. Das Geld fließt, der Michel zahlt jubelnd weiter.

Ich dachte, man braucht hier seit 2015 keine Papiere mehr …

Schon seit Erfindung des Computers schwärmte man vom papierlosen Büro. Immerhin ansatzweise hat man das nun, ist doch supidufti 🙂

Dit ist Bahlin,wa, dumm aba arm.

Und wo sind die gelandet? Bei den Abou-Chakers oder bei den Remmos? In diese Stadt werden mich zu Lebzeiten keine 10.000 Pferde mehr bringen. Mauer drum und Deckel drauf und einen direkten Korridor nach Afrika und Arabien errichten.
Dann können die Linken, Roten und Grünen ihr Utopia verwirklichen.

Übrigens, der Anwalt des Clan-Chefs Abu Chakers heißt Rüdiger Portius – der Mann von Renate Künast.

Öhm, WOMIT bub klar sein sollte WARUM Künast so sehr für MzlriKulri und gegen die Abschiebubf krimineller „Fachkräfte“ u. Goldjungen ist. Denn die sind der Garant dafür das bei Familue Künast der Rubel rollt.

Das verändert natürlich den Blick auf manches.

You are Kissing me? Wirklich? Das muss ich googeln. Lädt das nicht zu Korruption und ideologisch motivierten Amtsmissbrauch ein?

Manche Menschen haben anscheinend kein Schamgefühl

Was, die hat einen Mann?

Der hat einen Mann?

Deswegen stellt die auch Fragen, warum ein mit Beil und Messer bewaffneter, der in der Bahn schon Touristen attakiert hat, beim losstürmen auf SEK Beamte, erschossen wird. Hätte man den kampfunfähig geschossen, hätte ihr Mann ja als Anwalt noch ein Geschäft machen können. Oder ist der ganz exclusiv nur Anwalt bei Clans ? Dürfte in Berlin ja fürs Tagesgeschäft 24/7 reichen. Wenn dann noch Bushido ausgezogen ist, wird ja nebenan auch noch die Hütte frei, da kann der Anwalt gleich neben seinem Mandanten wohnen. Praktisch, wenn der von der Polizei belästigt wird, braucht der Abu Chaker nur noch Pfeifen und… Mehr

Gehören die beiden nicht auch zum Clan?

Ich verstehe nicht warum der „Tresorschrank“aufgebrochen wurde.
Ich wette, der Schlüssel lag eh in der Schreibtischs chublade,oder bei der Kaffeemaschine in der Zuckerdose.
Na ja,vollverblödet und dafür sexy.

wieviel Hoffnung besteht eigentlich, dass die fortlaufend nummeriert sind?
Aus meiner kurzen Zeit in Afrika, weiß ich aber auch, dass solche Aneignungen durchaus positiv gesehen werden, weil sie mit dem Vorsatz den Wohlstand der eigenen Familie zu mehren, passieren. Enijata-Prinzip???.
Das haben wir uns nunmal ins Land geholt.
Und wer regt sich schon auf, wenn unsere, von der Sozialhilfe lebenden, staatenlosen Kriegsflüchtlinge, in Beirut an Hotels beteiligt sind. Tankstellen betreiben und Taxiunternehmen besitzen. Vermutlich noch mehr, aber so genau wollte ich es dann doch nicht wissen.

Solange wir eine „Kanzlerin“ haben, die sich in der Bundestagsdebatte hinstellt und auf die Frage eines AfDlers ob sie denn noch zum Wohle des deutschen Bürgers arbeiten würde, sinngemäß antwortet: Wir können so viel von im Durchschnitt 15 jährigen Afrikanern „lernen“ und wir DÜRFEN NICHT ERWARTEN, dass ihre Spezialgäste, die in Zukunft auf unsere Kosten hier leben DANKBAR SEIEN. Nee, dürfen wir nicht … und Rechtmäßigkeit ist doch lari-fari.

Frenetischer Applaus von ihrem Hofstaat.

Wer kümmert sich da noch von den Verantwortlichen um sinnvoll arbeitende Strukturen. Dieses Land wurde verraten und verkauft.

Ja, da kann einem das Lachen vergehen. Aber hier mal was zum Lachen:
Sagt irgend jemandem was das Akronym ‚NRV‘?
Nicht wirklich, nicht wahr? Ok, dann mal hier weiterlesen:
https://www.proasyl.de/news/neun-punkte-programm-fuer-den-fluechtlingsschutz-in-europa/
PS: Ok! Jetzt wissen wir auch, warum links-gestrickte Richterinnen und Richter unseren Migranten („Schutzsuchenden“) so wohlwollend auch bei schwersten Gewalttaten, wie Vergewaltigung, schwerste Körperverletzung und Mord am hellichten Tage gegenüberstehen.

Ergänzung: Damit es ganz deutlich wird: die NRV und Pro Asyl haben gemeinsam ein Positionspapier formuliert, das Pro Asyl kostenlos als pdf herausgibt:

„Menschenrechte sind unteilbar und gelten für alle. Gemeinsam mit der Neuen Richtervereinigung haben wir ein Neun-Punkte-Programm für den Flüchtlingsschutz in Europa formuliert. „

„Die Neue Richtervereinigung vertritt die Ansicht, dass die Ausübung des Amtes als Richter oder Staatsanwalt immer eine gesellschaftspolitische Relevanz habe und daher politisch sei….“ lt. Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Richtervereinigung. Ein e. V., Konkurrent des Deutschen Richterbunds, der Politik machen will; Ein Berufsverband? Eine weitere neue NGO ??

Ein Pendant zur von Linksgrünen mal als Werkzeug gegen angebliche Kameraderie gefeierten „Bundesarbeitsgemeinschaft Kritischer Polizisten/innen“ ??

Danke für den Link zu Pro Asyl. Wirklich beängstigend was dort gefordert wird…

Erinnert sich jemand an die Warnung des BKA aus September 2017, dass der IS in Syrien 11.100 Blankopässe erbeutet hatte? Und fragt sich vielleicht immer noch jemand, warum in der heißen Phase der Flüchtlingskrise so viele „Syrer“ bei uns Asyl beantragt haben, die offensichtlich gar keine Syrer und schon gar keine kriegsversehrten Flüchtlinge waren? In diesem Zusammenhang muss man den jetzigen Diebstahl von Aufenthaltspapieren in Berlin sehen. Dieser Vorgang ist keine Lappalie und sollte mit hohem Einsatz geklärt und korrigiert werden. Dieses Land wird ganz bewusst seit Jahren von radikalsten Kräften aus dem Ausland unterwandert, mit dem klaren Ziel, hier… Mehr

Leider ist die von Herrn Seehofer wiederentdeckte Motivation bei einem Themenfeld schon völlig ausgereizt.
Während überall Nazis gesucht werden, marschiert hier eine ganze Armee ein, keiner bekommt es mit.
Während schon ganze Stadtteile fallen, glaubt der Minister noch, es gebe keine rechtsfreien Räume.

Die radikale Landnahme ausländischer Interessen in Deutschland wird seit Jahren von der Politik ignoriert und als nicht existent deklariert. Das Resultat ist eine Radikalisierung des Bürgertums gegen diese Landnahme, die jedoch nicht als Reaktion, sondern fälschlicherweise als Ursache erkannt, benannt und bekämpft wird.
**

Dieses Phänomen ist genau das, was Douglas Murray in „Strange Death of Europe“ als ‚dealing with the secondary problem‘ treffend beschreibt: Die politische Kaste macht m.a.W. den Gärtner zum Bock…