Bei Illner: Das Anti-Polizei-Tribunal

Statt racial profiling sorgt Wolfgang Bosbach eher, dass die Polizei bestimmte Gruppen nicht mehr kontrolliert, aus Angst vor einem solchen Vorwurf. Das war die einzig abweichende Stimme im Tribunal.

Screenprint: ZDF/Maybrit Illner

Nun wollen die meisten sicher wissen, wie Wolfgang Bosbach bei Illner war, nach dem er so lange kürzer treten musste, und so viel wollen wir gleich verraten: Gut sah er aus, braun gebrannt, eine rheinische Wohltat der Mann, aber leider kann er auch nichts mehr retten.

Denn längst geben Leute wie Idil Baydar den öffentlich-rechtlichen Ton im Bevölkerungsempfänger an. Die deutsche Kabarettistin (Pressetext) und „engagierte Kämpferin nicht nur für Frauenrechte“ (Illner) ordnete die Geschehnisse der etwas aus dem Ruder gelaufenen Stuttgarter „Partyszene“ (Schwäbische Dorfpolizei) gleich mal deutlich ein.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Zunächst würde bei den ganzen Diskussionen zum Thema „Black Lives Matter“ und die Polizeigewalt völlig vergessen. Diese Polizeigewalt kommt nämlich aus der „Kolonialkultur“, mit „der weiße Menschen ihren Besitz schützen“. Zwar „verurteilen wir alle am Tisch ‚unnötige’ Gewalt“, aber sie, Idil, habe ‚noch nie erlebt, dass die Polizei ohne Provokation angegriffen wird’“. Und in der Tat: Hat die Polizei nicht tatsächlich die Party durch eine Drogenkontrolle gestört?

„Wir Migranten werden ständig kriminalisiert und sind seit Hanau auch traumatisiert. Diese Polizei schützt uns nicht. Wir haben doch alle den Polizeifunk gehört: Das ist Krieg hier. Nur Kanacken. Dann das Racial Profiling, das nennt sogar der Europarat rassistisch, ist der etwa ‘ne Muppetshow? (Computer sagt: Ja) Wir haben mehr Migranten an der Uni als Kriminelle. Selbst Polizisten sagen: Hier läuft was schief. Und die NSU-Ermittlungen zeigten den strukturellen Rassismus. Nach Hanau und Halle habe ich Angst vor der Polizei.“ Nun sieht Idil Baydar nicht aus wie ein ängstliches Polizeiopfer, das bei jeder Kontrolle zusammenzuckt, sie hat ihre Ansichten auch kaum aus eigener Erfahrung, sondern aus dem Hamburger Sturmblatt Zeit, „da steht alles drin“. Da wir den Schund nicht lesen, sind wir umso dankbarer, dass das mal jemand für uns zusammengefasst hat.

Wolfgang Bosbach kennt offenbar das Hass-und Machtmissbrauch-Organ aus Hamburg auch, denn er zitierte entrüstet, da habe jemand geschrieben, „in Minneapolis wird die Polizei abgeschafft. Inschallah, hoffentlich auch bei uns.“

Der Präsident vom Bundes- und Landesverband (Homeland NRW) der Kriminalbeamten, Sebastian Fiedler weiß genau, wie man im Neuen Deutschland reden und wohl auch denken muss, deswegen wird er regelmäßig in die Talkshows eingeladen.

Lügen sind Schulden bei der Realität
Zu Stuttgart rufen Grüne und Rote haltet den Dieb
So erkennt der Beamte bei den Krawallen von den USA bis Dijon und Stuttgart dieselben „Destabilisierung betreibenden Leute“, außerdem hat er „grundsätzliche Gruppierungen, die Probleme bereiten“ identifiziert, so lange er die aber nicht benennt (nicht mal die Sturmhaubenträger der Stuttgarter Krawalle), handelt es sich um klassischen Bull-Schitt, wie Einmann, Kleingruppe oder Partyszene.

Auch hat sich die Gesellschaft nicht „polarisiert“, Herr Kommissar, sondern Sie weigern sich, die Radaubrüder zu benennen und damit zu bekämpfen. Punkt. Besonders gelungen war die Fiedlersche Formulierung, „alle demokratischen Parteien“ (sein demokratisches Spektrum hört bei der CDU auf) sollten „nicht nur Worthülsen – das ist auch wichtig und richtig – absondern. Wichtig ist Fiedler der Kampf gegen rechts, gern zusammen mit der Uni Bochum (da gilt schon Laschet als Faschist), und er ist froh, dass „diese Subjekte“ aus den Reihen der Polizei und Bundeswehr, die sich „für den Tag X“ bewaffnet haben sollen, dingfest gemacht wurde (mehr dazu bestimmt in der Zeit).

So sieht jedenfalls der Polizist der Zukunft aus: Mit „eher positivem Staatsverständnis“ und „Gerechtigkeitsgefühl“ (idealer Standard wäre dann jemand wie Martin Schulz). Und im Dienstalltag betritt der dann die „Schattenseiten der Gesellschaft“ (die er aber besser nicht benennen sollte).

5 vor 12
Die "Partyszene" von Stuttgart
Der Pflicht halber müssen wir auch Cem (Dschem, nicht Tschemm!) Özdemir erwähnen, der am Wochenende extra seinen Wahlkreis Stuttgart besuchen will, damit sich so was nicht wiederholt. Er brachte noch „die sozialpädagogische Komponente“ mit ein und meinte ansonsten, was Baydar meinte, nur etwas staatstragender.

Auch der Seehofer Horst wurde gebasht, wegen der Strafanzeige gegen das Mülldingens von der taz (Komikerin Baydar: „großartige Autorin, fantastische Arbeit), die er angekündigt, aber nicht abgeschickt hatte.

Ja, Wolfgang Bosbach war der in der medialen Wahrnehmung weitgehend verschwundene, gesunde Menschenverstand, der Baydar erklärte, die arabischen Clans seien nicht mit einer schwedische Volkstanzgruppe vergleichbar. Statt racial profiling sorgt ihn eher, dass die Polizei bestimmte Gruppen nicht mehr kontrolliert, aus Angst vor einem solchen Vorwurf. Wie Bosbach allerdings darauf kommt, man dürfe „heute Fehlentwicklungen bei der Migration ganz offen ansprechen“, und dieses beim Thema Stuttgart mit keinem einzigen Wort erwähnt wurde, wird wohl sein Geheimnis bleiben.

Von den Ermittlungen im grünschwarzen Ländle erwartet Bosbach offensichtlich nicht allzu viel. „Ich ahne, wie die Ermittlungsergebnisse ausgehen werden.“ Wir auch. Gute Nacht.


Lesen Sie Stephan Paetow auch auf
https://www.spaet-nachrichten.de/

Unterstützung
oder

Kommentare ( 174 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

174 Kommentare auf "Bei Illner: Das Anti-Polizei-Tribunal"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Was bei Herrn Bosbach immer noch ins Auge fällt, ist das tadellose , geschmackvolle Outfit mit dem seine Auftritte krönt. Schon seit langer Zeit führt er keine feine Klinge mehr. Altersmilde ist nun angesagt. Dieser bösen Frau Baydar, aus der der Hass nur so heraussprudelte, hätte ein Bosbach vor einigen Jahren noch die Leviten gelesen. Aber noch schlimmer war der schwäbische Türke Cem , der die Rolle des sowohl als auch wieder mal zelebrierte. Er glaubt sicher immer noch , das er sich für hohe Ämter bereit halten muss.

Dagegen läuft er gegen die AfD im Bundestag zur Höchstform auf, merkwürdigerweise ohne Ermahnung durch den Bundestagsvizepräsidenten, der sonst bei der AfD selbst wörtliche Zitate von Joschka Fischer als angebliche „Hassrede“ verbietet…

Anscheinend sehen sich gewaltbereite Migranten von der grünen Politik ermutigt und autorisiert in unserem Land ihr angebliches Recht nach ihren eigenen Maßstäben durchzusetzen.
Deshalb hilft nur noch abschieben, abschieben und nochmals abschieben.
Ich warte immer noch auf ein Statement der Grünen Baerbock und Habeck in dem sie endlich mal die volle Verantwortung für die massiven Straftaten ihrer hergeholten Schutzbefohlenen übernehmen.

Leider ist es eine Erfolgsrezept der Grünen wie auch von Merkel, Verantwortung für Mißerfolge und Mißstände jeder Art durch die von ihnen verursachte Politik zu übernehmen. Sei es in der Energiepolitk, sei es bei der Migration. Viele Wähler fallen offensichtlich darauf herein.

… keine Verantwortung…

Verantwortung gehört heute zu den Fremdworten – aller!
Es kommen ‚Schutzbefohlene‘ hierher, integrieren sich perfekt in vorhandene Sozialsysteme, kennen und nutzen über skrupellose ‚Anwälte‘ mehr Gesetze als ein jeder Einheimischer und haben offenbar keinerlei Interesse etwas zu einer funktionierenden Gesellschaft beizusteuern. Als Dank hassen und verachten sie uns und unsere Lebensart.
UND DEUTSCHLAND APPLAUDIERT …

„Wolfgang Bosbach war der in der medialen Wahrnehmung weitgehend verschwundene, gesunde Menschenverstand“

Bosbach gibt die Beruhigungspille für die ZDF Kernzuschauer Ü60.
Für alle die ihre Wohlfühlzone nicht verletzt sehen wollen.

Bei fast allen Kommentaren „Daumen hoch“. Warum greift Illner nicht ein bei Krawallschachtel Bayar ein? Es war erbärmlich. HR. Paetow, ich weiss nicht ob Sie die Mimik v. Hrn. Fiedler verpasst haben, aber die war äußerst deutlich, aber durch eine eventuelle Rüge der Madam Illner wurde eine gesprochene Intervention zurückgehalten.
Kleine Anekdote: Fr. Obermann, geb. ILLNER, müsste/könnte eigentlich eine sehr rechts-liberale Haltung vertreten, da ihr Gatte R.O. im Aufsichtsrat eines privat-equity Unternehmen seit 2016 beschäftigt ist. Wartburg Pincus ein Begriff? Einfach googlen.

Für die Redaktion . Die Anekdote könntet ihr weglassen, aber der Rest hätte ich schon gerne platziert.

Warum sollte das ehemalige SED-Mitglied Illner ausgerechnet eine „rechts-liberale“ Haltung vertreten?

Illner greift nicht nur nicht ein, sie ermuntert diese Person und lässt sie endlos kreischen.

„Erst kommt das Fressen dann die Moral.“ Oder ohne Moos nichts los. Und man muss gut vernetzt sein, da schadet es nicht wenn man in der Familie zweigleisig fährt. Das hat schon früher rechtzeitig der Polizisten Verprügelter Joschka kapiert. Viele dieser „Pflastersteine“ die früher mit der Mao Fibel durch deutsche Straßen randalierten, sind eher in der Toscana zu finden als in Wanne- Eickel.

Öhm, mal ’n ganz „blöde“ Frage: Warum hört man eigentlich von solchen bunten Verhaltensweisen nicht auch aus der Tükei?

Frau Idil Baydar gefällt es nicht in unserem schönen Deutschland.
Es steht ihr doch jederzeit frei auszureisen, keine Polizei hindert sie daran.

Wo soll sie (er? es?) denn hin? In einem arabischen Land würde sie (er? es?) alsbald an einem Kran hängen.
Nein, sie bleibt natürlich hier und schäumt gegen die Kartoffeln, die ihr Schutz und Speis und Trank gewähren.

Kabarett in der Türkei stelle ich mir auch nicht so einfach wie in Deutschland vor, wo ein Herr Somuncu die Deutschen ständig als angebliche „Hitler-Fans“ diffamieren darf.

Das Problem wird eher sein, das sie nirgendwo mehr einreisen darf. Nur noch der Zoo „Schland“ beherbergt solche seltsamen Geschöpfe.

Auch der gescheiterte möchtegerne grüne Außenminister mit Migrationshintergrund war gestern wieder mal nicht bereit für die Straftaten seiner Schützlinge in Deutschland die volle Verantwortung zu übernehmen.
Statt dessen wurde gestern medienwirksam mühsam versucht, die Schuld für diese massiven Straftaten auf alles mögliche Andere zu schieben, anstatt klipp und klar die offensichtlichen Tätern und ihre Förderer zu benennen.
Das sind die wahren Täter, die gehören jetzt an den Pranger gestellt und nicht unsere Polizei.

„Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke!“
(George Orwell, „1984“)
„Wehe denen, die das Böse gut nennen und das Gute böse; die Finsternis zu Licht machen und Licht zu Finsternis; die Bitteres zu Süßem machen und Süßes zu Bitterem! “
(Jesaja 5,20)

Denen , die gegen die Polizei derart böswillig, widerwärtig und hasserfüllt hetzen und das Verbrechertum von muslimischen Stadtgangstern schönreden wünsche ich, nein ich BETE, daß ihnen beim Ernstfall, in Todesgefahr NICHT GEHOLFEN WIRD ! Danach können sie sich weiter eine Welt ohne Polizei herbeiträumen . Und den Beischwätzern, Beiklatschern dasselbe ! INSCHALLAH !

Es ist bereits am werden:

https://www.derstandard.at/story/2000118354702/die-maenner-hinter-den-krawallen-in-wien-favoriten

Die ersten „Guten“ machen bereits einschlägige Erfahrungen.

Ihr Hinweis/Link , diese Ereignisse demonstrieren fast täglich und immer deutlich, es ist schlimm und böse ! Sie suchen sich also zuerst die schwachen, dummen Gutmenschen und Schritt für Schritt erfüllt sich die böse Ahnung ,- der jahrhundertelange hassvolle , gewaltätige Weltglaubenskrieg der Islamisten mit ihren ideologischen Sekten und fanatisch-nationalistischen Ethnien – die sie gegen Recht und Vernunft FREIWILLIG IMPORTIERT – wird auf deutschem , europäischem Boden weiter ausgetragen , zwischendurch macht eine Gruppe oder verbrüdern sich Gruppen zur gemeinsamen Sache und machen die Jagd gegen die Andersgläubigen, Ungläubigen, Heiden, Juden etc. Wie in Schallgeschwindigkeit ..

Die AfD, die einzige Partei die gegen die mittlerweile verheerenden Zustände in Deutschland Widerstand leistet und gegen die Vernichtung Deutschlands kämpft, warnt schon lange vor den wachsenden Problemen mit „nicht integrierbaren Migranten-Gruppierungen”. Diese sich ausbreitenden Parallelgesellschaften die unseren Staat ablehnen der sie ernährt, die das Gastrecht ausnutzen und missbrauchen und die „importierte Gewalt” sind die krebsartigen Auswüchse der „unkontrollierten rot-grünen Willkommenskultur”.
Es ist schon längst genug. Aber anstatt diese Gewalttäter abzuschieben, bekommen sie in Deutschland weiter alles, was man zum Bleiben braucht, von Rot, Links und Grün nachgetragen.
Richtig wählen hilft, auch in diesem Fall.

„Wolfgang Bosbach war der in der medialen Wahrnehmung weitgehend verschwundene, gesunde Menschenverstand“. Hier möchte ich dem geschätzten Herr Paetow einmal nicht folgen. Der gesunde Menschenverstand würde einem seit Jahren sagen, dass die CDU nicht mehr seine politische Heimat sein kann, wenn man noch an einer gedeihlichen Entwicklung Deutschlands und seiner Staatsbürger interessiert ist. Bosbach möge doch einmal darlegen, ob ihm eine einzige politische Entscheidung seiner CDU der letzten 20 Jahre einfällt, die den Nutzen des arbeitenden Teils des deutschen Volkes gemehrt hätte.