Bei Anne Will: Ein Propaganda-Stück vom Feinsten

Heute gab‘s die ganze Packung. Da kauerte tatsächlich eine Frau mit einigen Kindern auf ein paar Decken, betroffen saß die WDR-Reporterin Isabel Schayani dabei und erschreckte den braven TV-Zuschauer bei Anne Will mit den Worten, dass man hier „40 Meter vom deutschen Lidl“ entfernt sitze, und die Menschen hungern.

Screenprint: ARD/Anne Will

Da wird sich Lidl erklären müssen! Ein Pulk von jungen Männern hält sich klugerweise im Hintergrund, vielleicht haben sie aber auch entsprechende Anweisungen der Regie bekommen. Kinder müssen ins Bild!

Das neue Lager für die Gestrandeten von Moria sei zwar fertig, aber das ist ein neues Gefängnis, weiß die WDR-Reporterin. Außerdem hätten die Leute gehört, man nehme ihnen da die Handys weg. Und „was ist, wenn sie das neue Lager auch wieder in Brand setzen“, würden sich viele fragen, übermittelt Isabel ins Anne Will-Studio. Wer „sie“ sind, die wieder mal Feuer legen könnten, das fragt und sagt sie nicht. Stattdessen erzählt sie, dass sie Leute getroffen haben, „die seit 5 Tagen nichts gegessen haben“, es könne aber auch sein, dass das „orientalisch übertrieben“ sei.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Die Bilder, die man inzwischen auch in deutschen Städten sehen kann, wenn die Bettelbanden wieder unterwegs sind, brennen sich jedenfalls in die Gehirne ein, was will man da noch von einem Gespräch mit der Grünen Annalena Baerbock, Manfred Weber, CSU, Marie von Manteuffel, der Ärztin ohne Grenzen, oder dem Zeit-Redakteur Ulrich Ladurner groß erwarten. Oder von Gerald Knaus, Merkels Schattenaußenminister von 2015, dem sie offensichtlich mehr vertraute als den von der SPD geschickten Amtsträgern Steinmeier, Gabriel oder Maas, und der, wie die Medien ehrfurchtsvoll schrieben „als Architekt des Flüchtlingsabkommens zwischen der EU und der Türkei gilt“. So etwas hätte in einer normalen Welt das Außenministerium gemacht.

„So viele Kinder!“, rief Annalena Baerbock, die ja selber Mutter ist. Das war ihr gar nicht klar. 4.000 allein in Moria. „Wer hungert, wer sieht wie sein Kind die Sprache verliert, der muss doch erst mal in psychosomatische Behandlung.“ Manfred Weber von der CSU, eigentlich Kommissionspräsident, wenn er denn eine Frau und in der CDU gewesen wäre, ist natürlich so gutherzig wie alle anderen, er würde sogar in Jordanien die Lager nach Schutzbedürftigen absuchen und die herholen, aber er wagte doch noch, etwas Ordnung einzufordern, und dass auch Unberechtigte – immerhin „60 %“ – abgeschoben werden müssten. Auch die Familie, bei der die Schayani saß, Manfred?

Nun gibt es keine europäische Migrationspolitik (Merkel), sondern es gilt, wer drin ist bleibt drin (Weber). 1, 73 Millionen will Seehofer gezählt haben, die nun mal da sind, ob zu recht oder unrecht, ob mit oder ohne Pass, egal, dafür aber mit Ansprüchen. Das passe vielen Europäern nicht, hat sogar Weber erkannt.

Maßlosigkeit
Nach Moria ist vor Moria: Anstiftung zur Brandstiftung
Der Zeit-Mann fragte rhetorisch noch einmal nach, was mit den Milliarden der EU für Griechenland passiert sei, wie könne es da zu diesen Zuständen gekommen sein. Sind die Zustände als Abschreckung gedacht, fragte die eine, sind die Flüchtlinge eine Waffe der Türken, fragte ein anderer. Knaus fragte sogar „Warum sind die Menschen alle da?“, aber er beantwortete die Frage nicht. Wir stellen fest: Die EU ist grenzenlos überfordert. Selbst Dänen und Schweden haben die Nase gestrichen voll von der ungezügelten Migration.

Die deutsche Politik hat vor allem Angst davor, „dass sich 2015 wiederholt“ (Weber). Damals machte Merkel die Tore auf, ohne Rücksprache mit den anderen EU-Staaten zu nehmen, seitdem wird mit Fantastilliarden versucht zu retten, was noch von der EU zu retten ist. Und bei Anne Will saßen genau die Leute, ohne die 2015 nie passiert wäre.

Die Einwanderungsforderer bekommen durch das Feuer von Moria wieder ihre großen TV-Auftritte, mit Menschenrechten, Grundgesetz und Genfer Flüchtlingskonvention. Je nach Wunsch und ungelesen verwendet. Die Dramaturgie ist jedenfalls hochprofessionell. Wie sagte Marie von Manteuffel – wir können auf die Schnelle nicht sagen: ist sie mit dem Panzergeneral oder dem Fliegerass verwandt, oder angeheiratet – so richtig: Ich höre seit 2017 genau das gleiche, sogar wortgleich. Leider war kein Spezialdemokrat eingeladen, wir hätten doch zu gern das Gesicht gesehen, nach Minus 7% bei den Kommunalwahlen in der einstigen Hochburg der SPD, im Homeland NRW. So. Und nun also wieder: Macht hoch die Tür, die Tor macht weit.


Lesen Sie Stephan Paetow auch auf
https://www.spaet-nachrichten.de/

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 158 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

158 Kommentare auf "Bei Anne Will: Ein Propaganda-Stück vom Feinsten"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Man wird ja zum Mimikleser, in dieser ja bis auf kleinste Spuren merkelkritikfreie Sendung gab es doch kurze Halbsätze von Herrn Weber (der als Frau gewählt worden wäre, aus Rache hat er jetzt einen Bart!) oder des ZEIT Journos, aus denen man doch auch zarte Ansätze von Kritik hätte herauslesen können, die dann (allerdings sehr ) kurzen Kameraschwenks zeigten eine Annalena mit Merkelmundwinkeln, wie ein Kind kurz vorm Heulkampfeinsatz, dem der Griff nach der Quengelware verboten wird oder einen Herren Migrationsarchitekten, dem die offene Feindschaft ins Gesicht geschrieben steht. Der Meinungskorridor ist so eng, sie können nur noch hintereinander hergehen.

In jedem zivilisierten, anständigen, rechtsstaatlichen und demokratischen Land würde man zuerst die einheimischen Bevölkerung fragen, ob sie mit der massenhaften Einwanderung von teils hoch-kriminellen Migranten aus aller Welt in ihr Heimatland einverstanden sind.
Das könnte man dann eine gelebte Demokratie nennen.
Was aber bei uns abläuft, ist eine gegen die breite Mehrheit von uns Bürgern aufgezwungene linksgrüne Migrations-Diktatur eines Unrecht-Staates.
Es wird Zeit, dass wir uns mal gegen diese Bevormundungen wehren und zu mindestens mal anders wählen.
Und zwar eine Partei, die das deutsche Volk achtet und beschützt und hier in unserem Land wieder für Recht und Ordnung sorgt.

Diese „Sprachregelung“ der Blockparteien und ihrer einheizenden Medien ist einfach nur köstlich. Wie sie sich winden. „So etwas wie 2015“ kann man wohl gar nicht anders beschreiben? Zum Beispiel mit „Zusammenbruch des Rechtsstaats“ oder „Kontrollverlust“ oder „Multiples Versagen der Staatsorgane“ oder …?

Hoffen wir mal das uns 2020 nicht so etwas wie 2015 zustößt. Andernfalls leben wir schneller in Südafrika als uns lieb ist.

Ich hatte schon im Vorfeld gelesen, wer in der Runde sitzt, und es in Anbetracht meines Blutdrucks vermeiden, zu schauen. Mein ehrliches Mitgefühl geht an Herrn Paetow, der es beruflich für viele, denen es geht wie mir, aushält , diesen Irrsinn zu schauen. Ich hatte versucht, mich mit mehreren Kommentaren in die Diskussion der Sendung einzubringen, aber meine Meinung, dass so eine einseitige Zusammensetzung der Teilnehmer nicht zielführend sei, führte dazu, dass nichts von mir erschien. Sei’s drum. Ich kann das ganze Gutmenschentum nur noch als hochgradig krank oder , was noch schlimmer wäre, kriminell bezeichnen. Alle, wirklich alle Themen,… Mehr

Bundeskanzler Röttgen bietet 5000, Jahrhundertvorsitzende Eskia von der Geisterbahn bietet eine hohe vierstellige Zahl und ich schaue mir jetzt in der Tat Immobilien am Plattensee an.

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten Deutschland da können sie nicht blos „vom Kellner zum Millionär“ werden, denn Kellner ist ja noch ein ehrenwerte beruf, sondern in Deutschtand da „schaffen wir dass alles“. Da können sie leichter zum Millionär werden wie in den USA, z.Bsp. – von einem trockenen Säufer, ohne einen Beruf ausgeübt zu haben, der bereits sozial abgestürzt ist, können sie noch Vorsitzender im EU-Rat werden, oder – von einer kommunistischen „Sekretärin für Indoktrination und Propaganda“, also jemand der Menschen belügt, können sie hinterher auch Millionärin werden – oder abgebrochene Pastorin mit erlerntem Beruf „Garnichts“, da können sie problemlos… Mehr
Ich habe mir widerwillig diese Schmierentheater angesehen, nur um zu erfahren ob das IMMERSOWEITER geht. Ja es geht WEITERSO . Immer die GLEICHEN Sprechblasen. Die eigentliche Frage an Das WDR ReporterIn war doch: Haben Sie denn wenigstens den vor Ihnen stehenden HUNGERNDEN, mit denen Sie gesprochen haben, von ihrem BUTTERBROT, das wir täglich als Spesen / GEZ für Sie und ihre Mannschschaft bezahlen, die Hälfte abgegeben ?! Oder Einkauf bei ALDI ?Aber WILL will nicht fragen oder hätte die Absicht eine RICHTIGE Frage zu stellen. Denn dann könnte man auch sie fragen. Oder die Umfrage in die TV Quasselrunde: Wer… Mehr

Aber haben Sie nicht die leidende Anne im goldenen GEZ Kranz gesehen, also das war doch gottvoll, einem Tilman Riemenschneider hätte der Pinsel gezittert, auch die Kamera wollte gar nicht von ihr lassen! Bei uns jedenfalls gab es standing ovations und wir haben Opa geweckt!

Nein, Tilmann Riemenschneider war BildHAUER und genialer HolzSCHNITZER. Also hauen und stechen. Welch eine Metapher. Wenn der sich beim Schnitzen verhauen hätte.
Im übrigen, meine Hände haben auch gezittert : am Abschaltknopf.
Dr. Mephisto : Bitte Weiterso !

Mal wieder Kapserletheater vom feinsten. Ich bin auf die Sendung gespannt, wo sich alle gegenseitig zustimmen und gegenseitig Haltung attestieren.
2025:
A:“wir müssen die Flüchtlinge aufnehmen“,
B:“unbedingt. Wir brauchen aber auch ein EU Verteilung“
C: „absolute Zustimmung, Deutschland hat historische Verantwortung“
Will: „und wie sehen sie das mit der moralischen Verantwortung?“
A,B,C: „haben wir alle“….rinse and repeat.

Merkel will bis Mittwoch eine Lösung für Moria finden. Heißt wohl, es dauert 2 Tage die Flieger zu organisieren, um die alle einzufliegen.

In 4 Wochen gibts dann 12000 neue Migranten auf Lesbos.

2015 reloaded.

das heißt, dass sie die Kommunalwahl in NRW abgewartet hat!
Und natürlich wird sie der EU klipp und klar zu verstehen geben, dass sie weitere Migranten mit deren unterschiedlichsten Motiven ihrem Volk nicht (mehr) zumuten kann.

Natürlich fehlte hier bei der einzig bekannten Diplom-Moderator-Journalistin nicht der Flüchtlings-Märchen Erzähler, als Ober-Experte geadelt durch die deutsche Migrations-Apokalypse Initiatorin aus Berlin, „Edler Knaus (österreichisch)“. – „Was das für kleine Kinder bedeutet, kann jeder selbst nach vollziehen“, sagt der Herr Knaus und meint damit, dass wir dafür natürlich verantwortlich seien. Das ist die ihm typische Machart, als vorsätzliche Rhetorik immer wieder so vorgetragen! Er verschleiert hierbei, ja verdreht Ursache und Wirkung wohl bewusst. Diese Migranten, diese Eltern haben ihre Kinder auf ihre „Wanderung“ mitgenommen. Von den UBJ kann man vielleicht nur von „Vor- und Losschicken“ sprechen. – Der „Edle“ aus… Mehr

Soros ohne Fragezeichen.
‚Hauptsache ich bin präsent‘. Und nach vollzogener beratender Funktion zieht er sich auf seinen Wohnsitz in Österreich zurück und freut sich darüber, dass KURZ ganz konsequent dem Verteilerschlüssel entsagt.

Der Mann verschleiert gar nichts!
Er lügt einfach rotzfrech daher, weil ihn niemand zur Rede stellt, in dieser fortgesetzten „cancel-Mentalität“-Republik, der Wills, Plassbergs, Maischbergers, Merkels, Schulzes, Geisels, Schäubles. u.a.